Aktuelles

Uni-Office-Notebook für 800-1000€

flxmmr

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2015
Beiträge
3.575
Obwohl ich bis jetzt in meinem Studium ganz gut ohne (neues, gut ausgestattetes) Notebook ausgekommen bin, möchte ich mir jetzt mal ein Notebook beschaffen, da ich für meine Bachelor-Arbeit gerne eine vertraute Linux-Arbeitsumgebung haben möchte (Windows-Arbeitsplätze mit wirklich guter Ausstattung gibt's zwar, aber die reichen mir schon im Labor (und die Labor-PCs sind eher ... älter)) und ich die letzten Semester (mit einem alten FuSi T4220) auch die ein oder andere Vorlesung getext habe. Das ganze soll dann auch ein wenig herhalten ;).

Grundsätzlich (Hörsaaltisch), sollte sich die Größe des Gerätes im Bereich von 12-14 Zoll bewegen, außerdem in grober Reihung nach der Priorität:
1) helles, mattes Display (Auflösung >= 1600x900, hell ist aber wichtiger, bei gleichem Preis gewinnt FHD)
2) gute Tastatur (die Acer-Chiclets im MediaMarkt zähle ich nicht dazu, mit der Fujitsu bin ich ganz zufrieden)
3) Leistung über Core 2-Niveau → kein ULV, oder ab ~2 GHz xwell-ULV (je mehr, desto besser...)
4) linuxfreundliches (Tasten!), rauh-texturiertes (Apple-Glas kann ich nicht leiden) Touchpad, am besten mit Trackpoint
5) robust genug für den Labor-Tisch und Festhalten am Deckel möglich
6) einigermaßen vernünftiger Onboard-Akku (50Wh+ bei ULV, sonst 70Wh+), der etwa 5-6h Windows-Arbeitsbetrieb (→10-20 Browsertabs, Skype, Videoplayback, Word – halt 10-30% Auslastung) aushält
(ab hier wird's weniger wichtig)
7) 2 RAM-Slots, ich möchte, wenn ich einmal 16GB haben möchte, nicht arm werden und verlötetem Speicher misstrau' ich ;)
8) weniger als 2kg
9) Möglichkeit in Zukunft ein Dock nachzurüsten

Ins Auge gefallen sind mir (angestrebter Preis 800-1000€ + SSD):
- Fujitsu E734, wohl alles bis auf 4), gäbe es sogar mit Quadcore :) (m.M. nach das letzte anständige Subnotebook), zu teuer (hätte zwar ein Angebot mit Dock, i7 und 2 NT für <1000€, aber nur miesem Display -.-)
- Lenovo XY40 im Studentenangebots-Abverkauf: 4 wird def. nicht erfüllt, bei den besseren Modellen (X,Ts) leider entweder 1 oder 7 nicht -.-
- Lenovo XY50 für etwa 150€ mehr als die alte Serie: L450 scheint auf den ersten Blick alles zu erfüllen, ist aber ein bisschen schwer und zum Display gibt's noch keinen Test (und campuspoint sagt 220 nits...), außerdem weiß ich nicht, wie stabil die noch sind :? und mit 1 Jahr Garantie kann ich auch ein Gebrauchtgerät mit Gewährleistung nehmen (für die wirklich schlimmen Probleme); X und Ts-Serie haben halt nur 1 RAM-Slot und sind zu teuer)

leider fallen die meisten anderen Alternativen gerade im P/L-Vergleich mit den Lenovo-Studentenmodellen (die durchweg zumindest FullHD zu bieten scheinen) stark ab:
- Dell E6440: gab's auch im Abverkauf, nur mit dämlicher GraKA (Weiß jemand, ob die abgeschaltet keinen Zusatzverbrauch darstellt?!), die die Akkulaufzeit reduziert, außerdem schwer :/
- Dell E5440/5450: gibt's auch für Nichtstudenten nur wenig teurer als das L450, scheint mir aber etwa besser verarbeite, was man so liest, lohnt sich das !? (auch gegenüber einem T450s?)
- XPS 13 – zwar cool, aber irgendwie im Vergleich mit den Lenovo-Studentenangeboten seeehr schlecht bei obj. Beurteilung (und erfüllt kein Kriterium wirklich gut, bis auf 1 und 8)
- Dell E7440/7450 – zu teuer und Mini-Akkus
- Toshiba Z30 – zu teuer, aber mit FHD wohl wirklich alles auf der Liste, bis auf die Robustheit?
- HP 640 G1, 840 – einfach zu teuer, denke ich

Alternativ dachte ich an ein Gebrauchtgerät (dann im Preisrahmen bis 350€, da man noch Akku und SSD braucht und dann irgendwann Neugeräte im Lenovo-Studentenangebot für 540€ mit i3 kommen...), neben den klassischen Vorgängermodellen der oben aufgezählten, gibt es da irgendwelche (preislich günstigen und verfügbaren) "Geheimtipps" mit guten Displays :? (z.B. scheint mir das HP 6470 mit HD+ ziemlich gut, das müsste auch billiger sein, als das 8470 im gleichen Gehäuse – aber das gibt's nirgendwo...).

Irgendwelche Meinungen?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

KingAbe

Enthusiast
Mitglied seit
30.09.2005
Beiträge
338
Bei Campuspoint gibt's grad das T440s für 899€ 20ARS2QF00 Lenovo ThinkPad® University T440s für Studenten - CampusPoint - Notebooks für Studenten, Schüler, Lehrkräfte und natürlich alle Anderen ist nur noch keine SSD drin und das Problem mit dem verlöteten Speicher kann man wohl nicht umgehen. Dafür drei Jahre Garantie und 12 Gb Speicher sind ja drauf.

Ich hab mir jetzt vor drei Wochen das L450 gekauft, da gab's das T440s Angebot noch nicht. Ich bin mit dem Display absolut zufrieden, hab aber noch nicht in der Sonne damit gesessen und hab wohl vorher nur an wesentlich schlechteren Displays gearbeitet. Insofern kann ich das nicht so gut beurteilen.
 

carlocarrera

Neuling
Mitglied seit
26.03.2012
Beiträge
225
20BWS03E00 Lenovo Campus ThinkPad® T440s für Studenten - CampusPoint - Notebooks für Studenten, Schüler, Lehrkräfte und natürlich alle Anderen

mx100 rein, die seagate hybrid raus, für 55€ sofort bei ebay rein, so hab ich es gemacht.
wenn dir 12gb ram nicht reichen, durch die neuen 16gb riegel bekommt man insgesamt bis zu 20gb rein, das reicht...

ansonsten hat man im vergleich zum 440s das deutlich bessere touchpad (ich komme vom 440s) und endlich wieder hw tasten für den trackpoint.
da es nicht so viel mehr kostet, würde ich diese vorteile unbedingt mitnehmen, die neuere cpu gen. ist natürlich auch nett.
 

flxmmr

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2015
Beiträge
3.575
vielen Dank für das Feedback, dann wird's wohl doch ein L450 mit i3, das wiegt zwar auch 2kg, ist aber rein objektiv besser als gebrauchte ...bridge-Modelle, da die 3 Jahre Nutzung wohl auch ihre Spuren hinterlassen haben werden und man dann von der eigentlichen Robustheit u.U. auch nicht mehr so viel hat. Der aufgelötete RAM ist mir etwas suspekt, da ich gerne mit 200€/a rechnen würde und da einfach 5 Jahre Nutzung (zumindest als Schreibmaschine) drin sein sollten – geht der RAM aber nach 3½ Jahren kaputt, ist es halt dann ein Totalausfall, was nicht nötig wäre, wenn man ihn tauschen könnte. 12 GB sollten schon reichen, 8GB sind dann iwie schon etwas wenig :/ (so wie beim X240) – ob die 16GB-DIMM jemals in einer Preiskategorie vorhanden sein werden, wo sich der Aufpreis gegenüber einem regulär bepreisten Dell/HP/Fujitsu/Toshiba-Laptop mit 2 RAM-Slots lohnt, wage ich auch zu bezweifeln ;). Außerdem kann man für den Preis eines T450s 2x ein L450 kaufen...
Bist du denn die Festplatte wirklich für 55€ los geworden :?
 
Zuletzt bearbeitet:

carlocarrera

Neuling
Mitglied seit
26.03.2012
Beiträge
225
jo, aber ich arbeite auch in dem bereich, hab sie auf arbeit "verbaut" und verrechnet quasi.
du hast schon recht mit dem was du bzg. der preise sagst.
 
Oben Unten