Aktuelles

Schnellster DDR5: G.Skill stellt Trident Z5 DDR5-6600 CL36 vor

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
71.192
gskill-trident-z5-family-logo.png
Bereits in der vergangenen Woche präsentierte G.Skill seine DDR5-Speicherserie Trident Z5. Nun hat man das vorläufige High-End-Modell dieser Serie vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Speicherkit bestehend aus zweimal 16-GB-Modulen welche mit DDR5-6600 CL36-36-36-76 spezifiziert sind. G.Skill verwendet DDR5-Chips von Samsung.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

IXI_HADES_IXI

Experte
Mitglied seit
04.09.2020
Beiträge
594
Wird ja langsam... Wären wir bei 10.91ns / 10.91ns / 10.91ns / 23.03ns...
Bin gespannt wie lange es dauert bis man DDR4 B-DIE Qualität erreichen wird in Sachen Latenzen..
Billig wird das Ganze nicht werden... Schätzungsweise bestimmt locker 450 Euro aufwärts...
 
Zuletzt bearbeitet:

iLLuminatusANG

Legende
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
5.367
Ort
Heilbronn
DDR5 6.800 mit einem 6800X und meiner 6800XT würde meinen inneren Monk extrem befriedigen :rolleyes:
 

Shinsaja

Experte
Mitglied seit
04.10.2012
Beiträge
322
Ginge sicher auch mit 69 😅
 

Betabrot

Experte
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.643
Ort
Augsburg
Warum muss eine höhere Latenz schlecht sein? Immerhin bekomme ich in der selben Zeit auch mehr Daten. Womit ich mit dem Datentransfer eventuell trotzdem früher fertig bin, auch wenn ich später als DDR4 angefangen habe?
 

Dark Session

Enthusiast
Mitglied seit
26.06.2011
Beiträge
5.779
Ort
Rheinland Pfalz
Als early adopter wird DDR5 keinen Spaß machen, synthetische Mehrleistung von 10-15% beim Ram für 200% Aufpreis. In meinen Augen wären 25% Aufpreis gerechtfertigt, ich denke da hat man mit doppelter menge DDR4 bei gleichen Preis mehr Spaß als bei 6000er DDR5.

Edit : Meinte nicht Mehrleistung im Benchmark die natürlich doppelt oder dreifach drüber liegen wird, sondern die Leistung bei echten Anwendungen bzw. Gaming und Dateien verschieben oder kopieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
11.257
Die Latenzen sind doch eh fürn ar...bei den aktuellen CPU's.

Da fällt das beim RAM kaum noch ins Gewicht wie hoch die gehen ^^
 

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.979
Im ocn wurde 6400xmp gepostet mit ca. 92k copy und 59,5ns.
Für unoptimiert und das 6600cl33 kommt ist das denke ich ne schlecht, Frage ist was wirklich in fps rumkommt.
 

DriveByFM

Enthusiast
Mitglied seit
02.03.2013
Beiträge
2.930
Ort
Hannover
Bin auch gespannt was bei den fps rumkommt, alles andere interessiert mich kaum weil eh schnell genug für meine Ansprüche.
 

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.979
Ich bin zwar auf die Ergebnisse gespannt, aber ganz ehrlich meine CPU FPS sind wirklich genug^^, dazu dann erstmal sehen unterschied Win10/11, da man anscheinend den den Scheduler brauch für optimale Leistung.
Irgendwie soll es mit älteren Spielen Probleme geben beim 12ér, mal gucken was da dran ist.
Aber es ist gut absehbar das da später ordentlich Mehrleistung zu erwarten ist, spätestens bei 10000Cl... sollte das der Abstand gewaltig sein, sofern man die Latenz dabei einigermaßen unten halten kann
und der IMC Takt hoch bleibt, bzw. dann weiter steigt.
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
38.102
Ort
Nehr'esham

Dark Session

Enthusiast
Mitglied seit
26.06.2011
Beiträge
5.779
Ort
Rheinland Pfalz
Wird trotzdem keinen Spaß machen für die, die gerade erst geupgraded haben, oder DDR5 wollen aber es sich nicht leisten können/wollen :d

Hab noch 13 Tage Wiederrufsrecht für mein DDR4 5900X system das ich noch nicht verbaut habe. Wenn am 27. Scheisse rum kommt behalt ichs, und wenn die Konfig mit CPU, DDR5 und neuem DDR5 brett 250€ mehr kostet als das AMD System dann ne dange. Bei nem gewissen Grad bin ich raus, obwohl DDR5 natürlich mega geil ist von den Statistiken und man hat ein besseres Gefühl nix aus der last gen gekauft zu haben.
 

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
6.946
Ort
Köln
Die Tests kommen doch erst am 04.11, 27.10 ist nur Press Release und Freigabe von PreOrders. Die Preise sind doch mehr oder Minder bekannt. Ein 12900K(F) wird allein bei 600€-700€ liegen, die DDR5 Bretter werden sich nicht viel nehmen aus ggf. ein üblicher Generationenaufschlag. DDR5 wird sicher allein auch 100€-200€ mehr kosten wie gleiche menge DDR4...
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
35.907
Ort
Porzellanthron
Günstige Hynix CJR DDR4 Kits gibt es schon für ~120€ für 32GB, DJR Kits die man auch auf höhere Frequenzen pushen kann für 170€.

Das einfache 32GB Kit 4800 CL40 von TG ~330€ ohne Kühlbleche und RGB Klimbim.

Also mindestens 200€ Aufschlag für den DDR5 Einstieg kommt hin, dafür gibt es halt auch mehr Bandbreite. :oops:
 

MENCHI

Anime und Hardware Otaku
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
18.016
Ort
Winterlingen
Mehr Bandbreite (die bei Gaming nicht spürbar wird) und höhere Latenzen (die man definitiv merkt) :p
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
35.907
Ort
Porzellanthron
Das stimmt so nicht, ab einer gewissen Bandbreite kann man mit LLC Settings schon mit DDR4 Modulen und Gear2 gleichziehen in einigen Spielebenchmarks.

Und der gegenüber Rocket Lake fast doppelt so große L3 Cache dürfte sich bei Alder Lake auch gut bemerkbar machen.

Habe den Bench zwar schon in einem anderen Thread gepostet aber hier extra noch mal für dich:

DDR5_6400_CL40_AIDA.png
 

jayfkayy

Experte
Mitglied seit
16.01.2013
Beiträge
1.002
bin echt mal gespannt auf die benchmarks. hoffe hier wirds wen geben der schön Apex + 12900k + das beste GSKILL reinkauft und erstmal volle Kanne taktet :)
 

Dark Session

Enthusiast
Mitglied seit
26.06.2011
Beiträge
5.779
Ort
Rheinland Pfalz
Die Tests kommen doch erst am 04.11, 27.10 ist nur Press Release und Freigabe von PreOrders. Die Preise sind doch mehr oder Minder bekannt. Ein 12900K(F) wird allein bei 600€-700€ liegen, die DDR5 Bretter werden sich nicht viel nehmen aus ggf. ein üblicher Generationenaufschlag. DDR5 wird sicher allein auch 100€-200€ mehr kosten wie gleiche menge DDR4...
D.h. am 27. werden wir keine Benches sehen? Puh schwierig... weiß dann echt nicht was ich machen soll. Bei 600€ zu 539€ beim 5900X wäre ich noch voll dabei.
 

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
6.946
Ort
Köln
Nein am 27.10 kommen keine Tests, es werden sicher vereinzelt mehr Leaks bis zum 04.11 kommen aber die ganzen Redaktionen werden erst pünktlich am 04.11 veröffentlichen weil erst da fällt die NDA. Keine Ahnung wie die NDAs zu DDR5 aussehen aber ohne Freigabe der CPU Tests werden wir hier auch wenig brauchbares sehen.

Die ganze Plattform ist Early Adopter mit entsprechenden Aufschlag, Wenn das Budget variabel ist und nicht aufs Geld geschaut werden muss dann ist die Plattform sicher nicht verkehrt, wenn es um eine Budgetentscheidung gehst bist du bei der neuen Plattform falsch und solltest bei AMD bleiben.
 

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.979
D.h. am 27. werden wir keine Benches sehen? Puh schwierig... weiß dann echt nicht was ich machen soll. Bei 600€ zu 539€ beim 5900X wäre ich noch voll dabei.
Wenn ich davon ausgehe das das hier mit DDR4 ist weil 16GB, lohnt sich das wohl eher nur mit DDR5^^
Das ist ja alles wahrscheinlich @Stock und ob die Software/Bios noch kränkeln ist die noch andere Frage, ich denke mal schon das da noch
ordentlich was kommt.
1.jpg
2.jpg
 

Dark Session

Enthusiast
Mitglied seit
26.06.2011
Beiträge
5.779
Ort
Rheinland Pfalz
Nein am 27.10 kommen keine Tests, es werden sicher vereinzelt mehr Leaks bis zum 04.11 kommen aber die ganzen Redaktionen werden erst pünktlich am 04.11 veröffentlichen weil erst da fällt die NDA. Keine Ahnung wie die NDAs zu DDR5 aussehen aber ohne Freigabe der CPU Tests werden wir hier auch wenig brauchbares sehen.

Die ganze Plattform ist Early Adopter mit entsprechenden Aufschlag, Wenn das Budget variabel ist und nicht aufs Geld geschaut werden muss dann ist die Plattform sicher nicht verkehrt, wenn es um eine Budgetentscheidung gehst bist du bei der neuen Plattform falsch und solltest bei AMD bleiben.
Danke dir, dann warte ich noch bis zum 29. falls da irgendwelche Leaks kommen und behalte meine Bestellung wenn sich nicht noch etwas groß ändert.
 

Maurise

Experte
Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
1.700
Ort
Rostock
Warum muss eine höhere Latenz schlecht sein? Immerhin bekomme ich in der selben Zeit auch mehr Daten. Womit ich mit dem Datentransfer eventuell trotzdem früher fertig bin, auch wenn ich später als DDR4 angefangen habe?
Nö. Latenz wären ja die Zyklen auf die Frequenz, während ja die umrechnung in nano sekunden den direkten vergleich liefert. Wenn du alle Timings und die Frequenz doppelt so hoch hast, bekommst du auch genau den gleichen Datendurchsatz und verzögerung. Stell dir vor dein Paketbote braucht nur 10 statt 20minuten zu dir nach hause, muss aber 20 statt 10 minuten im lager das paket suchen. beide Boten brauchen 30min. DDR5 hat natürlich andere Vor-/ und Nachteile! die sowohl subtimings als auch die verwaltung an sich betreffen, aber von den Haupttimings her ist es momentan hinter DDR4.

10ns sind aber, was man mit normalen XMPs erwarten würde. Da hab ich wenig bedenken, dass man da nicht noch weiter runter kann. Ob wir gegen 7ns kommen.... mal schauen. Die frage ist, wie sich hochfrequente Kits dagegen verhalten. weil 6600 ist ja noch recht wenig für die plattform.
 

Betabrot

Experte
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.643
Ort
Augsburg
Nö. Latenz wären ja die Zyklen auf die Frequenz, während ja die umrechnung in nano sekunden den direkten vergleich liefert. Wenn du alle Timings und die Frequenz doppelt so hoch hast, bekommst du auch genau den gleichen Datendurchsatz und verzögerung. Stell dir vor dein Paketbote braucht nur 10 statt 20minuten zu dir nach hause, muss aber 20 statt 10 minuten im lager das paket suchen. beide Boten brauchen 30min. DDR5 hat natürlich andere Vor-/ und Nachteile! die sowohl subtimings als auch die verwaltung an sich betreffen, aber von den Haupttimings her ist es momentan hinter DDR4.

