1. Hardwareluxx
  2. >
  3. Tests
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Gadgets
  8. >
  9. Video: Elgato Stream Deck, Cam Link 4K, Wave:3 und Key Light angetestet

Video: Elgato Stream Deck, Cam Link 4K, Wave:3 und Key Light angetestet

Veröffentlicht am: von

elgato creator teaserElgato hat in der Vergangenheit ein umfangreiches Portfolio an Geräten zusammengestellt, das genau auf die Bedürfnisse von Streamern und Content Creators ausgerichtet ist. Wir haben ein aktuelles Setup bestehend aus Elgato Stream Deck, Cam Link 4K, Wave:3 und Key Light zusammengestellt und klären in unserem Video-Test, wie gut die Produkte harmonieren, was sie alles auf dem Kasten haben - und ob es zu Problemen kommt. Die Hardware haben wir gleichzeitig zur Produktion unseres Videos genutzt, sodass wir mehrere Arbeitsschritte einsparen konnten.

Elgato Wave:3

Das Wave:3 ist das neueste Mikrofon aus dem Hause Elgato und schlägt aktuell mit rund 170 Euro zu Buche. Damit ist es noch ein gutes Stück günstiger, als wir es von Profi-Lösungen kennen. Das Wave:3 setzt auf ein hochwertiges Richtmikrofon, das hinter einer Metallabdeckung gut geschützt ist. Einen Pop-Filter gibt es separat zu kaufen. Die Charakteristik erwies sich in unseren Tests als angenehm natürlich. Dafür sorgt eine Analog-zu-digital-Wandlung mit 24 Bit /96 kHz. Auf dem Schreibtisch kann es einfach mittels eines Standfußes aufgestellt werden, wer möchte, kann aber auch einen Mikrofongalgen nutzen. Für eine direkte Abhörmöglichkeit gibt es einen Headset-Anschluss.

Praktisch ist es, dass über eine Drehregler-Taste auf der Front nicht nur die Lautstärke angepasst werden kann, sondern auch das Headset oder der Mixer geregelt werden können. Ebenso ist es möglich, das Wave:3 direkt zu muten. Angeschlossen wird das Mikrofon direkt via USB 3.0 - erfreulicherweise setzt Elgato bereits auf einen Typ-C-Anschluss. 

Preise und Verfügbarkeit
Elgato Wave:3
Nicht verfügbar 165,62 Euro Ab 164,99 EUR


Elgato Cam Link 4K

Der Elgato Cam Link 4K wird ebenfalls via USB mit dem System verbunden und erlaubt es auf diesem Weg das Bildsignal der Videokamera sehr einfach auf den heimischen Rechner zu befördern. Der Video-Output der Kamera muss einfach mit dem HDMI-Eingang des Cam Link 4K verbunden werden, welcher wiederum via USB mit dem System verbunden wurde. 

Der klare Vorteil an einer solchen Lösung ist natürlich, dass das Bild der Kamera vergleichsweise groß dargestellt wird, was die Anpassung bzgl. der Schärfe sehr einfach macht. So kann es im Nachhinein nicht zu bösen Überraschungen kommen. Alle Einstellungen lassen sich direkt in der Software ablesen. Es kann so also recht schnell eine ganze Menge Arbeit eingespart werden. Ebenfalls sehr praktisch in der aktuellen Zeit: Die Kamera kann direkt als Webcam genutzt werden.

Der kleine Stick ist aktuell ab einem Preis von rund 130 Euro verfügbar.

Preise und Verfügbarkeit
Elgato Cam Link 4K
122,71 Euro 126,63 Euro Ab 106,15 EUR


Elgato Key Light

Das Key Light ist eine praktische Beleuchtungsmöglichkeit, welche direkt mit den übrigen Produkten verknüpft und mittels App gesteuert werden kann. Die Einbindung der Lampe erfolgt via WLAN, die Einrichtung war in unserem Fall vollkommen problemlos. Die Steuerung ist nicht nur via App, sondern auch über das Stream Deck möglich. Die Lichtqualität konnte uns auf ganzer Linie überzeugen. 

Der Preis liegt aktuell bei rund 190 Euro, was recht viel ist und die Lampe in erster Linie für Enthusiasten und Semi-Profis interessant macht. 

Mit den Elgato Key Light Air haben wir eine weitere Variante von Elgatos Beleuchtungslösung bereits ausgiebig getestet.

Preise und Verfügbarkeit
Elgato Key Light
Nicht verfügbar 194,86 Euro Ab 194,00 EUR


Elgato Stream Deck

Das Elgato Stream Deck ist eine praktische Shortcut-Lösung für all diejenigen, die keine Lust haben, sich alle Tastenkombinationen der jeweiligen Anwendungen zu merken. Es lassen sich verschiedene Profile hinterlegen, die via Software angepasst werden können.

Neben der reinen Shortcut-Steuerung können verschiedene Systeminformationen angezeigt werden, beispielsweise die CPU-Auslastung. So kann es interessant sein, sich verschiedene Profile für die Arbeit, das Gaming oder das Streaming anzulegen. 

Für das Elgato Stream Deck müssen aktuell rund 140 Euro eingeplant werden. Je nach Art der Nutzung kann ein echter Komfort-Gewinn erreicht werden. 

Die Einrichtung von allen Geräten war sehr einfach, sodass es keine Probleme gab. Die Software ist übersichtlich aufgebaut und kann mit einem passablen Funktionsumfang aufwarten. So finden sich auch User zurecht, die möglicherweise noch nicht so viele Erfahrungen im Streaming-Bereich vorweisen können. 

Preise und Verfügbarkeit
Elgato Stream Deck
139,85 Euro 146,12 Euro Ab 139,85 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair iCUE Nexus im Test: Zusatzdisplay mit Touch-Bedienung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ICUE_NEXUS_LOGO

    Mit dem iCUE Nexus bringt Corsair einen "Companion Touch Screen" auf den Markt - also ein kleines Zusatzdisplay, das sich direkt per Touch bedienen lässt. Im Test finden wir heraus, welche Möglichkeiten dieses Produkt bieten kann.  Es gibt bereits einige Tastaturen mit integriertem Display.... [mehr]

  • Corsair T3 Rush ausprobiert: Atmungsaktiv dank Mikrofaser-Oberfläche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T3_TEASER

    Gaming-Möbel stehen noch immer hoch im Kurs. Mit dem Corsair T3 Rush möchte der amerikanische Allrounder weiter seine Marktanteile bei den Gaming-Chairs sichern. Interessant ist insbesondere der Blick auf das verwendete Material, denn dieses soll recht atmungsaktiv sein. Wir machen die... [mehr]

  • Corsair iCUE LS100 im Test: Smarte Umgebungsbeleuchtung mit iCUE-Unterstützung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ICUE_LS100_LOGO

    Corsair ist stark aufgestellt, wenn es um die Beleuchtung von Komponenten und PCs geht. Was bisher fehlte, war eine Beleuchtung für die Umgebung - und genau ein solches Leuchtsystem kommt jetzt mit dem iCUE LS100 auf den Markt. Im Test finden wir heraus, was das RGB-System alles kann und wie... [mehr]

  • Erstes RGB-beleuchtetes HDMI-Kabel aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VIVIFY

    Ob Maus, Lüfter oder Tastatur, heutzutage scheint alles mit RGB-Beleuchtung ausgestattet zu sein beziehungsweise existieren kaum noch Computerbauteile, die nicht in Regenbogenfarben erstrahlen können. Selbst auf der Hardwareluxx-Seite finden sich aktuell zwei Tests mit RGB-Produkten. Zum einen... [mehr]

  • Cooler Master präsentiert ein Alu-Gehäuse für den Raspberry Pi (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COOLERMASTER

    Cooler Master hat das Pi Case 40 vorgestellt – oder zumindest eine erste Ankündigung dazu gemacht. Hierbei handelt es sich um einen Travel-Case für den Raspberry Pi. Aktuell werden vom Unternehmen bereits Vorbestellungen entgegengenommen. Alle Vorbesteller erhalten zudem einen Rabatt von 25... [mehr]

  • Apple tauscht defekte AirPods Pro aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPODSPRO

    Wie Hardwareluxx bereits im vergangenen Jahr berichtet hat, kämpft der Smartphonehersteller Apple aktuell mit seinen Airpods. Insbesondere mit den Wireless-Kopfhörern AirPods 2 und AirPods Pro. Grund hierfür ist ein problematisches Firmware-Update. Allem Anschein nach lassen sich die durch die... [mehr]