Aktuelles

PSU für J4105b-ITX mit 8 HDDs

dunn

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2021
Beiträge
4
Hi, ich baue gerade mein NAS um und habe Probleme mit der PSU. Für das ASRock J4105b-ITX wird eine 12V PSU benötigt, die man ja zu Hauf auf Ebay finden kann.
Diese habe ich mir dann gekauft https://www.ebay.de/itm/203351408915. Zudem steckt im Board eine 10-Slot-SATA-PCIe-Karte, an die 8x3.5" Platten angeschlossen sind. Beim Starten braucht das UEFI deutlich länger oder startet einfach gar nicht, wenn die SATA-Karte mit den Platten angeschlossen ist. Wenn ich nur eine HDD anschließe bootet es meistens. Ab und an bootet es dann auch mal mit 4 Platten, aber ich kann dann mit Glück maximal 2 in Linux erkennen. Beim Booten gibt es dann ein haufen SATA-Fehler.
Meine Vermutung ist, dass die Platten zu wenig Strom bekommen. Ich habe ein älteres Mainboard testweise mit der SATA-Karte und der PSU ausgestattet und Linux booten lassen und hatte genau das gleiche Verhalten wie beim anderen Board. Nur als ich ein altes 300W Netzteil an das andere Mainboard angeschlossen habe, funktionierte alles tadellos. Die PSU scheint also wirklich das Problem zu sein, nur weiß ich nun nicht, welches Netzteil ich nun für mein Setup auswählen sollte.

Man merkt es wahrscheinlich schon, ich bin ein ziemlicher Laie in Elektrotechnik =/
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Hipiman

Experte
Mitglied seit
10.09.2015
Beiträge
61
Grob kann man folgendes sagen:

8 (3.5 Zoll) x 20 Watt Anlaufstrom = 160 Watt
System = 20 Watt
Zusatzkarten = 10 Watt

Für so ein System solltest du mindestens 350Watt nehmen.


Die Pico PSUs sind für sowas überhaupt nicht ausgelegt und sogar bei +40-50 Watt ineffiziente.

Dein Idle sollte schon bei grob 50 Watt liegen.

Du brauchst ein richtiges Netzteil.
 

Limit64

Enthusiast
Mitglied seit
24.08.2009
Beiträge
126
Ort
D
Ich hab vor einer Weile mal ein paar Datenblätter von Festplatten durchgeschaut, die können durchaus auch bis zu 25W zum anlaufen brauchen, also mit einem 300W Netzteil würdest du sicherlich nichts verkehrt machen.
 

dunn

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2021
Beiträge
4
Ok nun erkenne ich meinen Denkfehler. Ich dachte ich bräuchte unbedingt eine 12V PSU und habe mir deshalb die Pico PSU gekauft, weil alle anderen Netzteile immer 230V angegeben haben. Dass damit die Spannung der Stromquelle gemeint war, habe ich nicht bedacht.
Danke für die Antwort.
 

Supaman

Enthusiast
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
952
Ort
Dortmund
In einigen BIOS kann man Verzögerungen für das Hochfahren angeben, nennt sich dann delay / spin up XXXX / oder stagged XXXX.

Vernünftige Raid Controller können das auch.
 

MPC561

Neuling
Mitglied seit
28.08.2021
Beiträge
16
Ich habe eine identische PicoPSU 160W mit einem 120W Netzteil laufen. Du hast übrigens nicht erwähnt mit was für einem Netzteil du die PicoPSU betreibst. Mit einem 50W Netzteil kann die beste PicoPSU keine 160W bringen.

Ich betreibe damit ebenfalls ein AsRock J4105 Board, allerdings die Version mit 4 SATA Ports. Dazu im PCiex1 Slot noch eine 4xSata Karte mit einem Marvel Chipsatz.
Daran hängen 7 HDD und 1 SSD. Seit ca. 1,5 Jahren läuft das System Rockstable.

Spasseshalber hatte ich das auch mal mit einem Gigabyte B460M DS3H Board und einem i3-10300 laufen (Turbo sicherheitshalber deaktiviert, aber die 8 Platten waren dran). Auch da lief das System hoch (wobei ich logischerweise keine Stresstests gemacht habe).

Also ist entweder deine SATA Karte suboptimal und nutzt keine Spin-up delays wie Supaman schon erwähnte, dein Netzteil zur Versorgung der PicoPSU taugt nix oder die PicoPSU ist defekt.

Gruss,
Joerg
 

dunn

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2021
Beiträge
4
Ich hab ein 120W Netzteil. Ich habe alle möglichen Optionen im UEFI umgestellt, aber das Problem bleibt das gleiche.
Mit einem 300W Netzteil ist alles in Ordnung. Mit der Pico PSU läuft das System auch ohne Probleme bis ich die SATA-Karte anschließe. Dann startet das System nicht mit den Fehlercodes A2, B4 und dann wieder A2. Hängen nur 2 Platten an der Karte, dann startet das System irgendwann auch mit den Fehlercodes, aber nur eine Festplatte wird dann richtig erkannt und Linux gibt ein haufen Fehlermeldungen über die Festplatten aus.
Ein Netzteil mit mehr als 10A die zur Pico PSU passen würde gibt es scheinbar nicht. Gibt es noch weitere Alternativen oder bleibt mir nun nichts anderes übrig, als das laute 300W Netzteil zu verwenden?
 

danielmayer

Enthusiast
Mitglied seit
30.03.2005
Beiträge
874
Wie oben schon geschrieben: bei 8x 3,5" hat eine Pico keine Chance, außer sehr sorgfältiges staggered spinup. Wobei ich auch kein Pico mit 8+ Molex kenne - du arbeitest da vermutlich schon mit y-adapter-Ketten?
Bei dem Setting ist aber eine SFX-300w doch ideal. Wenn dein NT zu laut ist, die kosten 40-50€ und sind fast lautlos. Ich weiß leider nicht, welche beiden ich verbaut habe, aber ich bin da sehr zufrieden.
Vermutlich ist das Problem doch nicht die SATA - Karte, sondern die 8 HDDs. Und das ist eindeutig ein Stromproblem.
 

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
2.334
Ort
Serverraum
So isses. Z.B. ein BQ 400 Watt Pure Power 11 dran und gut is. Gibts für nen 50er, ist effizient und annähernd nicht zu hören bei diesen Lasten.
 

dunn

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2021
Beiträge
4
Hm ich habe das Setup nochmal mit der Pico PSU getestet. Diesmal habe ich alle Festplatten vom Strom getrennt. Mit der SATA-Karte ist es wie vorher beschrieben, nur bleibt es bei dem Error-Code A2 bis es nach 3-4min doch bootet. Stecke ich die Karte ab bootet es sofort. Ich hatte noch eine PCE6SAT-M01 mit 6 Slots, die das gleiche Verhalten zeigt. Die 10-Slot-Karte ist eine Noname-Karte mit dem ASM1166. Ich hab nicht das Gefühl, dass es direkt mit der Leistung der PSU zu tun hat, da das System so nur 12W verbraucht.
 

Supaman

Enthusiast
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
952
Ort
Dortmund
Ein Netzteil mit mehr als 10A die zur Pico PSU passen würde gibt es scheinbar nicht. Gibt es noch weitere Alternativen oder bleibt mir nun nichts anderes übrig, als das laute 300W Netzteil zu verwenden?
Dell DA-2 / 220w / 18A
Das NT kann man mit einem EPS 8pin auf 4pin direkt an die Pico anschliessen.
 
Oben Unten