Raytracing nach 28 Jahren: Descent in neuem Look

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
81.692
Raytracing hat als technische Basis vieler Schatten-, Reflexions- und Beleuchtungstechniken für eine Revolution am Engine- und Hardwaremarkt gesorgt. Mittlerweile erscheint kaum ein modernes AAA-Spiel ohne diese Technologie. Nun wagen sich aber auch immer mehr Modder an alte Spiele (Quake: RTX, Portal: RTX, Half-Life 2: RTX) und versehen diese mit Raytracing-Optionen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Es gab doch nur Descent 1 bis 3, der 4. Teil war nur geplant (angedacht).

Es ist schon erstaunlich, welche Faszination ein solch altes Spiel immer noch hat.
 
KAnn mich auch noch erinnern, als es das erste Mal über den CRT flimmerte XD
 
Ich habe mir jetzt ein paar Videos angeschaut. So beeindruckend ist das Raytracing gar nicht, das Glühen der Lava und der Items (Energie bspw.) wirkt für mich sehr künstlich. Meiner Meinung nach sehen Descent 1 und 2 durch die dxxrebirth-Erweiterung noch immer am besten aus.
 
Krass...(auch bei GOG) noch immer rd. 10 Ocken! :oops:
 
Bitte einen Test machen, wieviel FPS da ohne Raytracing rauskommen und wieviel mit. Und bitte den Stromverbrauch in beiden Varianten gleich mitmessen.
 
RT hat mit Realismus nicht viel zu tun. Reflexionen z.b auf Motorhauben wie in forza motorsport habe ich in der Realität, auf einer Motorhaube noch nie gesehen. In cyperpunk 2077 entspringt rt auch mehr der Phantasie der Entwickler, als das Fa ein Bezug zur Realität wäre
Für die meisten aber ein kaufanreiz, ob nun gross oder klein, ist eine andere frage.
Bei mir bleibt es in jedem game aus.
 
RT hat mit Realismus nicht viel zu tun.
Als Farbfernsehen aufkam, MUSSTE auf einmal alles absolut fürchterlich quietschbunt sein.

Als GPUs/DirectX fortschritten und auf einmal Bloom rendern konnten, MUSSTE auf einmal alles irgendwie leuchten und fürchterlich überstrahlt sein. Da muss ich immer an Splinter Cell 2 (oder 3) denken, da war das echt furchtbar.

Jetzt kommt Raytracing, also MUSS jede Oberfläche spiegeln und überall MÜSSEN supertolle Lichteffekte angewandt werden.

Dauert idR 3-5 Jahre, bis die Contentersteller realisieren, das nur weil es was neues gibt, man es nicht ÜBERALL KRAMPFHAFT reinpressen muss. ;)
 
Dauert idR 3-5 Jahre, bis die Contentersteller realisieren, das nur weil es was neues gibt, man es nicht ÜBERALL KRAMPFHAFT reinpressen muss. ;)
Na, zumindest bis sie es lernen, solche Techniken sinnvoll einzusetzen.
 
Na, zumindest bis sie es lernen, solche Techniken sinnvoll einzusetzen.
In den krampfhaft übertrieben Einsatzfällen sind idR schon sinnvolle enthalten... also "sinnvoll" im Sinne von ist realistisch/glaubhaft und trägt zur Spielatmosphäre bei oder ist sogar spielmechanisch relevant.

Nur die sinnvollen Teile davon reichen nicht aus, da würde man ja kaum bemerken was man jetzt tolles neues kann.
Sicherlich werden im Laufe der Zeit auch noch andere "sinnvolle" Einsatzzwecke gefunden werden, aber das Problem ist idR nicht, das überhaupt nichts sinnvolles damit gemacht wird, sondern das zuviel Unsinn damit getrieben wird.
 
RT hat mit Realismus nicht viel zu tun. Reflexionen z.b auf Motorhauben wie in forza motorsport habe ich in der Realität, auf einer Motorhaube noch nie gesehen. In cyperpunk 2077 entspringt rt auch mehr der Phantasie der Entwickler, als das Fa ein Bezug zur Realität wäre
Für die meisten aber ein kaufanreiz, ob nun gross oder klein, ist eine andere frage.
Bei mir bleibt es in jedem game aus.

Raytracing ist auch nur die Sparversion. Pathtracing sollte mehr der Realität entsprechen.
 
Hab es damals auch gezockt...

Ich bin alt 🙈🤣
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe hier schon lange nix mehr gepostet, muss aber an dieser Stelle mal die Mod verteidigen, da hier teilweise unfair, uninformiert und voreingenommen argumentiert wird.

Descent RTX bietet nicht nur Raytracing, sondern auch Pathtracing. Das hätte auch mal im Artikel erwähnt werden können. Und das sieht nicht nur optisch beeindruckend aus (wenn man es denn mal anschaltet!!!), sondern bietet meiner Meinung auch endlich mal einen spielerischen Mehrwert. Die realistischen Lichtverhältnise machen es nochmal um einiges schwerer, sich in den dunklen Gängen zu orientieren und Gegner frühzeitig zu erkennen. Oft sieht man nur rot glühende Roboteraugen in der Dunkelheit und wenn man nicht mit Flares und Gunfire die dunklen Minenschächte selbst ausleuchtet, sieht man teilweise garnix (es gibt aber optionale Scheinwerfer). Es ist ein bisschen wie der Vergleich zwischen Doom und Doom 3. Das Spiel bekommt durch RT und PT einen leichten Horror-Anstrich, der sich sehr organisch anfühlt und nahtlos ins Gameplay einfügt, als wäre es nie anders gewesen. Descent und RT/PT passt imho wie die Faust aufs Auge. Hat mir jedenfalls eine Menge Spass gemacht, das so nochmal durchzuspielen (bis auf die üblichen Light Driller und zielsuchenden Raketen...) und jetzt wünsche ich mir die Pathtracing-Kur für weitere Klassiker, wie z.B. Thief 3.

Anfangs war ich auch ein RTX-Skeptiker. In anderen Spielen hat es mich bisher selten überzeugt und ich schalte es zu Gunsten höherer Frameraten aus. Meine 2070 Super ist da auch nicht mehr die Schnellste. Aber Descent RTX ist für mich eine beeindruckende Tech-Demo, die zeigt, wie gut es aussehen und auch spielerisch Sinn machen kann. Das Ganze hat leider einen hohen Preis: Mit o.g. GPU komme ich in FullHD gerade mal auf ca. 60-100 FPS bei 99% Auslastung (120 FPS in Zwischensequenzen, vermutlich gecapped). Und das in einem Spiel ist von 1994, wo der Rest auch so aussieht mit dessen niedriger Polygon-Zahlen, LowRes-Texturen und 2D-Sprites...

Noch eine Anmerkung: In den meisten Videos auf YT werden anscheinend veraltete Builds verwendet oder die Macher haben einige Optionen wie "Smooth Textures" einfach übersehen. Das glättet zumindest die pixeligen Texturen (Glide lässt grüßen). Auch wurden viele Grafikfehler seitdem behoben. Und an den Komiker, der meinte, Forsaken wäre besser als Descent: Träum weiter und nimm deine Pillen! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh