Aktuelles

Test: Crucial m4 SSD mit mSATA-Interface

DoubleJ

Redakteur , Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2004
Beiträge
10.101
Ort
Südhessen
<p><strong><img src="images/stories/galleries/reviews/crucial-m4-msata/teaser.jpg" alt="teaser" style="margin: 10px; float: left;" width="100" height="100" />Für SSDs mit mSATA-Interface gab es lange Zeit kaum einen Markt. Doch seit einige Mainboards mit mSATA-Schnittstelle gefertigt werden – entweder, um die SSD als Cache zu benutzen oder weil es sich um ein Mainboard in einem extrem kleinen Formfaktor handelt und es Ultrabooks gibt, wird auch das mSATA-Interface, welches sehr kleine Bauformen ermöglicht, immer interessanter. Einen Vertreter dieses Standards in Form der Crucial m4 stellen wir in diesem Artikel auf den Prüfstand.</strong></p>
<p>Crucial hat mir der C300 und der aktuellen m4 bereits zwei sehr erfolgreiche Produkte auf den Markt gebracht, wobei der Erfolg nicht nur...<p><a href="/index.php?option=com_content&view=article&id=23448&catid=77&Itemid=173" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Lebedev

&#8203;
Mitglied seit
12.12.2009
Beiträge
4.215
Ich hab die Crucial m4 SSD (128GB) mSATA auch auf meinem Gigabyte Z77X-UD5H gepflanzt, allerdings teilt sich der mSata Slot auf den Gigabyte Mainboards einen SATA Kanal mit dem 5. Sata Port. Sata 6G sind jedoch nur die ersten beiden Ports.

Wie habt Ihr die SSD getestet? Mit so einem Adapter Modul?

658879-3r2u1k.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

halbleiter

Neuling
Mitglied seit
28.04.2011
Beiträge
35
Ort
Braunschweig
Es gibt Alternativen, wenn auch die m4 wohl die günstigste ihrer Art ist.
DELL verbaut z.B. die Samsung PM830 in vielen Notebooks. Ich habe die Variante mit Hardware-Verschlüsselung testen dürfen und sie steht ihrer Desktop-Version in nichts nach.

Im Einzelhandel ist sie aber vergleichsweise teuer (140 Euro für 128 GB)
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.646
Eine SSD auf Basis der PM830 steckt auch im MacBook Pro mit Retina-Display. Da dürften die Werte ja in etwas vergleichbar mit dem sein, was die P830 in den Benchmarks hier zeigt oder?
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.788
Ort
Bad Bentheim
Würd mich auch mal interessieren, wie ihr ein mSATA-SSD am P8P67 angeschlossen habt.

Sony verbaut im Vaio S13P einen RAID0-Verbund aus zwei Samsung PM830 auf einem einer Platine mit proprietärem Anschluss.
 

Dan Kirpan

Banned
Mitglied seit
14.11.2006
Beiträge
973
Im Macbook Air und Pro wird das mSATA format nicht verwendet oder? Oder wird der Anschluss verwendet, nur die Platine hat eine andere Form? Oder hat Apple da einen eigenen SATA Anschluss entwickelt.

Wird in allen anderen Ultrabooks denn generell auf mSATA gesetzt?!
 

DoubleJ

Redakteur , Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2004
Beiträge
10.101
Ort
Südhessen
Richtig, wir haben dafür einen mSATA-SATA-Adapter eingesetzt.
 

Sigma123

Enthusiast
Mitglied seit
05.07.2009
Beiträge
1.125
Ich habe jetzt in einem anderen Test gelesen, dass der Stromverbauch bei der mSata Variante eine ganze Ecke höher ist. Könnt ihr das bestätigen?
 

almycomp

Neuling
Mitglied seit
13.01.2011
Beiträge
100
Der Stromverbrauch ist höher wegen dem LDO Spannungsregler (Low Drop Output), der auf der Adapterplatine verbaut ist. Es ist das quaderförmige Bauteil mit drei Pins, oftmals ein AMS1117 u.a. Dieser LDO generiert die 3,3 V für die SSD aus der 5 V Leitung indem er die Spannungsdifferenz von 1,7 V in Wärme umwandelt. Seine Effizienz beträgt somit 3,3/5 = 66% also sehr niedrig. Wenn die SSD selbst 2 Watt verbraucht, dann verbraucht der LDO 1 Watt. Somit stellt sich ein sehr hoher Gesamtstromverbrauch von 3 Watt ein, der im Test zu einer falschen Schlussfolgerung führt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten