Neues Mainboard mit Wunschkomponenten

Butz150960

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.07.2007
Beiträge
23
Ort
Berlin
Hallo liebe Forum Mitglieder, zuerst einmal ein gute und gesundes neues Jahr :-)

ich möchte mein altes Mainboard gerne auf ein WINDOWS 11 System umstellen. Das geht aber leider nicht.
Die System Auslesungen des bisherigen PC-Systems liegen als Attachement bei.


Hierzu gibt es viele, viele Fragen bei denen ich mir unsicher bin, ob das dann so alles stimmig ist wie ich mir das ausgedachte.

1) WICHTIG wäre das komplette System (auf SSD und den bisher genutzten SATA-2 Festplatten gespeichert) auf das neue Mainboard mit anderem AMD-Chipsatz umzuziehen, um danach ein Upgrade auf WINDOW-11 machen zu können.
Geht das und was wäre etwas zu bedenken oder funktioniert der vollständige Umzug nur bei einem Board mit dem gleichen Chipsatz ?

Die SATA Festplatten müstenen dann m.M nach den gleiche SATA-Port bekommen - Ist das so richtig?

2) Die derzeit installierte Graphikkarte werde ich upgraden oder ganz weglassen, die Soundblaster AE5 Plus Soundkarte werden ich upgraden oder ganz weglassen und den CPU Kühler namens Freezer 13 CO werde ich ersetzen und hätte dann folgende Auswahl getroffen (siehe unten).
Funktioniert das oder gibt es dabei Probleme ?

Die Wunschkomponenten sind wie folgt unten aufgelistet.

Vielen Dank für eure fachkundigen Ratschläge (y)


Wunschauswahl der Komponenten - die Weblinks sind nur zur Übersicht:

CPU:
AMD Ryzen 9 7900X, 12C/24T, 4.70-5.60GHz, boxed ohne Kühler

https://geizhals.de/amd-ryzen-9-7900x-100-100000589wof-a2801226.html

Motherboard
ASUS ROG STRIX B650E-I GAMING WIFI

https://www.amazon.de/ASUS-Mainboar...lpcontext&ref_=fplfs&smid=A3JWKAKR8XB7XF&th=1


RAM-Speicher
Corsair Vengeance RGB Pro 64GB (2x32GB) DDR4 3600 (PC4-28800) C18 Desktop Memory – schwarz

https://www.amazon.de/Corsair-Vengeance-2x32GB-PC4-28800-Desktop/dp/B081BTFN1B/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=speicher+rgb+ddr4+cl18+64gb+dimm+am5&qid=1703531919&refinements=p_n_feature_two_browse-bin:28290358031,p_n_feature_three_browse-bin:30127465031&rnid=30127059031&s=computers&sr=1-2&ufe=app_do:amzn1.fos.d85e497d-ab66-4790-acf8-e520aaf28cd3

CPU Kühler (welchen würdet ihr empfehlen ?):

be quiet! - Pure Rock 4

https://www.idealo.de/preisvergleic...00462d5ec79ccc1a&utm_medium=crm&utm_source=nl


be quiet! - Dark Rock Pro 5
https://www.idealo.de/preisvergleic...00462d5ec79ccc1a&utm_medium=crm&utm_source=nl


be quiet! - Dark Rock 4
https://geizhals.de/be-quiet-dark-rock-4-bk021-a1794867.html


MasterLiquid ML120L V2 RGB
https://www.idealo.de/preisvergleic...masterliquid-ml120l-v2-rgb-cooler-master.html
 

Anhänge

  • CPU-ID_report_file.zip
    134,7 KB · Aufrufe: 43
  • Summary_PC - CPU-Z.zip
    272,8 KB · Aufrufe: 49
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
ich möchte mein altes Mainboard gerne auf ein WINDOWS 11 System umstellen. Das geht aber leider nicht.
Einfach mit Rufus einen Stick machen, TPM Kram über Rufus deaktivieren, Win11 installieren.
Auch auf dem alten Board.
 
Danke 2k5lexi für den Tipp, um auf dem alten WINdows-10 Board auf Windows-11 upzudaten :-)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Nun aber da ohnhin ein neues Mainboard ein B650E ins Gehäuse mit den entsprechenden Komponenten soll hätte ich bitte noch die anderen Fragen zur Komponentenzusammenstellungen beantwortet.

Wer könnte sich das bitte mal anschauen ?
 
Du hast ddr4 Speicher für eine ddr5 Platform rausgesucht;)


Zu 1) sollte gehen..selber SATA Port muss nicht sein. Probier es aus. Entweder es geht oder es geht halt nicht. Du wirst die Teile ja nicht zurücksenden, wenn du das Upgrade nicht durchführen könntest, sondern Windows neu installieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Corsair Vengeance RGB Pro 64GB (2x32GB) DDR4 3600 (PC4-28800) C18 Desktop Memory – schwarz
Das ist DDR4.
AM5 kann nur DDR5.
Nimm anderen Ram, z.B. GSkill X5
CPU Kühler (welchen würdet ihr empfehlen ?):
AK620, Dark Rock 4 Pro, Fuma 3, Thermalright Assassin, D15
ASUS ROG STRIX B650E-I GAMING WIFI
Ein ITX Board? :hmm:
AMD Ryzen 9 7900X, 12C/24T, 4.70-5.60GHz, boxed ohne Kühler
Kommt auf die Anforderung an.
Kann man nehmen, ich würd den 7900 ohne X nehmen.
 
Das ist DDR4.
AM5 kann nur DDR5.
Nimm anderen Ram, z.B. GSkill X5

AK620, Dark Rock 4 Pro, Fuma 3, Thermalright Assassin, D15

Ein ITX Board? :hmm:

Kommt auf die Anforderung an.
Kann man nehmen, ich würd den 7900 ohne X nehmen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Nochmals herzlichen Dank 2k5lexi,

- Das mit dem RAM-Speicher ein DDR4 Speicher ist hatte ich leider nicht erkannt und nehme dann den GSkill X5

- Bei dem CPU Kühler werde ich noch einmal deine Vorschläge gerne durchschauen; ansonsten würde ich mich für den DarkRock Pro entscheiden.

- Ebenso hatte ich nicht erkannt, dass ASUS ROG Strix B650E-I ein ITX-Board ist. Ich brauche für mein Gehäuse ein ATX-Board und gehe mal auf Suche.

- Für diesen Hinweis einen AMD Ryzen 9 7900 danke ich dir ebenfalls sehr !
Auf der folgenden Webseite AMD Ryzen 9 7900X versus AMD Ryzen 9 7900 sieht man die feinen Unterschiede.


Beide sind ziemlich identisch und die einzigen Unterschiede sind wie folgt:

- Der AMD Ryzen 9 7900X erschien in Q4/2022 und der AMD Ryzen 9 7900 erschien im Q1/2023
- Durch die höheren Frequenzraten des AMD Ryzen 9 7900X im Verleich zum AMD Ryzen 9 7900 ist mir fast egal, weil ich nur bedingt spiele. Im wesentlichen wird der PC zur Graphikbearbeitung und zur Datenauswertung und den privaten Bereich genutzt.
- Die in den Chips verbaute interne Graphikanbbindung (iGPU) ist bei dem des AMD Ryzen 9 7900X im Verleich zum AMD Ryzen 9 7900 identisch.
- Auch sind die Hardware Codec's und die Speicher und PCIexpress (PCIe) seind beim AMD Ryzen 9 7900X im Verleich zum AMD Ryzen 9 7900 identisch.
- Wo sich nun aber deutliche Unterschiede zwischen des AMD Ryzen 9 7900X im Vergleich zum AMD Ryzen 9 7900 zeigen liegt im Stromverbrauch und dem Management. Das kann mir bei meinen Anwendungen nur zugutekommen, der Prozessor läuft etwas stabiler und wird nicht so heiß.

- Zwar sind die Single Core Benchraten beim AMD Ryzen 9 7900X um 5 Punkte esser. Das stört mich aber überhaupt nicht.

SUPER ! - Somit bin ich nun klarer was die Kaufentscheidung betrifft und wünsche Dir noch einen schönen Sonnntag Nachmittag und Abend
 
Zuletzt bearbeitet:
da es sich hier eher um eine klassische kaufberatung handelt, habe ich das thema entsprechend verschoben...
 
Ich nehme an, dass Du Gründe für den gewünschten Umzug des bestehenden Systems hast!?
Eine frische Installation würde ich allerdings immer vorziehen, insbesondere über Plattformen und (einige) Jahre Betriebszeit hinweg.
(Bei Linux könnte man ja noch halbwegs mit einer "/home"-Partition arbeiten, aber unter Windows schleppst Du einfach viel unnützen (oder ggf. nicht funktionierenden) Ballast mit.)

Du nimmst richtig Geld in die Hand (statt einfach die simplen Checks der Win11-Installationsroutine auszuhebeln), aber willst ein System auf SATA2 weiterlaufen lassen?
Da wäre es doch sehr einfach, gleich das System neu auf eine NVMe zu packen und die Daten von SATA zusätzlich und nach Bedarf zu ziehen.
 
Ich nehme an, dass Du Gründe für den gewünschten Umzug des bestehenden Systems hast!?
Eine frische Installation würde ich allerdings immer vorziehen, insbesondere über Plattformen und (einige) Jahre Betriebszeit hinweg.
(Bei Linux könnte man ja noch halbwegs mit einer "/home"-Partition arbeiten, aber unter Windows schleppst Du einfach viel unnützen (oder ggf. nicht funktionierenden) Ballast mit.)

Du nimmst richtig Geld in die Hand (statt einfach die simplen Checks der Win11-Installationsroutine auszuhebeln), aber willst ein System auf SATA2 weiterlaufen lassen?
Da wäre es doch sehr einfach, gleich das System neu auf eine NVMe zu packen und die Daten von SATA zusätzlich und nach Bedarf zu ziehen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Danke Kuzorra für deine wohl berechtigten Einwände denen ich eigentlich nur zustimmen kann (y)

Das die Möglichkeiten vonNVMe betrifft werde ich mir zum Gemüte führen. Derzeit ist das WINDOWS-10 System bereits auf einer Samsung 970 Evo Plus drauf.
In diesem Punkt hast auch Du mehr als nur recht. Dieser Lösungsansatz erspart Platz, Gewicht, ist (hoffentlich) deutlich langlebiger als die manuellen Festplatten und kostet auch nicht die Welt.

Ein neues Mainboard sollte es trotzdem sein,
weil ich derzeit schon das 2. Gigabyte habe. Das 1. ging nach 3 Monaten kaputt und wurde auf Garantie hin umgetauscht und das 2. läuft nun 2 Jahre. Ich warte eigentlich nur drauf bis auch dieses MB kaputt geht und ich mittlerweile von der Fa. Gigabyte ziemlich entäuscht bin.

Ich melde mich bestimmt noch einmal wieder.

Beste Grüße und lieben Dank für eure Entscheidungshilfen und Bemerkungen :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Gutes Gelingen!
 
Hallo liebe Forum Mitglieder :-)
und nochmals vielen Dank für eure fachkundigen Ratschläge


Die Komponeneten für den neuen PC habe ich nun alle erhalten.

1) Mainboard: ASUS ROG STRIX X670E-F GAMING WIFI Mainboard

2) CPU: AMD Ryzen 9 - 7200
3) CPU Kühler: beQuiet Darkrock 4

4) Arbeitsspeicher: Gskill DDR5 6000 C32 Trident Z5 Neo RGB EXPO

Der Umbau mit der Hardware selbst, ist kein Problem!.

Nun aber fängt die ganze damit verbundene Planung was die Datensicherung auf dem Neurechner betrifft an.
Dazu brauche ich unbedingt bitte weitere Ratschläge und Hilfestellungen.

Anstelle derzeit 4 HHD's, wovon 3 davon beruflich und 1 HDD privat genutzt wird, kommen dann zwei weitere PCIe 4.0 NVMe mit rein so dass die Datenmengen aufgehen.


Ein Bekannter hat mir seine derzeit nicht mehr in Betrieb stehende Syology DS214+ NAS zur Datensicherung angeboten. Das System kenne ich, die neueste Version 7.0 noch nicht. Das sollte aber auch kein Problem sein.
Nun bin ich alerdings doch am Zweifeln, ob das die Lösung für ein vollständiges Backup bzw. System & Datenspiegelung gerecht wird.
Zum anderen könnte das ja bestimmt Tage dauern bis alles rübergespielt ist und ein Datenverlust ist mir einfach zu heikel um die Netztwerk NAS Lösung anzugehen.

1) Seht ihr das auch so oder liege ich damit falsch ?

2) Welche alternativen Vorgehensweise/n würdet Ihr vorschlagen bzw. empfehlen.


