Aktuelles

Suche Officemonitor ohne 'Gaming'

einball

New member
Thread Starter
Mitglied seit
19.04.2014
Beiträge
7
Heyho,

nach langer Zeit bin ich zum ersten Mal wieder auf der Suche nach Monitoren: Der eine hat einen Farbstich, der andere flackert. Seit der letzten Anschaffung im Jahr 2009 hat sich allerdings viel im Monitorbereich getan: G-Sync, F-Sync, LMAA-Sync, 144Hz, 300Hz, etc, usw ..
Kurzum: Ich bin ein wenig sehr erschlagen vom Angebot. Vor allem scheinen alle Hersteller nun 'Gaming' voran zu stellen, was das Produkt gleich mal 100x besser macht, also ohne diesen Praefix. Aus diesem Grund hoffe ich auf eure Hilfe.

Die beiden Monitore sollen mein momentanes FHD Setup mit aktueller Technik ersetzen. Maximal sind fuer beide Geraete 600 Euro veranschlagt.

- Das momentane Setup besteht aus 2x24". Bisher sah ich das fuer FullHD als sinnvolle Groesse an - Daran wird sich nicht viel geaendert haben. 25" oder 27" sollten aber auch noch auf den Tisch passen. Groessere Aufloesung gerne, aber ergibt das so viel Sinn?
- Gute Farbraumabdeckung: Sollte selbsterklaerend sein. sRGB ist ein muss, AdobeRGB und Rec* waeren auf jeden Fall nice to have! Mir ist jedoch bewusst, dass ich fuer 300 Euro fuer einen Monitor vermutlich auch hier Abstriche machen muss.
- Helligkeit .. 250cd/m^2 sollten es schon sein, alles weitere ist nice2have
- Bildwiederholfrequenz .. Nach meinem Kenntnisstand sollten 60Hz eigentlich reichen, alles andere ist nice2have. Gibt es hierzu andere Meinungen?

Nice2Have, aber nicht noetig:

- USB Hub
- Duenne Kanten fuers Multimonitoring
- ??

Die Anschluesse sind eigentlich auch zweitrangig, denn HDMI/DVI/DP haben mittlerweile alle Grafikkarten.

Herausgesucht hatte ich mir den Dell U2518D. Als ich ihn aber bestellen wollte, habe ich lesen muessen, dass Dell das mit der QA nicht so ernst nimmt und die Monitore herstellungsbedingt einiges an Backlight Bleeding haben. Weiterhin kristallisierte sich der HANNspree HQ272PQD aus der Fuelle von Monitoren heraus. Was ich von dieser Marke erwarten kann, weiss ich allerdings nicht so richtig. Die Bewertungen sind gemischter Natur. Da das fuer mich momentan doch eher eine Investition fuer die naechsten 2-5 Jahre ist, bin ich mir nicht unbedingt sicher, ob der Monitor was taugt oder nicht. Grosses Con sind die Bezel, die bei HannsG immer sehr breit ausfallen.

Welche Monitore kommen denn noch in Frage?

~ einball
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

fullHDade

Well-known member
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
2.097
Ort
Dickes B
Wie Du richtig erkannt hast, ist in den letzten 10 Jahren durchaus einiges an Moni-Features hinzu gekommen, die in der Tat vornehmlich das Marktsegment ‚Gaming‘ bedienen.
Daraus könnte man folgern, dass bei ‚nicht-Gaming-Funktionen‘ garnicht viel passiert ist
Aber Du bewertest Deinen Kaufwunsch weiterhin mit Begriffen, die bereits eine volle Dekade veraltet sind.
Beispiele: Das Thema DVI gehört langsam ins Museum. HDMI ist (wie damals DVI) im Detail zuweilen tricky.
Wenn daddeln nicht interessiert, brauchst Du die umfangsreichen Gaming-Advertisings auch nicht beachten.
Du bist ja nicht der Einzige, der ein Produkt zum ‚nicht-daddeln‘ sucht.

Mein Vorschlag: 27“@IPS@WQHD (2.560x1.400)
ohne Gaming-Features = 60Hz ohne Sync.
Festzustellen, dass es Dell mit der quality assurance nicht so genau nähme, um dann zu Hannsspree zu tendieren, ist ein recht dünner Ast.

Hier versammelt sich, preislich nett aufbereitet, die Welt der 08/15-Office-Monis:
Monitore mit Diagonale ab 27sse: DisplayPort heise online Preisvergleich / Deutschland

Da Du, trotz langem Text, keine Silbe zur Nutzung der Monis verlierst, stellt sich die Frage, was der mutmaßliche Verwendungszweck der Monis sein soll (und etwas vorhandene PC-Hardware wäre hilfreich).
 
Zuletzt bearbeitet:

VorauseilenderGehorsam

Well-known member
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
4.072
Ort
Ubi bene, ibi patria
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 2400G
Mainboard
ASUS Prime A320I-K
Kühler
Arctic Alpine 12 Passiv
Speicher
gskill 16GB DDR4 3200
Grafikprozessor
Vega
Display
Philips Momentum 43"
SSD
Samsung 860 Pro 1 TB, Sandisk Ultra II 960GB
Gehäuse
Jonsbo U1 Plus Silber
Netzteil
Silverstone 650 SFX
Keyboard
Sharkoon PureWriter RGB
Mouse
Logitech G602
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Firefox
Da Du, trotz langem Text, keine Silbe zur Nutzung der Monis verlierst, stellt sich die Frage, was der mutmaßliche Verwendungszweck der Monis sein soll (und etwas vorhandene PC-Hardware wäre hilfreich).
Der Rest ist kommentiert, wenn du das noch nachlieferst, kann eine Beratung durchaus zielführend sein.

lg
 

einball

New member
Thread Starter
Mitglied seit
19.04.2014
Beiträge
7
Ja, tatsaechlich bin ich seit langem raus aus dem Rechnerbasteln und daher nutze ich die antiquierten Begriffe noch. Ich nahm an, DVI weigert sich genau so heftig zu sterben, wie VGA. :)

Das primaere Anwendungsgebiet ECAD, Programmieren und Texte lesen/schreiben.
Die hobbymaessige (sekundaere) Nutzung umfasst darueber hinaus noch die Bild-/Videobearbeitung (Keine Prints und relativ selten).
~: lscpu
[..]Modellname: Intel(R) Core(TM) i5-4670K CPU @ 3.40GHz[..]
~: lspci
[..]01:00.0 VGA compatible controller: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] Tahiti PRO [Radeon HD 7950/8950 OEM / R9 280][..]
Meiner Erinnerung nach ist es eine 7850 oder 7950, also 2xDVI, 1xmDP, 1x HDMI.

Diese Hardware wird in spaetestens 12 Monaten durch ein dann halbwegs aktuelles System des mittleren Preissegments ersetzt.


Festzustellen, dass es Dell mit der quality assurance nicht so genau nähme, um dann zu Hannsspree zu tendieren, ist ein recht dünner Ast.
Moment, so sollte das nicht rueberkommen. Ich tendierte zum Dell, habe durch Nutzerberichte aber von Backlight Bleed erfahren. Der andere Monitor, den ich ganz nett fand, war der HannSpree. Qualitaet ist fraglich. Im Endeffekt habe ich beschlossen, euch zu fragen, bevor das Ergebnis suboptimal wird.

Ich werde mir die Liste heute Nachmittag mal zu Gemuete fuehren, vielen Dank :fresse2:
 

DARK ALIEN

Well-known member
Mitglied seit
11.08.2011
Beiträge
2.707
System
Desktop System
Maschinchen
Gibt mittlerweile auch die Möglichkeit ein 2 Monitorsetup durch einen größeren zu ersetzen.
Vorteil halt gar kein Balken in der Mitte.
Weiß nicht obs für dich auch eine Alternative wäre.
 

DARK ALIEN

Well-known member
Mitglied seit
11.08.2011
Beiträge
2.707
System
Desktop System
Maschinchen
Kenne mich mit der Bildaufteilung selber zu wenig aus , hab aber einiges gelesen und schien mir recht sinnvoll.

@: Ich meine welche Auflösung man braucht um 2 24er zu ersetzen und die Dokumente anständig wiederzugeben.
Dafür sollte aber einiges an Tutorials geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

MoBo 01/04

Active member
Mitglied seit
26.06.2004
Beiträge
2.656
Ort
HH
Moment, so sollte das nicht rueberkommen. Ich tendierte zum Dell, habe durch Nutzerberichte aber von Backlight Bleed erfahren. Der andere Monitor, den ich ganz nett fand, war der HannSpree. Qualitaet ist fraglich. Im Endeffekt habe ich beschlossen, euch zu fragen, bevor das Ergebnis suboptimal wird.

Ich werde mir die Liste heute Nachmittag mal zu Gemuete fuehren, vielen Dank :fresse2:
Im avisierten Preisrahmen wäre dieser noch ein Kandidat LG Electronics 27QD58P-B ab Preisvergleich Geizhals Deutschland
Ist im Grunde nichts besonderes, hat auch keinen schmalen Rahmen aber immerhin 10bit Farbtiefe. Desweiteren dürfte das Coating LG-typisch unproblematisch sein. Pixelfehler und Staubeinschlüsse sind auch weniger wahrscheinlich als bei Herstellern, die die Displays nur billig zukaufen.
 

DARK ALIEN

Well-known member
Mitglied seit
11.08.2011
Beiträge
2.707
System
Desktop System
Maschinchen
Hab‘ übers ‚Bild aufteilen‘ doch keine Silbe verloren.:confused:
Ich verwende im Bedarfsfall die Funktion ‚Windowstaste+linker/rechter Pfeil‘
War nicht auf dich bezogen :).
Nur eine kleine Anmerkung das ich dazu mangels Erfahrung nichts weiter beitragen kann.
 

einball

New member
Thread Starter
Mitglied seit
19.04.2014
Beiträge
7
Na, wenn der Begriff CAD fällt, tendiere ich reflexartig zu: 32“@UHD.
Aber in IPS, wirds eng mit max. 300€/Stück.
Achtung, hier sind MCAD und ECAD zu unterscheiden! Fuer MCAD gilt, je groesser die Assembly dargestellt werden kann, desto besser.

