[Sammelthread] Satisfactory

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Es ging mir um den EA, nach 1.0 ist man nicht mehr im EA und dann erwarte ich, dass die Welt konsistent bleibt.
 
Tatsächlich ist meine Megafab relativ resilient, kommt ein bisschen auf das gesamte Ausmaß der Änderungen bei den Rezepten an, ob ich nochmal Komplett von Vorne anfange
 
Meine 252 AKWs müsste ich inzwischen umbauen, da jeweils zwei inzwischen mit 4 Wasserextraktoren auskommen (und nicht mehr 5 brauchen)
 
Ja man kann sicherlich so ziemlich alles umbauen was die Rezepte und auch was die Rohstoffzufuhr betrifft.
Kann halt ekehlaft werden speziell wenn man sehr platzoptimert unterwegs ist oder eine Ressourcenquelle plötzlich an einer Stelle auftaucht an der man schon eine Anlage stehen hat.

Bei mir war's meistens so dass ich in den stärker ausgebauten Spielständen dann schon so weit war dass der Reiz weiterzumachen sowieso langsam versiegt ist und es war auch kaum je ein Spielstand so "schön" dass ich ihn unbedingt auf Dauer hätte weiter spielen wollen, eigentlich war ich immer irgendwie mehr oder weniger dankbar einen Grund zu haben neu anzufangen und alte Fehler nicht zu wiederholen.

Ich freue mich jetzt auf 1.0 und auf die Story, bin wirklich sehr gespannt was sie sich da haben einfallen lassen.
Außerdem will ich natürlich mal wieder versuchen aus meinen Fehlern der Vergangenheit zu lernen und den nächsten Aufbau besser hin zu bekommen, was immer viel leichter gesagt als getan ist.

Das heißt bei mir z.B.:
  • Nahezu jedes Item soll automatisiert hergestellt werden (da war ich idr nah dran)
  • Es gibt ein Zentrallager am Hub an dem ich mir alles aus einem Container holen kann (hab ich beim letzten / aktuellen Savegame jetzt noch nicht geschafft, wird vermutlich auch nichts mehr. Braucht aber auch echt viel Platz)
  • Der Warentransport findet primär per Bahn statt (hab ich eigentlich immer geschafft. Manchmal bieten sich Drohnen an und hier und da auch LKW. Mischen tut ja nicht weh)
  • Bahnhöfe sind so gebaut dass sie von allen Seiten angefahren und nach allen Seiten verlassen werden können (Wendeschleifen!) (Ist mir meistens gelungen, braucht halt viel Platz)
  • Die Bahngleise sind auf Trassen gebaut die mir wenn ich per LKW o.ä. unterwegs bin nicht zu sehr im Weg sind (ist aktuell vor allem in den Grassfields ein wenig ein Problem)
  • Bahnstrecken idr mindestens zweigleisig bauen damit die Züge nicht so oft warten müssen
  • Es ist nicht alles einfach in die Luft gebaut, Gebäude, Bahntrassen etc schmiegen sich glaubwürdig und sinnvoll in die Landschaft ein
Das ist natürlich nur ein grober Plan den ich da habe, aber es hat sich herauskristallisiert dass mir das Spiel so am meisten Spaß macht.
Letztendlich ist es über die Zeit immer spannend zu sehen welche Dinge man immer sehr ähnlich baut und welche dann doch nicht.
 
Es ist nicht alles einfach in die Luft gebaut, Gebäude, Bahntrassen etc schmiegen sich glaubwürdig und sinnvoll in die Landschaft ein

Seit ich vom uObject-Limit weiß, habe ich davon abgesehen ... sollte ich nochmal anfangen, wer ich so sparsam wie möglich bauen.
 
Ich freue mich auf die Änderungen total, weil es doch nochmal ein deutlich verändertes Spielerlebnis bedeutet. Da ich auch stets meine Fabriken optisch ansprechend in die Landschaft integriere, werden sich da ganz neue Gebilde ergeben. Schließlich sind einige Regionen nochmals verändert interessant geworden. Das reizt mich schon sehr, mal abgesehen der neuen Stufen und der neuen Dynamik, die sich aus diesen ergibt. Züge wesentlich früher sinnvoll einbinden zu können, finde ich wirklich sehr reizvoll. Ich hoffe allerdings, dass es im Endgame nicht zu leicht wird.
 
Züge wesentlich früher sinnvoll einbinden zu können, finde ich wirklich sehr reizvoll.
Ja darüber freue ich mich auch sehr.
Bisher hat sich für mich der Spielverlauf bis zur Verfügbarketi der Züge oft etwas holprig angefühlt weil ich mir an Stellen wo ich eigentlich eine Bahn eingesetzt hätte dann erstmal anders behelfen musste.
Gerade wenn's dann mit Quarz und spätestens Öl los geht, wo's dann anfängt dass alles weiter auseinander ist.
 
Ja, ganz genau! So lässt sich dann die Karte deutlich angenehmer und sinnvoller erschließen.
 
Ich bin ja erst seit Update 7 da, und bau irgendwie so eine Stadt zusammen. Angefangen hat alles oben im nördlichen Wald rund um den Fluss herum. Glaub die Rohstoffverteilung könnte ein Vorteil werden. Auch wenn man umbauen werden muss. Die Frage ist ob es von 0.8 auf 1.0 Zeitverschwendung ist weiter zu machen?
 
Satisfactory KANN keine Zeitverschwendung sein.

Du kannst bis zum Release deine Abläufe und Bautechniken optimieren, die Map weiter erkunden usw.

Diese Rohstoffumverteilung "zwingt" mich auch zu einem Neustart, was mich aber null stört. Ich mag halt den ganzen Startablauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh