Aktuelles

[Guide] Speedport Zugangsdaten auslesen

m0rf

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
1.854
Da mir mein Speedport W721V regelmäßig abschmiert bin ich heute zum T-Punkt und habe mir einen W920V besorgt. Zu Hause angekommen hatte ich die Anschlusskennung leider nicht mehr griffbereit, das Beantragen einer neuen mit der damit verbundenen Wartezeit kam für mich nicht in Frage, daher musste eine andere Lösung her. Das Ganze funktioniert mit einem Router, der die Zugangsdaten bereits gespeichert hat (in meinem Fall der W721V) und sich ins Internet einwählen kann. So kann man die Daten auslesen und auf sein neues Modem/Router übertragen (in meinem Fall der W920V).

1.) Wireshark herunterladen und installieren.

2.)
Auf eurem altem Speedport einloggen:
http://speedport.ip/ oder
http://192.168.2.1 oder was auch immer ihr für eine IP konfiguriert habt.

attachment.php


3.)
Neues Browserfenster öffnen und die Adresse http://speedport.ip/html/capture.html aufrufen.

4.) Nun ein Paketmitschnitt auf DSL-Ebene erstellen, dazu einfach den "Start" Button drücken und die ankommende Datei speichern. Im Downloadfenster des Browsers wird die Datei nun direkt auf euren Rechner gestreamt, daher auf keinen Fall den Download bereits jetzt beenden, bzw die Datei öffnen.

attachment.php


5.) Wieder zurück in das Browserfenster mit dem Speedport Konfigurationsmenü.

6.) Sperrt hier nun das Internet und wählt euch dann wieder neu ein, bis der Speedport wieder meldet "Verbindung aktiv". Das kann man jetzt 3-4 mal wiederholen, dann findet man das gesuchte Paket ein bisschen schneller.

attachment.php


7.)
Wieder zurück zu dem Fenster für den Paketmitschnitt. Klickt hier nun auf "Stop". Der Download sollte nun beendet sein.

8.)
Wireshark öffnen und unsere soeben heruntergeladene Datei einfach in das Programmfenster ziehen.

9.)
Wir suchen nun ein Paket mit der Info "Authenticate-Request", das Protokoll ist "PPP PAP".

attachment.php


10.)
Klicken wir nun auf die betreffende Zeile, werden unsere Zugangsdaten unten neben den Hexwerten in Klartext angezeigt.
Das Format ist dabei, jeweils getrennt durch eine Raute:

Anschlusskennung (12 Stellig): 111111111111
T-Online Nummer: 222222222222
Suffix: 0001
Provider: @t-online.de
Passwort: 33333333333

Also: 111111111111#222222222222#0001@t-online.de 33333333333

attachment.php


11.)
Zettel holen und die Daten aufschreiben.

Das sollte mit jedem neuartigem Speedport der Telekom und den FritzBoxen funktionieren, sofern die Möglichkeit gegeben ist die Pakete mitzuschneiden. Bei Fritzboxen lautet die Domain üblicherweise http://fritz.box. Vielleicht kann hier jemand der eine Fritzbox besitzt das mal testen, dann füge ich das noch hinzu.
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    25,1 KB · Aufrufe: 5.564
  • 2.jpg
    2.jpg
    6,7 KB · Aufrufe: 5.064
  • 3.jpg
    3.jpg
    27,2 KB · Aufrufe: 5.491
  • 4.jpg
    4.jpg
    13,4 KB · Aufrufe: 5.081
  • 5.jpg
    5.jpg
    30,5 KB · Aufrufe: 5.046
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Chris_2k

Enthusiast
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
3.603
Habe das Ganze auch schon mehrfach mit meiner FritzBox gemacht, geht definitiv.
Einfach nur fritz.box eintragen, der Rest ist identisch.
 

m0rf

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
1.854
Vielen Dank für diesen erhellenden Kommentar. Da es üblicherweise die auf dem Gerät installierte Software ermöglicht Pakete mitzuschneiden und nicht die verbaute Hardware ist es selbstverständlich sehr sinnvoll nach dem Hersteller zu fragen.
 

ara1

Enthusiast
Mitglied seit
19.01.2010
Beiträge
1.064
Nun, prinzipiell funktioniert das mit jedem Router. Wenn das Gerät so eine Funktion zum Mitschnitt mitbringt ist es natürlich sehr bequem, ansonsten muss man eben zu einem Hub/Rechner mit gebridgeten Karten greifen.
 

Chris_2k

Enthusiast
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
3.603
Genau genommen ist das Hindernis (bzw. die Erleichterung, je nachdem, wie man das sieht) nicht der Router, sondern die Authentifizierung beim Provider. Wenn der Provider statt PAP CHAP verwendet, kann man die Daten nicht mehr auslesen, da diese verschlüsselt übertragen werden (bei PAP unverschlüsselt).

Telekom nutzt weiterhin PAP, während andere (auch) CHAP verwenden.
 

klausdieter

Neuling
Mitglied seit
01.10.2013
Beiträge
1
@m0rf es geht noch einfacher:

Öffnet die Konfig-Seite des Routers am besten im Google Chrome, macht eine Rechtsklick auf das Feld mit den Punkten und klickt Element Untersuchen.

