Aktuelles

[Kaufberatung] Office Notebook bis 1500 €

Capri

New member
Thread Starter
Mitglied seit
15.08.2010
Beiträge
17
Hi,

ich habe mich schon ein wenig durch die Threads gewühlt, aber bin immer noch nicht entscheidungsfreudig :-) .

Ich benötige für den privaten Gebrauch für Office-Tasks/Filme schauen ein neues Notebook. Für alle potenteren Aufgaben, die dann sowieso beruflich bedingt sind, habe ich ein entsprechendes Firmennotebook. Mobilität spielt sich mehrheitlich in der Wohnung ab, da ich es dann doch gerne mal mit in's Schlafzimmer oder auf die Couch nehmen würde. Daher wären 13 Zoll am Besten. Hatte fast mit einem IPad geliebäugelt, aber ich benötige für die Office-Tätigkeiten von Zeit zu Zeit meine zwei Monitore + Maus. Mein Dell Firmennotebook liegt bei 14 Zoll. Wäre mir schon zu groß bzw. zu schwer. Ich versuche also irgendwie einen guten Spagat hinzulegen.

Das DELL XPS wäre eher weniger mein Fall, da nicht wirklich erweiterbar & was ich bisher so gelesen habe, nicht wirklich Zuverlässig (Akku aufgebläht,...) . Das Thinkpad T495 gibt es wohl nur mit 14 Zoll, wäre aber wohl aufgrund des bisherigen Feedbacks im Forum, dass beste P/L, auch wegen Erweiterbarkeit.

Gerne würde ich auch weniger ausgeben wollen, wenn 1500€ Max. schlicht weg "zuviel" sind, da so ein dimensioniertes Notebook für meine Anforderungen zu viel des Guten wäre. Mein Maßstab ist halt die Bild-& Materialqualität des Macbooks.

Hättet ihr weitere Ideen?

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
21.464
Ort
Rhein-Main
System
Laptop
Thinkpad T450S
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Xeon 1230v3
Mainboard
AsRock B85M Pro4
Kühler
Scythe Shuriken
Speicher
16GB DDR3
Grafikprozessor
EVGA 1060 6GB
Display
LG 49" TV
SSD
Sandisk Ulta Plus 240GB, MX500 1TB
Opt. Laufwerk
LG BR RW
Soundkarte
onboard
Gehäuse
Silverstone Grandia GD05
Netzteil
BQ Straight Power E9 450W
Keyboard
Logitech K400
Mouse
Logitech M705
Betriebssystem
Win10 x64
Webbrowser
Firefox
Sonstiges
Plantronics Gamecom
...die üblichen Verdächtigen:
Acer Travelmate
Lenovo Thinkpad E/L/T/X Serie, ggf. Thinkbook Serie (neu)
HP Probook/Elitebook
Dell Latitude oder XPS Serie
 

Darkseth

Active member
Mitglied seit
28.05.2011
Beiträge
5.575
Ort
Stuttgart
Wenn es kein Windows sein muss, das neue Macbook Air ist sehr interessant. Basis ausstattung reicht da völlig mit 256gb SSD + 8gb Ram. Lediglich die 50€ mehr würde ich für den Quad Core ausgeben, auch wenn der für deine Zwecke nicht notwendig sein wäre.

Stärken gerade im hervorragenden Display und Lautsprechern.
Hatte den Vergleich mit einem Thinkpad T490. Lautsprecher und Display fand ich deutlich besser. Gerade bei den Lautsprechern hat man den Unterschied extrem gehört. Beides sinnvoll für Filme.
Bedienung empfand ich auch als deutlich besser mit dem trackpad.

In sachen Akkulaufzeit hatte ich nie ausreißer.

Erweiterbarkeit ist nicht existent, aber da ist die Frage, ob das überhaupt nötig wird? Für sämtlichen Mediakonsum reichen 8gb Ram noch zig Jahre, und so viel Office im Privatbereich kann man kaum machen, dass 256gb zu viel wären.
Evtl wenn du die Filme Offline speicherst, statt Streamst (Wobei man sich hier ein NAS überlegen könnte).

Oder sind 1,29 kg noch etwas zu schwer?


Mein Anwendungsgebiet ist ähnlich wie bei dir, nur ohne Office. Und ich hätte im Privatgebrauch das T490 nicht meinem 2018er Air vorgezogen (Beide haben vor- und Nachteile, die Vorteile beim Macbook Air fand ich aber angenehmer).
Aber jetzt, wo Apple einiges gefixt hat (Basispreis runter, SSD größe verdoppelt, Option auf Quad Core für 50€ aufpreis) würde ich es blind einem T49x vorziehen, und auch im Privaten bereich auf die Aufrüstbarkeit verzichten.
 

Alpha11

Well-known member
Mitglied seit
31.07.2012
Beiträge
11.868

Capri

New member
Thread Starter
Mitglied seit
15.08.2010
Beiträge
17
@Darkseth Da triffst du bei mir natürlich einen Nerv ;-) - da ich durchaus mal "Lust" hätte auf MacOS - gerade um auch mal Ökowelt mit Ipad+Iphone zu testen ;-). Ich denke 256 GB passen locker. Mein Arbeitsrechner hat auch 256 GB (dafür 16 GB für Virtualisierung) und komme damit gut zu recht. Käme auch an Education Rabatt heran. Der I7 wäre too much? Würde sicher runtergetakted werden?
 

Darkseth

Active member
Mitglied seit
28.05.2011
Beiträge
5.575
Ort
Stuttgart
Du nutzt ein iPhone + iPad bereits? Dann würde sich das sehr anbieten.

Kann ich nicht sagen wie die Taktrate gehalten wird ;-) Bin gerade daran, von den Reviewern die Youtube Videos zu schauen, die das teil schon da haben. Bisher ist aber nur das Basis modell mit i3 Dual Core drin.
Bei meinem 2018er Dual Core aber ist die CPU nie voll ausgelastet bei so Kleinkram wie Medienkonsum etc.
Leistung aber bisher, laut geekbench 5: CPU Kerne sind etwa 26-27% schneller. Sowohl Single, als auch Multicore.
2200 Punkte etwa im Multi, sollte also 4400~ etwa beim Quad Core sein.

Ich persönlich würde nur die 50€ aufpreis zum i5 Quad nehmen. Bei Apple hat es sich selten gelohnt, CPU Upgrade für nur mehr Takt zu kaufen. Für mehr Kerne aber durchaus.
Und eben deine Frage wäre noch offen. Ob der i7 mit mehr Takt das plus auch tatsächlich halten kann.

Schau dir evtl auch Mactrade an, da solltest du evtl nochmals etwas günstiger wegkommen, als bei Apple, sofern es ein Macbook wird.


Was sein Geld mehr wert ist, hängt von vielen Faktoren ab. Ich persönlich würde Privat wohl lieber ein Dual Core Macbook Air nehmen, als ein T490 - bei gleichem Preis.
Klar, erweiterbarkeit + Anschlüsse sind wirklich sehr tolle Features (traurig, dass man sowas als Feature bezeichnen muss mittlerweile), abgesehen von den Thinkpad -s modellen (weniger erweiterbarkeit, dafür nochmals etwas dünner/leichter).
Aber was bringt mir dieser Punkt, wenn das Display so schlecht ist, dass ich es selbst in der 500-600€ Klasse schon schlecht ist?
Oder wenn die Lautsprecher schlecht sind?
Oder die Bedienung, weil das Touchpad mies ist?
Oder ich bei Office weniger sehe, weil das Display 16:9 ist, statt 16:10? Ein 13" 16:10 Display zeigt mehr Inhalt an, als ein 14" 16:9 Display - also in der Höhe.

Ist halt alles ne Frage von Pros vs. Cons einzelner Punkte, und wie wichtig/unwichtig man die persönlich gewichtet.
Und da muss man halt abwägen, und objektiv vergleichen.


