Aktuelles

SSD wird manchmal nicht erkannt

JuttLax

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
06.09.2017
Beiträge
2
Hey,

ich habe seit längerem ein Problem mit meiner SSD von SanDisk, und zwar wird meine SSD nach einem Neustart oder ähnlichem nicht mehr erkannt.
Ich muss dann immer einmal ins BIOS sofort wieder raus und dann nochmal ins BIOS und auf einmal ist sie wieder erkannt. Jedes mal funktioniert es dann wieder.

Ich habe schon ein neues SATA Kabel zu montieren, das Problem bestand jedoch dann immernoch. Außerdem habe ich einmal die BIOS-Batterie gewechselt um das auch als mögliche Fehlerquelle auszuschließen.

Meine Specs:
CPU: Intel i7 6700
Mainboard: ASRock B150M Pro4
RAM: 16GB G.Skill RipJaws 4

CrystalDiskInfo Screenshot: http://prntscr.com/ghu3o6
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.097
Erstmal Willkommen im Forum!

Da der Rohwert vom Attribut D4 welches SATA PHY Fehler anzeigt noch 0 ist, scheint es nicht am Kabel zu liegen, leider haben SanDisk nicht das üblicherweise verwendete Attribut C7 der Ultra-DMA CRC Fehler. Die 0xF3 = 243 unerwarteten Spannungsabfälle könnte die Folge des Problems sein, aber auch ein Hinweis auf Probleme mit der Spannungsversorgung, schau mal ob der Rohwert vom Attribut AE sich im laufenden Betrieb ändert. Was für ein Netzteil (genaue Bezeichnung oder Foto vom Etikett bitte) und welche Graka hast Du?

Prüfe auch mal die Rohwerte der Attribute C7 bei den anderen HDDs / SSDs, die sollten 0 sein oder sich wenigstens über längere Zeit nicht ändern und klemme ggf. das optische LW mal ab um zu sehen ob es dann besser ist, denn ein Fehler bei einem der Kabel der anderen Laufwerke kann zu dem Problem führen, weil dann die Laufwerkserkennung im BIOS längert dauert und ggf. der Timeout erreicht wird, bevor die SSD erkannt wurde.
 

JuttLax

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
06.09.2017
Beiträge
2
Erstmal Willkommen im Forum!

Da der Rohwert vom Attribut D4 welches SATA PHY Fehler anzeigt noch 0 ist, scheint es nicht am Kabel zu liegen, leider haben SanDisk nicht das üblicherweise verwendete Attribut C7 der Ultra-DMA CRC Fehler. Die 0xF3 = 243 unerwarteten Spannungsabfälle könnte die Folge des Problems sein, aber auch ein Hinweis auf Probleme mit der Spannungsversorgung, schau mal ob der Rohwert vom Attribut AE sich im laufenden Betrieb ändert. Was für ein Netzteil (genaue Bezeichnung oder Foto vom Etikett bitte) und welche Graka hast Du?

Prüfe auch mal die Rohwerte der Attribute C7 bei den anderen HDDs / SSDs, die sollten 0 sein oder sich wenigstens über längere Zeit nicht ändern und klemme ggf. das optische LW mal ab um zu sehen ob es dann besser ist, denn ein Fehler bei einem der Kabel der anderen Laufwerke kann zu dem Problem führen, weil dann die Laufwerkserkennung im BIOS längert dauert und ggf. der Timeout erreicht wird, bevor die SSD erkannt wurde.


Hey,

Also erstmal danke, für die schnelle Antwort.

Ich habe etwas auf die SSD kopiert und geguckt ob sich das Attribut "AE" verändert, es veränderte sich nichts.

Ich habe eine Nvidia Geforce GTX 960 verbaut und Bilder von dem Netzteil sind im Anhang.

Die Rohwerte des Attributen "C7" meiner beiden anderen Festplatten sind 0.

01e01c819f6298a9842dfc7e903e44a90cf81ce6e3.jpg01e515ce837b66d8bb14aa87676dd1032663dcda85.jpg
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
22.205
Ort
50.969
@TE

Achte auch darauf, dass das Bios selber aktuell ist!
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.097
Das Netzteil würde ich als grenzwertig einstufen, aber die 960er macht ja auch nicht so viel Last und nicht so starke Lastschwankungen, die bei nicht so tollen Netzteilen dann zum verlassen der Toleranzbereiche führen können, als dass ich es jetzt sofort ins Visier nehmen würde. Beobachte über einen längeren Zeitraum, von nach dem Einschalten bis kurz vor dem Runterfahren des Rechner ob sich der Rohwert vom Attribut "AE" verändert, vergiss nicht bei CDI F5 zu drücken damit die Werte neu eingelesen werden.

Davon abgesehen könntest Du höchstens schauen ob es besser wird, wenn Du eine der HDDs und/oder ggf. das optische LW abklemmst.
 

whtjimbo

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2004
Beiträge
347
ich kenne ähnliches Problem mit einer (fast immer inkompatiblen zu neueren Chipsätzen, recht alten Sandforce) SSD:
geholfen hat es dann, die SSD an den letzten SATA Port anzuschliessen
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.097
Die alten Sandforce der ersten Generation (1222) sind mit den SATA 6Gb/s Ports der neueren Chipsätzen ab Haswell nicht kompatibel, aber die diese hier hat schon einen Sandforce der zweiten Generation und die hatten zwar auch jede Menge Probleme, die nur teil- und schrittweise per FW Update behoben wurden, aber diese Inkompatibilität haben sie nicht.
 
Oben Unten