Aktuelles

[Kaufberatung] Z690, DDR5 - möglichst ohne bekannte Probleme

Skillar

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
11.10.2010
Beiträge
4.204
Ich führe gerade einen Plattform-Wechsel durch, weil ich einige Probleme mit meinem X570-System habe.
Es geht also nicht um Performance-Gewinne.


Ich würde gerne ein Z690 Mainboard kaufen, das möglichst wenige bekannte Probleme hat.
Die Gigabyte-Mainboards sind bei X570 bspw. negativ aufgefallen, Spannungswandler und BIOS - wenn ich mich recht entsinne.
Sowas würde ich gerne vermeiden.

Pflicht ist
- DDR5 (RAM liegt hier bereits)
- PCIE 5.0 (weil warum nicht)
- Min. Wifi 6 (6E wäre besser, weil mein Router den Standard beherrscht)

Preislich würde ich gerne bis 350€ gehen, ausgesucht habe ich mir aktuell
- MSI MAG Z690 TOMAHAWK WIFI DDR5 ATX
- Gigabyte Z690 AORUS ULTRA

Über das Gigabyte ist bekannt, dass ohne BIOS-Update der PC nicht immer bootet. Lässt sich aber durch ein Update beheben.
Kann mir jemand was zu den Boards sagen oder gibt es Alternativen?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Falo999

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
2.453
Ich führe gerade einen Plattform-Wechsel durch, weil ich einige Probleme mit meinem X570-System habe.
Es geht also nicht um Performance-Gewinne.
Muß ich nicht verstehen warum du bei der Ausgangslage ausgerechnet auf DDR5 gehts und nicht auf die inzwischen rockstabielen DDR4 ...

Kommt aber halt auch drauf was für Ram man benutzen will umso schneller umso problematischer.


Lies dich hier mal ein wenig durch:

Da stach zumindest am anfang immer wieder Gigabyte Aorus sehr negative raus mit nicht funktionierenen BIos Updates und massiven Problemen mit DDR5 Ram die oft dann nach einen Biosupdate wieder neu angefangen sind.
Einige User sind laut den Thread dann auch vom Aorus auf MSI oder Asus gewechselt.
 

Skillar

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
11.10.2010
Beiträge
4.204
Muß ich nicht verstehen warum du bei der Ausgangslage ausgerechnet auf DDR5 gehts und nicht auf die inzwischen rockstabielen DDR4 ...
Reines haben will, konnte meinen RAM gut verkaufen und die 100€ mehr für Platinum waren mir in dem Moment egal.
Wirtschaftlich sinnvoll ist der Umstieg eh nicht, ehrlicherweise.

Lies dich hier mal ein wenig durch:
Wird sich wohl nicht vermeiden lassen, hab schon etwas durchgescrollt.

Man findet auch bei Reddit wenige Infos zu den konkreten Mainboards.
Die Frage dies ich mir stellt - ist das Problem der Gigabyte-Teile nach Aktualisierung auf das neuste BIOS behoben oder sind das tiefer sitzende Schwachstellen?
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.350
Ort
Rhein-Main
Wird sich wohl nicht vermeiden lassen, hab schon etwas durchgescrollt.
Kurzfassung die ich mir gemerkt habe:
Am Anfang liefen alle mies, aber Monat für Monat sind die Bios und das Memory training besser geworden.
Es ist halt ne Kinderkrankheiten-Generation. Ich würd aus dem Bauch heraus MSI kaufen und was geht, geht. Und dann Monat für Monat Bios Updates machen.
 

Skillar

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
11.10.2010
Beiträge
4.204
Ja, die Updates kann man wohl bei dieser Generation nicht vermeiden.

Die Wahl wird vermutlich auf das Tomahawk fallen, auch wenn das Gigabyte deutlich mehr USB-Ports bietet. Ist halt so.
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
35.745
Ort
Porzellanthron
Das Tomahawk macht auch mit Speicher weniger Scherereien, meine es gab jemanden in einem Forum der DDR5 @ 6400 drauf laufen lässt.
 

nicari

Profi
Mitglied seit
29.04.2021
Beiträge
8
Bei mir läuft das Tomahawk mit 6000er DDR5 ohne Probleme, kann ich nur empfehlen (y)
 

Skillar

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
11.10.2010
Beiträge
4.204
Spricht beides für das Tomahawk oder MSI generell, habe noch kein Board bestellt.
Wird vermutlich doch teurer, Lightning wäre ganz nett.
 
Oben Unten