Aktuelles

[Übersicht] Speichertestprogramme 2019

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
35.146
Ort
Nehr'esham
System
Desktop System
Endlos-Baustelle
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K, 4790K, 3770K, QX6700, A10-8750/5800K/5750M/4600M, A8-3870K, A6-3670K, R-464L
Mainboard
M11G, Z97XSOCF, Z77XUP5TH, Z77CROWNU1D, BlackOps, IX48GT3, F2A88XUP4, F2A85XUP4, A75UD4H, F1A75FS1r2
Kühler
HR-22, Silver Arrow IB-E, TRUE Black, Mega Shadow, Orochi
Speicher
G.SKILL, Corsair, Mushkin & Co
Display
5K, 4K, 2K
Netzteil
80plus Platinum
[Übersicht] Speichertestprogramme 2019


Jeder kann testen, wie er es für richtig hält. Einen pauschal "richtigen" Weg, der für alle potenziellen Probleme und Fehler ideal ist, gibt es sowieso nicht.

Sachliche Diskussionen sind erlaubt und erwünscht, wer aber andere User ihrer Meinung wegen persönlich angreift wird von mir aus dem Thread verbannt (unbefristet).


1. Live DVD/USB Bootable


1.1. Passmark MemTest86

Homepage: MemTest86 - Official Site of the x86 Memory Testing Tool
Hardwareluxx Sammelthread:
Typ & Lizenz: Live-CD/DVD/USB, Freeware + Commercial + Business

MemTest86 is the original, free, stand alone memory testing software for x86 computers. MemTest86 boots from a USB flash drive or CD and tests the RAM in your computer for faults using a series of comprehensive algorithms and test patterns. The latest version of MemTest86 supports all the current technologies, including:

  • 13 different RAM testing algorithms
  • DDR4 RAM (and DDR2 & DDR3) support
  • XMP - high performance memory profiles
  • UEFI - The new graphical standard for BIOS
  • 64bit - From version 5, MemTest86 is native 64bit code
  • ECC RAM - support for error-correcting code RAM
  • Secure boot - With MemTest86 being code signed by Microsoft
  • Graphical interface, mouse support and logging of results to disk
  • Foreign language support (Chinese, German & more)
  • Self booting off USB or CD, without needing DOS, Linux nor Windows
  • Network (PXE) boot - Scalable, disk-less provisioning from a single PXE server
  • Dual booting - Will boot to V4 in BIOS and V7 in UEFI from a single flash drive
Bild1 Bild2 Bild3​

1.2. Stessfull application Test (Stressapptest)

Homepage: stressapptest - Linux Mint Community
Typ & Lizenz: Linux basiert, Live-CD/DVD/USB, Open Source

Stressful application test (or stressapptest, its unix name) tries to maximize randomized traffic to memory from processor and i/o, with the intent of creating a realistic high load situation in order to test the existing hardware devices in a computer. Stressapptest may be used for various purposes:

  • stress test
  • hardware qualification and debugging
  • memory interface test
  • disk testing
Bild1 Bild2 Bild3​

1.3. GoldMemory

Homepage: GoldMemory.cz
Typ & Lizenz: Live Medium, Shareware + Commercial (2016)

GoldMemory Advantages

  • an advanced professional memory testing software.
  • written in a "hand-tuned" pure x86 assembly language for x86 and x86-64 based computers
  • a standalone (not require operating system's)
  • supports booting from USB or CD
  • DOS-compatible (supports log file reporting)
  • allowing testing up to 64GB/1TB of memory size
  • uses proprietary algorithms customized for specific cases
  • where other standard solutions do not work



2. Windows Anwendungen


2.1. HCI MemTest

Homepage: MemTest: RAM reliability tester for Windows
Typ & Lizenz: Windows Anwendung, Freeware + Commercial

MemTest is a RAM tester that runs under Windows. It verifies that your computer can reliably store and retrieve data from memory. A correctly functioning computer should be able to do this with 100% accuracy day in and day out. A computer that fails these tests, perhaps because of old hardware, damaged hardware, or poorly configured hardware, will be less stable and crash more often. Even worse, it will become even less stable over time as corrupted data is written to your hard disk.

By running MemTest you can ensure that your computer's RAM correctly functions. It is wise to test this when you buy a new computer, install new RAM, or change the configuration of your machine (for instance, to overclock it). Are you the sort of user who likes to push the performance of your machine to the edge? Relying upon whether your machine will boot after your new BIOS tweaks is a poor way to determine the safety of your new settings. Use Mem Test as a true test of stability.

