[Kaufberatung] Zwei Heimserver für OPNsense und Proxmox

Pixolantis

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
02.04.2024
Beiträge
32
Guten Abend

Für einige Projekte konnte ich mir hier schon gute Inputs einholen. Für ein neues Projekt weiss ich aber noch nicht so richtig welche Hardware ich einsetzen könnte und woööte nun selber hier mal schreiben.
Meine Internetleitung Zuhause ist eine 10/10 Gbit/s.
Für mein neues vorhaben werde ich meine Hardware ersetzen, da meine Geräte nicht VLAN fähig sind.
Schön wäre es wenn die Geräte IPMI/BCM unterstützen (Kein AMT da träge und mit Mac wohl nicht so richtig funktionieren soll). Aber es ist nicht zwingend.

Firewall
Ich möchte Zuhause eine Firewall in Betrieb nehmen und verschiedene VLANs integrieren.
Ich habe ein Router den ich in den Bridge-Modus versetzen kann, werde aber sicher noch versuchen mit der neuen Hardware den Router zu ersetzen. Mit Ubiquiti geht das. Da ich in der IT tätig bin, möchte ich es mir Zuhause eigentlich gerne einfach halten. Ich hatte früher schon meine Probleme mit den Uniquiti Security Appliances und denke nicht das diese viel besser wurden. Auch könnte ich mir vorstellen, dass ich mir früher oder später mit einer Ubiquity UDM oder UXG etwas verbauen könnte.
Eine erste Überlegung wäre daher pfSense beispielsweise mit einer Netgate 6100, oder eigene Hardware zu betreiben. Nach vielen gelesenen Beiträgen geht meine Tendenz aber momenta. zu OPNsense.

Das ich die 10 Gbit raushole ist kein primäres Ziel. Aber schön wäre es natürlich wenn ich auch mit IDS/IPS einen guten Durchsatz hätte. Mit eigener Hardware könnte ich später auch eine SFP+ Karte mit SFP28 ersetzen (oder direkt verwenden aber nur 10 Gbit anbinden) sollte das mal ein Thema werden.
Das neue Gerät wäre an einem Switch per SFP+, genau so wie der Proxmox. Die restlichen Ports wären RJ45 im Idealfall mit 2.5 Gbit.
Hier habe ich überlegt ob das MC12-LE0 beispielsweise mit einem AMD 5900X und 32 oder 64 GB ECC Ram passen könnte. Hier dann mit zwei SSDs im RAID 1. Aber ich kann es nicht einschätzen ob das geeignet wäre. 2 SFP+ Anschlüsse für WAN und LAN wäre schön und optional noch zwei weitere (RJ45 oder SFP+ mit Modulen für RJ45) um zwei VLANs noch physisch zu trennen.
Hab mir auch überlegt zuerst Proxmox drauf für das Monitoring vom Raid und dem schnellen Restore.

Proxmox
Auf einen Proxmox möchte ich Home Assistant, AdGuard Home und Plex betreiben. Ich könnte mir noch vorstellen auf einem vorhandenen VPS einen zweiten AdGuard Home zu betreiben falls einer ausfällt.
Die DNS Einträge würde ich auf der OPNsens im DHCP setzen, da beim DNS Resolver der OPNsense nur die Firewall beim AdGuard ankommen würde und ich so die Vorteile verlieren würde einzelnen Clients weniger zu blocken.
Bei Plex wäre transcoding schön aber nicht zwingend. Ich denke es werden früher oder später noch andere Systeme kommen. Bisher sind noch ein paar kleine Docker Container geplant.

Speicher:
2 x M.2 oder 2.5 SSD im RAID 1 fürs System
4 x SATA für SSD (das System soll möglichst leise sein daher SSD). Hätte aber gerne 8 Ports falls ich erweitern möchte.
RAM wären 128 GB sicher Sinnvoll.
Hier habe ich noch keine Hardwareidee.

Vielleicht hätte ja noch jemand für Switch und Access Points eine Idee. Hier tendiere ich momentan zu Ubiquiti.

Wie gesagt sollte das möglichst Leise sein. Ich habe mir zwar noch überlegt das ganze als 19 Zoll aufzubauen und in einen NetShelter CX da die günstig zu haben sind und den Schall gut abdichten. Dort würde man dann auch 3.5 Zoll HDDs weniger hören, zumal ich noch fünf 10 TB Platten hätte. Die NetShelter CX sind aber etwas klobig und nach meinem Geschmack überdimensioniert für das vorhaben zumal das Rack in der Wohnung sein müsste.

Vielen Dank für jeden Input
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Weiss nicht, ob Du schon Zugang zum schwarzen Brett hast. Da habe ich eine 10 Gbit FW im Angebot. Mir war sie zu laut, also habe ich meine in einen Tower eingebaut. Habe drei von den Boards hier.


Wenn Du die Firewall virtualisierst, hast Du halt mehr Stolpersteine. So ist z.B. das IPMI nicht erreichbar, wenn die FW noch nicht oben ist. Zumindest in meinem Setting, wo die Clients direkt an der FW hängen. Hatte es auch zuerst mit ESXi und dann mit Proxmox angetestet, hätte schon auch seinen Charme. Lasse sie jetzt aber baremetal mit Sophos laufen, damit habe ich auch mehr Durchsatz.

Auf dem ESXi mit E3 v3 Xeon sah es bei mir so aus:


Speedtest.JPG


Ist unter Sophos so in etwa das, was meine Leitung her gibt. Keine Ahnung, wieso da die Senses anders abschneiden.

Glaube kaum, dass Dir für die FW die 12 Kerne viel bringen. Sechskerner dürfte auch reichen. Von SFP28 / 25 Gbit wurde mir abgeraten im Zusammenhang mit den Senses.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sorry, mein Neid zu der 10/10Gbit Verbindung lässt keine Unterstützung zu. ;)

Scherz beiseite, kann Dir inhaltlich leider nicht helfen, da zu wenig Ahnung von Firewalls und Proxmox. :) Wollte nur zur guten Internetverbindung gratulieren - WILL AUCH!

Drecksland, -kaff, -straßenzug wo nur Kupfer Klingel-DSL-Draht liegt.
 
@AliManali Danke. Da habe ich momentan keinen Zugriff. Behalte es mir mal im Hinterkopf, bin aber mal gespannt was für Ideen kommen da du schon sagst es ist recht laut :)
Zu deinem Edit:
ESX gibt es seit der Übernahme nicht mehr als kostenlose Version. Auch wenn die Essential günstiger ist finde ich Proxmox sehr gut.
SFP28 war nur eine Idee wenn mal grössere Leitungen kommen. Aber dann bleibe ich direkt bei SFP+ das reicht mir bisher mehr als.

Ich weiss nur das bei Fortigate die Lizenzpreise sehr hoch sind wenn es ein SFP+ System mit entsprechendem Durchsatz sein soll. Über die Sophos Home habe ich bei SFP+ nicht viel gutes gelesen und denke die Preise für grössere sind ebenfalls nicht ohne da dies auch Subscriptions sind.

Dann könnte ich da ein kleineren CPU nehmen. Wäre das Board passend, und hättest du eine Idee für den CPU? Oder ggf ein anderes System?

@besterino trotzdem danke. Ja die 10 Gbit ist schon Cool auch wenn das meine Geräte nicht ausreizen.
 
Zuletzt bearbeitet:
SFP+ habe ich noch nicht getestet im Zusammenhang mit Sophos. Im Moment ist alles auf Kupfer. Wenn ich den Provider wechsle, gibt es für WAN eine SFP+ Karte. Hoffe das passt dann.

Bist Du aus der Schweiz?
 
Ja bin aus der Schweiz :)

Falls das MC12 für die Firewall was wäre, wie wäre es dann mit den folgenden Komponenten:
CPU: Pro 4650G/4750G oder ohne Pro mit 3700X
Ram: 2 x Kingstone 32 GB KSM32ED8/32HC (Gem. Kingstone kompatibel)
Netzwerkkarte: Mellanox ConnectX3 oder Intel X520-DA sind beide günstig zu haben, sind aber nicht auf der Kompatiblitätsliste
SSD: Als Speicher eventuell M.2 Samsung 990 Pro mit 2 TB oder Samsung PM9A3. Vielleicht auch eine Low Profile PCI Karte für 2 x M.2 mit RAID1?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh