Aktuelles
  • Es ist wieder Zeit für unsere jährliche Hardware-Umfrage mit der European Hardware Association. In diesem Jahr verlosen wir unter allen Teilnehmern ein 1.500 Euro-Notebook Eurer Wahl. Wir würden uns über eine breite Teilnahme freuen - Danke!

Tutorial für Einsteiger: Wie übertakte ich meinen Core 2 Duo?

reiser81

Active member
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
2.435
Ort
Taufkirchen (OBB)
Hallo Shame.

Den Bios-Guide von JZ kenne ich....dort hin sollten auch meine beiden Links oben führen, welche ich gefixt hatte und jetzt wieder nicht mehr funktionieren.

In deinem zweiten Link finde ich leider keine Erkärung, ob nun "FSB OverVoltage Control" oder "(G)MCH OverVoltage Control".
Es ist die Rede von VTT, was manchmal auch als VFSB bezeichet wird, und somit wohl die Funktion "FSB OverVoltage Control" darstellt.

In diesem Tutorial hier ist aber von VMCH die Rede, was laut Beschreibung "die Betriebsspannung der Northbridge" ist.
NB-Spannung wäre somit (laut Handbuch des Mainboards) die Funktion "(G)MCH OverVoltage Control", was sich auch mit dem folgenden Link decken würde. GIGABYTE Forum

Hier noch ein Link: Gigabyte-965P-DS3 OC-Problem - ForumBase
Darin liest man: "(G)MCH steht für (Graphics) and Memory Controller Hub. Das ist die Northbridge"
...würde sich mit der oberen Aussage ((G)MCH = NB-Spannung) decken.
Aber...da steht auch, daß man bei Erhöhung der FSB dann die FSB-Spannung erhöhen sollte....wobei der User "War Zone" gleichzeitig auch die (G)MCH Voltage erhöht hat.

Im aktuellen Gigabyte-Forum liest man auch, daß (G)MCH die Spannung der NB ist....
...ich verstehe halt jetzt einfach nicht, was dann die "FSB OverVoltage Control" bewirkt und ob man diese Spannung auch anheben muss/sollte?

Naja, und das Tutorial hier und der von dir verlinkte Guide (zweiter Link) wiedersprechen sich ja quasi auch...
Bin etwas verwirrt....

Gruß
Markus
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

merlin110

New member
Mitglied seit
23.08.2011
Beiträge
2
Hallo,
ich habe immer noch Probleme beim übertakten meines Q9550 in Verbindung mit dem Board Gigabyte EP45-DS3L.

Ich bekomme mit den Bioseinstellungen unten Abstürze in Prime95 "Blend" Test.

Ich möchte meinen Q9550 auf 3,4 GHz oder mehr takten.
Alles darüber verursacht einen Bluescreen bei Prime95 im Speichertest (Blend)....der reine CPU Test läuft.
Ergo liegt mein Problem wohl am RAM. Jedoch habe ich keine Ahnung was ich noch ändern muss.
Das habe ich bisher im Bios eingestellt und es kommt in Prime zum Bluescreen:

FSB auf 400 (8,5x400)

MCH Frequency Latch 333 MHz

Multi: 2.0b Teiler 1:1

PCIe auf 100

VCore Standard 1,26250V
DRAM Voltage 1.900v
Eist deaktiviert

Womit ich nicht klar komme sind die Speicher-Timings und folgende Einstellungen, die ev. wichtig sind:

MCH Frequency Latch

CPU Termination

Hier mein System:

QuadCore Intel Core 2 Quad Q9550, 3400 MHz (8.5 x 400)

Gigabyte GA-EP45-DS3L

Arbeitsspeicher

4096 MB (DDR2-800 DDR2 SDRAM)

DIMM1: OCZ XTC Platinum OCZ2P8001G 1 GB DDR2-800 DDR2 SDRAM (5-5-5-15 @ 400 MHz) (4-5-5-13 @ 333 MHz) (3-4-4-10 @ 266 MHz)