MemTestHelper - GUI für die kostenlose Version von HCI MemTest

Einstellungen: RAM to test, Number of threads, Number of rows, X/Y offset, X/Y spacing, Stop at coverage %, Stop on error (default), Start minimised (default), Window height,

Download: GitHub - integralfx/MemTestHelper: C# WinForms GUI to automate HCI MemTest

memtest_helper.jpg

2.2. TechPowerUp Memtest64

Homepage: MemTest64 - Memory Stability Tester
Hardwareluxx Sammelthread: [Sammelthread] TechPowerUp MemTest64 (Windows XP/Vst/7/8/10)
Typ & Lizenz: Windows Anwendung, Freeware

TechPowerUp Memtest64 is a free lightweight, standalone utility that lets you check your system memory for problems at the hardware-level. It has a graphical interface, and can be run from within Windows.

Features

  • Runs on Windows XP, Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10. 64-bit OS only
  • Supports all modern processors, including Intel Core and AMD Ryzen
  • No reboot or DOS-mode required
  • You can control how much memory to test, to reduce operational impact
  • Memory is tested using various detection algorithms
  • Errors will be detected automatically
  • Does not require Administrator privileges
  • No installation or registry modifications required

2.3. Microsoft Windows Memory Diagnoctics Utility (mdsched.exe)

Homepage: -
Typ & Lizenz: Windows integriert (XP/Vst/7/8/8.1/10)

Windows includes built-in features to help you identify and diagnose problems with memory. If you suspect a computer has a memory problem that isn’t being automatically detected, you can run the Windows Memory Diagnostics utility by completing the following steps:

  • Click Start, type mdsched.exe in the Search box, and then press Enter.
  • Choose whether to restart the computer and run the tool immediately or schedule the tool to run at the next restart.
  • Windows Memory Diagnostics runs automatically after the computer restarts and performs a standard memory test automatically. If you want to perform fewer or more tests, press F1, use the Up and Down arrow keys to set the Test Mix as Basic, Standard, or Extended, and then press F10 to apply the desired settings and resume testing.
  • When testing is completed, the computer restarts automatically. You’ll see the test results when you log on.

Note that if a computer crashes because of failing memory, and Windows Memory Diagnostics detects this, the system will prompt you to schedule a memory test the next time the computer is restarted.

2.4. Karhu Software RAM Test

Homepage: RAM Test - Karhu Software
Hardwareluxx Sammelthread: [User-Review] RAM auf Stabilität testen mit RAM Test von Karhu Software
Lizenz: kommerziell
RAM Test is a fast and reliable memory testing software capable of detecting both faulty hardware and overclock instability. Its key features include:

  • An easy-to-use graphical user interface
  • Support for up to 8 TB of RAM and 64 threads
  • Optimized code paths for AVX/AVX2 capable processors
  • Portability (i.e. can be run from a USB flash drive)


User Rezensionen:


2.5. TestMem5

Homepage: TestMem support page - TestMem V
Lizenz: Freeware
Features
- mehrere Testalgorithmen
- unterstützt manuelle Konfiguration aller Tests (u.a. CPU-Kerne, Speichermenge, Block Size, Laufzeit)

Es wird empfohlen für moderne Systeme ein Custom Configuration File zu verwenden.


Custom Settings - für Ryzen: "TM 5 0.12 1usmus config v3" (Quelle)
TM5 0.12 v3 config

TM5 @ Google Drive

after the first start of the program, delete the file cfg.link otherwise, v3 config will not work

* fixed test crash , when a certain cycle there was a shortage of memory
* 2 new test added
* test number 14 was temporarily removed, because there were few situations in which an error was found there
* special config for HEDT with 4 channel mode
Custom Settings - für Ryzen: "TM 5 0.12 1usmus config v2" (Quelle)
1usmus schrieb:
Why this test/config?
Most of the tests work on a strict template. I think it's all a waste of time. In this configurator, the pattern is random. There is a re-allocation of memory for tests. Also, temperature-related tests for errors are added, tests in which the write and read offset occurs. For a dual rank of 5 cycles, for a single - 10, (recommendation).

Download config: Google Drive

Replace MT.cfg with it in the BIN folder.



3. Legacy Software

Sollten für moderne Hardware nicht mehr verwendet werden, können für Retro- oder Nostalgiesystem aber noch nützlich sein.

3.1 memtest86+ (2013)

Homepage: Memtest86+ - Advanced Memory Diagnostic Tool
Hardwareluxx Sammelthread: [Guide] Anleitung: Wie testet man RAM-Riegel mit Memtest86+ V2.01/V4.00?
Typ: Live Medium, Linux basiert

Based on the well-known original memtest86 written by Chris Brady, memtest86+ is a port by some members of the x86-secret team. Our goal is to provide an up-to-date and completly reliable version of this software tool aimed at memory failures detection.

3.2. RightMark Memory Analyser (2008)

Homepage: RightMark Memory Analyzer. Products. CPU Rightmark
Typ: Windows Anwendung, Open Source

Before this test packet was created there was no proper software for measuring vital system parameters such as CPU/Chipset/RAM providing steady and reliable (reproducible) test results and allowing for changing test parameters in a wide range. Vital low-level system characteristics include latency and real RAM bandwidth, average/minimal latency of different cache levels and its associativity, real L1-L2 cache bandwidth and TLB levels specs. Besides, these aspects are usually not paid sufficient attention in product technical documentation (CPU or chipset). Such test suite, which combines a good deal of subsets aimed at measuring objective system characteristics, is a must have for estimating crucial objective platform parameters.




Link zum Vorgänger-Thread (aus 2007): Speichertestprogramme Übersicht

GoldMem


RAM Test


RMMA
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
L

lll

Guest
Halleluja, was für ein Zufall,
ich bin gerade dabei den Arbeitsspeicher zu übertakten, da kommt so ein Thema gerade richtig :angel:

Mir fehlen jedoch Empfehlungen beziehungsweise Erfahrungsberichte, kommt das noch?
 

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
35.146
Ort
Nehr'esham
System
Desktop System
Endlos-Baustelle
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K, 4790K, 3770K, QX6700, A10-8750/5800K/5750M/4600M, A8-3870K, A6-3670K, R-464L
Mainboard
M11G, Z97XSOCF, Z77XUP5TH, Z77CROWNU1D, BlackOps, IX48GT3, F2A88XUP4, F2A85XUP4, A75UD4H, F1A75FS1r2
Kühler
HR-22, Silver Arrow IB-E, TRUE Black, Mega Shadow, Orochi
Speicher
G.SKILL, Corsair, Mushkin & Co
Display
5K, 4K, 2K
Netzteil
80plus Platinum
Ihr dürft hier im Thread gern Erfahrungsberichte posten. Deshalb habe ich den Thread auch nicht als geschlossenen Sticky erstellt. Ausführlichere Berichte, werde ich dann im Startbeitrag verlinken.
 

curious

Member
Mitglied seit
20.02.2003
Beiträge
613
Wie immer tolle Arbeit, emi!

Ich brech hier mal eine Lanze für Karhu RAM Test. Kostet zwar 10 Öcken, aber wenn man regelmäßig unter Windows testet, ist das Geld gut angelegt.
RAM Test provoziert gnadenlos Fehler und ist dabei 2-3mal so schnell wie HCI MemTest. Für einen aussagekräftigen, finalen Stresstest von 32GB RAM benötigt HCI MemTest bei mir gut 13 Stunden (1000% Abdeckung), RAM Test schafft das in ca. 4,5 Stunden (7000% Abdeckung). Fehler werden in RAM Test sehr viel früher angezeigt und die Bedienung ist ungleich komfortabler. Mit HCI MemTest muss man pro CPU Thread, den man für das Testen abstellen will, ein eigenes Fenster öffnen und den Anteil am RAM für jede dieser Instanzen ausrechnen. RAM Test hingegen erlaubt es, die Anzahl der zu verwendenden Threads und den zu testenden Anteil am RAM komfortabel in einem einzigen Fenster festzulegen. Die nervige Positionierung der vielen Programmfenster auf dem Desktop entfällt, die anteilige Berechnung sowieso. Zudem bietet RAM Test die Möglichkeit, den RAM mit, teilweise mit oder komplett ohne CPU Cache zu testen. So lässt sich herausfinden, ob der RAM oder der Memory Controller (SOC) limitiert.
Da das Programm unter Windows läuft und somit ein Teil des Arbeitsspeichers für das Betriebssystem reserviert bleibt, eignet es sich nur bedingt dazu, Defekte im RAM aufzuspüren. Das Tool ist primär dafür konzipiert Instabilitäten von übertaktetem RAM aufzudecken. Für diesen Zweck gibt es nichts besseres und schnelleres.

