Aktuelles

Warum benutzen Entwickler/Designer meistens Mac's?

pescA

Active member
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
2.493
Ort
Hamburg
Ein Gesetz schreibt vor, zu welchem Preis Geräte abgegeben werden müssen? Das ist Käse ;)
Generell ist der Geschäftsführer den Gesellschaftern gegenüber verpflichtet, in ihrem Interesse zu handeln. Dies bedeutet für gewöhnlich, dass Geräte nicht unter Wert abgegeben werden. Jedoch was ist der Wert? Zur Bewertung von beweglichen Assets wird i.d.R. der Kaufpreis sowie ein jährlicher Abschlag gemäß AfA Tabellen veranschlagt. Also ist der Buchwert eines Laptops nach 3 Jahren 0€. Und da gibt es auch kein Gesetz, diesen vor einer Weitergabe neu zu bewerten.

Was du vielleicht meinst, ist der geldwerte Vorteil den du bei Erhalt eines solchen Geräts in deiner Steuererklärung angeben musst?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Nobblerino

Member
Mitglied seit
11.10.2016
Beiträge
51
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i7 8700 (geköpft/undervoltet)
Mainboard
Gigabyte Z370N Wifi
Kühler
Noctua NH-L12S
Speicher
32GB KHX3200C18D416G w/o Heatspreader
Grafikprozessor
SAPPHIRE NITRO+ Radeon RX 580 8GB
Display
LG 34UM95-P
SSD
Samsung 970 Evo 1TB
HDD
Samsung 860 Evo 1TB
Optisches Laufwerk
Panasonic UJ267
Soundkarte
Audioengine D1
Gehäuse
Louqe Ghost S1 (Batch 4) w/ Tophat M (Limestone)
Netzteil
Corsair SF600 Platinum
Keyboard
Apple Magic Keyboard 2 w/ Numeric Keypad
Mouse
Zowie AM-FG
Betriebssystem
MacOS 10.14.6 / Windows 10 x64
Sonstiges
Broadcom 94360CS2 WiFi / BT
Aus eigener Erfahrung:
beruflich nur noch wegen Software, welche MacOS-exklusiv ist. Privat nur noch Hackintoshs, weil nichts mehr angeboten wird was auch nur annähernd einer vernünftigen Preis-Leistung entspricht.

Ansonsten gibt es aus meiner Sicht als Designer keine Gründe mehr unbedingt Apple Geräte nützen zu müssen. Qualitativ hochwertig können andere Hersteller wie Lenovo mit ihren Flaggschiffprodukten auch und sind dabei oftmals nachhaltiger unterwegs (Stichwort: verklebte Akkus).

Die Mär vom besseren OS gilt seit jährlichen Updatezyklen und mangelhafter QA ebensowenig.
 
Zuletzt bearbeitet:

scrollt

Active member
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
10.457
Die Qualität der Apple Software hat durch die Bank weg in den ganzen Jahren extrem nachgelassen. Ich bin überzeugt davon, dass die bald mal die Kurve kriegen müssen, wenn sie nicht das nächste Vista Desaster an der Backe haben möchten.

Ich benutze den Mac eigentlich nur wegen des Unix-Unterbaus und den lieb gewonnenen Programmen. Windows ist zwar mit WSL auf dem richtigen Weg aber noch lange nicht so weit. Und ob dann alles mit einem Linux Gerät wirklich besser wäre weiss ich auch nicht.
 

Nobblerino

Member
Mitglied seit
11.10.2016
Beiträge
51
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i7 8700 (geköpft/undervoltet)
Mainboard
Gigabyte Z370N Wifi
Kühler
Noctua NH-L12S
Speicher
32GB KHX3200C18D416G w/o Heatspreader
Grafikprozessor
SAPPHIRE NITRO+ Radeon RX 580 8GB
Display
LG 34UM95-P
SSD
Samsung 970 Evo 1TB
HDD
Samsung 860 Evo 1TB
Optisches Laufwerk
Panasonic UJ267
Soundkarte
Audioengine D1
Gehäuse
Louqe Ghost S1 (Batch 4) w/ Tophat M (Limestone)
Netzteil
Corsair SF600 Platinum
Keyboard
Apple Magic Keyboard 2 w/ Numeric Keypad
Mouse
Zowie AM-FG
Betriebssystem
MacOS 10.14.6 / Windows 10 x64
Sonstiges
Broadcom 94360CS2 WiFi / BT
Auch wenn es OT ist, aber ich sehe es ganz genauso.

Apple wurde einst groß mit vernünftiger Software mit darauf angepasster Hardware. Inzwischen seit Jahren ist das Kerngeschäft Kapitalgenerierung aus Serviceangeboten (App Store, diverse Streamingdienste etc.) und der Verkauf von Mobiltelefonen.
Der Rest ist PR und Marketing.

Linux ist zumindest beruflich absolut keine Option für mich, kann ich einfach nicht bringen mit Softwarelösungen zu arbeiten, welche nicht zum Mainstream gehören.
 

Kurbalaganta

Member
Mitglied seit
15.04.2016
Beiträge
65
Drei mögliche Gründe:
- Auf Macs laufen die wichtigsten Systeme (OSX, Linux, Windows) nativ.
- OSX ist Unix-03-zertifiziert.
- Bei OSX wird die GUI nicht mit gefühlt jedem Major-Update grundlegend auf links gedreht, wie z.B. bei Windows.
 

TheBigG

Active member
Mitglied seit
24.05.2010
Beiträge
2.047
Früher wurde OSX hier gerne genommen wegen vernünftiger shell. Seit dem Windows da nachgezogen hat und jetzt auch Ubuntu Notebooks hier bestellbar sind, haben eigentlich nur noch Apple Fanboys sich Mac books geholt, der Rest arbeitet unter Windows oder Ubuntu. Ich schätze mal das in Zukunft die OSX Möglichkeit auch komplett wegfallen wird, da es keinen Logischen Grund mehr gibt sie anzubieten.
 
Oben Unten