> > > > Vorgestellt: Travis Touch - Übersetzer mit künstlicher Intelligenz

Vorgestellt: Travis Touch - Übersetzer mit künstlicher Intelligenz

Veröffentlicht am: von

travis touchWer kennt es nicht: Man reist in ein fremdes Land in den Urlaub und hat je nach Reiseziel Schwierigkeiten die Sprache seines Gegenübers zu verstehen oder sich mitzuteilen. Genau für diese Situation hat der Hersteller Travis seinen Übersetzer Travis Touch entwickelt. Ein Vorteil des kompakten Gadgets soll es sein, dass die Übersetzung mithilfe von künstlicher Intelligenz erfolgt und damit die Qualität der Übersetzung besonders hoch ausfallen soll.Wir stellen  den kleinen Helfer mal geschnappt und etwas genauer angesehen. 

Der Lieferumfang des Travis Touch fällt auf den ersten Blick relativ überschaubar aus, allerdings ist alles dabei was man benötigt. Neben dem Übersetzer selbst, liefert der Hersteller ein Ladekabel mit micro-USB-Stecker und auch eine Nadel mit, um eine SIM-Karte in dem Gerät zu installieren. Auch gehört eine Schlaufe für das Handgelenk zum Lieferumfang, womit man den Travis Touch jederzeit griffbereit haben kann. Auf ein USB-Netzteil verzichtet der Hersteller hingegen, doch dieses hat man im Normalfall sowieso immer im Reisegepäck dabei.

Travis Touch beherrscht 105 Sprachen

Der Travis Touch beherrscht laut Herstellerangabe insgesamt 105 verschiedene Sprachen, wovon 20 Sprachen auch als Offline-Variante zur Verfügung stehen. Diese können also auch ohne eine aktive Verbindung zum Internet genutzt werden. Um alle Sprachen nutzen zu können, muss die Verbindung zum Internet über das integriertes WLAN- oder Mobilfunk-Modul aufgebaut werden. Um letzteres nutzen zu können, muss man allerdings eine SIM-Karte einlegen. Wer sich sorgen um den Datenverbrauch macht, kann an dieser Stelle beruhigt sein. Travis gibt an, dass das Gerät im mobilen Netz nicht mehr als 10 MB pro Stunde verbraucht. Damit sollte bereits ein kleiner und günstiger Mobilfunktarif für die Übersetzung im Urlaub ausreichen.

Für eine einfache und übersichtliche Bedienung verbaut man außerdem ein IPS-Display mit 2,4 Zoll und zudem drei Buttons an der Unterseite, womit jederzeit das gesprochene Wort in die gewünschte Sprache übersetzt wird. Dabei wird die Erkennung des gesprochenen Wortes durch ein Noise-Cancelling-Mikrofon verbessert, da Umgebungsgeräusche herausgefiltert werden.

Cloud-Dienst garantiert bestmögliche Übersetzung

Durch eine Verbindung zum Internet kann das Gerät auf den Cloud-Service des Herstellers zugreifen. Dadurch hat man automatisch Zugriff auf über 20 verschiedene Übersetzer. Aufgrund des Zusammenspiels von mehreren Übersetzern ist laut Herstellerangabe eine überzeugende Übersetzung garantiert. Das Gerät soll nicht Wort für Wort übersetzen, sondern in der Lage sein, in den meisten Fällen den Zusammenhang und Sinn eines Satzes zu erkennen. Entsprechend passt die Übersetzung die Grammatik der jeweiligen Sprache automatisch an. Ausgegeben wird die Übersetzung über einen integrierten Lautsprecher. 

Das Touch-Display ermöglicht einfache Bedienung

Die Bedingung soll sich aufgrund des schlichten Designs und des Touch-Displays intuitiv gestalten. Über das Display können die gewünschten Sprachen mithilfe von Flaggen ausgewählt werden und die Buttons an der Unterseite ermöglichen einen schnellen Start der Übersetzung. Wem die Übersetzung zu schnell ging oder im Moment der Ausgabe nicht aufmerksam war, kann außerdem auch danach den Verlauf der Übersetzungen aufrufen und damit nochmals nachlesen oder anhören.

Akkulaufzeit von bis zu 22 Stunden

Aufgeladen wird der Travis Touch wahlweise über das mitgelieferte micro-USB-Kabel oder auch über Wireless-Charging. Das Gerät wird mit einer Akkulaufzeit von bis zu 22 Stunden angegeben, wobei dies vor allem von der Verbindung zum Internet abhängt. Bei der Nutzung über das mobile Netz mit einer SIM-Karte verbraucht das Gerät etwas mehr Strom und bietet damit geringere Laufzeiten als dies bei der Verbindung über WLAN der Fall ist.

Zum Abschluss bleibt nur noch die Frage offen, wie viel der Hersteller für seinen Übersetzer verlangt. Derzeit wird der Travis Touch nur im Shop des Herstellers verkauft und dort wechselt der Übersetzer für rund 200 Euro seinen Besitzer. Zukünftig wird man den Verkauf noch ausbauen und den Travis Touch auch bei Amazon anbieten.

Ob der kleine Übersetzer ein Erfolg wird, hängt schlussendlich von der Qualität der Übersetzungen ab. Diese werden wir uns in den kommenden Wochen sicherlich einmal genauer anhören.