Aktuelles

Suche neuen Flatrate-ISP (für DSL 6000, mit fester IP)

Monarch

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2005
Beiträge
467
Ort
Bawü
Hallo Leute,

seit ca. zwei Jahren habe ich die Flatrate von HostEurope, für 6,99/monatl. inkl. fester IP (bei Bedarf wechselbar) und freiem Reverse-DNS-Eintrag.

Leider flatterte heute eine Mail in mein Postfach, dass der Zugang zum 28.02.2009 gekündigt wird, da HE künftig keine Internetzugänge mehr anbietet (nur noch Hosting).

Ich habe nun ca. eine Stunde lang gesucht nach einem seriösen Anbieter mit ähnlichem Angebot - bisher erfolglos. Am vielversprechendsten war noch manitu.de (9,99 €/Monat), doch leider war öfters zu lesen, dass man dort schon bei 10 GB Traffic im Monat gekündigt wird - das bringt mir daher nix, so ein Anbieter ist imho nicht seriös.

Kennt jemand einen Provider, der für mich passen könnte? Wenn die IP nicht wechselbar ist, wäre das auch kein Beinbruch, aber fest muss sie sein.

Gruß
Monarch
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Berlinrider

Ruhestand
Mitglied seit
21.03.2005
Beiträge
29.153
Im Privatkundensegment wird es da schwer. Ich schätze mal du brauchst das weil du einer Server hosten willst. Wie wäre es mit dyndns als quasi-Ersatz? Hatte ich lange im Einsatz und funktionierte problemlos.
 

Monarch

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2005
Beiträge
467
Ort
Bawü
Genau das hatte ich ja früher auch schonmal :)

Das wäre eben ein unschöner Rückschritt, wieder DynDNS nehmen zu müssen :heul:

Mal abwarten, noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass jemand einen Provider kennt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Monarch

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2005
Beiträge
467
Ort
Bawü
Hey Mirko,

das sieht ja wirklich sehr gut aus. Ich kann auf der Seite nur keine Infos über eine Mindestvertragslaufzeit finden, gibt es überhaupt eine?

Gruß
Bastian
 

networker

Semiprofi
Mitglied seit
03.04.2006
Beiträge
1.095
Gibt es glaube ich nicht.

Ich nutze regfish schon lange für DNS und Email und bin sehr zufrieden.

Mirko
 

Monarch

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2005
Beiträge
467
Ort
Bawü
So, und schon surfe ich über Regfish :cool:

Mal sehen, wie das so läuft, der Tipp war auf jeden fall super.

Eine neue IP wurde am Mon, 27 Oct 2008 21:29:07 erkannt:
79.140.50.XXX (vorher 87.230.125.121)
durch DSL

-----------------------------------------------
Nachricht erstellt: Mon, 27 Oct 2008 21:29:07 von DirectUpdate (Version: 4.6.2) Von Rechner SERVER2 Für Informationen, schauen Sie auf http://www.directupdate.net
 
Zuletzt bearbeitet:

Monarch

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2005
Beiträge
467
Ort
Bawü
So das wars dann mit Regfish,

letzte Woche kam ein Schreiben - Kündigung wg. "ungewöhnlich hohem Datenvolumen" :wall:

Also wieder HE-DSL, und weiter geht die Suche :heul:

Gruß
Monarch
 

infinity_dev

Neuling
Mitglied seit
16.11.2004
Beiträge
970
Kannst es ja mal mit TV-Kabel probieren. Man hat dort solange dieselbe IP, bis sie ihren DHCP-Server neu starten. In der Regel sind das 1-2 Monate. Auch beim Modemneustart behält man die IP.
 

NiclasM

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2007
Beiträge
4.340
Ort
Dortmund
Sachmal , ist eine ISP-Flatrate einfach ne Uploade Flatrate für nen Server @ Home oder wie ? Sowas für 7-10 Euro wäre ja total geil weil ich sowas auch suche.
Bei na 6k Leitung dann 600kb/s uplaode wäre geil oder reden wir dann hier für 60- ca. weil das hab ich schon -.- ...
 

Monarch

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2005
Beiträge
467
Ort
Bawü
@NiclasM
Nein wir reden über eine stinknormale Flatrate, mit dem besonderen Feature einer festen IP-Adresse. Mehr Upload wäre natürlich wünschenswert, aber für Privat wohl unbezahlbar. Komme aber im Prinzip mit meinem DSL 6000 ganz gut klar.

@networker
Im November warens 78 GB. Für DNS nutze ich übrigens www.selfhost.de, seit Jahren völlig problemfrei ;)

mfg
Monarch
 

mipo64

Enthusiast
Mitglied seit
27.12.2008
Beiträge
5
Hallo zusammen,

na ich bin ja mal gespannt. Wann und ob ich auch eine Kündigung von Regfish bekomme.

Hatte im November 30 GB und im Dezember 110GB ... (letzteres Bedingt durch Urlaub/Ferien) ... Gibts keine Flatrateanbieter dessen Toleranzschwelle deutlich höher liegt?

viele Grüße
Michael
 

firefox888

Enthusiast
Mitglied seit
29.12.2006
Beiträge
4.530
Hallo zusammen,

na ich bin ja mal gespannt. Wann und ob ich auch eine Kündigung von Regfish bekomme.

Hatte im November 30 GB und im Dezember 110GB ... (letzteres Bedingt durch Urlaub/Ferien) ... Gibts keine Flatrateanbieter dessen Toleranzschwelle deutlich höher liegt?

viele Grüße
Michael

gibt es schon seit langem nicht mehr, seit der Aktion von 1und1 ist das gegen das Gesetz, das die dich bei einem magerem Volumen von 100GB kicken wollen.
 

Flak_IMP

Enthusiast
Mitglied seit
27.10.2004
Beiträge
2.103
Ort
HNX
KabelBW kann ich BaWü empfehlen.
Statische IP+FastPath etc.
 

Flak_IMP

Enthusiast
Mitglied seit
27.10.2004
Beiträge
2.103
Ort
HNX

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
20.743
Ort
Bärlin
Nunja, Fast-Path ist ja auch eine Technik für DSL. Andere Provider haben das gleich an, die Telekom ist da immer nen bisschen Konservativ und machts erst durch Auftrag. Und natürlich des Geldes wegen. ;)

Bei VDSL gibbet sowas zB auch nicht mehr.
 

infinity_dev

Neuling
Mitglied seit
16.11.2004
Beiträge
970
FastPath ist keine "Technik", sondern im Gegenteil. Das was die Telekom als FastPath verkauft, ist die Abschaltung des Interleavings. Das Interleaving soll eine bestimmte Art von Übertragungsfehlern verhindern, die für die elektrische Übertragung typisch ist. Diese Technik verwendet u.a. auch die CD zur Fehlerkorrektur. Das Interleaving erhöht aber funktionsbedingt die Latenzzeit der Datenpakete um ca. 30 ms. Die Telekom lässt sich also dafür bezahlen, das Interleaving abzuschalten.

Bei der Kabeltechnik gibt es diese Technik nicht, weil die Signale zum einen anders moduliert werden und zum anderen die TV-Kabel wesentlich besser geschirmt sind, als die Kupferkabel, die vielerorts noch aus Zeiten der Deutschen Bundespost stammen.
 
Oben Unten