Herzlichen Dank für eure Mühen im Vorraus und beste Grüße,

Butz150960
 
ein nas ist kein backup.

wenn das rüberspiegeln schief geht, haste ja dein backup.
 
ein nas ist kein backup.

wenn das rüberspiegeln schief geht, haste ja dein backup.
DANKE Scrush, JA das weiß ich schon. Die NAS Lösung erscheint mir nicht die beste Lösung zu sein und deshalb frage ich lieber.
Mir geht es aber um eine saubere, schnelle und reibungsose Spiegellösung.

Soll ich die HDDs und die Systemtragende SSDs alle ans neue Board anschließen und dann Schritt für Schritt einzeln mit auf die neuen SSDs spiegeln?
 
Zuletzt bearbeitet:
Kann mir denn hier keiner helfen was die o.g. Fragen betrifft welche Software zum Spiegeln ich nutzen und welche Einzelschritte mit Bedacht ich angehen sollte ?

Bin zwar kein völlig Ahnungsloser, dennoch aber nicht versiert nach Systemwechsel UPtoDATE zu sein! :cry:

Vielleicht hat ja trotzdem jemand Lust mir etwas unter die Arme zu greifen? 🙄
 
was meinst du mit spiegel? in der IT heißt spiegeln = 1:1 kopie mit einem software oder z.b. mit "dd"

oder meinst du einfach das rüberkopiere ?

bzw wo siehst du jetzt noch probleme?
 
Danke Scrush,

Das ist schon richtig verstanden, dass ich 1:1 Verhältnisse brauche.

Meine Probleme sind, wenn ich das neue Mainboard an alle Komponenten angeschlossen und dann alle richtig verkabelt und eingebaut sind, wie ich die 1:1 Spiegelaktion mit so vielen Festplatten (das steht oben mehr dazu) dann am besten Schrit für Schritt angehen soll?

Deinen Tipp zu DD werde ich mir gleich mal anschauen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

SORRY: ....... 1:1 kopie mit einem software oder z.b. mit "dd"

Disk Drill oder Disk Doctor sind damit wohl nicht gemeint oder? Die wäre auch nicht geeignet ...
 
Zuletzt bearbeitet:
dd ist ein Standard-Linuxkommando - einfach ein 1:1 dump mit vielen Parametern.
Damit kann man CD-Images, Festplatten, Sticks.... sichern, überschreiben, spiegeln und/oder auch partitions-/sektorenweise arbeiten
 
Ich würde einfach ein Backupprogramm mit GUI unter Windows benutzen; ist für den Standardnutzer besser geeignet....
 
Ich würde einfach ein Backupprogramm mit GUI unter Windows benutzen; ist für den Standardnutzer besser geeignet....
Danke Luxxiator:

Dann probiere ich das mal aus. Endlich mal keine kryptische kurze Antwort mit Erklärung 👌.
Auch sind mir Begriffe wie z.B. 'dd' deshalb auch nicht nicht geläufig.

Bin halt kein LINUX Nutzer und zu unwissend wie man damit umgeht. :wall:
Könnte es aber mal versuchen ...

Gibt es alleine nur für Windows keine Lösung, um mein Problem zu lösen ?

Falls nicht, muß ich doch den mühevollen Weg gehen und das WIN System neu aufsetzen, die Programme neu installieren und dann von den einzelnen HDDs / SSDs alles einzeln wieder zurückholen, was es so an Daten auf den jeweiligen Diskträgern gibt 🤔.

LG,

Butz
 
Na pass auf: Da Du ja eh ein neues Windows aufsetzen willst, rate ich Dir auch sehr dazu; wenn das durch ist, ziehste ein Image vom System und legst Dir das in die Schublade. So biste bei Problemen wieder ratz fatz am Start, sollte Windows die Zusammenarbeit verweigern. Easy...
 
Na pass auf: Da Du ja eh ein neues Windows aufsetzen willst, rate ich Dir auch sehr dazu; wenn das durch ist, ziehste ein Image vom System und legst Dir das in die Schublade. So biste bei Problemen wieder ratz fatz am Start, sollte Windows die Zusammenarbeit verweigern. Easy...

Auch hierfür vielen Dank!
JA - das klingt plausibel und um mich dann noch als Unerfahrener mit LINUX rumquälen zu müssen, weil ich davon keinerlei Ahnung habe, - mache ich das dann so.

:wink: an dicj und alle anderen Beteiligten
 
Viel Erfolg schon mal vorab und wenn Du nicht weiter weißt, frag einfach. Ist normal immer jemand da, der Dich unterstützen kann...
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh