Aktuelles

Teslas deutsche Fabrik wird gar keine Gigafactory

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

geist4711

Member
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
565
Ort
Hamburg
wenn man die ankommenden züge für den abtransport der fertigen produkte,
mit den ankommenden gütern zur fertigung bestückt,
dürfte die menge der ankommenden LKW stark redusziert werden können.

zu den protesten:
was hat das trinkwasser mit dem werk zu tun?!
der zusammenhang ist mir da nicht ganz klar, die leute die da arbeiten müssen natürlich trinken,
aber die werden sowieso aus der region kommen und trinken also eh, ob nun mit oder ohne tesla-werk.

unterm strich muss man sich wohl fragen ob mal e-autobauer haben will oder nicht.

ist wie bei den windrädern,
erneuerbare energien haben wollen, keine kohle- und atom-kraftwerke,
aber bei windrädern dann auf die barrikaden gehen wenn man sie sehen kann.

da muss man sich auch letztendlich fragen ob mal denn strom haben will oder nicht.

vieleicht mal zum testen einen tag ohne strom versuchen klar zu kommen,
das dürfte manch einem bewusst werden lassen das so ein windrad in einiger entfernung sichtbar
nicht so schlimm ist, wie keinen/nicht ausreichend strom zu haben.........
 
Zuletzt bearbeitet:

Morrich

Well-known member
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.219
Proteste...typisch deutsch.
Ständig jammern, dass es zu wenige Arbeitsplätze gibt usw., aber lauthals protestieren, wenn welche entstehen, dafür aber eben auch noch andere Faktoren sich ändern.
Das Gleiche wie bei den Protesten gegen Windräder oder Mobilfunkmasten.
Das Zeug soll bitte ganz weit von der heimischen Idylle entfernt bleiben. Aber die Waschmaschine, der E-Herd und vor allem TV und Handy sollen problemlos laufen.

Dieses heuchlerische Pack ist zum Kotzen!
Sollen sie doch verdammt nochmal ins tiefste Sibirien ziehen. Dort gibts keine Elektrizität, keinen Mobilfunk und keine Industrie.
Da können sie völlig strahlungsfrei und lärmfrei vor sich hin sterben.
 

KeinNameFrei

Active member
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
3.192
Ort
Oben uff'm Speischer
wenn man die ankommenden züge für den abtransport der fertigen produkte,
mit den ankommenden gütern zur fertigung bestückt,
dürfte die menge der ankommenden LKW stark redusziert werden können.
Funktioniert leider nicht, aus mehreren Gründen.

Das Produkt dieser Fabrik sind Autos. Die müssen auf Fahrzeugtransportwagons geladen werden. Diese Art von Wagons sind aber völlig ungeeignet, um Rohstahl, Kupferkabel, Glas, Farbe, Elektronikbauteile uvm zu transportieren.

Außerdem unterschätzt du glaube ich den Output der Fabrik. Die Autos rollen ungefähr in dem Tempo von der Fertigungsstraße, in dem sie auf den Zug aufgeladen werden. Für das Entladen von ankommenden Rohmaterialien bleibt da keine Zeit.

Weiterhin bringen dir Rohmaterialien am Ende der Fertigungsstraße nichts. Du brauchst sie im Lager am Anfang der Straße. Also auf der anderen Seite der Fabrik. Somit müsste man sie vom Zug auf LKWs umladen, mit den LKWs dann ein paar hundert Meter ums Gebäude herum fahren, und dann das Zeug wieder abladen. Das ist verschwendete Zeit, Arbeitskraft, und Energie.
 

LifadxD

Member
Mitglied seit
27.01.2016
Beiträge
314
Oh man...statt sich die Leute freuen, dass dort endlich mal ein Arbeitgeber in die Region kommt der High-Tech produziert und hohe Qualifikation in diese Region zieht.
Nein stattdessen wird dagegen protestiert.
Und dann aber rummeckern dass es im Osten keine Infrastruktur und gute Arbeitsplätze gibt.
 

Morrich

Well-known member
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.219
Und dann aber rummeckern dass es im Osten keine Infrastruktur und gute Arbeitsplätze gibt.
Das ist ja eh völliger Nonsense. Es gibt auch hier im Osten viele gut bezahlte Arbeitsplätze. Allein das Industriegebiet am Rande von Dresden, wo u.a. Global Foundries sitzt, beherbergt hunderte, wenn nicht gar tausende hochqualifizierte Jobs.
Dass es keine bzw. nur schlechte Infrastruktur im Osten gibt, ist ebenfalls nicht wahr. Ok, hier existiert genau das gleiche Breitbandproblem beim Internet wie anderswo in Deutschland. Aber Stromversorgung, Wasserversorgung, Straßennetz, ÖPNV usw. sind absolut in Ordnung (na gut, mal abgesehen von der DB, die aber auch deutschlandweit immer wieder versagt).

Dass es im Osten eine höhere Arbeitslosigkeit als im Westen gibt, liegt zu einem Gutteil daran, dass hier tatsächlich ein großer Anteil von dummen Menschen mit brauner Scheisse im Hirn herumläuft, der den Bildungsstand einer Banane inne hat. Dass internationale Unternehmen solch dummes Gesocks nicht einstellen wollen, ist doch vollkommen klar. Das leuchtet nur diesen rechten Hohlbirnen nicht ein und deshalb stehen sie regelmäßig mit der Bierpulle vorm Netto Discounter herum, versaufen ihr bisschen HartzIV und regen sich über die bööööösen Ausländer auf, die ihnen angeblich die Arbeit (für die sie selbst nicht im Ansatz qualifiziert sind) wegnehmen.

Diese Zeilen schreibe ich als ein "Biodeutscher", der im tiefsten Osten noch zu DDR Zeiten geboren wurde.
 

OldNo7

Active member
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
1.689
Ort
Bad Honnef
hab ihr schon was von freien Meinungsäußerung gehört? Es wird immer Menschen geben die gegen etwas sind, aber die direkt als Nazi, Idioten, zeih wo anders hin, Umweltsau usw. abzustempeln ist aber zu einfacher und leider auch der falsche Weg.

Viel interessanter finde ich es, dass der Wald und die Natur die geschützt werden soll, hier einfach so zum Opfer fallen soll um das Werk zu bauen .....
 

Dj3K

Active member
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
1.935
Viel interessanter finde ich es, dass der Wald und die Natur die geschützt werden soll, hier einfach so zum Opfer fallen soll um das Werk zu bauen .....
jepp. Und das für ein Produkt, dass deutlich zurückgefahren werden sollte, statt mehr auf die Straße zu bringen.
 

Os

Member
Mitglied seit
24.11.2010
Beiträge
195
Dass die Ossis gegen Arbeitsplätze demonstrieren ist schon heftig: in Sachsen bspw. fährt man ewig durch die Gemeinden, bis man mal ein Gewerbebetrieb sieht. Offenbar denken die, das Geld kommt vom Staat, nicht von der Wirtschaft.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Oh man...statt sich die Leute freuen, dass dort endlich mal ein Arbeitgeber in die Region kommt der High-Tech produziert und hohe Qualifikation in diese Region zieht.
Nein stattdessen wird dagegen protestiert.
Und dann aber rummeckern dass es im Osten keine Infrastruktur und gute Arbeitsplätze gibt.
Typisch Ossis.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

zu den protesten:
was hat das trinkwasser mit dem werk zu tun?!
der zusammenhang ist mir da nicht ganz klar, die leute die da arbeiten müssen natürlich trinken,
aber die werden sowieso aus der region kommen und trinken also eh, ob nun mit oder ohne tesla-werk.

unterm strich muss man sich wohl fragen ob mal e-autobauer haben will oder nicht.

ist wie bei den windrädern,
erneuerbare energien haben wollen, keine kohle- und atom-kraftwerke,
aber bei windrädern dann auf die barrikaden gehen wenn man sie sehen kann.
Am besten natürlich das Geld kommt vom Amt und kein lärmendes Gewerbe weit und breit, das den Jammerossi stören könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

jrs77

Well-known member
Mitglied seit
17.06.2005
Beiträge
1.974
Das kommt davon, wenn man über Jahrzehnte hinweg die Bildung vernachlässigt. Rationales Denken ist da am Ende dann einfach leider nicht mehr möglich.
 

Infi88

Active member
Mitglied seit
09.09.2010
Beiträge
485
Ort
Köln
Das ist ja eh völliger Nonsense. Es gibt auch hier im Osten viele gut bezahlte Arbeitsplätze. Allein das Industriegebiet am Rande von Dresden, wo u.a. Global Foundries sitzt, beherbergt hunderte, wenn nicht gar tausende hochqualifizierte Jobs.
Dass es keine bzw. nur schlechte Infrastruktur im Osten gibt, ist ebenfalls nicht wahr. Ok, hier existiert genau das gleiche Breitbandproblem beim Internet wie anderswo in Deutschland. Aber Stromversorgung, Wasserversorgung, Straßennetz, ÖPNV usw. sind absolut in Ordnung (na gut, mal abgesehen von der DB, die aber auch deutschlandweit immer wieder versagt).

Dass es im Osten eine höhere Arbeitslosigkeit als im Westen gibt, liegt zu einem Gutteil daran, dass hier tatsächlich ein großer Anteil von dummen Menschen mit brauner Scheisse im Hirn herumläuft, der den Bildungsstand einer Banane inne hat. Dass internationale Unternehmen solch dummes Gesocks nicht einstellen wollen, ist doch vollkommen klar. Das leuchtet nur diesen rechten Hohlbirnen nicht ein und deshalb stehen sie regelmäßig mit der Bierpulle vorm Netto Discounter herum, versaufen ihr bisschen HartzIV und regen sich über die bööööösen Ausländer auf, die ihnen angeblich die Arbeit (für die sie selbst nicht im Ansatz qualifiziert sind) wegnehmen.

Diese Zeilen schreibe ich als ein "Biodeutscher", der im tiefsten Osten noch zu DDR Zeiten geboren wurde.
Lustige Rückschlüsse, du guckst glaub ich ein bisschen zu viel Fernsehen.

Ich denke wer sich gewisse Regionen um Berlin angesehen hat weiß was falsch läuft ;D, das wird für den Elon und den deutschen Michel speziell bei der Medienlage hier noch lustig werden.
Aber du kannst ja weiter das rechte Phantom jagen, dann wird alles gut werden, wie man an deinen Kommentaren hier auch ableiten kann, komplett hängen geblieben wie viele in der DDR, ob rechts oder links spielt eigentlich keine Rolle.
Global Foundries ist übrigens 100% fremdfinanziert vom Scheich und war sehr lange nicht wirklich profitabel, auch wenn es ein US amerikanisches Unternehmen ist da wäre unter normalen Umständen auch nur Acker.
 

Ape11

Active member
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
5.971
Wie die sich alle mit den Keulen gegenseitig verdreschen.
 

BlackTemplar

Active member
Mitglied seit
30.12.2005
Beiträge
1.188
Ort
Fürstenfeldbruck
System
Details zu meinem Desktop
Mainboard
i7-9700k @ 4,9 Ghz
Kühler
BeQuiet Dark Rock Pro 4
Speicher
2x8 GB Corsair Vengance LPX DDR4-3200
Grafikprozessor
Palit GTX 1080 Super Jeatstream @ 2088/5500
Display
AOC Agon AG27QG
SSD
1TB Patriot Viper VPN100 / 1TB Crucial P1
Soundkarte
Sharkoon Gaming DAC Pro S / Beyedynamic Custom One Studio + Headset
Gehäuse
Phanteks Evolv X
Netzteil
650Watt BeQuiet Dark Power BQT P9
Keyboard
Corsair K70
Mouse
Corsair M65 Pro RGB
Betriebssystem
Windows 10
Webbrowser
Firefox
Ist doch normal deutsch! Wegen allem am rumqueefen und wenn man ne Lösung präsentiert die aber änderung bedeutet.... Bloss nicht!
Und wenn es probleme wegen Wald o.ä. gibt kann man doch bestimmt auch ne Lösung finden.

Erinnert mich an ein Dorf in unserer Gegend mit riesigen Plakaten "Nein zum Windpark"..... Am liebsten hätte ich Banner anfertigen wollen mit dem Text "Dafür ja zum Atommüllendlager unter euren Ärschen"
 
  • Haha
Reaktionen: Os

PussyCat

Member
Mitglied seit
20.06.2005
Beiträge
372
Ort
Berlin
Die Rede ist von 4000 Stellen :devilish: , sind wieder so zugezogne Opfer die da wieder aufstand machen.

Die Tesla Gigafactory ist eine Klatsche für die Autoindustrie, denn keiner von Audi BMW Mercedes VW ist in Ostdeutschland.
Dann kommt Tesla und Bastelt eine Fabrik in Brandenburg .(y)

Ich beobachte schon seit Jahren das Bashing gegen Tesla in den Medien & Presse, vor allem vom Heise Verlag ,
dahinter steckt die Auto Lobby.
 

panopticum

Active member
Mitglied seit
30.09.2003
Beiträge
1.440
Ort
MD
System
Laptop
XPS15
Details zu meinem Desktop
Prozessor
8700k
Mainboard
Z370 K6
Kühler
Custom WaKü
Speicher
16gb 3200c14
Grafikprozessor
1080TI
Display
Dell 2716DG
SSD
960evo; 950pro
Soundkarte
Xonar DGX
Gehäuse
Enthoo Evolv ATX
Netzteil
Seasonic 550W
Keyboard
mecha
Mouse
GPRO wireless
Betriebssystem
10
Webbrowser
FF
Dass die Ossis gegen Arbeitsplätze demonstrieren ist schon heftig: in Sachsen bspw. fährt man ewig durch die Gemeinden, bis man mal ein Gewerbebetrieb sieht. Offenbar denken die, das Geld kommt vom Staat, nicht von der Wirtschaft.
Das Tesla vorher nach BaWü wollte und dort auf taube Ohren gestoßen ist, ist dir aber bekannt?
Wenn es mit Mercedes und Porsche mal bergab geht wird man sich richtig freuen Grün gewählt zu haben.

Ich würd den Plan dort zu bauen wieder aufgeben und nach Niedersachsen oder Bayern gehen, bessere Bildung, weniger Proteste.
Das frei werdende Personal wird bestimmt auch gerne woanders Geld verdienen.
 

Wisler

Member
Mitglied seit
16.04.2010
Beiträge
301
Wenn man hier so liest, könnte man denken das halb Brandenburg auf den Beinen war, um zu demonstrieren. Dabei waren es sage und schreibe 50 Leute. Da kommen zu unserer Betriebsweihnachtsfeier ja mehr Menschen.
 

Count

Member
Mitglied seit
22.01.2007
Beiträge
223
Die Tesla Gigafactory ist eine Klatsche für die Autoindustrie, denn keiner von Audi BMW Mercedes VW ist in Ostdeutschland.
Dann kommt Tesla und Bastelt eine Fabrik in Brandenburg .(y)
Ach, Dresden (VW), Leipzig (BMW) und Kölleda (Mercedes) sind nicht in Ostdeutschland? Wußte ich nicht, sorry. In Leipzig fertigt BMW übrigens auch Elektroautos.
 
Mitglied seit
01.09.2017
Beiträge
68
Wie die sich alle mit den Keulen gegenseitig verdreschen.
Naja das E-Auto ist neben ein bis ....ach viel zu vielen anderen Themen, ein Reizthema.
Und bei solchen Themen kommt halt der gut gebildete Wutbürger um die Ecke und sagt erst ein mal Grundsätzlich NEIN.
Dann wird mit viel Gefühl, sehr viel Unwissen und Unfug verbreitet bzw. sehr undifferenziert Lamentiert.

Was schön ist, dass so langsam immer mehr Mensch von dem sogennanten Wutbürger die Nase voll haben und mit harten und belegbaren Fakten kommentieren.

So und jetzt bitte Rot färben. ....Uuuups falsches Forum
 

PussyCat

Member
Mitglied seit
20.06.2005
Beiträge
372
Ort
Berlin
Ach, Dresden (VW), Leipzig (BMW) und Kölleda (Mercedes) sind nicht in Ostdeutschland? Wußte ich nicht, sorry. In Leipzig fertigt BMW übrigens auch Elektroautos.
Das ist ja der Größte Schwachsinn Ever ,keiner der großen Auto Bauer hat ein Werk im Osten, wir reden hier von Autos bauen. (AUDI VW BMW)
 

Infi88

Active member
Mitglied seit
09.09.2010
Beiträge
485
Ort
Köln
Unter anderem BMW fertigt seit Ewigkeiten in Berlin massig seine Motorräder das weiß jeder Klown, und sicherlich noch andere Sachen im östlicheren Teil Deutschlands inklusive Zulieferer.
Das hat überhaupt nichts mit der Autoindustrie dort zu tun, die infantilen Grünlinge sind allgemein ein Krebsgeschwür der Wirtschaft und interessieren keine Sau, zumindest keinen der Brötchen verdienen muss.

Ob der Zug dort mit Batterien raus oder rein fährt wenn er dann in China landet spielt doch gar keine Rolle, lmao.
Ich denke speziell bei VW, Mercedes und BMW sieht man die Sache entspannt, als die den Cybertruck gesehen haben wussten die nach dem Lachkrampf das sie sich speziell in Europa erstmal entspannt zurücklehnen können.
 

Ceiber3

Well-known member
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
2.643
Das ist ja eh völliger Nonsense. Es gibt auch hier im Osten viele gut bezahlte Arbeitsplätze. Allein das Industriegebiet am Rande von Dresden, wo u.a. Global Foundries sitzt, beherbergt hunderte, wenn nicht gar tausende hochqualifizierte Jobs.
Dass es keine bzw. nur schlechte Infrastruktur im Osten gibt, ist ebenfalls nicht wahr. Ok, hier existiert genau das gleiche Breitbandproblem beim Internet wie anderswo in Deutschland. Aber Stromversorgung, Wasserversorgung, Straßennetz, ÖPNV usw. sind absolut in Ordnung (na gut, mal abgesehen von der DB, die aber auch deutschlandweit immer wieder versagt).

Dass es im Osten eine höhere Arbeitslosigkeit als im Westen gibt, liegt zu einem Gutteil daran, dass hier tatsächlich ein großer Anteil von dummen Menschen mit brauner Scheisse im Hirn herumläuft, der den Bildungsstand einer Banane inne hat. Dass internationale Unternehmen solch dummes Gesocks nicht einstellen wollen, ist doch vollkommen klar. Das leuchtet nur diesen rechten Hohlbirnen nicht ein und deshalb stehen sie regelmäßig mit der Bierpulle vorm Netto Discounter herum, versaufen ihr bisschen HartzIV und regen sich über die bööööösen Ausländer auf, die ihnen angeblich die Arbeit (für die sie selbst nicht im Ansatz qualifiziert sind) wegnehmen.

Diese Zeilen schreibe ich als ein "Biodeutscher", der im tiefsten Osten noch zu DDR Zeiten geboren wurde.
Immer noch das blöde OST und WEST denken, hauptsächlich von den älteren Leuten. Wenn ich im Osten bin: Beispiel Leipzig, höre ich die scheiß dummen überheblichen Wessis. Wenn ich im Westen bin Oberbayern: München, höre ich die scheiß neidischen und rechten Ossis/Preußen. Und beide werfen sich am Kopf das schlauere Volk/Bundesland zu sein. Wann kapiren die Menschen das wir ein Deutschland sind.

Ich kann es nicht mehr hören als ein Kind was in Osten und Westen aufgewachsen ist. Und zu sagen es gibt kein Lohunterschied hat scheuchklappen vor den Augen, in Westen verdient man eigentlich immer das doppelte und je nach Job sogar das 3 oder gar 4 fache gegenüber den Osten. Kein Wunder das die Jungen Leute aus dem Osten wegziehen. Viele Jahre Wende und immernoch kein Lohnangleich in Deutschland. :)

Aja die Menschen im Osten sind genau nicht schlauer oder dümmer als die Menschen im Westen. :sneaky: Wern die Löhne recht gleich, würde es auch so Partein wie die AFD nicht an die Macht schafen, da sind nicht nur Rechte drin, sondern auch ganz viele Soziallunzufriedene Menschen die von den rechten ausgenutzt werden.

In Bayern hat man wegen der Ost/West Stromtrasse demonstriert. Die wollte man auf keinen Fall, könnte ja die Landschaft zerstören. :rolleyes2:

Zum Glück gibt es Menschen in Ost wie West die nicht mehr nur Schwarz und Weiß denken, leider gibt es davon noch zu viele.
 
Zuletzt bearbeitet:

Morrich

Well-known member
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.219
Wenn man hier so liest, könnte man denken das halb Brandenburg auf den Beinen war, um zu demonstrieren. Dabei waren es sage und schreibe 50 Leute. Da kommen zu unserer Betriebsweihnachtsfeier ja mehr Menschen.
Ja, bei den Protesten vor Ort mögen nur wenige gewesen sein. Aber der Protest im Netz bzw. die Aufregung ist weit größer. Da wird davon schwadroniert, dass dort jetzt für "grünversiffte" Autos der Wald abgeholzt werden soll und, dass das ja total widersprüchlich bezüglich der Umweltziele wäre usw.
Dabei vergisst der Pöbel aber (bzw. weiß es halt nicht), dass es sich bei diesem "Wald" um Monokulturen aus Kiefern handelt, die bereits zu DDR Zeiten angepflanzt wurden um daraus später Holz zu gewinnen. Dieser "Wald" ist also von Menschenhand erschaffen und war auch zur Abholzung gedacht.

Aber es ist natürlich eine herrliche Vorlage für die Dümmsten im Volke, sich über die ach so schlimme Politik zu echauffieren. Sind halt die Gleichen, die gegen Windräder, Stromtrassen usw. sind. Wenn aber der Braunkohlebagger vor ihrer eigenen Haustüre stehen würde und sie ihr Dorf räumen müssten, dann würden sie ebenfalls lauthals aufschreien und die bööööse Politik verfluchten, die sowas zulässt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Das ist ja der Größte Schwachsinn Ever ,keiner der großen Auto Bauer hat ein Werk im Osten, wir reden hier von Autos bauen. (AUDI VW BMW)
Schon mal was von der "gläsernen Manufaktur" gehört? Steht in Dresden am Straßburger Platz und dort fertig VW seit Jahren Autos.
 

Dio

Active member
Mitglied seit
30.04.2005
Beiträge
6.176
Ort
Dresden
zu den protesten:
was hat das trinkwasser mit dem werk zu tun?!
der zusammenhang ist mir da nicht ganz klar, die leute die da arbeiten müssen natürlich trinken,
Bodenversieglung durch die Halle, Straßen, Parkplätze usw.

Offenbar denken die, das Geld kommt vom Staat, nicht von der Wirtschaft.
Tesla denkt das auch und hält die Hand für Subventionen auf.

Die Rede ist von 4000 Stellen
Am Ende arbeiten da wieder 3000 Leiharbeiter und 1000 polnische Pendler. Kennt man ja mittlerweile.......

Die Tesla Gigafactory ist eine Klatsche für die Autoindustrie, denn keiner von Audi BMW Mercedes VW ist in Ostdeutschland.
Ähhhhh.....
VW in Dresden und Zwickau, Opel in Eisenach, BMW und Porsche in Leipzig, scheinbar nur eingebildet......
 

jrs77

Well-known member
Mitglied seit
17.06.2005
Beiträge
1.974
@Os u jrs77
Ihr habt vergessen zu schreiben, dass es alles Nazis sind.
90% der Deutschen sind naturwissenschaftlich unterbelichtet und gehen deswegen gegen jedweges Bauprojekt auf die Straße, seien es nun Stromtrassen, Windkrafträder, 5G-Antennen oder eben ein Tesla Werk.
Das hat werder was mit Ossis, Wessis oder Nazis zu tun. Im gegenteil, die Grünen sind da meistens die schlimmsten, obwohl die Wähler meißt einen höheren Bildungsstand haben. Auf der einen Seite wegen Klimawandel plärren, aber dann nicht die dazu notwendigen Anlagen bauen wollen :kopfschüttel:
 

Os

Member
Mitglied seit
24.11.2010
Beiträge
195
90% der Deutschen sind naturwissenschaftlich unterbelichtet und gehen deswegen gegen jedweges Bauprojekt auf die Straße, seien es nun Stromtrassen, Windkrafträder, 5G-Antennen oder eben ein Tesla Werk.
Das hat werder was mit Ossis, Wessis oder Nazis zu tun. Im gegenteil, die Grünen sind da meistens die schlimmsten, obwohl die Wähler meißt einen höheren Bildungsstand haben. Auf der einen Seite wegen Klimawandel plärren, aber dann nicht die dazu notwendigen Anlagen bauen wollen :kopfschüttel:
So isses, allerdings sind m.E. die Ossis im Durchschnitt noch unterbelichteter als der Rest der Republik. Ist auch nicht gerade die geistige Elite dageblieben, in den letzten Jahrzehnten. Die Deutschen sind allgemein aber keineswegs Denker, da haste recht.
 

der allgäuer

Active member
Mitglied seit
21.03.2006
Beiträge
4.289
stichwort bodenversiegelung-das nächste hochwasser wirds schon richten.
 

Dio

Active member
Mitglied seit
30.04.2005
Beiträge
6.176
Ort
Dresden
Nur ist Brandenburg bis auf den Oderlauf nicht unbedingt für Hochwasser bekannt.
So isses, allerdings sind m.E. die Ossis im Durchschnitt noch unterbelichteter als der Rest der Republik.
sieht man jedesmal bei der Pisastudie, wo die Raketenforscher leben...........
 
Oben Unten