DIMM2: OCZ XTC Platinum OCZ2P8001G 1 GB DDR2-800 DDR2 SDRAM (5-5-5-15 @ 400 MHz) (4-5-5-13 @ 333 MHz) (3-4-4-10 @ 266 MHz)

DIMM3: OCZ XTC Platinum OCZ2P8001G 1 GB DDR2-800 DDR2 SDRAM (5-5-5-15 @ 400 MHz) (4-5-5-13 @ 333 MHz) (3-4-4-10 @ 270 MHz)

DIMM4: OCZ XTC Platinum OCZ2P8001G 1 GB DDR2-800 DDR2 SDRAM (5-5-5-15 @ 400 MHz) (4-5-5-13 @ 333 MHz)



Uploaded with ImageShack.us


Uploaded with ImageShack.us


Uploaded with ImageShack.us


Uploaded with ImageShack.us


Uploaded with ImageShack.us


Über Hilfe würde ich mich freuen und sage schon einmal Danke dafür...
 

master_splinter

Active member
Mitglied seit
15.09.2007
Beiträge
2.524
Ort
Hannover
Hi Leute,

versuche gerade mit einem Kumepl seinen E4500 noch ein bisschen Leben einzuhauchen, indem wir ihn ein bisschen ocen, doch leider kommen wir nach jedem OC Versuch nur bis zu der Anzeige wie schnell die CPU gerade rennt und beim Memory Test rebootet das System immer wieder neu und resetet die OC Einstellungen auf Standard!

Sein System:
Gigabyte P35 DS3
E4500@ Scythe Mugen
4GB Kingston Low Profile Speicher DDr2 800er
der Rest sollte egal sein

So nun haben wir im Bios folgendes eingestellt:

Im Bios PCI-E gefixt auf 100
Danach den FSB auf 266 Mulit 11,
gleichzeitig hab ich im Bios den Arbeitspeicher wieder so gesetzt das "800" angezeigt wird (SPD System Memory Multiplier auf 3.00)
Die VCore Spannung hab ich erhöht auf 1,35V( war auch mal auf 1,4v= keine besserung)
Alle anderen Vcore Einstellungen auf normal, wobei wir auch schon versucht haben, alles außer due PCI-E Vcore auf +0,1 V zu fixen! Hat nix gebracht :(
Ram Timings sind Manual gesetzt auf 5-5-5-18.
C1E und Eist disabled.
tm2 enabled( da sind wir nicht sicher)


Wir haben nun auch versucht einfach nur den FSB auf 220 einzustellen und sonst nix zu ändern, aber er kommt wieder nicht über den Mem Test hinaus und restet das System am Anfang :(

ich hoffe, dass uns jemand helfen kann.

mfg master_splinter
 
Zuletzt bearbeitet:

Sebbi

Active member
Mitglied seit
02.06.2005
Beiträge
3.423
Ort
97980 Bad Mergentheim
Hi Leute,

versuche gerade mit einem Kumepl seinen E4500 noch ein bisschen Leben einzuhauchen, indem wir ihn ein bisschen ocen, doch leider kommen wir nach jedem OC Versuch nur bis zu der Anzeige wie schnell die CPU gerade rennt und beim Memory Test rebootet das System immer wieder neu und resetet die OC Einstellungen auf Standard!