10ns sind aber, was man mit normalen XMPs erwarten würde. Da hab ich wenig bedenken, dass man da nicht noch weiter runter kann. Ob wir gegen 7ns kommen.... mal schauen. Die frage ist, wie sich hochfrequente Kits dagegen verhalten. weil 6600 ist ja noch recht wenig für die plattform.
Du hast mich nicht verstanden. Das ist absolut nicht was ich meinte....
Und so ganz scheinst du das Thema Timings und RAM auch nicht verstanden zu haben. Aber danke für den Versuch.
 

plitzkra

Experte
Mitglied seit
11.02.2021
Beiträge
605
Nö. Latenz wären ja die Zyklen auf die Frequenz, während ja die umrechnung in nano sekunden den direkten vergleich liefert. Wenn du alle Timings und die Frequenz doppelt so hoch hast, bekommst du auch genau den gleichen Datendurchsatz und verzögerung. Stell dir vor dein Paketbote braucht nur 10 statt 20minuten zu dir nach hause, muss aber 20 statt 10 minuten im lager das paket suchen. beide Boten brauchen 30min. DDR5 hat natürlich andere Vor-/ und Nachteile! die sowohl subtimings als auch die verwaltung an sich betreffen, aber von den Haupttimings her ist es momentan hinter DDR4.

10ns sind aber, was man mit normalen XMPs erwarten würde. Da hab ich wenig bedenken, dass man da nicht noch weiter runter kann. Ob wir gegen 7ns kommen.... mal schauen. Die frage ist, wie sich hochfrequente Kits dagegen verhalten. weil 6600 ist ja noch recht wenig für die plattform.
Ähhh ... das ist so unglaublich falsch, dass es schon fast weh tut :d
 

Maurise

Experte
Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
1.700
Ort
Rostock
Ähhh ... das ist so unglaublich falsch, dass es schon fast weh tut :d
OK, dann erkläre es damit ich den Fehler nicht nochmal mache.

Timings sind Zyklen in denen der RAM z.B. aufgeladen wird oder andere Aktionen ausführt. Grob gesagt wartet die CPU (IMC) darauf, dass der RAM die Anfrage bearbeitet und die Daten schickt. Ob ich 10 Zyklen bei 2000MHz oder 20 bei 4000MHz warte, ist also egal. Die Daten kommen gleichzeitig an. Und DDR5 hat doch ebenfalls 64bit(2x32) Bandbreite, womit die Datenmenge die übertragen wird ebenfalls gleich bleibt. Oder ist die kontinuierliche Ausführung der Anfrage anders? Der RAM sendet doch nicht konstant Daten über den BUS nachdem er die Anfrage erhalten hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

plitzkra

Experte
Mitglied seit
11.02.2021
Beiträge
605
OK, dann erkläre es damit ich den Fehler nicht nochmal mache.
Auch mit schlechteren Real-Timings steigt der Burst-Durchsatz mit höheren MHz Zahlen massiv an ...

Nach deiner Erklärung wäre 1600MHz CL8 genau so schnell wie 5000MHz CL25 ... und das ist so unglaublich weit von der Realität entfernt wie es nur sein kann!
 
Zuletzt bearbeitet:

Maurise

Experte
Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
1.700
Ort
Rostock
ah. der datentransfer steigt also an, weil die Übertragung direkt an die Frequenz gekoppelt ist und nicht von einem Timing abhängig. Es gibt also keine verzögerung zwischen einzelnen übertragungen innerhalb des transfer fensters sondern nur einzelnen fenstern, richtig? Sofern die benötigten daten nur groß genug sind (wovon auszugehen ist, wenn man nicht genau so viele daten will wie innerhalb eines bursts geliefert werden kann), können die daten schneller (und im fall von DDR5 mit doppelter burst lenght auch mehr) übertragen werden. so ähnlich?
 
Oben Unten