Ich habe 8 Monate lang exzessiv HCI MemTest genutzt und seit einem Monat Karhu RAM Test und bin restlos von letzterem überzeugt. Dazwischen hab ich kurz MemTest86 ausprobiert, welches gelinde gesagt ein schlechter Witz ist. Während mir MemTest86 fehlerlosen RAM bescheinigt hat, sind die Fehler in HCI MemTest nur so heruntergerattert. Das dürfen mir die unweigerlich auf den Plan tretenden DOS Jünger gerne erklären.

@emi
Für Linux solltest Du vielleicht noch GSAT (Google Stress App Test) mitaufnehmen. Damit testet Google seine Server und das Programm gilt als eines der forderndsten Stresstools für RAM.
 
Zuletzt bearbeitet:

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
35.146
Ort
Nehr'esham
System
Desktop System
Endlos-Baustelle
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K, 4790K, 3770K, QX6700, A10-8750/5800K/5750M/4600M, A8-3870K, A6-3670K, R-464L
Mainboard
M11G, Z97XSOCF, Z77XUP5TH, Z77CROWNU1D, BlackOps, IX48GT3, F2A88XUP4, F2A85XUP4, A75UD4H, F1A75FS1r2
Kühler
HR-22, Silver Arrow IB-E, TRUE Black, Mega Shadow, Orochi
Speicher
G.SKILL, Corsair, Mushkin & Co
Display
5K, 4K, 2K
Netzteil
80plus Platinum

curious

Member
Mitglied seit
20.02.2003
Beiträge
613
Ups ... :hust:
Solange bis ich irgendwann schlafen gehe, verspreche ich hoch und heilig nichts mehr zu posten.
 

Atlan1980

Active member
Mitglied seit
17.08.2004
Beiträge
1.641
Ich gehe da voll mit. MemTest86 unter Dos läuft durch. Windows Boot ist aber nicht möglich. Früher war GoldMemory sehr gut, aber der Autor antwortet mir einfach nicht darauf meine Lizenz auf die jetzige Version anzupassen. Wie ich DRM hasse.

Für mich bleibt auch HCI und Karhu das Ware.
 

Reous

Mr AMD
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
6.735
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 1800X
Mainboard
ASUS Prime X370-Pro
Kühler
Noctua NH-D15
Speicher
G.Skill TridentZ 3200C15 32GB
Grafikprozessor
Sapphire Radeon RX 560
Danke für die Übersicht Emi :)

@curious hat sich bei dir eine Einstellung als besonders gut herausgestellt oder stellst du das je nach Verhalten vom Ram ein?
 

curious

Member
Mitglied seit
20.02.2003
Beiträge
613
Wenn ich nicht unbedingt am PC arbeiten muss, stell ich auf maximale Thread Anzahl (12 bei meinem R5 1600) und stelle knapp so viel Speicher zur Verfügung, wie frei ist. Je mehr Threads desto schneller wird der RAM abgegrast, je mehr RAM in den Test einbezogen wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Fehler gefunden wird. Basics.

CPU cache = enabled weil ich immer am Limit takte und der Cache bzw. der IMC da natürlich auch eine Rolle spielt. Ohne Cache Einbindung hab ich in anfänglichen Tests weniger Fehler zu sehen bekommen, weswegen ich ihn seither immer mitteste.
 

Digi-Quick

Active member
Mitglied seit
02.09.2009
Beiträge
6.188
Ich habe 8 Monate lang exzessiv HCI MemTest genutzt und seit einem Monat Karhu RAM Test und bin restlos von letzterem überzeugt. Dazwischen hab ich kurz MemTest86 ausprobiert, welches gelinde gesagt ein schlechter Witz ist. Während mir MemTest86 fehlerlosen RAM bescheinigt hat, sind die Fehler in HCI MemTest nur so heruntergerattert. Das dürfen mir die unweigerlich auf den Plan tretenden DOS Jünger gerne erklären.
Das eine ist ein Speichertest, das andere ist ein Stabilitätstest.
Wenn Ein Speichertest bei Defaulteinstellung einen Fehler meldet, dann ist der RAM i.d.R. hintenüber

Wenn der Stabilitätstest einen Fehler meldet, dann stimmt was in der Kette CPU, Caches, Ramcontroller, RAM, Virtual Memory Manager etwas nicht.
Dann weiß man, daß man die Timings entschärfen muß under zu viel übertaktet hat, passiert das bei Defaultwerten, muß man den Speicher testen.
 

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
35.146
Ort
Nehr'esham
System
Desktop System
Endlos-Baustelle
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K, 4790K, 3770K, QX6700, A10-8750/5800K/5750M/4600M, A8-3870K, A6-3670K, R-464L
Mainboard
M11G, Z97XSOCF, Z77XUP5TH, Z77CROWNU1D, BlackOps, IX48GT3, F2A88XUP4, F2A85XUP4, A75UD4H, F1A75FS1r2
Kühler
HR-22, Silver Arrow IB-E, TRUE Black, Mega Shadow, Orochi
Speicher
G.SKILL, Corsair, Mushkin & Co
Display
5K, 4K, 2K
Netzteil
80plus Platinum
Overclocker testen auf Stabilität ihres OC, alle anderen auf einwandfreie Funktion. Jeder kann testen, wie er es für richtig hält.
Einen pauschal "richtigen" Weg, der für alle potenziellen Probleme und Fehler ideal ist, gibt es sowieso nicht.
 

curious

Member
Mitglied seit
20.02.2003
Beiträge
613
Das eine ist ein Speichertest, das andere ist ein Stabilitätstest.
Wenn Ein Speichertest bei Defaulteinstellung einen Fehler meldet, dann ist der RAM i.d.R. hintenüber

Wenn der Stabilitätstest einen Fehler meldet, dann stimmt was in der Kette CPU, Caches, Ramcontroller, RAM, Virtual Memory Manager etwas nicht.
Dann weiß man, daß man die Timings entschärfen muß under zu viel übertaktet hat, passiert das bei Defaultwerten, muß man den Speicher testen.
Beide sind sowohl Speicher- als auch Stabilitätstests. Letzteres in erster Linie. Bei beiden kannst Du davon ausgehen, dass der RAM defekt ist, wenn er nicht übertaktet ist, aber trotzdem Fehler auftreten. Beide Programme bieten sich aber primär als Stabilitätstests für übertakteten Speicher und den IMC an, da sie unter Windows laufen. Die Implikationen sind hinreichend bekannt. Hier einen fundamentalen Unterschied der beiden Programme zu machen, ist Unsinn.

EDIT: Achso, Du meinst MemTest86 vs. RAM Test/HCI MemTest. Dann hast Du natürlich vollkommen recht.
Ich dachte erst, Du vergleichst HCI MemTest mit RAM Test. Sorry!
 
Zuletzt bearbeitet:

croni-x

Active member
Mitglied seit
28.06.2007
Beiträge
1.730
Ort
Oberbayern
Sehr schöner Thread, passend zu meinem RAM Upgrade auf B-Dies.. werde hier später mal meine Erfahrungen mit einbringen :)
 

Kenaz

Member
Mitglied seit
25.09.2017
Beiträge
771
Dazwischen hab ich kurz MemTest86 ausprobiert, welches gelinde gesagt ein schlechter Witz ist. Während mir MemTest86 fehlerlosen RAM bescheinigt hat, sind die Fehler in HCI MemTest nur so heruntergerattert.
Wie hast du denn mit Memtest86 den RAM auf Stabilität getestet?

Wenn man die Beschreibung der jeweiligen Tests unter Memstest86 durchliest, sollte sich mit selektiven Tests ebenfalls eine Instabilität relativ schnell aufdecken lassen.
Dazu sind aber, wie empfohlen, mit unter entspechend viele Durchgänge notwendig.
 

curious

Member
Mitglied seit
20.02.2003
Beiträge
613
Ich hab damals im UEFI Mode gestartet, die kompletten Tests mit 1000 passes über Nacht laufen lassen und nach ca. 6 Stunden abgebrochen. Dann noch mal den Test 5 einige Stunden laufen lassen.
 
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
1.674
Kurzer Realitätsabgleich. Ich weiß, daß es kein Quaselthread ist, daher halte ich mich anschliessend auch wieder zurück.

Ich hab durch eigene Blödheit die BIOS-Einstellungen verloren und mir die MemTimings mit einer saustarken Unterstützung von emissary42 ... zurückgeholt ;) Das OC auf der CPU hab ich schon davor durchgebraten. Hält. Das ist der Rechner aus der Sig.

Und dann in den u.U. free Versionen (bis auf Karhu -> garnicht) mit quasi allen Tools von hier stundenlange Läufe gemacht. Alles bestens. Keiner zwar länger als 6h, aber nach Wikis/Faqs aus dem Netz (auch hier). Auch noch wPrime dabei usw.
Ich dachte hej, max. knappe 6h, für eine NICHT 24/7 Kiste. Das muß reichen. (ich schreib hier gelegentlich abwechselnd von mehreren Rechnern aus...)
Vorher also - da alles ist schön...- Produktiv an diese Workstation ran.

Erst hat OpticsPro alle Kerne samt GPU ungezuckt minutenlang auf 100% gehalten. Lief durch.
Dann Lightroom 5.7 angeworfen und am ~60MB Tif16 mit dem Radialpinsel kurz rumgemalt. Gefühlt 4s lang. Wuums. Abflug.

Restart. Identisches Szenario (wieder mit OpticsPro davor!): Wuums. Abflug.

Aha. Ok. Ab ins BIOS. Alle sekundären Timings auf Auto. Start, das obige Szenario, HÄLT :fresse: "Speichertestprogramme" was ist? :hmm:

Nochmal ins BIOS. Die sekundären Timings wieder auf die vorherigen scharfen zurück. Vdimm von (Bios Monitoring) 1.52V auf 1.53V geändert. Die 1/2 Spannungsteiler für Data und Ref (?) von 0.5 auf 0.505. Nochmal überprüft, ob Vccio auf 1.065V und Vccsa auf 0.931V stehen. Taten sie.

Save und Start, obiges szenario, HÄLT.

Ich will jetzt weder jaulen noch maulen :coolblue: aber diese Programme, die sind doch hoffentlich für mehr gut als wie wenn man die Spieletauglichkeit von Grakas mit 3DMark "testet"?

Die Unterschiede zwischen den beiden in dieser These
Overclocker testen auf Stabilität ihres OC, alle anderen auf einwandfreie Funktion
hab ich leider nicht wirklich verstanden :(
 
Zuletzt bearbeitet:

curious

Member
Mitglied seit
20.02.2003
Beiträge
613
Die Unterschiede zwischen den beiden in dieser These hab ich leider nicht wirklich verstanden :(
RAM kann defekte Speicherzellen aufweisen (auf Hardware Basis), die zu Instabilitäten bzw. Funktionsausfall führen. Das ist mit "einwandfreie Funktion" gemeint.
Beim Übertakten bringt man den RAM an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit und manchmal darüber hinaus. Um diese Grenzen auszuloten, "testen Overclocker auf Stabilität ihres OC".

Für die jeweiligen Szenarien gibt es geeignetere und weniger geeignete Tools.
Für ersteres bieten sich die diversen DOS Programme an (z.B. MemTest86), die quasi den kompletten Arbeitsspeicher abdecken und nicht durch das Speichermanagement des Betriebssystem in der Suche nach defekten RAM Bausteinen behindert werden.
Für das zweite Szenario gibt es wiederum Tools, die unter Windows oder Linux laufen und Stress auf den RAM unter alltäglichen Bedingungen (in einem modernen Betriebssystem) ausüben (z.B. HCI MemTest oder Karhu RAM Test). Die decken zwar nicht den für das Betriebssystem reservierten Speicherbereich ab, aber das ist in diesem Fall auch nicht nötig.


Und in der free Version (bis auf Karhu -> garnicht) mit quasi allen Tools von hier stundenlange Läufe gemacht.
Wie lange hast Du mit HCI MemTest getestet? Meiner (reichhaltigen) Erfahrung nach, sollte MemTest mindestens bis 800% laufen, um einen relativ sicheren Overclock zu garantieren. Dabei sollte man möglichst alle verfügbaren CPU threads nutzen. Heißt, so viele Programminstanzen (Fenster) von MemTest öffnen, wie threads zur Verfügung stehen und den verfügbaren Arbeitsspeicher (minus dem für das OS und laufenden Programmen) auf die einzelnen Instanzen aufteilen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
1.674
Bisher dachte ich, wenn überzüchtete Systeme wegen Speicher nicht stabil laufen, liegt das an einer nicht (mehr) einwandfreien Funktion des Speichers ;) Der Unterschied ist ja nur das Setup.

Wie lange hast Du mit HCI MemTest getestet? Meiner (reichhaltigen) Erfahrung nach, sollte MemTest mindestens bis 800% laufen, um einen relativ sicheren Overclock zu garantieren. Dabei sollte man möglichst alle verfügbaren CPU threads nutzen. Heißt, so viele Programminstanzen (Fenster) von MemTest öffnen, wie threads zur Verfügung stehen und den verfügbaren Arbeitsspeicher (minus dem für das OS und laufenden Programmen) auf die einzelnen Instanzen aufteilen.
Ich glaub soweit bin ich nicht gegangen... Wobei das schon nicht ganz verkehrt wäre, wenn an den Programmvorschlägen ein kleiner Text dranhängen würde, wofür genau sie am allerbesten taugen und mit welchen Einstellungen man das mind. wie lange fahren sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Digi-Quick

Active member
Mitglied seit
02.09.2009
Beiträge
6.188
Bisher dachte ich, wenn überzüchtete Systeme wegen Speicher nicht stabil laufen, liegt das an einer nicht (mehr) einwandfreien Funktion des Speichers ;) Der Unterschied ist ja nur das Setup.
Nein, übertakteter Speicher wird ausserhab der vorgesehenen Spezifikation betrieben, da kann es schon mal zu Fehlern kommen.
 

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
35.146
Ort
Nehr'esham
System
Desktop System
Endlos-Baustelle
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K, 4790K, 3770K, QX6700, A10-8750/5800K/5750M/4600M, A8-3870K, A6-3670K, R-464L
Mainboard
M11G, Z97XSOCF, Z77XUP5TH, Z77CROWNU1D, BlackOps, IX48GT3, F2A88XUP4, F2A85XUP4, A75UD4H, F1A75FS1r2
Kühler
HR-22, Silver Arrow IB-E, TRUE Black, Mega Shadow, Orochi
Speicher
G.SKILL, Corsair, Mushkin & Co
Display
5K, 4K, 2K
Netzteil
80plus Platinum
Vor allem wenn man es übertreibt oder noch auf der Suche nach finalen Settings ist ;)

Wobei das schon nicht ganz verkehrt wäre, wenn an den Programmvorschlägen ein kleiner Text dranhängen würde, wofür genau sie am allerbesten taugen und mit welchen Einstellungen man das mind. wie lange fahren sollte.
Das ist vermutlich wie mit Prime95: Dazu gibt es genauso viele Meinungen wie User im Forum. Aber vielleicht kristalliert sich aus den User Rezensensionen irgendwann ein allgemeiner Konsens zu bestimmten Tests heraus...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
1.674
Nein, übertakteter Speicher wird ausserhab der vorgesehenen Spezifikation betrieben, da kann es schon mal zu Fehlern kommen.
Steht doch auch so da oder? Oder nicht? ;) Mir ist die Nuance welche die beiden Fälle unterscheidet wohl nicht ganz klar ;)

@emissary42
Ja da ist auch was dran. Solche Einwände kenne ich selbst auch schon seit es DIMMs gibt ;) Was das Thema aber auch leider viel schwieriger macht als der Thread bisher suggerierte.
 
Zuletzt bearbeitet:

MewtoX

Avocadoveredler
Mitglied seit
29.12.2007
Beiträge
7.110
Habe mir auch mal memtest v4.3.7 geladen und nutze das mit Bootstick, tolle Sache wenn man keine Festplatte angeschlossen hat. Wieviel Durchläufe sind denn so die Erfahrung, reicht von Prinzip her einer schon?

Mfg.
 

Digi-Quick

Active member
Mitglied seit
02.09.2009
Beiträge
6.188
7 Durchläufe werden sich als Praxisgerecht angesehen - kostet natürlich Zeit
 

Forumheini

Banned
Mitglied seit
16.03.2018
Beiträge
5
7 Durchläufe werden sich als Praxisgerecht angesehen - kostet natürlich Zeit
Totaler Schwachsinn.

Falls man den Ram übertaktet reicht schon Linx ohne AVX um instabilen Ram zu testen.
Memtest nutzt man um defekten Ram festzustellen.

Auch sollten stabile Temperaturen gewährleistet sein!

Kannst ja gerne mal deine Erfahrungen teilen, was defekter Ram so macht! :)

Zu 90% wird Memtest in den ersten Pass Fehler anzeigen falls der Ram falsch eingestellt oder defekt ist.

Selbst mit defekten Ram kann man den PC fast ohne Probleme nutzen.
(Hatte mal defekten DDR2 Ram)
 
Zuletzt bearbeitet:

MewtoX

Avocadoveredler
Mitglied seit
29.12.2007
Beiträge
7.110
Kann ich dann auch hingehen und vollbestücken, oder alle Riegel einzeln? (meine jetzt um Zeit zu sparen, ist es ein Unterschied ob es einzeln oder voll bestückt mit 0 Errors durchläuft?)

Mfg.
 

Forumheini

Banned
Mitglied seit
16.03.2018
Beiträge
5
Zusammen!

Das hört sich eher danach an, dass du "unbedingt" Fehler finden möchtest.
Achte eher darauf, das die Temperatur stabil bleibt.
Außerdem würde ich an deiner Stelle Memtest 5.01 nehmen.
Das war die Letzte non-uefi version.

Offtopic PLauderkiste:

Bei mir hat ein fehlerhaftes Satakabel vom DVD Laufwerk zu sehr langen Windows Ladezeiten und häufiges Verbindungsproblem des Surfsticks geführt.
'Ne Festplatte die in allen Spielen sogar in CS 1.6 Grafikfehler verursacht hatte, außer in CS 1.5 hatte ik auch mal gehabt.
Ging nach und nach kaputt^^
 
Zuletzt bearbeitet:

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
35.146
Ort
Nehr'esham
System
Desktop System
Endlos-Baustelle
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K, 4790K, 3770K, QX6700, A10-8750/5800K/5750M/4600M, A8-3870K, A6-3670K, R-464L
Mainboard
M11G, Z97XSOCF, Z77XUP5TH, Z77CROWNU1D, BlackOps, IX48GT3, F2A88XUP4, F2A85XUP4, A75UD4H, F1A75FS1r2
Kühler
HR-22, Silver Arrow IB-E, TRUE Black, Mega Shadow, Orochi
Speicher
G.SKILL, Corsair, Mushkin & Co
Display
5K, 4K, 2K
Netzteil
80plus Platinum
Totaler Schwachsinn...
Auch wenn du neu im Forum bist, so etwas hat hier im Thread nichts zu suchen!

Noch mal als Erinnerung:
Jeder kann testen, wie er es für richtig hält. Einen pauschal "richtigen" Weg, der für alle potenziellen Probleme und Fehler ideal ist, gibt es sowieso nicht.
Es gibt hier im Forum auch genug User, die deinen Vorschlag mit LinX ohne AVX zu testen für ungeeignet halten. Aber jeder hierzu eine eigene Meinung haben und niemand muss sich für seine Meinung von anderen anmachen lassen.
 

Forumheini

Banned
Mitglied seit
16.03.2018
Beiträge
5
Ist ein zweischneidiges Schwert.

Ich mag es nicht "gestreute Unwahrheiten" zu lesen.
Wobei die Jungs von Memtest selber nur 3-4 runs empfehlen.


Edit:
"If you are pressed for time, do a single pass of the test. If you have more time, do 2 to 4 passes. The probability of finding new errors after the 4th pass is pretty low."
https://www.passmark.com/forum/memtest86/37467-how-long-to-run-memtest

Nicht das noch einer heult! :)
Der Thread hat Potential! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
35.146
Ort
Nehr'esham
System
Desktop System
Endlos-Baustelle
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K, 4790K, 3770K, QX6700, A10-8750/5800K/5750M/4600M, A8-3870K, A6-3670K, R-464L
Mainboard
M11G, Z97XSOCF, Z77XUP5TH, Z77CROWNU1D, BlackOps, IX48GT3, F2A88XUP4, F2A85XUP4, A75UD4H, F1A75FS1r2
Kühler
HR-22, Silver Arrow IB-E, TRUE Black, Mega Shadow, Orochi
Speicher
G.SKILL, Corsair, Mushkin & Co
Display
5K, 4K, 2K
Netzteil
80plus Platinum
Sie räumen doch selbst ein, dass die Chance nach dem vierten Durchlauf Fehler zu finden gering ist aber nicht ausgeschlossen. Also wo ist das Problem, wenn jemand länger testen möchte?

Du kannst es halten wie du willst, aber das ist kein Grund jemand anderem Kraftausdrücke an den Kopf zu werfen.


Edit@Forumheini: Ich habe deinen Beitrag entfernt, da du meine Aufforderung sachlich zu bleiben ignoriert hast und wieder sprachlich ausfällig geworden bist. Bitte zukünftig die Forenregeln beachten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten