Aktuelles

neues HW Storage

dimonw

Member
Thread Starter
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
47
Hallo,

ich plane ein neues Schulungs/DEV/Test SSD Storage für 4 ESXi Hosts. Budget ca. 7000 Euro

Vorhanden:
- 4 HPE DL380 mit FC und 2x 10 Gbit NICs
- produktives DataCore SAN A/A Storage

Entweder ich baue die HW selber zsm oder nehme z.B. QNAP 19" NAS (TS-883XU-RP-E2124-8G)
Geplant sind 3-5 SSDs im RAID5

Ich würde gerne unsere vorhandene FC Switche nutzen.
Könnt ihr mir da kurz auf die Sprünge helfen, welche Hardware und OS dafür am besten geeignet wäre?


Dankee
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

sch4kal

Active member
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
1.465
Wieso nutzt du nicht einfach vSAN ? Würde sich hier zumindest anbieten. Gab jemand der hat sich 4 1HE ESXi Kisten mit einem 10G Switch in ein portables 19 Zollrack mit Rollen gebastelt und tourt damit um die Welt, muss den Artikel nochmal suchen...
 

gea

Active member
Mitglied seit
16.11.2010
Beiträge
3.873
Die breiteste Auswahl professioneller Storagehardware gibt es bei SuperMicro, entweder als Barebone oder built to Order bei SuperMicro Distributoren, https://napp-it.org/doc/downloads/napp-it_build_examples.pdf

Als Storage OS hat man dann freie Wahl.

State of the Art bei Storage ist ZFS. "Heimat" von ZFS ist Solaris mit original ZFS, alternative die freien Solaris Forks wie OmniOS mit Open-ZFS. Für FC beinhalten beide Comstar, einen Enterprise FC/iSCSI Stack, https://docs.oracle.com/cd/E23824_01/html/821-1459/glddq.html#scrolltoc
 

dimonw

Member
Thread Starter
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
47
vSAN kommt nicht in Frage. Muss separates Storage sein.
 

dimonw

Member
Thread Starter
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
47
ich werde wohl doch auf iscsi mit freenas setzen

geplante Hardware:
CPU: AMD Ryzen 9 3900X
Mainboard: ASRock Rack X470D4U2-2T
RAM: 2x Crucial LRDIMM 32GB, DDR4-2666, CL19, ECC
HBA: Lenovo DCG ThinkSystem 430-8i SAS 12Gb/s
NIC: Supermicro AOC-STG-i4S, 4x SFP+ 10 Gb/s
SSD: 5x Micron 5200 ECO 3.84TB in RAID5 (VM Pool)
OS: 2x Intel SSD D3-S4610 240GB RAID1
HDD: 2x WD Ultrastar DC HC530 14TB RAID1 (Freigabe)

Habt Ihr Vorschläge was man evtl. ändern könnte?

Alternative wäre QNAP Turbo Station TS-883XU-RP
 

VirtuGuy

Member
Mitglied seit
21.12.2015
Beiträge
556
geplante Hardware:
HBA: Lenovo DCG ThinkSystem 430-8i SAS 12Gb/s
NIC: Supermicro AOC-STG-i4S, 4x SFP+ 10 Gb/s
SSD: 5x Micron 5200 ECO 3.84TB in RAID5 (VM Pool)

Habt Ihr Vorschläge was man evtl. ändern könnte?
Wir mal einen Blick auf U.2 NVME´s und einen Supermicro AOC-SLG3-4E2P anstelle der MIcron Sata SSD`s und des Lenovo HBA´s.
 

ludwinator

Member
Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge
382
Ich würde Micron 5300 PRO nehmen, preislich gleich, aber in allen Belangen besser als die 5200 ECO
 

dimonw

Member
Thread Starter
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
47
Dann muss ich beim RAM auf 4x Crucial DIMM 16GB, DDR4-2666, CL19, ECC ausweichen. Danke @sch4kal

Supermicro AOC-SLG3-4E2P ist zur Zeit nicht lieferbar (hätte sonst 5x WD Ultrastar DC SN630 - 0.8DWPD 3.84TB, ISE, U.2 dazu genommen)
 

dimonw

Member
Thread Starter
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
47
Wenn ich doch die U2 SSD nehme, würden folgende Komponenten zusammen passen?

1x Broadcom HBA 9400-16i, PCIe 3.1 x8 (05-50008-00)
5x Micron 9300 PRO - 1DWPD Read Intensive 3.84TB, U.2 (MTFDHAL3T8TDP-1AT1ZABYY)
Welches Adapter Kabel brauche ich für die 5x U2 SSDs und 2x SATA HDD's ?

Vielen Dank!
 

gea

Active member
Mitglied seit
16.11.2010
Beiträge
3.873
Irgendwie fällt es mit schwer, den Sinn des teuren 9400 zu erkennen. An den kann man 4 x NVMe mit voller Geschwindigkeit (x4) anschließen, 16 x SAS/Sata oder eine Kombination wie z.B. 2 x NVMe und 8 SAS/Sata.

Das Mainboard unterstützt am x16 Port (wenn der zweite frei bleibt) Bifurcation mit 4x4x4x4. Man kann also z.B. einen einfachen und billigen 4 x M.2 Adapter einsetzen um damit per M.2->U.2 Kabel die 4 NVMe anschließen, z.B. https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/E200/DELOCK_89835_DB-DE.pdf

Zwei weitere NVMe kann man an die onboard M.2 anschließen.

Eventuell, vor allem wenn man nicht soviel Schreib_Dauerhaftigkeit braucht auf M.2 NVMe gehen, z.B. Intel 665, https://www.tomshardware.com/reviews/intel-ssd-665p-m2-nvme-ssd und https://www.servethehome.com/intel-ssd-665p-series-with-new-96-layer-qlc-nand-debut/

Die hat auch powerloss protection.
 
Zuletzt bearbeitet:

dimonw

Member
Thread Starter
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
47
@VirtuGuy noch nicht ausgesucht. Sollte zwischen 2-4 HE 19" sein. Kannst du was empfehlen?

@gea die 9400er sind mit die günstigsten.

Ich habe ein Budget für das Schulung / test Storage und wollte das Maximum rausholen.
Es wird FreeNAS eingesetzt
2x HDD im RAID1 und 5x SSD / U2 SSD in RAID 5
Mit dem HBA wollte ich direkt durchreichen
 

VirtuGuy

Member
Mitglied seit
21.12.2015
Beiträge
556
Supermicro hätte was mit ordentlichen Backplanes, aber ich glaub nur mit Barebone´s ( )
 

sch4kal

Active member
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
1.465
Irgendwie fällt es mit schwer, den Sinn des teuren 9400 zu erkennen. An den kann man 4 x NVMe mit voller Geschwindigkeit (x4) anschließen, 16 x SAS/Sata oder eine Kombination wie z.B. 2 x NVMe und 8 SAS/Sata.

Das Mainboard unterstützt am x16 Port (wenn der zweite frei bleibt) Bifurcation mit 4x4x4x4. Man kann also z.B. einen einfachen und billigen 4 x M.2 Adapter einsetzen um damit per M.2->U.2 Kabel die 4 NVMe anschließen, z.B. https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/E200/DELOCK_89835_DB-DE.pdf
Oder die Supermicro AOC-SLG3-4E4T
 
Oben Unten