Aktuelles

[User-Review] SilverStone Raven RV03 (SST-RV03B-W)

Ragnar_GD

New member
Thread Starter
Mitglied seit
27.04.2008
Beiträge
15
Seit ein paar Tagen bin ich Besitzer des Raven 3.
Da ich vorhabe, mir eine spezielle Zusammenstellung aufzubauen, kam für mich nur dieses Gehäuse in Frage, und so habe ich einige Zeit darauf gewartet.
Dies ist mein erstes Review auf LUXX, wenn Ihr also noch Sachen wissen wollt, die ich vergessen habe: Nur zu, ich lerne gerne... :)

Aber fangen wir vorne an.

Verpackung:
Das Gehäuse war gut gepolstert, in einem stabilen Karton, und kam im nahezu makellosen Zustand bei mir an. Zu dem "makellos" gleich mehr...

Erster Eindruck:

IMG_1021.jpg

Das Gehäuse wirkt für mich "bullig", da es breiter ist als "normale" Gehäuse (bedingt durch den zusätzlichen Festplattenschacht hinter dem Mainboard), dies wird verstäkt durch die beiden etwas hervorstehenden Lüftungsgitter des vorne unten liegenden Einbauschachts des Netzteils, und die ungewöhnliche Deckblende. Sieht aber für mich gut aus.
(Trotzdem kann ich nicht verhehlen, dass mir in Zukunft die Auflagefläche "normaler" Gehäuse rechts neben meinem Schreibtisch fehlen wird... ;) )
Die Kunststoff-Blenden vorne und oben wirken nicht billig, auch wenn es natürlich nicht dasselbe ist wie gebürstetes Alu. Ich sage ma, Optik: OK.
Dass es Plastik ist, sollte ich trotzdem leider allzubald merken...
Die Goldstreifen werden sicherlich weiterhin für Kontroversen sorgen. Trotzdem ist meine private Meinung: Es sieht gut aus. Die Farbe ist nicht so penetrant, wie es auf den Photos aussieht, sondern tatsächlich ein dezentes gold-metallic.
Alles in allem: Das Raven 3 ist absolut unverwechselbar, und ich persönlich denke, es sieht gut aus.
(Und jetzt ist, im Gegensatz zum rv01, das Frontlicht von dezenter Helligkeit, mit lustig flackender dezent-roter HDD-LED in der Mitte)

Die beiliegende Anleitung:
... ist SEHR umfangreich, und sehr gut übersetzt; Sie bestätigt den Eindruck, dass man ein Premium-Produkt vor sich hat. Insbesondere wird, wo man wohl den Hauptzweck sieht, auf den Ultra-Silence-Betrieb eingegangen: Wie man die Lüfter leise betreibt, ob man mit guten Towerkühlern die CPU passiv betreiben kann, nur durch die Gehäuselüfter gekühlt (ja, bis 135 Watt), etc.
Ein echter Plus-Punkt!

Erster Eindruck des Innenlebens:
Tja, und hier gibt es sofort einen ersten Abzug in der B-Note.
Als ich die Deckblende abnahm (mit gewissen Problemen), waren hinten in dem Schacht, unter dem die Grakas etc. eingebaut werden, eine große Anzahl Plastiksplitter, die, zusammengepuzzelt, eine 2,5 cm hohe und 35 cm lange, einen Millimeter dünne Plastikplatte ergaben.
Ich schaute mir alles an, und es dauerte ein paar Minuten, bis ich identifizieren konnte, was das wohl mal war, denn eigentlich sah alles heile aus.
Dann sah ich die beiden seltsamen Schrauben, die von unten in den Deckel geschraubt waren.

IMG_1020.jpg

Sie hatten über ein wacklige Konstruktion dieses Plastik am Deckel befestigt, und wohl den Luftausgang des Festplattenschachtes nach oben im Deckel vom Schaft für den Rest getrennt.
Dies sollte wohl den Airflow verbessern.
Ich überlegte lange, ob ich das reklamiere, aber da ich im Festplattenschacht nur eine SSD einbauen wollte: Egal.
Als ich die obere Blende dann wieder draufsetzte, verstand ich das Prinzip nicht so richtig, und drückte Sie in allen vier Löcher zugleich hinein. Mit einem LAUTEN Knall arretierte sie. Und man hörte einen Knack, und am hinteren Ende der Blende war ein Riss. Yay! :banana:
Wahrscheinlich war die vorher bereits kaputte Plastikplatte schon beim ersten Schliessen beim Hersteller zerbröselt, und die Reste von der Deckblende abgefallen, weil das jemand genauso mit Schmackes gemacht hatte.

Merke: Man muss die obere Abdeckung IMMER VORSICHTIG, und NUR EIN STIFT ZUR ZEIT herausdrücken (vorne anfangen, dann hinten, und genauso beim Schliessen). Dann geht es ganz gut.

Ich werde an SilverStone schreiben, und ihnen sagen, dass sie diese Plastikplatte einfach nur weglassen sollen, das hält im Leben nicht - und die Wirkung halte ich für minimal.

Einbau der Komponenten:
Weil ich sehr lärmempfindlich bin, aber gerne spiele, habe ich mir ein, ich sage mal, relativ exklusives Innenleben besorgt.
Ziel: Die schnellste semi-passive Gaming-Rig wo gibt - Geld spielt keine Rolle...

ASRock Extreme 4
G.Skill ECO DIMM Kit 8GB PC3-10667U CL7-7-7-21 (aka 2 x 4GB, 1.35 Volt)
Intel Core i7-2600S (65 Watt TDP)
Thermalright HR-02 (ohne weiteren Lüfter - angeblich bester Kühler für semi-passiv)
Super Talent Ultradrive GX MLC 128GB (habe ich schon länger - wenn ich nicht mehr pleite bin, ggf. gegen ein SATAIII-Modell auszutauschen, wie z.B. eine Vertex 3. Trotzdem schneller als jede HDD...)
Irgend so ein LG DVD-Multibrenner
Creative Sound Blaster X-Fi Titanium
Zeitweise: GraKa HD 5450 1GB passiv (schnarch)
(Ziel: Crossfire mit zwei mal Powercolor Radeon HD 6850 SCS3 - yep, die passive, gibbet aber noch net... )
Enermax Pro87+ 600Watt (gerne hätte ich ein passives Netzteil genommen, aber die Crossfire-Zielcombo... was soll ich sagen, passive NTs gibbet nur bis 400 Watt... :cool: ...aber das Enermax hört man wirklich garnicht).

Der Einbau des Mainboards war ein Kinderspiel.
Das geniale Loch in der Bodenplatte machte auch den Einbau des HR-02 zu einer reinen Freude. Pluspunkt!

IMG_1026.jpg

Der Einbau des Netzteils war etwas fummelig, insbesondere das Einstecken des internen Verlängerungssteckers war etwas stressig. Aber ok, alles sitzt.
Wichtig: Nur NTs in Standardgröße zum Einbau verwenden! Steht auch bei Silverstone auf der Homepage, aber man kann es nicht oft genug wiederholen.
Und dann das Schöne:
Wer ein NT mit Kabelmanagement benutzt, wird vom Raven 3 wirklich belohnt: Man kann alle Kabel, auch wenn man dafür etwas Zeit braucht, perfekt verlegen, so dass nix im Weg oder im Airflow liegt. Man kann sogar an der Optik des Innenlebens feilen, wenn man soviel Nerv hat, und wenn man schwarze Kabel hat (auch für SATA, wie beim ASRock dabei), sieht man nachher fast nix mehr von ihnen. Sehr gut!

Für Grakas ist nach meiner Ansicht mehr als genug Platz (und ich spreche von Dual-Betrieb großer Karten), aber mit meinem temporären Modell sei dies unter Vorbehalt gesagt.
Ich hatte mit Blick auf mein Vorhaben u.a. das ASRock ausgewählt, weil die beiden SCS3 später drei Slots Abstand haben, für gute Kühlung, und auch damit die Soundkarte nicht an den Kühlern anliegen muss.
Ich werde diesen Review auffrischen, wenn ich die beiden SCS3 habe. Das dauert wohl noch etwas... :(

IMG_1025.jpg

Im Handbuch steht, dass man, wenn man nur ein 5 1/4-Laufwerk einbaut, den obersten Schacht nehmen solle, damit man nicht den ganzen Kladderadatsch aus den unteren Laufwerksschächten ausbauen muss, aber:
Die Kabel der Lüftersteuerrung ragen sehr steif in den Schacht, so dass ich mich zuerst genötigt sah, das doch zu tun. Also, alles mögliche links und rechts auseinandergeschraubt, und dann das Laufwerk in den zweiten Schacht... das ging zwar alles gut von der Hand, war aber, wenn man bedenkt, dass es nur ein Brenner war, einfach nur überflüssig... und wäre mit etwas Sorgfalt von SilverStone bei der Endmontage zu verhindern gewesen... Im Nachinein habe ich Steuerung ausgebaut, die Kabel voooorsichtig zurechtgebogen, damit sie nicht von der Lüftersteuerung abbrechen, und dann ging es auch im obersten... :stupid:
Einsicht: Der Einbau und die Arretierung von Geräten ist werkzeugfrei und im nu möglich, WENN der Schacht frei ist.
Auch so eine Sache ist die Behauptung, man könne das Gehäuse ganz toll mit dessen Rückseite an der Wand betreiben. Durch die Platzierung des einzigen Kabelausgangs am Ende der Deckelblende ist diese Aussage schlicht und ergreifend nicht zutreffend. Naja, das Problem ist bei allen Raven- und Fortress-Gehäusen gegeben.

Und dann: W7 Ultimate installiert, Furmark und P95 installiert, und Feuer frei!

Tja, zur Sicherheit erstmal alle drei Lüfter auf Vollgas.
Akustisches Ergebnis: Düsenjet hebt ab.
Ok, mit Hilfe der (sehr guten) Lüftersteuerung von Asrock und der beiden Schalter das ganze Ding auf lautlos getrimmt.
Der Penetrator unter den Grakas auf 400 U, den unter der CPU auf 300, den Top-Lüfter auf 500, und siehe da: LAUTLOS!
Fanspeed und CoreTemp sagen übereinstimmend: CPU und GraKa bei 52 C nach zwei Stunden... Ziel erreicht.

SilverStone: :hail:

IMG_1024.jpg

(Ok, ok: Eine HD 5450 sollte hier in jedem Fall nicht heiss werden... :p )

...tja, wenn da die Sache mit den beiden so gehypten "Air Penetrator 180mm" nicht wäre.
Eigentlich würde ich bei einem 180mm Lüfter erwarten, dass er bei den 700 U lautlos ist. Sind sie nicht. Und dann bei 500 U? Fehlanzeige. Erst bei 3-400 U sind sie wirklich laulos. Und der eine von beiden läuft bei 300 U nicht mal an. Dank der ASRock-Lüftersteuerung kann ich ihn gerade so auf die 400 U bringen, damit er läuft, aber nicht zu hören ist.
Wer genau gelesen hat, hat gesehen, dass der 120mm oben bei 500 U lautlos ist (vom Enermax mal ganz zu schweigen: Superb).
Ich persönlich glaube, dass man an die Air P.s eine falsche Erwartungshaltung hat, ihren Zweck falsch einschätzt.
Ja, sie sind groß, und können wirklich Luft pusten. Soweit ok.
Aber wenn man ihre Oberseite ansieht, kann man mit den engen Riffeln nicht wirklich erwarten, dass sie leise sind, oder? Das ergibt einfach zu viele Verwirbelungen.
Ich glaube, dass SilverStone diese Lüfter geschaffen hat, um
1. Das Gehäuse großflächiger belüften zu können (aka 2 mal 180 statt 3 mal 140), und
2. Kein extra Lüftergitter mehr über den Lüftern einbauen zu müssen, für mehr Platz im Gehäuse (aka langen GraKas)
Wir haben hier Lüfter, die ihr eigenes Lüftergitter mitbringen. Auch kleine Schrauben, die mal von oben runterfallen, können den Lüfter nicht beschädigen.
Witzigerweise kann man auch im Handbuch (zwischen den Zeilen) lesen, dass auch SilverStone selbst weiss, dass diese Lüfter nicht besonders leise sind, und behauptet das auch sonst nirgendwo (ich hab mal durch das Marketing-Gewäsch gesucht).

Kurz: Bisheriger Eindruck des Raven 03 ist 1A, minus ein bißchen... :)
Aber: Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die beiden passiven SCS3 semi-passiv lautloser betreiben können werde, als irgendwelche Karten mit aktivem Kühlsystem, solange ich die beiden AirPenetrators nicht gegen andere Lüfter austausche. Wir werden sehen. Demnächt in diesem Kino... :hmm:

Nachbemerkungen:
Man kann hinter dem Mainboard eine weitere SSD einbauen, sowie vier HDDs. Und in den Schächten vorne sechs weitere HDDs, plus vier Lüfter für mehr Airflow. 10 HDDs, zwei SSDs, plus ein Brenner. Oder meinetwegen 2 SSDs, 9 HDDs, plus zwei Brenner. Das konkurriert mit kleinen Fileservern bei uns in der Firma. Aber ehrlich: Wer braucht sowas??? Da bleibt eine ganze Menge Luft im Gehäuse... Das ultimative Silence-Gamer-Gehäuse mit optimalem Platzverbrauch wird ähnlich aussehen wie das Raven 03, aber kleiner, und ist noch nicht gebaut worden. Vielleicht das Raven 04? :)

Ragnar G.D.

( Wäre für konstruktives Feedback sehr dankbar! ;) )
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Mighty

 Super Moderator  Mr. Marktplatz 
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.06.2003
Beiträge
14.549
Im Handbuch steht, dass man, wenn man nur ein 5 1/4-Laufwerk einbaut, den obersten Schacht nehmen solle, damit man nicht den ganzen Kladderadatsch aus den unteren Laufwerksschächten ausbauen muss, aber:
Die Kabel der Lüftersteuerrung ragen unverrückbar so in den Schacht, dass man es doch muss... Also, alles mögliche links und rechts auseinandergeschraubt,
Keine Ahnung was du für ein Laufwerk hast, ich hab keine Probleme. Bei mir passt das ganz gut in den Schacht :confused:
 

Ragnar_GD

New member
Thread Starter
Mitglied seit
27.04.2008
Beiträge
15
Ich habe die Steuerung ausgebaut, und die Kabel daran vorsichtig zurechtgebogen. Mit Gewalt hätte ich sie womöglich abgerissen. Jetzt geht es. Review ist schon korrigiert.
 

SaKuLification

Active member
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
1.381
@TE
Das Review ist nicht schlecht, aber Bilder fehlen mir doch sehr, man sagt ja auch bekanntlicher Maßen, dass sie mehr als 1000 Worte sagen.
Der Text ist umfangreich, aber mit Bilder wäre das gesamte Review viel interessanter^^

XL-ATX passt nicht, aber E-ATX.
Man könnte aber auch mal selbst auf der Produktseite gucken:schief:
 

carlo33

Member
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
623
XL-ATX passt nicht, aber E-ATX.
Man könnte aber auch mal selbst auf der Produktseite gucken:schief:
Der Hintergrund der Geschichte ist, das jenes Mainboard was mich interessiert sowohl als E-ATX als auch XL-ATX gehandelt wird, jeder Händler schreibt was anderes. Und daraus soll man nun schlau werden, daher war meine Frage nicht ganz unberechtigt. ;)
 
Oben Unten