Nun steht da etwas wie "<input type="password" class="stylepwd"[...]>"
Macht nun einen Rechtsklick auf diesen Code Schnipsel und klickt "Edit as HTML" und ändert type="password" in type="text"... Nun steht das Passwort im Klartext
 

Juan II

Neuling
Mitglied seit
29.10.2013
Beiträge
1
Hallo zusammen,

habe folgende Fragen:

1. Kommt bei meiner Fritz!Box das hier:

FB_01.JPG

Auf welchen dieser vielen Start-Knöpfe sollte man denn drücken?

2. Sowas wie "Internet sperren" mag es beim Speedport geben aber was soll ich
hier auf der FB machen? Etwa unter System - Zurücksetzen - Neu starten?

Im voraus besten Dank für Eure Unterstützung.

cu

Juan II
 

Netzwerkneuling

Neuling
Mitglied seit
31.01.2014
Beiträge
1
Hallo zusammen,
habe das mit meinem Alten Speedport W503 versucht.
Leider ist das PPP PAP Authenticate nicht zu finden.
Geht das mt so einem alten Gerät nicht?

Was mache ich falsch ??
 
Zuletzt bearbeitet:

Cron1X

Enthusiast
Mitglied seit
03.07.2008
Beiträge
456
Ort
Frankfurt am Main
Hi Leute,

Ich hab früher auch öfters Zugangsdaten aus den Speedports rausgesucht wenn man mal wieder seine Zugangsdaten verloren hat.
Soviel ich weiß geht die von dir beschriebene Variante nur mit Speedports vom Hersteller AVM. Oder eben bei Fritzboxen von AVM selber.

@Netzwerkneuling: Schau mal bitte nach ob dein Speedport W503 Typ A oder Typ C ist! Nur der Typ A kam von AVM. Typ C dagegen kam von Arcadyan
 

tomlux

Neuling
Mitglied seit
12.04.2014
Beiträge
1
Ein herzliches dankeschön an m0rf für die tolle Anleitung. Bin schon fast verzweifelt auf der Suche nach den Zugangsdaten. Da mein Speedport w501v nicht gefritzt ist, war auch kein Zugriff per Telnet möglich. Die obige detaillierte Anleitung ist wirklich super und hat das gewünschte zu Tage gebracht. Nochmals vielen Dank an m0rf !!!
 

matthschu

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2005
Beiträge
4.070
Man kann sich seit einiger Zeit auch neue Zugangsdaten per eMail zuschicken lassen. Das ganze kommt als verschlüsseltes PDF-Dokument, den Entschlüsselungscode bekommt man per SMS auf sein Mobiltelefon. Da muss man dann nicht 2-3 Tage warten, sondern hat sie quasi sofort.
 

AssassinWarlord

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
3.254
Ort
Radeberg (Bierstadt)
Funktioniert bei den neueren Speedports leider nicht mehr so...man kann zwar noch ein paketmitschnitt starten, aber nicht mehr beenden, da immer die meldung kommt "Doppelter Administrator zugriff" - weil man ja zwei browsere-seiten offen hat vom speedport -.-
 

starbax

Neuling
Mitglied seit
15.11.2014
Beiträge
1
@Assassinwarlord
Doch, das geht trotzdem, du startest einfach das Capture ohne die andere Seite der Speedport config -Ich musste zusätzlich noch in einem anderen Browserfenster etwas öffnen, z.B. google.de um den Download der Capture-Datei dann auch zu starten-
Dann gehst du zum Router und ziehst das DSL Kabel raus. Wenn die DSL Lampe aufhört zu blinken steckst du das Kabel wieder rein. Wenn DSL und Online wieder leuchten bist du fertig und kannst den Download abbrechen, was dann auch geht da du ja nur in einem Browserfenster angemeldet bist.

Die Datei in Wireshark zu ziehen hat bei mir nicht funktioniert, aber einfach im Wireshark auf öffnen klicken und die Datei aussuchen hilft.

Für die Anleitung ist es vielleicht noch wichtig zu wissen, dass das was mit Wireshark aufgenommen wurde unwichtig ist, das kann nach Abschluss gelöscht werden, nur die heruntergeladene Datei enthält die Zugangsdaten im Klartext.

Paket in Wireshark suchen:
Edit->Find Packet... dann in der Suchmaske oben "String" anklicken und danach im Suchfeld "Authenticate" eingeben. Dann auf "Find" klicken und fertig, das Paket wird gefunden.
=)
 
Zuletzt bearbeitet:

eagle275

Neuling
Mitglied seit
26.08.2015
Beiträge
1
Das schöne ist, dass die Anleitung bei mir auch mit einem NICHT-AVM 921-V Router klappt, nachdem man die doppelte-Anmeldung Klippe umschifft hat ^^
Mein Gerät stammt wohl von Ericsson/ Arcadyan - jedenfalls laut der im Mitschnitt enthaltenen Datenpakete

Danke für die Anleitung
 
Zuletzt bearbeitet:

Habedere

Enthusiast
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
1.102
Tach,
wisst ihr ob das so ähnlich auch bei anderen Routern funktioniert?
Ich habe einen O2 Vertrag mit der Homebox 6641. Möchte diese gerne gegen eine fritzBox 7490 ersetzten.
Leider ist das Auslesen der VoiP Daten nicht so leicht möglich.
Gibt es irgendeinen Router (den ich gebraucht kaufen könnte) bei dem man die VoiP-Daten einfacher auslesen kann?
Mit den alten Sphairon 32XX sollte es z.B. angeblich leichter sein...

mfg
 
Oben Unten