Aktuelles

Ryzen 5 3400G-System hat Lags unter Windows

Fagus

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2011
Beiträge
97
Liebe Community,

es wäre toll, wenn ihr mir helfen könntet.

Zuerst zu den Fakten meines Systems:
AMD Ryzen 5 3400G (Lüfter: be quiet! Pure Rock 2 Black)
MSI B450M Pro-VDH Max
16GB Viper Steel DDR4-3200
256GB SSD
400 Watt be quiet!
Windows 10 Home

Der Computer ist zum Surfen, Arbeiten und CS:GO gedacht. Bei der Auswahl der Komponenten habe ich mich von diesem Video inspirieren lassen.

Installierte Treiber und BIOS-Version:
Radeon Adrenalin 20.9.1
AMD Chipsatz Software 2.07.14.327
Realtek Ethernet Controller Driver 10.42.526.2020
BIOS E7A38AMS.B70

Antivirus Software:
Avast Free Antivirus

Folgendes Problem tritt immer wieder auf:
Schon relativ zu Beginn stellte ich fest, dass ich enorme Lags habe. Sowohl in CS:GO, aber vor allem auch unter Windows. Dass sich Lags während dem Spielen einstellen wäre nachvollziehbar, aber unter Windows? Wenn ich beim Surfen bin, ein simples Programm öffne oder nur ein Fenster unter Windows öffne, habe ich immer mal wieder enorme Zeitverzögerungen mit der Maus. Die Maus holpert dann nur so vor sich hin. Manchmal ist das so krass, dass der Cursor während der Bewegung einfriert und erst am anderen Ende des Bildschirms wieder erscheint, weil ich zwischenzeitlich meine Maus dorthin bewegt habe. Manchmal tauchen die Lags auf, wenn ich über einen Button oder einen Text fahre, der etwas auslöst (z.B. Mouse over). Die Lags halten zwischen 5 und 10 Sekunden an. Erst dann erholt sich der PC wieder. Im Hintergrund läuft nichts besonderes, um darauf rückschließen zu können. Einmal als die Lags auftauchten, hatte ich zufällig den Task-Manager im Tab "Leistung" geöffnet. Ich konnte keine Besonderheiten feststellen, um auf die Lags rückschließen zu können.
Neben diesen Lags, die auch ab und zu in CS:GO auftreten (trotz 80+ FPS), hatte ich einmal in CS:GO einen Freeze, obwohl ich nur im Spielmenü war. Das Bild war eingefroren und besserte sich auch nach Minuten nicht. Der Versuch, in den Task-Manager zu kommen, misslang. Ich musste den PC per Knopfdruck abschalten (autsch).
Übrigens: Auch während dem Schreiben dieses Textes habe ich immer wieder Lags, wenn ich den Text hoch- und runterscrolle, vom Browser (Firefox) zu meinen Aufschrieben im Text-Editor switche oder einen neuen Tab im Browser öffne, um nach etwas zu suchen.

Was ich bisher gemacht habe (chronologisch):
  • RAM per XMP auf 3200 Mhz erhöht.
  • FreeSync ist am Monitor aktiviert.
  • Temperaturen der APU kontrolliert: Max. 58 °C.
  • In Windows Energieoptionen auf Optimale Leistung gesetzt.
  • Test mit CrystalDiskInfo: Gut 100%.
  • Anderen Chipsatz- und Grafik-Treiber ausprobiert.
  • Test mit 3DMark FireStrike: 3.573 (Graphic Score 3.959, Physics Score 12.814, Combined Score 1.271). Die Werte sind absolut in Ordnung und decken sich mit den Werten im Video.
  • Test mit Cinebench 15: CPU 837 cb. Hier habe ich mich gewundert, dass ich keinen Single-CPU-Test machen konnte. Es gab nur die Tests für "OpenGL" und "CPU".
  • Im BIOS auf Standardeinstellungen zurückgesetzt (danach habe ich den RAM wieder auf 3200 Mhz erhöht).
  • In Windows "Spiel-Modus" auf Aus gestellt.
  • Batterien der Maus gewechselt.
  • Dem VRAM konstant 2 GB vom RAM abgegeben.
  • Test mit Memtest86: Keine Fehler gefunden.
Was mir aufgefallen ist:
  • In Windows unter "Ereignisanzeige" -> "Geräte-Manager - AMD Radeon(TM) RX Vega 11 Graphics" sind 22 Ereignisse aufgeführt, davon 8 mit "Fehler". Unter diesen Fehlern steht:
    Beim Start des Geräts PCI\VEN_1002&DEV_15D8&SUBSYS_7A381462&REV_C8\4&20e00fc1&0&0041 ist ein Problem aufgetreten.
    Treibername: oem4.inf
    Klassen-GUID: {4d36e968-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
    Dienst: amdkmdag
    Untere Filter:
    Obere Filter:
    Problem: 0x0

    Problemstatus: 0xC00000E5
    Nach der Uhrzeit zu schließen könnte der Fehler während der Installation des Radeon Adrenalin-Treibers entstanden sein. Aber wie schon oben beschrieben habe ich den Treiber bereits mehrmals deinstalliert und einen anderen installiert (ältere Version und aktuellste Version 20.9.2).
  • Unter dem Geräte-Manager habe ich mir die Eigenschaften eines Thread Prozessors angeschaut. Unter dem Tab "Treiber" steht, dass der Treiber aus dem Jahr 2009 stammt.
  • Obwohl ich nichts in Windows mache und auch kein Programm geöffnet ist, sind die CPU-Kerne manchmal bei 4 Ghz (starkes Schwanken zwischen 1,4 Ghz und 3 Ghz). Hier kenne ich mich nicht aus, ob das normal ist.
  • Testweise habe ich Warcraft 3 Reforged installiert. Hier werden manche Figuren (Helden) einfarbig angezeigt. Meine Recherche hat im Internet kein Ergebnis gebracht. Scheinbar scheint das sehr selten zu sein oder bei niemand anderem ist das bisher vorgekommen.
Zur Vollständigkeit habe ich noch ein paar Screenshots beigefügt (HWMonitor, Eigenschaften Thread Prozessor, Warcraft 3 Reforged).

An dieser Stelle schon einmal vielen Dank für's Durchlesen :)

Würde mich sehr über eure Hilfe und Kommentare freuen.

LG
Dirk
 

Anhänge

  • Eigenschaften Thread Prozessor.JPG
    Eigenschaften Thread Prozessor.JPG
    81,4 KB · Aufrufe: 80
  • Warcraft 3 Reforged.jpg
    Warcraft 3 Reforged.jpg
    83,5 KB · Aufrufe: 64
  • HWMonitor nach 10 Minuten CSGO mit hohen Einstellungen auf 1080.jpg
    HWMonitor nach 10 Minuten CSGO mit hohen Einstellungen auf 1080.jpg
    112,8 KB · Aufrufe: 75
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Fagus

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2011
Beiträge
97
Ok, verstehe. Jetzt bin ich schlauer, was die Werte angeht. Ich habe Fire Strike nochmal laufen lassen und erst dann mit der Aufzeichnung in HWInfo begonnen, als es mit der Demo von 3DMark losging:

20.10.2020 Fire Strike inkl. Demo.JPG


Ich habe mal die von dir markierten Werte mit meinen gegenübergestellt:

Induktor (Durschnittswert)Fagus (Durchschnittswert)
Core 0 -3 VID (im Schnitt)1.321 V1.269 V
SoC Voltage (SV12 TFN)1.175 V1.101 V
CPU Core VID (Effective)1.399 V1.301 V
CPU Package Power (SMU)27.528 W50.505 W
Core +SoC Power24.227 W47.074 W
VCore1.385 V1.305 V
VR VOUT (VDDCR_CPU)1.400 VIst das "VDD Voltage" bei mir?
VR VOUT (VDDCR_SoC)1.173 VKeine Ahnung, ob der Wert bei mir vorhanden ist?
VDDCR_CPU1.399 V1.305 V
VDDCR_SoC1.176 V1.103 V

Erst während der Erstellung der Tabelle habe ich bemerkt, dass deine letzte Grafik die Runde bei UT abgebildet hat, richtig? Wenigstens trotzdem mal eine Gegenüberstellung. Falls du magst und Zeit hast, kannst du ja nochmal Fire Strike inkl. der Demo laufen lassen. Dann könnte ich die Werte in die Tabelle übertragen.

Mir ist allerdings immer noch nicht ganz klar, welchen Wert ich jetzt nehmen muss, um zu schauen, wie hoch die Spannung meiner CPU ist. Also, damit ich überprüfen kann, ob die im BIOS eingetragenen Werte angenommen wurden. Oder ist das nun die VCore?
Vcore: ist die VRM Spannung, mit der die CPU versorgt wird. Auch diese passt sich der Lastsituation an, außer man stellt den Wert auf static.


Je nach LLC kann die Vcore unter Last, genauer gesagt direkt nach Lastabfall im Peak über 1,5v kommen, weil im Lastbereich ein leichter Spannungsabfall ausgeglichen werden muss (Vdroop).
Darüber habe ich schon etwas gelesen. Wenn man seine CPU übertakten möchte, soll es ratsam sein, die LLC von Auto auf Mittel zu stellen. Um eben zu starke Spannungsschwankungen besser stabilisieren zu können. Richtig?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Induktor

Experte
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
291
Ort
Münster/ Osnabrück
deine letzte Grafik die Runde bei UT abgebildet hat, richtig?
jo, war die UT Runde im Fenstermodus.

Falls du magst und Zeit hast, kannst du ja nochmal Fire Strike inkl. der Demo laufen lassen. Dann könnte ich die Werte in die Tabelle übertragen.
Kann ich machen.

Mir ist allerdings immer noch nicht ganz klar, welchen Wert ich jetzt nehmen muss, um zu schauen, wie hoch die Spannung meiner CPU ist. Also, damit ich überprüfen kann, ob die im BIOS eingetragenen Werte angenommen wurden. Oder ist das nun die VCore?
Vcore ist der Wert. Core VID kannst du nicht einstellen, sondern nur von außen beeinflussen.

Wenn man seine CPU übertakten möchte, soll es ratsam sein, die LLC von Auto auf Mittel zu stellen. Um eben zu starke Spannungsschwankungen besser stabilisieren zu können. Richtig?
Im groben ja, aber auch über dieses Thema könnte man einen ganzen Roman schreiben. Buildzoid (Youtube) hat dazu mal paar gute Videos gemacht und auch Nachteile von hohem LLC erklärt. Für uns, mit unserem 3400G ist OC so oder so nicht wirklich interessant. Beim Benchen mit meinem 9900KS ist das natürlich schon wieder was ganz anderes.

Noch eine Sache zu XMP. Komischerweise musste ich mein XMP Profil sowohl im BIOS als auch noch mal in der Gigabyte Software aktivieren. Vielleicht hatte das was mit dem BIOS Update zu tun. Jedenfalls läuft das XMP ohne Probleme.

Zum Strom, also kann man schon einen Vergleich verschiedener Boards machen, aber es ist wohl logisch, dass diese Vergleiche unterschiedlich ausfallen. Die Boardpartner nehmen zum Teil unterschiedliche VRM Komponenten, unterschiedliche Standard-Profile usw. Im übrigen glaube ich auch nicht, dass dein Problem mit den Spannungswerten zu tun hat.
 

Fagus

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2011
Beiträge
97
So, nun melde ich mich wieder zu Wort. Kam einfach nicht zum Antworten, sorry.

Vcore ist der Wert. Core VID kannst du nicht einstellen, sondern nur von außen beeinflussen.
Ok, danke für die Info.

Für uns, mit unserem 3400G ist OC so oder so nicht wirklich interessant.
Schade. Eigentlich dachte ich, dass die CPU sogar sehr gut zum Übertakten wäre, weil sie nicht besonders warm wird. Und wenn man sich so Youtube-Videos anschaut, die den 3400G übertakten, hat das bei denen schon etwas mehr Performance gebracht.

Noch eine Sache zu XMP. Komischerweise musste ich mein XMP Profil sowohl im BIOS als auch noch mal in der Gigabyte Software aktivieren. Vielleicht hatte das was mit dem BIOS Update zu tun. Jedenfalls läuft das XMP ohne Probleme.
XMP läuft auch bei mir, aber es ist halt nicht stabil. Seitdem ich auf 3066 MHz eingestellt habe, läuft mein System stabil.

Wieso hast du knapp 7 Minuten?
Das mit dem Loggen habe ich vermutlich nicht verstanden. Ich habe einfach in HWInfo einen Refresh der Werte gemacht und dann in 3DMark auf "Run" geklickt. Dabei hat es wohl noch so ca. 30 Sekunden gedauert, bis die Demo dann auch los ging.


Übrigens habe ich mir jetzt eine Grafikkarte besorgt. Seitdem sind auch die Einbrüche in den Spielen weg und es läuft flüssig.
 

Fagus

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2011
Beiträge
97
@Induktor: Deine Werte deines ersten Screenshots habe ich jetzt in die Tabelle übernommen. Somit ergibt sich folgender Vergleich bei 3DMark Fire Strike (wenn auch mit ca. 30 Sekunden Aufzeichungsdifferenz):

Induktor (Durschnittswert)Fagus (Durchschnittswert)
Core 0 -3 VID (im Schnitt)1.157 V1.269 V
SoC Voltage (SV12 TFN)1.149 V1.101 V
CPU Core VID (Effective)1.168 V1.301 V
CPU Package Power (SMU)42.208 W50.505 W
Core +SoC Power38.710 W47.074 W
VCore1.168 V1.305 V
VR VOUT (VDDCR_CPU)1.199 VIst das "VDD Voltage" bei mir?
VR VOUT (VDDCR_SoC)1.147 VKeine Ahnung, ob der Wert bei mir vorhanden ist?
VDDCR_CPU1.276 V1.305 V
VDDCR_SoC1.150 V1.103 V

Meine CPU verbraucht schon mal etwas mehr Watt als deine. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass ich die Picasso-Variante mit 12 nm habe?

Ich setze den Thread jetzt mal unter Vorbehalt auf "Gelöst" und beobachte, wie sich mein PC die nächsten Tage verhält.

Edit: Ok, keine Ahnung, wie man den Status des Threads umstellt. ^^
 

Fagus

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2011
Beiträge
97
Nun sind mehrere Tage vergangen, in denen ich meinen PC ausführlich testen konnte. Unterm Strich ist zu sagen, dass er stabil läuft und auch die Spiele flüssig laufen.

Einziges Manko ist aber immer noch der hakelige Mauszeiger. Nachdem ich die Sharkoon SGM2 gekauft und angeschlossen hatte, sind die extremen Ruckler, die ich mit meiner vorigen Maus hatte zwar verschwunden. Allerdings hatte ich immer wieder das Gefühl, dass da doch noch etwas leicht hakelt. Auffällig ist es geworden, als ich Ego-Shooter spielte und versuchte meine Skills zu verbessern. Die Maus stolpert dabei meistens um ein paar Milimeter weiter, wenn ich feine Bewegungen mache. Unter Windows fällt es auf, wenn ich z.B. langsam mit dem Mauszeiger über einen Button fahre (z.B. dem Schließen-Button eines Browsertabs). Zuerst ist mir das nicht groß aufgefallen, weil das mit der alten kabellosen Maus viel krasser war. Nach zahlreicher Recherche im Netz und lesen diverser Beiträge (auch bekannter Hardware- und Softwaremagazine) kam ich keinen Schritt weiter, obwohl ich viel getestet habe, was dort stand. Ich versteh's nicht. Wenn ich keine Lösung finde, muss ich wohl oder übel die Hardware an den Verkäufer zurücksenden und der soll schauen, woran es liegt.

Aktuelles BIOS ist übrigens schon lange drauf.
 

Fagus

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2011
Beiträge
97
@Fagus
Lass evtl. mal LatencyMon laufen und schaue ob man erkennt ob irgendwas im System quasi "laggt".

VG
Ich habe das Tool bei mir etwas laufen lassen und gleichzeitig an meinem Rechner gearbeitet. "Leider" hat das Tool keine Fehler finden können. Allerdings habe ich auch überhaupt keine Ahnung was ich mit den Werten anfangen kann. Jedenfalls stand in grün dran, dass alles ok wäre. Ist das Tool nicht eher für Audio gedacht?

In diesem Video sagt er, dass man sich die Zeile "CPU Speed" anschauen soll und ob die errechneten Abstände zu groß sind. Bei mir standen da allerdings keine Werte.
 

Fagus

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2011
Beiträge
97
Falls jemand noch die Motivation hat, mir zu helfen :wink: Könnten die Lags von der SSD kommen? Ich habe ja eine recht günstige 256GB Patriot M.2 2280 P300:

Ich habe die Vermutung, dass die SSD die kleinen Ruckler unter Windows verursacht. Kann das sein?
 

Fagus

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2011
Beiträge
97
So Leute, falls das noch jemanden interessiert, hier eine für mich sehr interessante Erfahrung:

Das Problem habe ich bei mir letztlich gelöst, indem ich zu einer gscheiten kabelgebundenen Gamingmaus und einem Ryzen 2600X gewechselt habe. Zumindest dachte ich das. Denn über die Feiertage war ich bei meiner Mutter, die einen ca. 1 Jahr alten Komplett-PC ab Werk besitzt in dem ein Ryzen 2200G arbeitet. Haltet euch fest: Diese Ruckler, die bei meinem 3400G auftraten, traten plötzlich auch hier auf. Ich dachte erst, dass es an mir liegt und ich mir das alles nur einbilde oder ein Superkraft entwickelt habe, die besonders gutes Sehen hervorbringt :fresse2: Tja, falsch gedacht. Denn ein Tag später fragte mich meine Mutter, ob mit dem PC was nicht stimmen würde, denn die Maus würde nicht mehr richtig funktionieren.

Also was habe ich an dem PC von meiner Mutter gemacht, dass die Ruckler auch plötzlich hier auftraten? Folgende Programme habe ich installiert: Steam, HWInfo und GIMP. Gesurft habe ich nur bei Spiegel.de, Hardwareluxx und Mindfactory. Ich habe keine fragwürdigen Seiten angesteuert, wie Por*** oder ähnliches. Habe alle Programme wieder deinstalliert, aber es bleibt weiterhin. Allerdings nicht mehr so stark, wie vorher. Kann es echt an den Programmen liegen?

Ich kann's nicht verstehen. Es liegt wohl an mir, aber ich kann es nicht mehr rekonstruieren. :fresse:
 
Oben Unten