Ich mein, man kann bei Apple einzelne negative Punkte suchen, die man dann als Begründung nimmt, dass das Macbook "den Preis nicht wert ist".
Das kann ich aber auch bei nem 1500€ Thinkpad
 
Zuletzt bearbeitet:

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
21.464
Ort
Rhein-Main
System
Laptop
Thinkpad T450S
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Xeon 1230v3
Mainboard
AsRock B85M Pro4
Kühler
Scythe Shuriken
Speicher
16GB DDR3
Grafikprozessor
EVGA 1060 6GB
Display
LG 49" TV
SSD
Sandisk Ulta Plus 240GB, MX500 1TB
Opt. Laufwerk
LG BR RW
Soundkarte
onboard
Gehäuse
Silverstone Grandia GD05
Netzteil
BQ Straight Power E9 450W
Keyboard
Logitech K400
Mouse
Logitech M705
Betriebssystem
Win10 x64
Webbrowser
Firefox
Sonstiges
Plantronics Gamecom
Bevor du ein Macbook kaufst schau mal bei ifixit ob das Ding ein Kühlsystem hat was den Namen auch verdient :rolleyes:
 

Ape11

Banned
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
6.330
Aber was bringt mir das, wenn das Display schrott ist, und gefühlt so viel ghosting hat, dass sich Mausbewegungen schon anfühlen, als wäre es ein 15 Jahre altes Notebook?
Was bringt mir was, wenn die Lautsprecher deutlich schlechter sind?
Und vor allem, was bringt mir das, wenn die bedienung mit dem mieserablen Touchpad so schlecht ist, dass man ohne Maus nicht vernünftig durch das OS navigieren kann, ohne sich bereits aufzuregen?
Selbst nur paar Dateien zwischen SSD und USB Stick zu verschieben, bzw die Ordnerstruktur etwas zu verändern zwecks organisation hat mir schon gereicht, dass ich das teil am liebsten Zuklappen wollte.
Daran zu "arbeiten" (in meinem Fall waren das große Excel dateien und Word) fand ich am Laptop so dermaßen grausam und schlecht, dass ich die Dateien auf meinen Privaten Rechner ziehen musste, um dort mit Maus + 2 Monitoren dran zu arbeiten.
Hast du eins von vielen Modellen getestet und kannst eine pauschale Aussage über Thinkpads liefern? Es gibt auch verschiedene Bildschirme zur Auswahl unter den Modellen. Ein Macbook kriegst du nie mit mattem Bildschirm oder etwa doch?
Lautsprecher? Reicht für kurz mal Youtube oder Systemtöne. Für Musik sollten sowieso Kopfhörer oder größere Lautsprecher her.
Bedienung? Touchpad voll ok. Optional noch der Trackpoint, der wenn man gewöhnt ist, unschlagbar ist.
Tastatur? Beste Tastatur in Notebooks -> Thinkpad.
Kp was du für Probleme beim Dateiverschieben hattest. Du scheinst da wohl die Ausnahme zu sein.
 

Darkseth

Active member
Mitglied seit
28.05.2011
Beiträge
5.575
Ort
Stuttgart
Man darf wohl nichts positives über Apple sagen, was? ^^
Du scheinst hier wirklich nicht objektiv zu sein.
Positive Aspekte hebst du hervor, negative kehrst du unter den Teppich als seien sie irrelevant.

Hast du eins von vielen Modellen getestet und kannst eine pauschale Aussage über Thinkpads liefern? Es gibt auch verschiedene Bildschirme zur Auswahl unter den Modellen. Ein Macbook kriegst du nie mit mattem Bildschirm oder etwa doch?
Und wie viele und welche Macbooks hast du Wochenlang getestet um die pauschal im gesamten als "schrott" hinzustellen? ^^
Was ist denn an denen so schrott, dass du dafür ne Kneifzange brauchst? Ich finde ehrlich gesagt, das Macbook fühlt sich wesentlich angenehmer auf der Haut an, als dieses Soft Touch.

Mit dem nicht-matten Display hatte ich bisher keine Probleme. Weniger, als mit Matten Coatings, die das Licht zu diffus streuen.

Anders herum: Muss ich bei einem 1300€ gerät nun mehrere Exemplare mit mehreren Displays bestellen um zu sehen, ob da eines der Displays nicht schrott ist?
Das ist doch ein negativer Kritikpunkt, und nichts positives. Bei einem Thinkpad, was bei 1300€ anfängt, ist es inakzeptabel, ein schlechtes Display zu verbauen.

Lautsprecher? Reicht für kurz mal Youtube oder Systemtöne. Für Musik sollten sowieso Kopfhörer oder größere Lautsprecher her.
Tipp: Lies doch mal den ersten Post hier, du scheinst gar nicht zu wissen, worum es hier überhaupt geht?
Hier wird ein Notebook gesucht für office + Filme schauen, und es soll unbedingt portabel/mobil sein, weil er sich mit dem Teil gerne öfter von Platz zu platz bewegen will. Und dass ihm ein 14" Dell zu groß und schwer ist.

Es geht nicht um "kurz mal youtube und systemtöne". Er wird auch nicht große Lautsprecher ständig mitschleppen durch die Wohnung und sie jedes mal neu aufstellen.
Kopfhörer könnte möglich sein je nach Modell. Mir wäre es auch umständlich, die ständig dabei zu haben.

Unabhängig davon: Völlig irrelevant. Lautsprecher sind beim 1300€ Thinkpad deutlich schlechter als beim Macbook. Punkt. Da gibt es nichts weiter zu diskutieren. Wenn das für DICH irrelevant ist, schön für dich. Hier geht es auch um Filme schauen, und da sind bessere Lautsprecher ein dicker Vorteil - bzw schlechtere Lautsprecher ein dicker Nachteil.

Bedienung? Touchpad voll ok. Optional noch der Trackpoint, der wenn man gewöhnt ist, unschlagbar ist.
Also doch noch niemals ein Macbook benutzt?
Ich finde das Touchpad nicht voll ok. Ich finde es schlecht.
Das Touchpad ist viel zu Rau um präzise zu arbeiten. Klicken lässt es sich nur in der unteren hälfte, sprich ich muss immer den Finger zur Maustaste bewegen, oder die andere Hand dort haben.
Ich fand die Bedienung und Navigation durch das OS um ein vielfaches schlechter als beim Mac.
Wenn du ne andere Erfahrung gemacht hast, kann das gerne so sein.

In 3 Monaten konnte ich mich null mit dem Trackpoint anfreunden. Daher keine Ahnung, wie viele Monate man damit spielen muss, bis es besser als das Touchpad ist.
Kann mir nicht vorstellen, wie die Bedienung noch besser sein sollte, als beim Macbook. Aber hier auch wieder: Mit dem Macbook Touchpad hatte ich von anfang an keine Probleme. Mit dem Trackpoint schon.
Und es gibt sicher genug, die sich nie dran gewöhnen können.

Tastatur? Beste Tastatur in Notebooks -> Thinkpad.
Jap, die ist schon sehr genial.
Außer, dass das Layout Mist ist. FN Taste unten Links, wo eigentlich STRG sein sollte? Viel spaß am anfang bei Office, wenn du Shortcuts benutzt. Ich hatte sicher kein Spaß dran, und wollte schnell wieder an den Arbeitsplatz, wo ein Dock steht.

Kp was du für Probleme beim Dateiverschieben hattest. Du scheinst da wohl die Ausnahme zu sein.
Intuitiv wäre: Ich bewege die Maus mit dem Trackpad zuu den Dateien/ordnern, die ich verschieben will, drücke und halte gedrückt, und ziehe sie woanders hin.
Ist nicht möglich, weil das Trackpad nur in der unteren Hälfte gedrückt werden kann, oben nicht - weil dort diese Wippe ist.
Maustaste gedrückt halten, während die anderen Finger denn mauszeiger dort hin bewegen, wo ich was ablegen will ist sehr umständlich, und verringert die präzision enorm.
Muss also die zweite Hand her.

Tap oder doppel-Tap als "touch-geste" wäre ne Option. Aber finde ich persönlich unintuitiver, weil man den Finger ständig ab und aufsetzen muss -> "stockende/unflüssige bedienung".

Fakt ist: MacOS macht das besser. Und zwar deutlich.
Alleine, dass sich das Touchpad an jeder Stelle mit der exakt gleichen Stärke betätigen lässt, macht einen gewaltigen Unterschied.


(Ich hoffe mal, dass du mir beim folgenden Abschnitt zumindest zustimmen kannst ;-) )
Nur was bringt uns jetzt diese Diskussion, oder "wer nun Recht hat", oder welche Gerät "besser" ist?
Gar nichts. Keines davon ist pauschal besser oder schlechter.
Auch bei 2500€ wirst du kein notebook finden können ohne Makel, ohne Kritikpunkt.

Da muss der interessent/käufer lediglich abwägen, welche Punkte wichtig sind, und welche nicht - und welche Kompromisse man bereit ist einzugehen.
Ich sage nicht, dass ein T490 schrott ist. Ich empfehle sogar die gesamte Thinkpad reihe fast em ehesten, wenn jemand ein neues Windows Notebook sucht.

Aber auch da findet man Punkte, die da einfach nur schlecht sind - meiner Erfahrung nach.
Es ist eben NICHT pauschal besser als ein Macbook. Es kann einige Punkte besser, andere schlechter. Nicht mehr, nicht weniger.
 

Capri

New member
Thread Starter
Mitglied seit
15.08.2010
Beiträge
17
Danke für eure Posts! Ist denn bei der T49xs die Lüfterproblematik gelöst? Dann würde ich es mit dem Macbook Air in die finale Entscheidung reinnehmen :).
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
21.464
Ort
Rhein-Main
System
Laptop
Thinkpad T450S
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Xeon 1230v3
Mainboard
AsRock B85M Pro4
Kühler
Scythe Shuriken
Speicher
16GB DDR3
Grafikprozessor
EVGA 1060 6GB
Display
LG 49" TV
SSD
Sandisk Ulta Plus 240GB, MX500 1TB
Opt. Laufwerk
LG BR RW
Soundkarte
onboard
Gehäuse
Silverstone Grandia GD05
Netzteil
BQ Straight Power E9 450W
Keyboard
Logitech K400
Mouse
Logitech M705
Betriebssystem
Win10 x64
Webbrowser
Firefox
Sonstiges
Plantronics Gamecom
Jap, die ist schon sehr genial.
Außer, dass das Layout Mist ist. FN Taste unten Links, wo eigentlich STRG sein sollte? Viel spaß am anfang bei Office, wenn du Shortcuts benutzt. Ich hatte sicher kein Spaß dran, und wollte schnell wieder an den Arbeitsplatz, wo ein Dock steht.
Du weisst dass es ein Häkchen im Bios gibt beide Tasten zu vertauschen?
 

Darkseth

Active member
Mitglied seit
28.05.2011
Beiträge
5.575
Ort
Stuttgart
Du weisst dass es ein Häkchen im Bios gibt beide Tasten zu vertauschen?
Habe ich tatsächlich nicht gewusst. Nicht optimal, aber hilfreich und gut zu wissen! danke sehr ;-)
Aber da es ein Arbeits-Notebook war mit Enterprise Windows, denke ich nicht, dass ich ins Bios gekommen wäre (bin nicht mal in den Ressourcen Monitor gekommen).
 

Ape11

Banned
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
6.330
Habe ich tatsächlich nicht gewusst. Nicht optimal, aber hilfreich und gut zu wissen! danke sehr ;-)
Aber da es ein Arbeits-Notebook war mit Enterprise Windows, denke ich nicht, dass ich ins Bios gekommen wäre (bin nicht mal in den Ressourcen Monitor gekommen).
Wenn du nicht rein kommst, wozu gibts den Admin in der Firma?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Danke für eure Posts! Ist denn bei der T49xs die Lüfterproblematik gelöst? Dann würde ich es mit dem Macbook Air in die finale Entscheidung reinnehmen :).
Wo hast du etwas zu Lüfterproblematik gelesen?

Übrigens bin ich gerade über https://www.notebookcheck.com/Huawe...ngedrosseltem-AMD-Ryzen-5-3500U.454857.0.html gestolpert.

Bald kommen https://www.notebookcheck.com/Lenov...d-Intel-Comet-Lake-angekuendigt.454529.0.html. Das T14s wird scheinbar gute Lautsprecher haben, was Darkseth so bemängelt hatte.
Weiß wer, wann die Thinkpad 13" Modelle erscheinen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Capri

New member
Thread Starter
Mitglied seit
15.08.2010
Beiträge
17
Bei verschiedenen englischen/deutschen Reviews - gibt es sogar als Frage/Antwort bei campuspoint. Ich habe mich noch nicht zu einer Entscheidung durchringen können :-) .

na mal sehen, muss mich mehr mit den Specs zwischen all den modellen beschäftigen , ihr habt ja mehr als genug gute Vorschläge gemacht.:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten