> > > > Test: LG Optimus 3D (inkl. Video)

Test: LG Optimus 3D (inkl. Video)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Im Detail (2) - Multimedia-Fähigkeiten

Aktuelle Smartphones sind durchaus in der Lage, HD-Material abzuspielen. Auch das Optimus 3D gehört zu diesen Geräten - ebenso kann es 3D-Videos abspielen. Diese Videos können aus verschiedenen Quellen wie der SD-Karte, YouTube oder den eigenen Aufnahmen mit den beiden Kameras stammen.

Video:

Die Videofunktion des Smartphones ist bei der Auslieferung noch etwas beschnitten - durch die große Auswahl im Market lassen sich aber so gut wie alle Formate abspielen. Während 3D vom eigenen Player unterstützt wird und man so die eigenen Aufnahmen ansehen kann, gibt es im "3D-Space" von LG noch eine YouTube-Verknüpfung, bei der man ebenfalls 3D Trailer von Filmen o.ä. sehen kann. Hier hat man sich wirklich Mühe gegeben, den geneigten Käufer in Sachen 3D zu unterstützen. Spezielle 3D-Filme, die für die Auflösung des Smartphones angepasst werden, finden sich bislang fast gar nicht.

Foto & Musik:
Durch die hohe Anzahl an Applikationen im Android Market ist dieser Punkt eigentlich überflüssig geworden - es gibt kaum ein Format, das das Smartphone nicht öffnen kann. Dies gilt nicht speziell dem Optimus 3D, sondern vielmehr sämtlichen Smartphones mit erfolgreicher Sammelstelle für Applikationen. Ist das Format nicht zu exotisch oder benötigt die Decodierung zu viel Rechenleistung, sind über mitgelieferte und externe Apps MP3s, OGGs, DivX-Filme in AVI-Containern und ähnliche Formate keine Hürde.