Der ECAD Workflow ist (fuer mich zumindest) ein anderer:

Ich arbeite mit KiCAD unter Linux. Bei der Hardwareentwicklung habe ich zwei Phasen - Schaltplanentwurf und Board Layout. Beim Schaltplanentwurf habe ich den Schaltplan auf einem Monitor und Datenblaetter auf dem anderen. Wenn das Schematic inklusive Annotationen fertig ist, habe ich den Schaltplan auf dem einen und auf dem anderen die Boardview der Platine. Eventuell kommt noch ein dritter, gekippter Monitor dazu, um Datenblaetter nachschlagen zu koennen.

Dem entsprechend ergeben entweder zwei Monitore oder ein ultrabreiter Sinn. Bisher hatte ich mich nicht gross an den Bezeln gestoert aber breiter als momentan (~1.5cm) muessen sie nicht unbedingt werden. Wichtig ist aber vor allem das Bild, die Breite der Bezel ist sekundaer :)

Ich habe noch einmal ueber weitere Randbedingungen nachgedacht: Meine Arbeitsplatte ist 85cm tief und steht an der Wand. Der jetzige Arbeitsabstand zu den beiden 24" betraegt etwa 80cm mit Bauchspeck an der Platte. Abstand Wand-Monitor 20-25cm. Ist es hier sinnvoll ueber 27" hinaus zu gehen?


Der von Mobo 01/04 genannte LG liegt momentan gut unter dem Maximalbudget und ist somit eine Option. Der von IronAge genannte Dell liegt ein wenig drueber, kommt aber mit 100% AdobeRGB Abdeckung und USB Hub / DP out. Laut Nutzerberichten hat dieser Monitor auch durchweg wenig attestiertes Backlight Bleeding. Sind zwar 'nur' 25", aber aufgrund der Arbeitsdistanz scheint mir das eine sehr gute Alternative zu sein? :)
 

fullHDade

Well-known member
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
2.097
Ort
Dickes B
Achtung, hier sind MCAD und ECAD zu unterscheiden!
In der Tat, mache ich zwischen CADlern keinen Unterschied.
Deine ECAD-Berufsbeschreibung ist mir zu ...sagen wir... schematically.:hust:
Auch verstehe ich nicht, wie Ultrabreit bei ECAD ‘Sinn‘ machen könnte.

Die Beurteilung ‚groß‘ oder gar ‘zu groß‘ ist Gewohnheits- und Ansichtssache.
Ich saß schon an AutoCAD, als ‘ne 20Zoll-XGA-Röhre als ‚riesig‘ angesehen wurde.

Natürlich ist Ergonomie wichtig (ich habe die korrekte Sitzposition sogar als Avartar gewählt), aber die Sitzabstandsvorgaben beziehen sich meist auf museumsreife Bildgeber aus den Siebzigern.

Warum nimmst Du das Backlight Bleeding so wichtig?
Backlight Bleeding ist ein Thema für Leute, die im Dunkeln vorm Moni hocken und auf Maximalschwärze bei Multimedia-Content abfahren.
Auch mag ‘ne überdrehte TN-Möhre lästig sein.

Wegen meiner wird Dir 27“@WQHD auskömmlich sein, aber die Anforderungen, die CAD an den Moni stellt, geht gegen null.
Also: Ein IPSler aus der Office-Welt und alles wird schick und schön.:banana:
 
Zuletzt bearbeitet:

TARDIS

Active member
Mitglied seit
30.06.2013
Beiträge
2.643
- Das momentane Setup besteht aus 2x24". Bisher sah ich das fuer FullHD als sinnvolle Groesse an - Daran wird sich nicht viel geaendert haben.

24" in FHD entsprechen 92 PPI - in WQHD (2560x1440) entspricht das am ehesten einem 31,5" Monitor (93 dpi). Deshalb muss ich an diesen denken (31,5", 2560x1440, 75 Hz, IPS Panel):
AOC Q3279VWFD8 Review | PC Monitors

Leider müsste man erst einen VESA Adapter nachrüsten, falls du ihn auf einen Arm oder an die Wand packen möchtest.
 
Zuletzt bearbeitet:

IronAge

Well-known member
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
28.372
Ort
Porzellanthron
Das Backlight Bleeding springt ihm ins Gesicht wenn er auf schwarzem Hintergrund arbeitet.

Außerdem will er Bildbearbeitung mit hoher Abdeckung des sRGB und Adobe Farbraums.

Wenn er das in 27" möchte muss er wesentlich mehr als 300€ je Display bzw. 600€ bei nur einem noch größeren Display in die Hand nehmen.
 
Oben Unten