Sein System:
Gigabyte P35 DS3
E4500@ Scythe Mugen
4GB Kingston Low Profile Speicher DDr2 800er
der Rest sollte egal sein

So nun haben wir im Bios folgendes eingestellt:

Im Bios PCI-E gefixt auf 100
Danach den FSB auf 266 Mulit 11,
gleichzeitig hab ich im Bios den Arbeitspeicher wieder so gesetzt das "800" angezeigt wird (SPD System Memory Multiplier auf 3.00)
Die VCore Spannung hab ich erhöht auf 1,35V
Alle anderen Vcore Einstellungen auf normal, wobei wir auch schon versucht haben, alles außer due PCI-E Vcore auf +0,1 V zu fixen! Hat nix gebracht :(
Ram Timings sind Manual gesetzt auf 5-5-5-18.
C1E und Eist disabled.
tm2 enabled( da sind wir nicht sicher)


Wir haben nun auch versucht einfach nur den FSB auf 220 einzustellen und sonst nix zu ändern, aber er kommt wieder nicht über den Mem Test hinaus und restet das System am Anfang :(

ich hoffe, dass uns jemand helfen kann.

mfg master_splinter
Erhöhe Vcore mal 1.4V und schau ob er dann bootet.
Temps im Auge behalten!!!
 

master_splinter

Active member
Mitglied seit
15.09.2007
Beiträge
2.524
Ort
Hannover
haben wir auch schon probiert, immer dasselbe problem :(

ich habe so die vermutung, dass es vll gar nicht die OC Einstellungen sind, sondern vll irgendeine andere Option im BIOS.

Eventuell ist auch das Bios zu alt? Wäre aber unlogisch, da es ja anscheinend bei anderen auch mit diesem BIOS zu funktionieren scheint.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sebbi

Active member
Mitglied seit
02.06.2005
Beiträge
3.423
Ort
97980 Bad Mergentheim
haben wir auch schon probiert, immer dasselbe problem :(

ich habe so die vermutung, dass es vll gar nicht die OC Einstellungen sind, sondern vll irgendeine andere Option im BIOS.

Eventuell ist auch das Bios zu alt? Wäre aber unlogisch, da es ja anscheinend bei anderen auch mit diesem BIOS zu funktionieren scheint.
Kannst mal nen Foto vom Bios uppen?
 

mastergamer

Active member
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
6.665
Ka was mit dem bios ist, hier mal nen paar ref werte, hatte auchmal einen e45 :)
Der ging bei standard vcore (1,23V) auf etwa 3Ghz, stable ging er bis 3,3Ghz mit ~1,3V.
Bootbar bis 3,8Ghz.
 

master_splinter

Active member
Mitglied seit
15.09.2007
Beiträge
2.524
Ort
Hannover
nun ja danke für die werte, jedoch bringt mich das hier nicht weiter..

also wir haben jetzt rausgefunden, dass selbst das nur das umstellen einer einzigen option im M.I.T. Menü ( also da wo man die OC einstellungen festlegt) zu den reboots führt.

haben jetzt zB einfach mal nur den pci-e takt auf 100 gefixt und sonst weiter NIX und trotzdem kommt er nicht über den memory test hinaus.

hatte vll jemand dasselbe problem?
habe selber schon E4400,Q6600, i5 CPUs übertaktet, aber sowas ist mir noch nicht untergekommen...

bitte um hilfe :)

edit:

ahh ja ich vergaß zu erwähnen, dass mein kumpel seit ein paar tagen einen GTX 460 von Gigabyte verbaut hat. Er meint selber, dass es mit der alten 8800GT schon mal funktioniert hat und er ein bisschen OCen konnte.

Kann es echt an der neuen Grafikkarte liegen und wenn ja, WIE? :d
 
Zuletzt bearbeitet:

Morpheus2200

Active member
Mitglied seit
04.08.2001
Beiträge
53.752
Die Grafikkarte hatte bei mir auch schon mal Einfluss auf die Systemstabilität. Da ging es aber um aussteigende Kerne bei Prime95.
Dass man mit der einen GraKa beim ocen nicht mal booten kann, ist schon hart, wenn es stimmt.
Ihr solltet die 460 vielleicht auch mal im Standard per FurMark testen!

---------- Beitrag hinzugefügt um 12:42 ---------- Vorheriger Beitrag war um 12:41 ----------

Und beim "Robust Graphics Booster" solltet ihr im BIOS mal die Optionen probieren, denn der bezieht sich (wie der PCIe-Takt) direkt auf die GPU.
Wenn der nun auf "Auto" bleibt und alles angehoben wird, wird da vielleicht auch ein Wert unzulässig erhöht. Man soll ja das Unwahrscheinlichste trotzdem nicht ausschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:

master_splinter

Active member
Mitglied seit
15.09.2007
Beiträge
2.524
Ort
Hannover
haben es endlich rausgefunden :d es war eine usb funktion im bios die deaktiviert werden musste! seitdem diese auf disabled steht, können wir machen was wir wollen mit der CPU.
 

LioneXT

Member
Mitglied seit
05.01.2012
Beiträge
50
Danke für die ausführliche Anleitung, konnte nun auch ein bisschen was aus meinem Notebook rausholen.

MFG LioneXT
 

marques

Active member
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
13.389
Ort
Westerwald
1,5V auf nem E6750 auf dauer bestimmt nicht gut nehme ich an? :)
Fahre zur zeit 3,8GHz bei moderaten 1,42V unter Last@Lukü. Würde gerne unter Wakü 500x8 fahren...
Jemand nen E6750 schon so hoch geprügelt hier?
 

Rix

Member
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
401
Kühlst Du mit Polarluft oder was ? Mein alter E6600 @ 3,6 GHz ( jetzt in der Schublade ) ging schon auf 60° hoch und im Bios waren nur 1,40 V hinterlegt
 

Rix

Member
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
401
Hatte einen Thermalright IFX-14 drauf. Werde meinen alten E6600 bei Gelegenheit mal schleifen und dann Attacke. Ist heute eh nichts mehr Wert.
 

Gizmo2511

Active member
Mitglied seit
15.02.2010
Beiträge
2.264
Ort
Reutlingen
Also erstmal super Anleitung im 1. Post, aber so richtig kann ich da keine Lösung für mich rausfinden..

Ich habe gelesen, dass man den E8200 locker auf 3,6 GHz übertakten kann, ohne dass man die VCore anhebt. Stimmt das ?

Und muss ich dazu nur den FSB von 333MHz auf 450MHz ändern ? Wenn ja, kann ich das auf einmal machen, oder muss ich das in Schritten machen ?

Auf meinem Board habe ich 4 GB DDR3 1333. Muss ich auch den DDR3 übertakten ?

Wäre super, wenn mir jmd. helfen könnte.
 
G

Gelöschtes Mitglied 3307

Guest
Habe den Thread hier gerade entdeckt. Und zwar habe ich beschlossen mit dem Aufrüsten noch ein wenig zu warten.

Mein System ist auch schon etwas älter.

Q6600 mit Thermalright IFX-14
DFI Lanparty X48
8 GB Ram adata ddr2-800
Gainward gtx 560 Ti
Intel 80 GB SSD

so ich habe also mich ein wenig belesen, aber schon sehr lange nicht mehr übertaktet, weil ich es nicht gerade einfach fand/finde.
Ich habe jetzt einfach zugesehen den FSB ohne vcore Anhebung auf 9x333 zu bekommen, klappte auf Anhieb. Ich hab drauf geachtet den Ram nicht über die Spezifikation zu kriegen. Das alles ist ja schön und gut und klappte auch sofort, das heisst nach den Einstellungen fuhr der PC runter, schaltete sich aus, wieder an und der Desktop von Windows 7 kam dann auch.

Könnt ihr mir bezüglich meines Systems weiterhelfen? Die CPU ist lt. cpu-z ein G0 Stepping, vcore lt. cpu-z ist 1.31v.

Anhang anzeigen 196026

Und hier was cpu-z über die CPU sagt?

Anhang anzeigen 196027

Es ist schon länger her, das ich wusste was ich nun machen könnte oder wie ich noch ein wenig % aus meinem System rauskitzeln könnte?

Vielleicht sollte ich den FSB noch bisschen erhöhen und den Multi runter? Oder was am Ram beachten? Könnte das System bei 8 GB wohl eher rumzicken als bei 4 GB? Habe die Rambänke voll bestückt.
Vor allem welches Tool sollte ich einsetzen um die Temp im Auge zu behalten? Und wie teste ich am besten die Stabilität?
Kann mir ein Tool überhaupt sagen ob mein System stabil genug ist? Ich meine wäre es denkbar ein Tool meldet mir, alles im grünen bereich, aber irgendwo ist doch noch ein Haken?
Was benutzt man heute überhaupt um seine Ergebnisse zu kontrollieren? Ich würde es begrüßen, wenn es sich nicht gleich um ein gutes Dutzend Tools handeln würde.
Und ich bin für Tipps sehr dankbar sowie jede Meinung.
Vielen Dank.
 

atgmax

Member
Mitglied seit
01.03.2009
Beiträge
609
Ort
Südpfalz
So kompliziert ist das gar nicht. Schau dir das how-to an. Da ist alles super erklärt. Du brauchst ein Tool um die temps zu kontrollieren und ein Stresstool um die Stabilität zu testen. Coretemp und linx kann ich dir empfehlen. Viele verwenden Prime zum Stresstest. Das dauert aber deutlich länger als linx beim Testen. Dafür sind bei Linx die temps noch etwas höher und es lässt sich schwerer der Fehler eingrenzen.

Die wichtigste Regel ist, alle Spannungen manuell zu setzen. Auf Auto hast du keine Kontrolle wenn das Board schädliche Spannungen setzt. Immer in kleinen Schritten hoch arbeiten. Dann lernst du deine Hardware kennen und kannst noch einiges rausholen.

Versuch doch mal den FSB mit kleinem CPU-Multi (6x) auf 400 hoch zu bekommen. Den RAM kannst du dann schön 1:1 auf 800 MHz laufen lassen. Wenn das alles stabil läuft testest du den CPU-Multi mit vCore-Erhöhung langsam hoch. 8x400=3200 MHz sollten da drin sein. Ggf geht sogar Multi 9 wenn du dich traust und die temp ok bleibt.

Edit: natürlich ist ocken mit RAM-vollbestückung schwieriger. Wirst mehr vNB und vRAM brauchen. Ggf mit memtest gesondert testen. Hast du deine jetzigen Einstellungen überhaupt schon getestet?

Viel Erfog.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel2

Member
Mitglied seit
19.03.2008
Beiträge
229
Hallo zusammen, ich bin auch zurzeit dran, meine CPU zu übertakten, bin mir aber noch nicht so ganz sicher. Darum stelle ich lieber noch ein paar Fragen und gucke, ob ich soweit alles richtig verstanden habe. :)

Ich habe mir schon Anleitungen von Hardwareluxx, computerbase und pcmasters angeguckt und mir CPU-Z, Prime 95 und Core Temp heruntergeladen. Übertaktet werden soll ein E8200 C0 Stepping 6 , wie hoch weiß ich noch nicht. Dachte an ~3,2 GHz oder sowas.
Mainboard: MSI P7N2 Diamond mit nForce 790i
RAM: 2x TeamGroup Inc TED 34096M DDR3 1333 MHz Elite CL 9-9-9-24
Kühler: Scythe Ninja 2 mit einem 120mm Lüfter, 1x 120mm Hinten und 1x 120mm Vorne im Gehäuse


Soweit ich das gelesen habe, kann die Vcore beim E8200 wohl bis 1,4 - 1,45 V erhöht werden.
Als maximale Temperatur habe ich was von 72°C unter Last gelesen, TJ max. 105°C, stimmen die Werte so?
Zurzeit bekomme ich unter Prime mit CoreTemp max. 44°C bzw. 56°C bis TJ max. angezeigt, wobei dieser auf 100°C steht.
Die Corevoltage wird bei CPU-Z mit 1,136V angezeigt.

So habe ich die Vorgehensweise bisher verstanden:

  • PCI-E Takt auf 100MHz, PCI Takt auf 33 MHz und AGP Takt auf 66 MHz fixieren.
    Vcore / Corevoltage auf ausgelesenen Wert fixieren (ca. 1,136V)
    EIST deaktivieren
    FSB fixieren
    Vdimm fixieren
    SB + NB Volt fixieren
    RAM Takt auf niedrigste Stufe einstellen
Um den maximalen FSB auszuloten, soll man den Multi der CPU auf den niedrigsten Wert stellen. Geht es dabei um die feinere skalierung des Taktes? Sonst könnte man doch auch den 8x Multiplikator drin lassen oder nicht? :|

Jetzt erhöht man den FSB um 5-10 MHz, startet den PC, lässt Prime durchlaufen und überprüft die Temperaturen / Stabilität. Wie lange sollte man das im Schnitt machen? 10 Minuten, oder eher 30?
Wenn es keine Probleme gibt, FSB weiter erhöhen, ansonsten Vcore schrittweise erhöhen, danach weiter den FSB hochschrauben. Wenn man das Limit in Sachen Vcore oder Temperatur erreicht habe, soll man den Takt wieder um 5-10 MHz reduzieren und danach den RAM auf den Arbeitstakt einstellen.

Hoffentlich ist das bisher halbwegs richtig. :<

Jetzt zum BIOS, ich habe die Punkte makiert, die meiner Einschätzung nach relevant sind:

D.O.T. Control (1 - 15%)
Intel EIST
System Clock (Auto, Linked, Unlinked)
Adjust DRAM Frequency
Adjust CPU Ratio [Speedstep technology must be disabled]
DRAM Timing Mode (Auto / Manual)
PCI-E Frequency (100-200 Mhz)
MCP PCI-E Frequency (100-200 Mhz)
CPU Voltage 0,0125 - 0,3875 [ohne Einheit, womöglich ein Multiplikator zu den 1,135V Vcore?]
DRAM Voltage (V) 1.50 V - 2.50 V
SB Voltage (V) 1.500 V - 2.000 V
NB Voltage (V) 1.200 V - 1.600 V
PCI Expander PLL Voltage 2.551 V - 3.265 V
DIMM Memory Reference Voltage 0.795 V - 1.200 V
Memory Terminator Voltage 0.795 V - 1.200 V
CPU GTL Reference Voltage 0.800 V - 0.827 V
NB GTL Reference Voltage 0.734 V - 0.831 V
FSB Terminator Voltage 1.201 V - 1.056 V
SB Sleep Mode Voltage 1.498 V - 1.660 V
Spread Spectrum (Enable / Disable)

Die Werte sind alle grau auf [Auto] eingestellt und lassen sich über + und - verändern. Wie finde ich jetzt heraus, was da die standardwerte sind, damit die nicht alle mit hochgeschraubt werden?

In den Anleitungen wurde der Ramtakt immer über Ramteiler eingestellt, dort wurde aber auch meist DDR2 RAM um die 800Mhz verwendet. Muss ich, auch im Bezug auf die Timings, bei dem verwendeten RAM etwas besonderes beachten?

D.O.T. Control soll man wohl besser nicht benutzen, alle Spannungen festsetzen und dann wie oben erwähnt verfahren, richtig? :3

Ansich soll man EIST ja ausschalten, ich habe mal verglichen, wo der Unterschied zwischen Ein und Aus und da hat sich lediglich der Idle Takt von 2,66 GHz auf 2,0 GHz gesenkt. Die Leistungsaufnahme des PC's blieb aber nahezu identisch. Also dauerhaft aus lassen oder bringt einem der niedrigere Takt eine längere Lebensdauer? Bin mir jetzt nicht sicher, ob sich die Vcore mit verändert hat oder nicht.

Leider scheint wohl nahezu niemand jemals ein MSI 790i board benutzt zu haben.

Schöne Grüße
 
Oben Unten