Aktuelles

Noctua NH-D14 mit 2600K

devkid

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
61
Hi Ihr,

ich habe mir ein neues System angeschafft inkl. CPU i2600k und einem Noctua NH-D14. Nun ist es so, dass ich den Multiplikator der CPU im BIOS auf 46 hochgedreht habe, was auch problemlos und stabil funktioniert bisher (ca. 12h prime95). Nur die Temperaturen machen mir etwas sorge:
Bei CPU-Lüfter auf vollen Turen und offenem Gehäuse kommt ein Kern immer so an 72-73 Grad (bei ca. 1.34V beim Primen), was ja wohl schon die obere Grenze des Vertretbaren darstellt.
Das komische ist nun, dass der riesige Kühlkörper des NH-D14 dabei eigentlich recht kühl bleibt (maximal handwarm). Ich habe das Gefühl, dass das Problem beim Wärmeaustausch zwischen CPU und Kühlkörper liegt. Ich hätte halt gedacht, dass so ein Riesenkühler noch besser kühlt.
Die Frage ist: Ist das ein normales Phänomen und ist da einfach die Grenze des Machbaren von Luftkühlern erreicht oder ist das ein Zeichen dafür, dass die Wärmeleitpaste nicht richtig aufgetragen ist oder der Kühlkörper schlecht auf der CPU sitzt, wenn die CPU so heiss (> 70 Grad) aber der Kühlkörper gerade lauwarm wird (wie gesagt CPU-Lüfter dreht auf Vollgas)?

PS.
Ich hab nur einen der beiden Lüfter am Noctua montiert, aber ich glaube halt nicht, dass ein zweiter Lüfter noch viel bringen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Kiy

Moderator, Freund der "Zone"
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
11.05.2004
Beiträge
5.880
Ort
Im Zentrum der Macht
werden denn die Heatpipes gleichmäßig warm? Steigen die Temperaturen extrem sprunghaft auf die 70°C?

Es ist ja kein großer Akt mal fix unter den Kühler zu schauen, aber es hört sich schon danach an, dass mit der WLP etwas net stimmt. Was für eine hast du verwendet?
 

-Revo-

Moderator, Samurai Champloo, Sir Walk-a-lot
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
14.842
Ort
in Trauer um den LTDW * 17.02.2003, 19:41 † 26.10.
Also wenn der Kühler nur handwarm ist aber die CPU angeblich bei 70° "brät" spricht für Probleme bei der Übertragung.

Würde mir da die üblichen Verdächtigen anschaun.. sprich WLP / Wie Plan ist der HS etc ;)

Der D14 skaliert mit 2 Lüftern erfahrungsgemäß ca 3-5 °C besser im Gegensatz zu einem.
 

devkid

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
61
Danke für die Antworten.

Hatte den Kühler mal ab, sieht für meine Begriffe aber alles normal aus. Wärmeleitpaste ist gleichmäßig verteilt und der "Abdruck" des Kühlers sah auch gleichmäßig aus. Evtl. etwas zu viel WLP, aber nicht übermäßig und ich glaube nicht, dass das sooo einen extremen Unterschied machen würde, oder?
Wärmeleitpaste habe ich die drauf, die beim Noctua dabei war: Noctua NT-H1
Laut Tests soll die wohl auch ganz gut sein. Habe ansonsten noch ArcticCooling Silver 5 im Schrank. Lohnt das, dass nochmal auszuwechseln?

Folie ist auch keine drauf (kann immer passieren im Eifer des Gefechts), Heatpipes werden gleichmäßig (lau)warm.

Wenn ich Prime anwerfe, werden sofort >60 Grad erreicht (ca. 1 Sekunden vielleicht), dauert dann 15 Sekunden, bis die 70 Grad geknackt werden.

Was irgendwie auffällt ist, dass die Differenz zwischen den Kernen recht hoch ist (ca.10 Grad). Kern #3 scheint ein Montagskern zu sein, der hat immer so 10 Grad mehr als Kern #0 (siehe Screenshots). Ist das normal?

Sind die Temperaturen ansonsten normal oder ungewöhnlich hoch?

Bin für alle Ideen dankbar :hail:

EDIT:
Bitte nicht wundern über den FAN-Speed, habe kein Tachosignal im Moment... Der dreht aber volle Kanone...
 

Anhänge

  • hwmonitor.jpg
    hwmonitor.jpg
    106,4 KB · Aufrufe: 41
  • realtemps.jpg
    realtemps.jpg
    53,5 KB · Aufrufe: 43
Zuletzt bearbeitet:

Quante

Enthusiast
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
1.148

pes-forever

Urgestein
Mitglied seit
23.12.2006
Beiträge
10.424
Ort
Schwabenland
1,35V @4,5 sind eher ein guter Wert.
Es gibt einige CPUs die dafür mehr brauchen.

Hast du die Backplate richtig (fest) montiert?

Welche Zimmertemperatur hast du denn?


Sent from my iPhone using Hardwareluxx app
 

devkid

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
61
Hätte ich vielleicht im ersten Post deutlicher schreiben sollen:
Habe übertaktet in dem ich den Multi auf 46 gedreht habe, läuft also im Moment auf 4600 MHz. An der Spannung habe ich nicht gedreht, steht auf AUTO.

Zimmertemperatur ist so normal, so 20 Grad rum denk ich. Backplate ist fest.

Hier wurde der 2600k mit dem NH-D14 mit 1,3V auf 4,6GHz geprügelt und es
wurden Temperaturen von um die 70 Grad erreicht:
Sandy Bridge - Intel Core i5 2500K und Core i7 2600K | PC-Max: Hardware News und Tests
Hm, das käme ja meinem Setup relativ nahe, also 4,6GHz mit NH-D14. Also wäre die Temperatur von knapp über 70 Grad noch im normalen Bereich?

Aber sagt mal, ist das immer so, dass da ca. 10 Grad Unterschied zwischen den Kernen besteht?
 

dorndi

Enthusiast
Mitglied seit
12.07.2009
Beiträge
995
Das Problem an der Kühlung der Sandy Bridge CPUs ist meiner Meinung nach nicht die mittelmäßig hohe Leistungsaufnahme des übertakteten Chips, sondern die sehr hohe Leistungsaufnahme pro Fläche (aufgrund der 32nm Fertigung).
Die hohen Kerntemperaturen könnte man wahrscheinlich deutlich durch einen besseren Wärmeübergang zwischen Chip und Kühlerboden senken --> ich glaube, dass Flüssig WLP bei 32nm CPUs viel bringt.

mfg dorndi
 
Zuletzt bearbeitet:

CloudStrife81

Legende
Mitglied seit
12.09.2007
Beiträge
8.964
Hatte bis vor kurzem auch einen 2600k mit einem NH-D14.
VCore lag bei 1,368V, Takt bei 4,65 GHz.

Temps waren unter Last so um die 67 Grad.

Seitdem ich die WaKü habe, ist das viel angenehmer :)
 

Quante

Enthusiast
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
1.148
Dann scheinen die hohen Temperaturen “normal“ zu sein.
Ich würde der CPU lieber etwas weniger Takt dafür aber bessere Temperaturen gönnen.
Im Sommer wird es mehr als nur kritisch.
Zudem würde ich die Spannung manuell regeln. Guck doch mal ob du etwas mit Vcore
runter gehen kannst und das System trotzdem noch stabil läuft. Ob nun 4 oder 4,5 oder
4,6GHz macht beim Spielen so gut wie nichts aus.
 

Kiy

Moderator, Freund der "Zone"
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
11.05.2004
Beiträge
5.880
Ort
Im Zentrum der Macht
Du solltest dir trotzdem die Finger an den Lamellen verbrennen müssen wenn die CPU permanent auf über 70°C steht... ich find's komisch.

so warm werden die Lamellen nur wenn du keinen Luftzug im Gehäuse hast.
 
Zuletzt bearbeitet:

paulianer

HWLuxx SC2-Cup2 Silber#1
Mitglied seit
17.01.2008
Beiträge
8.258
Ort
dark side of the sun
Du solltest dir trotzdem die Finger an den Lamellen verbrennen müssen wenn die CPU permanent auf über 70°C steht... ich find's komisch.

Wenn CPU und Kueheler beide extrem heiss werden wuerden waere der Waermeuebergang perfekt. Das wird aber niemals der Fall sein :fresse:

Dann scheinen die hohen Temperaturen “normal“ zu sein.
Ich würde der CPU lieber etwas weniger Takt dafür aber bessere Temperaturen gönnen.
Im Sommer wird es mehr als nur kritisch.
Zudem würde ich die Spannung manuell regeln. Guck doch mal ob du etwas mit Vcore
runter gehen kannst und das System trotzdem noch stabil läuft. Ob nun 4 oder 4,5 oder
4,6GHz macht beim Spielen so gut wie nichts aus.

Same here. 2600K und den Noctua. Ich hab's dann bei 4 Ghz belassen, da die CPU dabei einfach wahnsinnig viel weniger Vcore braucht und dementsprechend selten ueber 55 Grad Celsius kommt. Da sind ausreichend Reserven fuer den Sommer drin, und die Lueftersteuerung senkt den Lautstaerkepegel hoerbar unter Last :)
 

-Revo-

Moderator, Samurai Champloo, Sir Walk-a-lot
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
14.842
Ort
in Trauer um den LTDW * 17.02.2003, 19:41 † 26.10.
so warm werden die Lamellen nur wenn du keinen Luftzug im Gehäuse hast.

aber wie er schreibt lauwarm klingt für mich nach handwarm und das ist nun weniger typisch, insbesondere wenn er der CPU ordentlich einheizt ;)
 

Kiy

Moderator, Freund der "Zone"
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
11.05.2004
Beiträge
5.880
Ort
Im Zentrum der Macht
aber wie er schreibt lauwarm klingt für mich nach handwarm und das ist nun weniger typisch, insbesondere wenn er der CPU ordentlich einheizt ;)

na klar, bei mir sind die Lamellen noch nie richtig warm geworden.

Er sollte mal die Heatpipes anfassen, die sollten nämlich gut Temperatur haben. Wenn die Lamellen handwarm sind dann passt es ja, weil man weiß das dort die Wärme weggeht.
 

-Revo-

Moderator, Samurai Champloo, Sir Walk-a-lot
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
14.842
Ort
in Trauer um den LTDW * 17.02.2003, 19:41 † 26.10.
pardon mein Fehler dachte das handwarm bezieht sich auf den gesamten Kühler zu dem in meinen Augen ja auch die HPs gehören.... ;)
 

devkid

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
61
Also ich hab den Kühler nochmals abgebaut, sah aber immer noch alles gut aus. Hab aber zur Sicherheit nochmal neu WLP aufgetragen, diesmal ArcticSilver5. Und oh Wunder, was hats gebracht: Rein garnichts... war eigentlich auch nicht anders zu erwarten.

Egal, hab mich jedenfalls von den sportlichen 4,6GHz verabschiedet und auf eine Multiplikatorstufe verzichtet, so dass er jetzt auf 4,5GHz rennt. Das brachte so ca. 8-9 Grad, so dass ich jetzt nach 2h Prime bei ca. 65-66 Grad auf "Problem"-Kern #3 bin, die anderen haben so um 60 Grad. Ich denke mal, dabei werde ich bleiben. Die 100MHz kann ich wohl verkraften :rolleyes:

Spannung absenken war leider nicht drin, schon ein Offset von -0.005 hat innerhalb von Minuten zum Bluescreen geführt, sowohl bei Multi 45 als auch bei 46.

Ich finds nach wie vor komisch, dass der Kühlkörper selber nicht ordentlich auf Temperatur kommt, selbst die Heatpipes sind maximal "warm" (schwer zu schätzen, vielleicht zwischen 40 und 50 Grad). Aber was solls, ich denke einfach mal, dass ist halt normal.

Werde mich vielleicht nochmal schlau lesen bzgl der Flüssigmetall-WLP. Hat das jemand schonmal ausprobiert, bringt das tatsächlich viel (also mehr als 1-2 Grad)? Scheint ja eine ziemliche Sauerei zu sein...
EDIT: Ok sorry, war ne blöde Frage. Es gibt genug andere Threads zu dem Thema und gehört wohl nicht hierher...

Also, bin jetzt voll zufrieden mit dem System, feine Sache! Nochmals Danke für eure Tips!
 
Zuletzt bearbeitet:

BarneyRubble

Enthusiast
Mitglied seit
11.11.2010
Beiträge
453
ich finde die Werte ok. Meiner braucht bei 4,6 GHZ 1,336 und der wird mit dem NH D14 (beide Lüfter auf 100%) auch kapp 70 Grad warm unter Prime.

Das der Kühlkörper gerademal lauhwarm wird ist völlig normal. Hab da einen Sensor dran und der Kühlkörper und die CPU 'Abluft' sind bei Prime bei ca, 37 Grad, im idle 30 Grad.
 

devkid

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
61
Hab mir übrigens nochmal neue Wärmeleitpaste gegönnt: Gelid Extreme.
Und ich bin echt überrascht, hat tatsächlich ca. 3 Grad gebracht, kann ich also nur empfehlen...
An dieses Flüssigmetal-Kram hab ich mich nicht rangetraut...
 

-Revo-

Moderator, Samurai Champloo, Sir Walk-a-lot
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
14.842
Ort
in Trauer um den LTDW * 17.02.2003, 19:41 † 26.10.
Sehr gute Wahl ;) die FMWLP hätte auch nicht mehr gebracht ;) Liegen auf einem Level.
 

DschinghisKhan

Enthusiast
Mitglied seit
01.12.2007
Beiträge
176
Ich hab genau die gleiche Beobachtung mit meinem 2500K und einem Mugen 2 gemacht.
Ein Kern wird immer gut 10° Wärmer wie der kälteste, trotz mehrmaligen aufsetzen des Kühlers. Den HS hab ich auch kontrolliert und der ist jetzt nicht wirklich krum. Damit muss man sich wohl einfach abfinden...
 

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
6.932
Das ist ganz normal mit deinen Temp´s wenn du ne niedrige vid haben solltest sowieso.
Ich komm mit wakü bei 5gz und 1,49V über 72Grad und da geht nicht mehr viel vielleicht 2-4 Grad mit flüssigmetall.
Ob nexxosXP oder swiftec XTL cpu Kühler is egal macht kaum was aus.
Das liegt einfach an der CPU, manche bleiben kühler und andere heißen wie nen ofen so wie meiner.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kiy

Moderator, Freund der "Zone"
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
11.05.2004
Beiträge
5.880
Ort
Im Zentrum der Macht
Sehr gute Wahl ;) die FMWLP hätte auch nicht mehr gebracht ;) Liegen auf einem Level.



doch, die LM Pasten bietet nochmal deutlich mehr Leistung. In meinem Test bringt zb. die liquid ultra oder phobyas LM 2 bzw. 3Grad bessere Temperaturen
 

-Revo-

Moderator, Samurai Champloo, Sir Walk-a-lot
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
14.842
Ort
in Trauer um den LTDW * 17.02.2003, 19:41 † 26.10.
Ich spreche da ja auch nur aus eigenen Erfahrungen ;) Liegt für mich noch in der Toleranz und mit dem negativen Beigeschmack von Reinigung und Handling für Amateure seh ich da nicht den nennenswerten unterschied ;)
 

devkid

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
61
Das geht bei mir nicht so recht, da der CPU-Lüfter direkt zum dahinterliegenden Gehäuselüfter pusten soll. Ich glaube aber mittlerweile, dass die Temperaturen im normalen Rahmen liegen.
 

seppelchen

Foto-Master of 03/11
Mitglied seit
17.06.2005
Beiträge
10.313
Ort
Bretten
muss ja auch nicht immer was bringen... bei ist oben drüber das NT, also kann ich es mir aussuchen.
 

Koopa

Enthusiast
Mitglied seit
11.04.2011
Beiträge
525
Das sieht bei mir ähnlich aus. i2600k, 4.5Ghz, 1,304V unter Last, nh-d14 mit low noise Adaptern, unter prime max 71° nach ca. 15min. Mein Gehäuse ist dabei aber nur suboptimal belüftet. Der Temperaturunterschied zwischen dem ersten und dem 3ten Kern ist bei mir auch bis zu 10°. Ich denke die Sensoren sind, wenn überhaupt, scheisse kalibriert. Im Idle ist der erste Kern bei mir unter Zimmertemperatur, was unsinnig ist. Btw. der Kühler muss so kalt wie möglich sein, damit die Wärme möglichst schnell abfliessen kann.
 

D€NNIS

Pharao
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
4.318
Grüße,

bei mir sahs eigentlich recht ähnlich aus mit meinem 2500K.
Gekühlt wurde dieser bei mir durch einen Prolimatech Super Mega und bei 4,5GHz ging es rasant >70°C @ Primeload und Autovoltage. (~1,34 @ load)

Das hat mich dazu veranlasst es jetzt nochmal mit dem Genesis zu probieren in der Hoffnung etwas weniger kritische Tempwerte zu erreichen.

Ähnlich wie bei dir gab es unter Last starke Temperaturabweichungen bei den einzelnen Cores und bei mir war grad Core1 ein echter Hitzkopf
 
Oben Unten