[User-Review] PowerDVD 10 Ultra im Alltagstest

Polarcat

Super Moderator - 35 ballern in der 50er, Beste
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
23.584
Ort
Unser Basar
Hallo liebe Luxxer,

wie ihr sicherlich wisst ist PowerDVD 10 nun schon ein Weilchen auf dem Markt und hat schon den ein oder anderen Patch bekommen.
Deshalb möchte ich euch mal ein Review darüber geben, wie sich PDVD 10 im Alltag schlägt und ob sich die vollmundigen Werbeversprechen als purer Rauch entpuppen.
Eins vorneweg: Ich habe leider keinen 3D Fernseher/ keine DolbyHD Anlage, kann also die 3D Features und die DolbyHD nicht testen, auch wenn sie in meiner Ultraversion zur Verfügung stehen.
Beachtet bitte auch, dass nur die Ultraversion BRs abspielen kann!


1. Übersicht

Auch bei der 10ten Version seines Programmes bietet Cyberlink wieder verschiedene Versionen an, welche sich vorallem bei den Zusatzfeatures unterscheiden. Eine Übersicht, welche Version was genau kann findet ihr hier:Vergleichsliste. Auf jede Version einzeln einzugehen würde hier den Rahmen sprengen, deshalb fasse ich die Features, welche hinzugekommen sind einfach mal kurz zusammen ( ausgehend von der Ultra ):

neue Features schrieb:
- 3D BluRay kompitabel
- Aufwertung alter DVD/BR/Videofiles über Theater 3D
- Unterstützung der neuesten BR Standards
- aufgebohrte True Theater HD Fuktion
- verbesserte Videofileunterstützung ( u.a. DivXPro )
- Musikbibliothek/Mediathek integriert
- Schnittstelle für Universalplayer ( für die Fans von freier Software sicherlich interessant )

Nebenbei gibts natürlich noch die ganzen Altbekannten Features, auch hier nur ein kurzer Überblick:

Features schrieb:
- Wiedergabe von DVD/Videofiles/BR ( Nur ULTRA! )
- MoovieLive integriert ( erfordert Registrierung, muss aber nicht durchgeführt werden )
- Hardwareunterstützung für PureVideo(HD), Avivo(HD), ATI Stream und Nvidia CUDA
- Unterstützung von Dolby, Dolby HD, DTS HD, DTS usw.
- automatische Integration ins Windows Media Center

Schade ist, dass es Cyberlink immer noch der teuersten Ultravariante vorbehält BRs abzuspielen. Zumindest der Deluxevariante hätte man es auch gestatten können BRs abzuspielen und die 3D Features als Ultra-exklusiv zu nehmen.

Als TestPC kommt ein Q9550 mit einer 8800GT zum Einsatz. Nicht der typische HTPC, sollte aber dank PureVideoHD eh keine Rolle spielen.

2. Die Oberfläche

Öffnet man PDVD 10 das erste Mal erblickt man ein "neues" Gesicht:



Als Erstes fällte auf, dass die Bedienleiste deutlich geschrumpft ist. War sie bei PDVD9 noch deutlich überladen und erschwerte teilweise die Bedienung, besinnt man sich nun zurück auf ein kleineres Bedienfeld, welches trotzdem keine Wünsche offen lässt. Dem geneigten Betrachter fallen auch sofort die 3 neuen Reiter am oberen Rand auf. Klickt man auf diese, so öffnen sich folgende Menüs:







In Default nicht sehr hübsch und auch nicht gerade das übersichtlichste Fenster, stellt man jedoch auf Miniaturansicht um, bessert sich die Sache schon etwas:



Immer noch keine absolute Schönheit, aber zweckdienlicher als die pure Liste.
Sowohl für Videos als auch für Musik lassen sich eigene Wiedergabelisten erstellen oder auch von anderer Software importieren. Zugriffe auf Netzwerkordner stellen hierbei ebenso kein Problem dar, wie der Zugriff auf externe Medien.
Starte man die Wiedergabe von Musik, so bleibt die Oberfläche erhalten, eine Visualisierung, wie man sie von anderen Playern kennt, sucht man vergebens.
Videos lassen sich übrigens über eine Schaltfläche direkt auf YouTube hochladen.

Nach dem Start eines Videofiles verschwindet die Mediathek zugunsten des Videobildes:



Bewegt man jedoch die Maus, so werden wie auf dem Bild zu erkennen die 3 Reiter trotzdem sichtbar, so dass man schnell umschalten kann.

Für Puristen bietet PDVD zudem einen speziellen Kindomodus an, welcher eine für Fernbedienungen vereinfachte Oberfläche besitzt, dafür aber nur zur Wiedergabe von DVD/BR zu gebrauchen ist:





Die Bedienung mit der Fernbedienung klappt gut, alle relevanten Einstellungen sind zu finden. Schade ist halt, dass man nicht einfach durch seine Videofiles zappen kann. Hier könnte Cyberlink noch nachbessern.



Auch die Einstellungen haben einen kleinen Refresh erlebt was den Aufbau angeht, hinzugekommen sind nur die neuen Features.


3. BluRay Wiedergabe

Kommen wir nun zu den Funktionen des Programmes, angefangen mit dem Sahnehäubchen, der BR-Wiedergabe. Entsprechende Hardware vorrausgesetzt, schafft es PowerDVD hier ein glasklares Bild mit gering gehaltener Auslastung zu schaffen. Direkte Screenshots kann ich euch hier leider nicht liefern, da PDVD dies restriktiv unterbindet, selbst bei solchen Hilfsprogrammen wie Irfanview. Damit ihr aber mal die Auslastung seht hab ich es einfach mal "Quick&Dirty" abfotografiert. Verzeiht also bitte die Qualität.



"Stirb Langsam 4.0", PureVideoHD aktiv, Auslastung 2%

4. Abspielen von Videofiles

Als nächstes habe ich mir mal das abspielen von Videofiles angeschaut, auch im Hinblick auf die Auslastung:



.wmv-Format, 1280x720, 7MB/s, ~1 CPU Last
Ausschnitt aus dem NaturHD - Video welches jeder Win7 Benutzer automatisch auf dem Rechner hat. Man sieht deutlich, dass die Beschleunigung hier greift, aber das Video ist jetzt auch nicht so die Härte.



.avi, MP4, 12 MB/s, CPU Last ~3%
Das frei im Netz zu beziehende Big Buck Bunny besitzt eine Doppelte so hohe MB/s-Rate wie das Natur-Video und liegt in einem anderen Format vor. Aber auch hier kein Problem dank GPU-Beschleunigung.
Ich könnte das Spielchen jetzt noch fortsetzen mit anderen Files und Filetypen, aber das gute Leistungsbild zieht sich durch.


6. Wiedergabe von DVD mit True Theater HD

Mit True Theater bietet PDVD ein sehr interessantes Feature, um alte DVDs und Videofiles auf ein HD-Format hochzurechnen. Dies verbraucht natürlich mehr Power als das normale Abspielen einer DVD, sollte aber Dank der Unterstützung von CUDA und ATI Stream für TT HD auf mordernen Rechnern kein Problem sein. ( bei Nvidia ab G92 ( 8600, 8800GT,9xxx ) Familie und aufwärts, bei ATI aber der HD3xxx Familie aufwärts) Sollte keine moderner Onbaordchipsatz/Grafikkarte im Rechner schlummern kann das auch die CPU übernehmen. Hier empfiehlt sich dann der Automodus, welcher die Qualität dann im Rahmen des Möglichen hochschraubt ohne eine ruckelnde Wiedergabe zu riskieren.
Als Beispiel hab ich hier mal "Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs SE" genommen. Um einen Vergleich zu bieten lasse ich hier mal Windows Media Player vs PDVD 9 vs PDVD 10 antreten.
Einfach draufklicken zum Vergrößern, damits Verlustfrei ist.

WMP:




PDVD 9:




PDVD 10:




Zugegeben, der Monitor ist mit 16:10 unvorteilhaft, das ist aber bei allen 3 Programmen so.
Und aufgrund der Länge der Filme und der Aufspaltung auf nur 2 DVDs macht es nicht einfacher was das Rohmaterial angeht. Umso deutlicher werden jedoch die Unterschiede. Man achte z.B. mal auf Sam. Subjektiv macht PDVD 10 hier die beste Arbeit, auch wenn ich es auf meinem HD-Ready Fernseher betrachte.

Doch wie sieht die Auslastung aus ? Bei WMP liegt sie unter 3%, klar da hier nichts verbessert wird. PDVD 9 schafft mit CUDA ~10% bei den härtesten Einstellungen.
PDVD 10 hat einige Features mehr in der Berechnung, bietet außerdem einen höheren Maximalwert was das nachschärfen usw. angeht. Entsprechend steigt trotz CUDA hier die CPU Auslastung an:



Mit rund 20% auf dem Q9550 nicht gerade gering. Bemerken sollte man aber hier, dass die 8800GT nicht gerade zur neuesten Garde gehört und neuere (selbst kleinere ) Karten hier durchaus ein besseres Bild zaubern können was die Auslastung angeht. Im Automodus fährt PDVD bei mir das Gleiche, gibts ja keinen Grund herunter zugehen, 20% sind ja keine Gefahr. Auf dem Lappi meiner Freundin C2D mit 2,1GHz und G4500HD Grafik siehts am LCD nicht annähernd so gut aus im Automodus, CPU-Last liegt bei ~50%, hier merkt man die fehlende GPU Beschleunigung, da PDVD einbremst.


Zusammenfassung und Fazit

Während meiner Tests/Nutzung von PowerDVD kam es nur gelegentlich mal zu Hängern, Abstürze hatte ich in der gesamten Zeit nur 2 bisher. Natürlich sollte man nicht vergessen die Patches zu installieren.
Das Videoschauen macht gewohnt Spass, auch DVDs lassen sich auf HD-Fernsehern dank aufpolierung genießen, die Steuerung im Kinomodus ist ein Kinderspiel und ein Traum für jeden Fernbedienungsnutzer.
Aber es ist auch nicht alles Gold was glänzt. So ignoriert PDVD einige Usereinstellungen einfach ( z.B. den Reiter, ob PDVD Windows Aero ausschalten darf oder nicht ), Fortsetzen von BluRays klappte nicht immer 100% ( bei Unterbrechung durch Schließen des Programms ). Die Musikwiedergabe funktioniert zwar reibungslos, wird aber keinen User von den anderen MusicPlayern weglocken, die einfach angenehmer sind. Allgemein nerven auch die starken Einschränkungen bei Anschauen von BRs, Cyberlink nimmt es hier etwas zu genau mit dem Kopierschutz.

Alles in allem: PowerDVD bietet gewohnt gute Leistung und gewohnt schlechte Preispolitik.
Warum in der 10ten Version von PowerDVD BluRay immer noch der 89€ teuren Ultra-Variante vorbehalten bleibt, dass weiß wohl allein Cyberlink. Für die Deluxe/Standardvariante gibt es Defakto keine Daseinsberechtigung, da reißt es auch das gute TrueTheaterHD nicht raus, erst recht nicht für Besitzer der PowerDVD9 Versionen.
Auch die Ultravariante bietet nur bedingt genug um Besitzer einer PDVD 9 Ultra hervorzulocken. Wer unbedingt einen besseren Videofilesupport oder eine funktionierende Einbindung in freie Software braucht, für den kann es sich lohnen.
Ansonsten ist wohl nur für den, der sich jetzt schon einen 3D-Fernseher leistet PDVD 10 ein Pflichtkauf.

MfG Polarcat
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

awehring

Enthusiast
Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
1.999
Herzlichen Dank für den ausführlichen Bericht !

Ich habe (noch) die Demoversion von PDVD 10 auf einem Atom 330 / Ion Rechner (EeeBox 1501U). Beeindruckt war ich wirklich von der Wiedergabe von DVD's. Kein Vergleich mit der Qualität im Windows Mediaplayer. Mit PDVD liegt die Qualität etwa "auf halbem Weg" zu BluRay.
Übrigens - erstaunlicherweise - auch wenn TrueTheater ausgeschaltet ist.

Daher eine Fage zur Hardwarebeschleunigung:
Wenn ich die Hardwarenschleunigung einschalte, werden alle TrueTheater-Effekte ausgegraut. Ist das bei Dir auch so, oder liegt das am schwachbrüstigen Atom?

Findest Du, dass Truetheater (ohne HW-Beschleunigung) noch zusätzlich was bringt?

Danke und viele Grüsse

awehring
 

nuts

Enthusiast
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
5.573
Ein paar Fragen:

Gibt es irgendeinen Versuch einen "Framerateswitcher" einzubauen? Oder ist hier weiterhin der User gefragt?
Welche Optionen bietet True Theater HD außer dem Auto-Modus?
Wie schlägt sich True Theater HD bei echten interlaced Quellen?
Lässt sich Reclock einbinden?
 

mcgene

Enthusiast
Mitglied seit
13.02.2007
Beiträge
4.665
Ort
Österreich
danke für den bericht, ist sehr gelungen!

naja, da die frage noch nicht gestellt wurde stelle ich sie halt.

avisynth vs TrueTheater .... wer gewinnt?

mfg
 

BlackPrince

Enthusiast
Mitglied seit
04.04.2007
Beiträge
1.122
Hi!

Top Review, schöne Übersicht, auch das mit dem Quick&Dirty erfüllt den Zweck :P

Ich habe selber PDVD & TmT auf dem PC, und bevorzuge Total Media Theatre :) Ist einfach nicht so vollgestopft, beinhaltet auch CPU/GPU Upscaling und macht ne super Figur im Praxisgebrauch ;)
 
G

ganja_man

Guest
erstmal danke an den te für das aufwendig erstellte review.

jetzt mal ein paar überlegungen weshalb ich den ganzen powerdvd-hype nicht nachvollziehen kann.

wie setzt ihr das programm ein? sprechen wir hier von einem richtigen htpc oder eher von einem allrounder?
p-dvd ist doch nur ein player. startet und steuert ihr den schön mit maus und tastatur um eure medien zu sehen?
in ein mediacenter als externer player für bluray eingebunden, kann ich die nutzung von p-dvd ja noch nachvollziehen.
als player den man jedesmal starten und mit maus und tastatur steuern muß, aber nicht.
das kann doch nicht sinn der sache sein.
darüberhinaus kostet das programm ja auch ein schweinegeld.

also, über was für eine nutzung von p-dvd sprechen wir hier überhaupt?

Gruß
g.m

---------- Beitrag hinzugefügt um 17:15 ---------- Vorheriger Beitrag war um 17:03 ----------

Ein paar Fragen:

Gibt es irgendeinen Versuch einen "Framerateswitcher" einzubauen? Oder ist hier weiterhin der User gefragt?
Lässt sich Reclock einbinden?

das ding ist wie gesagt nur ein player. man kann mit großer sicherheit davon ausgehen, das cyberlink diese dinge nicht vorgesehen hat. für was auch?
da hätten die doch nur arbeit mit.
p-dvd soll ja auch kein ersatz für ein richtiges mediacenter sein.
für mich ist das ding nur ein externer sklave, der in mein mediacenter als externer player eingebaut ist, damit ich meine orginal blurays abspielen kann.

Gruß
g.m
 

Polarcat

Super Moderator - 35 ballern in der 50er, Beste
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
23.584
Ort
Unser Basar
Machen wir mal der Reihe nach:

@awehring: Hardwarebeschleunigung deaktiviert die Theater-Effekte. Du musst das Häkchen im "CUDA" Kasten setzen ( recht neben dem "True Theater HD" Kästchen), wenn du willst, dass das Ganze von deiner Nvidiagraka unterstützt wird. Leider kann ich dir nicht genau sagen, ob Cyberlink auch den Atom als Partner für diesen Modus unterstützt.

@nuts: Die möglichen Einstellungen siehst du auf dem letzten Bild im Punkt "Oberfläche". Dort siehst du auch die Einstellungen mit denen ich die Bilder gemacht habe.
Die Frame Rate selbst bestimmen lässt sich nicht ( hab zumindest bisher nix gefunden ). In wie weit PDVD hier automatisch anpasst kann ich dir nicht genau sagen, ich hab aber bis jetzt keine Asynchronitäten/Hänger bemerken können, aber da hat eh jeder ein eigenes Empfinden. Deswegen hab ich auch kein Reclock in Nutzung und möchte es auch nur ungern draufbinden. Da die Schnittstelle von PDVD 10 aber allgemein offener ist als die von PDVD9 würde ich sagen, dass die Chancen gut stehen.
Was verstehst du als "echt" ?

@mcgene: Das ist wohl keine Frage. Avi kann im Endeffekt mehr, schon alleine, weil du es anpassen kannst. Es frisst aber wegen fehlener HW-Unterstützung auch deutlich mehr Leistung und passt je nach Skript nicht auf jeden Film.
Wer nicht viel frickeln will, der wird mit True Theater mehr als glücklich.

@Black: Ist immer ne Glaubensfrage. Ich nutze seit Anfang an PDVD und bin von daher gewohnt. Die Version 10 ist auf jeden Fall wieder ein Schritt in die Richtige Richtung seitens Cyberlink, vorallem was die Bedinung angeht.

@ganja: Mal wieder nicht richtig gelesen ;)
1. Ist PDVD automatisch im WMC eingebunden, wer das also nutzt 0 Probleme.
2. Lässt es sich laut Cyberlink auch in die Freesoftware einbinden ( Test steht noch aus, reich ich aber noch nach )
3. Hat, wie oben auch schon erwähnt, PDVD einen Modus der sich voll und ganz auf die Fernsteuerung konzentriert. Also nix mit Maus und Tastatur.

Also im Endeffekt über die ganz normale Nutzung im WMC ( bei mir ). BluRay-Player kosten in der Regel ein Schweinegeld, egal welchen du nimmst, ist leider atm noch so.
Wenn du mir eine legale, kostenlose Alternative zeigen kannst, immer her damit.

PDVD kann halt mehr als nur BR, es rechnet dir wie gesagt auch DVDs/Videofiles hoch, was sich gerade angesichts der netten HW-Unterstützung mehr als nützlich sein kann für HTPC mit kleinen CPUs..
 
G

ganja_man

Guest
@Polarcat

vielen dank für die ergänzung.

ich hatte in der tat überlesen, das du ihn in das wmc eingebunden hast.
so bringt p-dvd natürlich einen echten mehrwert.
darüberhinaus lässt sich zumindest meine 7er version, out of the box mit einer mce steuern.
wie hast du das refreshrate problem bei dir gelöst? wenn du mit p-dvd eine bluray abspielst, brauchst du ja auch die richtige framerate (24p), sonst ruckelt es.
soweit mir bekannt, gibt es weder im wmc noch in p-dvd selbst, so etwas wie einen refreshrate-changer, der das quellmaterial analysiert und die richtige bildwiederholrate einstellt.

das soft-blurayplayer nicht billig sind, stimmt natürlich. ich benutze deshalb immernoch die 7er version von p-dvd, die meinem laufwerk beilag.

Gruß
g.m
 
Zuletzt bearbeitet:

nuts

Enthusiast
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
5.573
Was verstehst du als "echt" ?
In Halbbildern aufgenommene Quellen, z.B. ein Fussballspiel.
Wie man dem Bild entnehmen kann muss DXVA für True Theater HD deaktiviert werden, somit wohl kein Hardwaredeinterlacing + Processing?
Die kochen eben auch nur mit Wasser. :cool:
 

ExoDu$

Semiprofi
Mitglied seit
26.01.2008
Beiträge
3.149
Ort
Berlin
Ich würde sagen das TrueTheater Zeugs ist so leistungsfähig wie die in ffdshow integrierte Postprocessing Funktion.
Mit Avisynth wird nichts in den nächsten 10 Jahren mithalten können was die Qualität angeht da gibt es nach oben keine Grenzen, nur nicht genug Ghz um es umzusetzen.

Ein einfaches Seesaw mit abcxyz() kombiniert sollte den P-DVD Schärfe Effekt schon in die Tasche stecken.
Derainbow, Deflicker, Descratch, Despot, Denoise, oder auch Kantenglättung für wirklich schlechte Quellen (z.B VHS->DVD Material) macht Avisynth einfach unschlagbar.
 

Polarcat

Super Moderator - 35 ballern in der 50er, Beste
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
23.584
Ort
Unser Basar
@nuts: Nunja. Was heißt kein Deinterlacing. Es wird dann statt HW-Deinterlacing das "Smart-Deinterlacing" angewendet, wird also im Endeffekt auch über die Cudacores gejagt mit den anderen True Theater HD Zeug.
Wie es da genau um die Quali steht kann ich dir so ausm Stand nicht sagen, hab atm leider keine solche Videodatei. Haste mal ne Quelle für ein kleines File, dann teste ich es für dich.
 

nuts

Enthusiast
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
5.573
Hm du könntest ein Aufnahmeschnipsel von mir bekommen. (per email oder so? wie groß darf die Datei dabei sein?)
 

Polarcat

Super Moderator - 35 ballern in der 50er, Beste
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
23.584
Ort
Unser Basar
Hm, wie ist mir egal, kannst mich gerne auch in ICQ adden oder RS. Größe spielt kaum ne ROlle, sollte halt ausreichen zum Testen ^^
 

D€NNIS

Pharao
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
4.319
Danke polarcat für dein Review, gut gelungen.

Magste kurz nochmal auf ganjas Argument eingehen bezüglich der Refresh Rate?
Ich spiele auch mit dem Gedanken bei meinem anstehenden HTPC Projekt direkt n BluRay Laufwerk mir einzuplanen lese aber hin und wieder von Problemen mit der Refresh Rate was dann wohl in Rucklern resultieren soll. Ist das ein genrelles Problem oder PowerDVD spezifisch?
Muss ich mich dann jedesmal externer Tools bedienen in denen ich die Refresh Rate jedes mal umstellen muss bevor ich ne BluRay anschauen kann? (Das wäre inakzeptabel)
 

Mr.Wifi

Semiprofi
Mitglied seit
17.04.2008
Beiträge
8.052
Ein einfaches Seesaw mit abcxyz() kombiniert sollte den P-DVD Schärfe Effekt schon in die Tasche stecken.
Derainbow, Deflicker, Descratch, Despot, Denoise, oder auch Kantenglättung für wirklich schlechte Quellen (z.B VHS->DVD Material) macht Avisynth einfach unschlagbar.

Also mich hat der letzte HDR Screenshot schockiert, sieht eher aus wie eine erhebliche verschlechterung anstatt Verbesserung. Irgendwie setzt PDVD auf die totale Effekthascherei durch Luminanz...

Gibts eigentlich was neues an der Avisynth Front ? Gibt es aktuelle Settings die esser sind als die von vor nem Jahr ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Polarcat

Super Moderator - 35 ballern in der 50er, Beste
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
23.584
Ort
Unser Basar
Das ist ein generelles Problem, da 24p keine "natürliche" Wiederholrate ist.
Deshalb die Programme, die ein vielfaches von 24 Bildern je Sekunde nutzen.

Ich muss dazu sagen, dass mein Fernseher kein 24p kann ( wird auch mal Zeit für einen Neuen :d ) und ich ihn deshalb wie auch meine TFT mit 60 bzw. 59Hz anspreche.
Ich kenns nicht anders, kann keine störenden Ruckler bemerken.
WIe gesagt, den echten 24p Modus testen kann ich leider im Moment nicht und will mich nicht ausm Fenster lehnen, in wie weit PowerDVD da automatisch anpasst.

@Wifi: Ist nicht der Automodus. VIelleicht etwas übertrieben mit dem Nachschärfen, dadurch etwas aufgehellt... Allgemein muss man aber sagen, dass Screens den wahren Effekt auch schlecht rüberbringen, schon Aufnahmebedingt. In echt siehts besser aus. VIdeos kann/darf ich aber leider nicht einstellen, da steht mir das Copyright im Wege, auch wenn PDVD an sich eine sehr schöne VIdeo/Screenshotfunktion bietet... :(
 
Zuletzt bearbeitet:

D€NNIS

Pharao
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
4.319
@Polarcat

Erlaub mir da nochmal kurz ne Nachfrage auch wenn es nur bedingt mit PowerDVD direkt zu tun hat. Mal angenommen mein Display hat den 24p Support (in meinem Fall tatsächlich gegeben) und die Refresh Rate an meinem HTPC ist auf 60Hz eingestellt resultiert das dann aller Wahrscheinlichkeit nach in kleinen Rucklern hab ich das richtig verstanden?
Wenn das kein Problem seitens PowerDVD ist wie ist denn die allgemein akzeptierte Problemlösung? Wenn man für den BluRay Filmgenuss erstmal rumfricklen muss schmälert das den Spaß an der Sache am HTPC doch erheblich.
 

nuts

Enthusiast
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
5.573
Genau - du musst immer die richtige Wiederholungsfrequenz für die Quelle einstellen.
Stur auf 60hz führt unweigerlich zu Rucklern.
Wobei ich da noch eine Option "True Theater Motion" sehe, keine Ahnung wie die da jetzt noch reinfunkt.
 

Polarcat

Super Moderator - 35 ballern in der 50er, Beste
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
23.584
Ort
Unser Basar
So hier mal der Vergleich zwischen Smart Deinter und HW Deinterlacing ( hab ich mal auf Standard gelassen. Kp was da bei ner 8800GT geladen wird )... Sollte deutlich sein wo der Fehler liegt...






Wie immer: Klick for Big.
 
G

ganja_man

Guest
@D€NNIS

angenommen mein Display hat den 24p Support (in meinem Fall tatsächlich gegeben) und die Refresh Rate an meinem HTPC ist auf 60Hz eingestellt resultiert das dann aller Wahrscheinlichkeit nach in kleinen Rucklern hab ich das richtig verstanden?

ja, mit sehr großer wahrscheinlichkeit.

Wenn das kein Problem seitens PowerDVD ist wie ist denn die allgemein akzeptierte Problemlösung?

ich habe das z.b so gelöst:

innerhalb mediaportal (mein verwendetes mediacenter) wird das durch den dynamic-refreshrate-changer gelöst. der stellt den tv auf automatisch die richtige refreshrate indem das quellmaterial analysiert wird.
außerhalb mediaportal, wenn ich z.b mit powerdvd eine bluray abspiele funktioniert das so:
per commandline kann man dem kostenlosen tool rivatuner vorgeben, welche auflösung und refreshrate eingestellt werden müssen.
ich habe mir ein skript erstellt, das erst rivatuner mit den richtigen paramtern ausführt (so wird die bildwiederholrate richtig eingestellt), mediaportal beendet und dann powerdvd startet. diese skript kann ich aus mediaportal heraus ausführen. wenn ich powerdvd nicht mehr benötige, wird es per fernbedienungstaste auf die ich den befehl "fenster" schließen gelegt habe, beendet und mit der menue taste meiner fb starte ich dann mediaportal wieder.
ich hoffe das hilft dir etwas weiter.

Gruß
g.m
 
Zuletzt bearbeitet:

D€NNIS

Pharao
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
4.319
Ja das hilft schon weiter danke erstmal. Kann sowas beispielsweise von ReClock automatisch erfolgen wenn sich das Programm permanent im Speicher befindet also über die RunKeys oder den simplen Autostart von Windows beim Start geladen wird?

Weil es neben der Tatsache das auch wenn viel Bewegung im noch jungen HTPC Bereich drin ist sowohl in Sachen Hardware und Software echt das Vergnügen trübt wenn man sich ständig irgendwelcher Workarounds behelfen muss. Wenn ich meiner Bekannten abverlange das sie 500€ für den Spaß investieren soll will ich nach Möglichkeit auch das der Kram läuft. Fakt ist aber das dererlei Ruckler unabhängig vom genutzen Programm sind oder bietet gar ein Player diese Quellmaterialanalyse mit den notwendigen Anpassungen "out-of-box"?
 

nuts

Enthusiast
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
5.573
Ich würde mal grundsätzlich davon abraten ohne größere Vorkenntnisse bei "Bekannten" HTPC' s einzurichten.
Das ist anfangs eine Dauerbaustelle ;)
 
G

ganja_man

Guest
Kann sowas beispielsweise von ReClock automatisch erfolgen wenn sich das Programm permanent im Speicher befindet also über die RunKeys oder den simplen Autostart von Windows beim Start geladen wird?

sorry mit reclock kenne ich mich nicht aus.

Sachen Hardware und Software echt das Vergnügen trübt wenn man sich ständig irgendwelcher Workarounds behelfen muss.

das ist wohl auch nur bei den windows-mediacentern so. alle anderen brauchbaren alternativen wie mediaportal, xbmc und sehr wahrscheinlich auch der dvb-viewer, machen das umschalten der refreshrate mehr oder weniger automatisch.

Wenn ich meiner Bekannten abverlange das sie 500€ für den Spaß investieren soll will ich nach Möglichkeit auch das der Kram läuft.

das ist leider wunschdenken:) ein htpc macht immer erstmal viel arbeit bevor alles läuft wie es soll.

Fakt ist aber das dererlei Ruckler unabhängig vom genutzen Programm

im grunde ja

oder bietet gar ein Player diese Quellmaterialanalyse mit den notwendigen Anpassungen "out-of-box"?

die weiter oben genannten alternativen bieten es.
ob ein standalone player wie z.b der westerndigital-live auch so ein feature bietet weiss ich nicht, könnte es mir aber durchaus vorstellen.

Gruß
g.m

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:43 ---------- Vorheriger Beitrag war um 20:43 ----------

Ich würde mal grundsätzlich davon abraten ohne größere Vorkenntnisse bei "Bekannten" HTPC' s einzurichten.
Das ist anfangs eine Dauerbaustelle ;)

dem kann ich mich nur anschließen;)

Gruß
g.m
 

D€NNIS

Pharao
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
4.319
Ganz so schlimm ist es nicht Vorkenntnisse sind mittlerweile doch reichlich vorhanden aber eben wenn man sich mit der Thematik tiefer auseinandersetzt stellt man fest das man immer wieder neue Stolpersteine aus dem Weg räumen muss. Sicher nicht wenn man einfach nur den Film anschauen möchte und damit zufrieden ist (was sicher für die meisten die sich nicht wie wir intensiver in die Dinge einarbeiten hinreichend wäre).

Wenn man mit technischen Interesse an die Sache rangeht kann man schon angefangen bei der Kalibierung des heimischen TVs wahnsinnig viel Zeit investieren (was ich bereits hinter mir habe)
 
G

ganja_man

Guest
so ist es leider. das ganze kann sehr schnell sehr arbeitsintensiv werden.

Gruß
g.m
 

D€NNIS

Pharao
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
4.319
Wo wir grad beim Thema sind... (damit solls auch dann abgeschlossen sein ich hoffe Polarcat sieht mir diesen kleinen Themenschwenk nach in seinem eigenen Thread)

...welche Refresh Rate wäre denn beim Fernsehgenuss eigentlich anzuraten. Vermutlich ja ein Vielfaches von 25fps im Idealfall oder seh ich das falsch? Heißt auch am heimischen TFT lieber die Refresh Rate auf 50Hz stellen und dann ggf. am großen LCD den man am HTPC betreibt die Graka gleichermaßen auf 50Hz stellen oder was wäre hier anzuraten?
 
G

ganja_man

Guest
...welche Refresh Rate wäre denn beim Fernsehgenuss eigentlich anzuraten.

50hz, auch bei full-hd-tv in 1080i.

Heißt auch am heimischen TFT lieber die Refresh Rate auf 50Hz stellen und dann ggf. am großen LCD den man am HTPC betreibt die Graka gleichermaßen auf 50Hz stellen oder was wäre hier anzuraten?

nö, das gibt nur ärger. mkv`s und auch (24hz) avi`s würden dann ruckeln. dann gibt es auch noch auch noch mkv`s mit 23,974 bei denen der tv auf 23hz eingestellt werden muß, damit nichts ruckel.
jedesmal von hand auf die richtige refreshrate einstellen zu müssen, wäre für mich ein klares nogo.
deshalb bin ich für dynamic-refrshrate-changer in mediaportal sehr dankbar;)

Gruß
g.m
 
Zuletzt bearbeitet:

awehring

Enthusiast
Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
1.999
Hi!

Ich habe selber PDVD & TmT auf dem PC, und bevorzuge Total Media Theatre :) Ist einfach nicht so vollgestopft, beinhaltet auch CPU/GPU Upscaling und macht ne super Figur im Praxisgebrauch ;)

Was meinst Du mit TMT ist "nicht so vollgestopft" ?

Und was findest Du in der Praxis besser?

Da ich gerade vor dem Kaufentscheid zwischen den beiden bin (jeweils aktuelle Version von PDVD oder TMT, inkl. BluRay), interessiert mich Deine Meinung sehr.

Danke awehring
 

Polarcat

Super Moderator - 35 ballern in der 50er, Beste
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
23.584
Ort
Unser Basar
Dann empfehle ich dir dringends die Testversion auszuprobieren. Macht sich immer besser als ne Fremdmeinung.
 

dietzi

Enthusiast
Mitglied seit
06.08.2006
Beiträge
1.954
Ort
Berlin
Kurze Frage,

wenn ich Blu Rays mit HD-Ton abspiele möchte muss ich das im Audiomenü erst einstellen. Gibt es da eine Möglcihkeit das es automatisch erkannt wird?
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten