Aktuelles

Neuer Lesertest: Testet die be quiet! Pure Loop!

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
10.689
be_quiet_pure_loop_360mm_logo.jpg
In Zusammenarbeit mit be quiet! suchen wir ab sofort vier Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder, die die neue All-In-One-Wasserkühlung des Herstellers in ihrem System einmal ausführlich testen und einen umfangreichen Testbericht für unser Forum darüber anfertigen wollen. Als kleines Dankeschön für die Mühen, darf das Testmuster am Ende natürlich behalten werden. Wir starten ab sofort in die Bewerbungsphase.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

BacShea

Experte
Mitglied seit
20.02.2014
Beiträge
748
Oh Gott hätte ich Bock auf das Teil, liegt sogar schon in meiner Wunschliste, aber ich bin so super schlecht im Testen :d
 

ro0ki

Redakteur & Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
7.783
Ort
NDS
Ab und zu mal was neues probieren :-)
 

Rego123

Enthusiast
Mitglied seit
29.10.2008
Beiträge
207
Hallo,

ich heiße Georg, bin 38 Jahre alt, Vater von drei Kindern und arbeite als Administrator im öffentlichen Dienst. Ich arbeite seit vielen Jahren im IT-Bereich, was auch ebenfalls eines meiner Haupthobbies ist. Hobby also zum Beruf gemacht - mit all seinen Vor- und Nachteilen :sneaky: Einige Erfahrungen bei Produkttestes konnte ich bereits bei AiOs, Monitoren und Druckern sammeln.

Gerne würde ich diese AIO-Wasserkühlung ausgiebig testen. Vor vielen Jahren hatte ich mal eine Custom-Wasserkühlung gebaut. Der immense Aufwand hat mich aber nach nur ca. 2 Jahren wieder zu Luftkühlern zurückkehren lassen. Anfang diesen Jahres habe ich dann den Schritt zu einer AiO gewagt und habe dort einige Modelle durchgetestet. Nach einer Arctic Liquid Freezer 240, einer NZTXT Kraken Z73 bin ich aktuell bei einer 360er Alphacool Eisbaer Aurora.

Testumfang:
- Unboxing (Lieferumfang, Dokumentation)
- Einbau (nötige Arbeitsschritte, Platzbedarf, Einfachheit)
- Performance

Testsystem:
AMD Ryzen 5 3600X
Alphacool Eisbaer Aurora 360
MSI MAG B550 Tomahawk Mainboard
G.Skill Trident Z RGB 3600 32GB
Asus ROG Strix RTX 2080 OC
Phanteks Eclipse P500A white

Das Ganze würde ich natürlich mit passenden Fotos und Screenshots dokumentieren.

Liebe Grüße
Georg
 

roysommer1406

Experte
Mitglied seit
02.12.2013
Beiträge
7
Ort
Bad Tennstedt
Hallo!

Na dann will ich auch mal mein Glück versuchen. Ich heiße Roy und bin 38 Jahre alt. Seit über 20 Jahren baue ich meine PCs selbst und bin auch bei Familie und Freunden der erste Ansprechpartner wenn es um Computer oder Technik im Allgemeinen geht. Ich nutze schon seit vielen Jahren AiO-Waküs und habe in dem Bereich schon einige Erfahrungen sammeln können. Als Vergleichsmodelle in meinem Hardware-Regal liegen mittlerweile eine NZXT Kraken X62 und eine Cooler Master ML240 und derzeit bei mir verbaut ist die Aorus Liquid Cooler 240.

Nun zu meinem System:

Ryzen 3600x (Platzhalter bis zur 5000er Serie -> neue CPU mit mind. 12 Kernen incoming!!! :banana::banana::banana:)
Palit RTX2080 GameRock Premium
ASUS TUF X570 Gaming
16 Gb Aorus 3600 CL18 DDR4 RAM (3733Mhz bei CL16 OC)
Corsair RMX 650W Netzteil
AORUS Liquid Cooler 240

Zunächst würde ich Lieferumfang und Verarbeitung beim klassischen Unboxing bewerten. Danach wäre der Einbau dran. Wie einfach geht alles von der Hand, wie lang und flexibel sind die Schläuche, usw. (oftmals entscheidet dies schon über die Position im Gehäuse :d)?
Testen würde ich die AiO dann natürlich in verschiedenen Szenarien, wie Benchmarks, Lasttests und Gaming.

Ich würde mich gern im Hinblick auf die neue CPU für den Test der 280er oder 360 AiO bewerben, da ich diese sonst wahrscheinlich direkt austauschen würde, sobald die neue CPU da ist. Das wäre schade und ich denke unfair den anderen gegenüber, für die die 240er perfekt wäre.

Ich wünsche allen viel Glück und liebe Grüße ans Team von Hardwareluxx!

Roy
 

nFac

Enthusiast
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
57
Hallo zusammen,

ich bin Gerrit, 36 Jahre alt und Fachinformatiker.
Im Gegensatz zum letzten Lesertest für eine AiO (Link) möchte ich dieses mal meiner CPU zuvorkommen und mich für einen Test einer Pure Loop AiO empfehlen. Meine erste Erfahrung mit AiO datiert noch aus 2012, als ein mATX System mit einem i5 2500k von mir mit einer Antec H2O 920 gekühlt wurde. Seitdem habe ich zwar vorwiegend Luftkühler eingesetzt, dies lag aber mehr daran, dass die letzten Jahre meine Gehäuse einfach keinen ordentlich Platz für eine AiO ergeben haben. Der Fokus vieler heute erhältlicher AiO scheint oftmals mehr auf dem Bereich RGB zu liegen, die AiO soll möglichst "flashy" sein. Hier finde ich das dezente Understatement der Pure Loop-Reihe um einiges ansprechender.

Zuerst mal mein jetziges System:
Intel Core i5 8600k (geköpft, läuft bei alltagstauglichen 4,7Ghz bei 1,2V), gekühlt von einem Scythe Mugen 4 mit zwei Lüftern (1x Scythe, 1x Noctua)
ASRock Z370 Pro4
16GB 3000er GSkill Ram
MSI RTX 2080 Gaming X Trio
Das alles verpackt in einem
Antec P82 Flow.

In naher Zukunft steht der Wechsel der Plattform auf einen Ryzen 5000 an. Unter Anderem aus diesem Grund möchte ich mich für die 360er Version bewerben. Da mein Gehäuse dieses ohne Probleme aufnehmen kann und mehr Oberfläche auch mehr Kühlmöglichkeiten bietet hoffe ich damit einen leiseren Betrieb zu ermöglichen, da die Lüfter nicht so schnell drehen müssen.

Inhalt meines Tests wären
- Unboxing
Verpackung, Aufmachung, Zubehör

- Verarbeitungsqualität
gut immer am Beispiel der Radiatorlamellen zu sehen

- Einbau
Anleitung, Flexibilität, Möglichkeiten, Optik

- Möglichkeiten der Kühlung
Vergleich zur jetzigen Luftkühlung, Lautstärke (subjektiv)

Gerade bei der Möglichkeit der Kühlung werden als Vergleichstest natürlich auch Prime-Benchmarks herhalten, da dieses Extremszenario aber nur die Vergleichbarkeit sichert ist der für mich interessantere Teil die Alltagstauglichkeit in Spielen etc.

Danke fürs Lesen und viel Glück an alle!
 

denzop

Neuling
Mitglied seit
02.06.2020
Beiträge
23
Moin, ich bin Yannik, 16 Jahre alt und bin noch in der Schule.
Ich bin sehr Hardware interessiert und habe mich auch schon am programmieren versucht.
In meiner Freizeit zocken ich gerne, gehe Angeln und treffe mich mit Freunden, der üblich Kram den man als Jugendlicher halt so macht😝
Einen Lesertest konnte ich schon durchführen und wie sagt man so schön: Übung mach den Meister! :banana:

Über die Chance diese durchaus ungewöhnliche(mal keine Asetek) Wasserkühlung zu testen würde ich mich sehr freuen, besonders da ich mich schon frage wie die Kühlleistung im vergleich zu meinem kleinen Luftkühler ausfällt.
Temperaturtests würde ich mit längeren und wiederholenden Benchmarks wie z.B. mit 3D Mark durchführen.

Bestandteile des Reviews:
-Verpackung und Zubehör
-Optik und erster Eindruck
-Verarbeitung(verbogene Lamellen etc...)
-Kühlleistung und Lautstärke
-Fazit

Meine Hardware:
FX-8350
16GB DDR3 RAM
Sapphire RX-590
Gigabyte GA-970a-UD3p
Samsung 850 EVO 250GB
2TB HDD
be quiet! PowerZone 850w
Fractal Design Define R6


Fotos für den Test werden mit einer Olympus E-M5 gemacht.

IMG_0295.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24.09.2020
Beiträge
187
Hab mir vorhin den 240er für meinen i7 7700k bestellt 🤦‍♀️

Meine Antwort auf die Frage, was ich für den Lesertest mitbringe, wäre also: das Gerät. :d
 

Locras

Semiprofi
Mitglied seit
14.09.2017
Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich bin Christoph, gerade fertig mit dem Mechatronik Studium und 29 Jahre alt. Gerade habe ich also etwas mehr Zeit für meine Hobbys: Brettspiele, PC-Games(Anno1800, Dota2, HyperScape, Paladins, Starcraft II) und Elektronikbastelei (RasPi, Arduino, AVR, Platinen löten, versuchen ein "smarteres Home" zu bekommen, ...)
Ich habe schon ein paar Erfahrungen mit AiOs gemacht, allerdings in etwas niedrigeren Preisklassen (ca. 55€). Momentan werkelt eine (mittlerweile viel zu laute) "Cooler Master Master Liquid Lite 240".

Mein jetziges System:
Mainboard: MSI X370 M7 ACK
Arbeitsspeicher: 16GB G.Skill Value
Alternativer Arbeitsspeicher: 16GB Galax HOF OC Lab Arduino RGB 3600
CPU: Amd Ryzen 5 1600
CPU Kühler: CoolerMaster MasterLiquid Lite 240
GPU: KFA2 RTX 2070S WTF
PSU: Seasonic SS-650KM3
Systemplatte: Samsung 960 Evo 250GB (M.2 SSD)
Games-Platte: Galax Gamer 240GB (M.2 SSD)
Arbeitsplatte: Samsung 840 Pro 120GB (SATA SSD)
HDD als Datengrab: Seagate Barracuda (ST1000DM003) 1TB
Case: Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG

Den mittlerweile ältere Ryzen 5 1600 will ich eigentlich durch einen der 5000er Serie ersetzen. "Leider" habe ich aber schon ein Z490 Board hier und es wird vielleicht doch ein Intel. Aber das steht und fällt gerade etwas mit einem Job und dem damit verbundenen Lohn.

Testen würde ich im klassischen Vorgehen nach den Punkten:
1. Allgemein
1.1 Verpackung
1.2 Lieferumfang
1.3 Verarbeitung

2. Praxis
2.1 Installation (Anleitung verständlich,sind die Schläuche lang genug um die AiO überall im Gehäuse zu verbauen, wie einfach/kompliziert ist es,...)
2.2. Lautstärke (Handymessung) bei Lüftergeschwindigkeiten (z.B. 800,1200,max) und evtl. verschiedenen Pumpendrehzahlen
2.3 Temperatur (Idle, Games, Prime95) bei verschiedenen Drehzahlen (z.B. 800,1200,max) und evtl. verschiedenen Pumpendrehzahlen
2.4 Vergleich mit meiner jetzigen AiO CoolerMaster MasterLiquid Lite 240 und evtl. einem Scythe Katana 4

3 Fazit mit Pro und Con

Gerade in Anbetracht meiner Upgrade-Wünsche, wäre es mir ganz recht die 280er oder 320er Variante zu testen. Insbesondere da ich die AiO eigentlich vorne als "Intake" verbauen und deshalb viel Airflow bei wenig Drehzahl/Lautstärke erreichen will.
 

Reaver1988

BIOS Bernhard
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
34.033
Ort
Celle
Moin,

kurz zu meiner Person:

Christopher mein Name, ich bin 32 Jahre alt, wohnhaft in Hannover und habe Frau und Kind. Beruflich bin ich bei einem international agierenden Versicherer als Scrum Master unterwegs. Studiert habe ich vor 8 Jahren (man die Zeit fliegt und fliegt) Wirtschaftsinformatik und war lange Zeit als Softwareentwickler (Java) und Projektleiter im klassischem Sinne tätig.
Meine Hobbys sind neben meinen 2 Hunden, die Fotografie und (auch wenn es lange Zeit ruhig um mich war) alles Rund um Computer Hardware. Mir fehlte Familiär und beruflich bedingt einfach die Zeit für mein einst liebstes Hobby. Die Zeit habe ich mir jetzt wieder genommen und freue mich auf einen regen Austausch, ganz wie in alten Zeiten.

Mein System:

AMD Ryzen 5 3600
Gigabyte Aorus m B450
16gb DDR4 3000 Corsair
Evga Gtx1070 Sc
Bitfenix Phenom M
Thermalright Macho Zero
Deepcool pwm Rgb Lüfter
Seasonic X650W



Vorgehen

In der Vergangenheit habe ich bereits Custom Waküs verbaut und die Stille, die Optik und das Basteln geliebt. Vor einigen Jahren, haben dann Aio den Weg auf den Markt gefunden und waren zu diesem Zeitpunkt noch eher suboptimal platziert, da sie, bedingt durch die Pumpe, lauter als eine richtige Wasserkühlung und guter Luftkühler waren. Natürlich gab es einiges an Entwicklung, sodass ich irgendwann beschlossen habe, mal einen großen User AIO Test zu machen. Dafür habe ich mir jede Menge, damals aktuelle, AIOs besorgt und auf den Prüfstand gestellt. Anbei der Link zu meinem Test:
Dieser ist nun 5 Jahre her und ich würde mir gerne einmal anschauen, was diese 5 Jahre bewirkt haben. Natürlich hat sich seitdem meine Hardware grundlegend geändert, mein Geräuschempfinden aber definitiv nicht. Meine Rechner wurden die letzten Jahre durch den Macho Zero semi passiv gekühlt.
Meine Schwerpunkte werden sich auf folgende Themen belaufen:
- Einbau (hier zeigt die Erfahrung, dass es sehr gute, aber auch absolut unmögliche Montagesysteme gibt)
- Kühlleistung im Vergleich zur Semi Passiv gekühlten Variante meines 3600ers
- Lautstärke (hier kann ich nur subjektive Empfindungen preisgeben). Differenzieren würde ich hier zwischen der Pumpe und den Lüftern. Letztere kann man ja problemlos tauschen, die Pumpe eher nicht
- Möglichkeiten des RGB, wobei ich den Punkt eher klein halten möchte, da ich nicht so der riesen Fan der ganzen RGB Spielereien bin.

In mein Phenom M passen AIO mit 240mm, daher würde ich diese Variante gerne testen (dürfen). Ich wünsche allen Beteiligten viel Spaß beim Testen und/oder Lesen

Vielen Dank ans Hwluxx Team :)
 

Netter-Mann

Neuling
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
16
Ort
Landwehr
Hallo alle zusammen,
ich heiße Gerrit und bin mit 40 Jahren bisher hier wohl der Älteste……ich habe 2 Kleinkinder daheim und arbeite als Konstrukteur im Anlagenbau, ab und an darf man mal auf Dienstreise und neue Projekte ausmessen. Zur Zeit arbeite ich im Homeoffice mit einer lauten DELL Workstation Precision 5810.
Ich baue meine PC seit 1998 selber zusammen und lege dabei viel Wert auf hochwertige Komponente und einer leisen Geräuschkulisse.

Mein Testsystem:
CPU : AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard : ASUS Prime X-470 Pro
RAM : 4x 8GB Corsair Vengeance LPX DDR4 3200
Kühlung : Alpenföhn Brocken 3 Black Edition
GPU : MSI Geforce RTX 2070 Super Gaming X
SSD 1 : Samsung 970 EVO Plus 1TB NVMe M.2
SSD 2 : Samsung 860 EVO 1TB SATA 2,5"
Gehäuse : Corsair Obsidian 550D (Silent)
Netzteil : LEPA G700M Maxgold
Gehäuselüfter vorne : 2x BE-QUIET! 120mm SilentWings 2 BQT T12025-MF-3 1500 U/min
Gehäuselüfter hinten : 1x Noctua NF-P14s redux-1200 PWM

Ich wollte schon immer eine Wasserkühlung haben und ich habe mich in den letzten 2 Jahren damit beschäftigt und mir neue und gebrauchte zum Ausprobieren gekauft.
Die Corsair Hydro H80i und die Be quiet! Silent Loop 120mm waren mal zur Kühlung meines damaligen i7 4790K gedacht, aber im Pumpentest (ohne Einbau im Gehäuse sind) sind die schon gleich durch gefallen, wegen den Geräuschen.
Die Xilence LiQuRizer LQ240 vor gut 3 Monaten eingebaut, aber diese hat mir rein gar nicht gefallen, also musste sie weichen, da sie nur 2° Temperaturunterschied zum Alpenföhn Brocken 3 Black Edition hat.
Dann habe ich mir im Angebot die Corsair H115i PRO RGB für 94,95€ (gibt’s es noch immer beim Dealclub) gekauft, aber die nie verbaut, sondern einen Kumpel verkauft……..weil ich auf die Alphacool Eisbär gestoßen bin, aber noch nicht weiter gekommen bin.

Wenn ich zu den Glücklichen gehöre, die hier die Chance haben eine Be quiet! Pure Loop 240mm / 280mm (120mm ist zu klein und die 360mm würde nur außerhalb des Towers funktionieren) zu testen, werde ich einen ausführlichen Test (Auspacken, Einbau, diverse Anwender Szenarios) verfassen. Als Referenz zur Be quiet! Silent Loop würde der Alpenföhn Brocken 3 Black Edition stehen.
 

Asbery

Neuling
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
26
Ort
NRW
Guten Tag,

ich bin 21 Jahre jung und Student im fünften Semester im Studiengang Wirtschaftsrecht an der Hochschule Osnabrück.

Mit PCs habe ich aber trotz meines Rechtslastigen Studiums sehr viel zutun, denn schließlich bin ich derjenige in der Clique, der die Ahnung hat! Ich baue für mein Leben gerne PCs zusammen oder kümmere mich um Software und Hardwareseitige Probleme und Erweiterungen.
Gerne bastele ich auch an sonstiger Elektronik rum, wie z.B. Hifi-Anlagen.
Über das aktuelle Marktgeschehen im Bereich PC-Technik halte ich mich immer aus Eigeninteresse auf den neuesten Stand. Neuerdings bin ich auch stolzer Besitzer eines Sindoh 3dwox 2x, was ebenfalls nun ein großes Hobby von mir ist.

Ein Testen und Bewerten habe ich bereits im Rahmen von Mindfactory getätigt und habe somit auch Erfahrung in diesem Bereich. Hierzu kommt, dass ich auf dem Gymnasium im Deutsch Leistungskurs war, was mir zu einer guten Ausdrucksstärke verhilft.

Meine Testkriterien sind:
-Design (Verarbeitung, Optik,),
-Lautstärke (Möglichkeiten der Einstellung, Maximallast, Normallast),
-Kühlleistung (Temperatur vergleich in Benchmarks, Spielen und Normalbetrieb; Kühlleistungsverbesserungstest durch andere Lüfter),
-Einfluss anderer Wärmeleitpaste

Mein PC/Testsystem: i7 4770k (Geköpft und mit flüssig Metall versehen), GTX 970, 16GB DDR3 RAM. Für den Test könnte ich aber auch stärkere Hardware bekommen, wenn ich den PC meines Vaters hierfür verwenden würde (I7-7700k, GTX 1080ti, 16GB DDR 4 RAM). Jedoch sollten meine Spezifikationen mit einer guten Übertaktung zur Auslastung definitiv reichen. Dies ist insbesondere aufgrund der Overclocking-Power meines Mainboards sehr gut möglich.

Den Lesertest mit "be quiet!" Möchte ich somit gerne teilnehmen, da ich momentan ein Top-Blow Luftkühler installiert habe und die AIO Wasserkühlung (insbesondere in den Größen 280er oder 320er ) das perfekte Upgrade wäre! Überlege schon länger eine Anschaffung zu tätigen, jedoch ist das mit dem Geld als Student soein Problem ;-)

Mit freundlichen Grüßen

Johannes

Forennickname: Asbery
 

Marshalfightz

Neuling
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
8
Moin,

als marshalfightz oder als Marcel kann man mich im Netz oder live antreffen. Ich bin Vater von zwei Kindern und aus dem für mich schönen ruhrpott. Ich bin klinkenputzer *hust* Außendienst in der Elektro Branche und schraube gern an meinem PC rum. Eigentlich Trau ich mich auch an alles ran aber eine aio war für mich immer ein rotes Tuch :/ da aber viele Freunde von mir nun eine haben würde ich dies auch sehr gerne einmal testen wollen und würde mich für euch echt ins Zeug legen um ein geiles Review zu erstellen.

An meinem System werdet ihr gleich lesen das ich mir ein Riesen Problem an den Luft Kühler meiner CPU geschnallt habe und dadurch einfach zu heiss in der Umgebung werde und mich nun zu einer aio zwinge.

Mein System:
Be Quiet Darkbase 700
Be quiet straight Power 750 cm
Asus Z370-e
Intel 8700k
Bequiet dark Rock pro 3
Asus Rtx tuf 3090 oc
Diverse ssds

Nun das ist mein System und meine CPU wird durch die umgebungsluft der graka nun dauernd auf 100grad hoch heizt und mit einer aio möchte ich versuchen die Temperaturen woanders hinzuverlagern.

Mein Test würde enthalten:
unboxing
Bewertung der Komponenten
Montage Freundlichkeit
Vorher nachher Test diverse Einstellungen
Messung mit wärmebild Kamera vom Radiator
Fazit

ich hoffe ihr könnt mir die aio für die Lösung meines Problems zur Verfügung stellen und würde euch so schnell wie möglich den Testbericht zur Verfügung stellen :)
Lieber Gruß
Marcel
 

draconigen

Neuling
Mitglied seit
14.10.2020
Beiträge
1
Ort
Dresden
Moin!

Ich bin ein 32 Jahre junger Softwareentwickler am Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme und schraube seit der Pentium III-Ära in Desktop-PCs herum. Auf meinem aktuellen Rechenknecht prankt voller Überzeugung und an ettlichen Stellen das Logo von be quiet!, um dem Namen des Rechners ("Zen") gerecht zu werden. Tatsächlich hält die Silent Loop 240 den als Hitzkopf bekannten Intel Core i7 7700K gut und vor allem leise in Schach, meldet sich aber in letzter Zeit gelegentlich selbst mit lautem Getöse zu Wort - das Lager wird es wohl nicht mehr lange machen.
Da kommt mir die Pure Loop gerade zur richtigen Zeit auf den Markt: das dezente Design und die weiter bestehende Möglichkeit des Nachfüllens überzeugen als geeigneten Nachfolger; die mitgelieferte Flasche setzt dann noch das i-Tüpfelchen über die vom Vorgänger erweckten Erwartungen hinaus.

Dass eine Pure Loop 240 demnächst in meinem Gehäuse ihren Dienst verrichtet, ist unabhängig vom Ergebnis meiner Bewerbung hier bereits in Stein gemeißelt. Natürlich würde ich mich trotzdem freuen, hier über meine ersten Erfahrungen zu berichten. Meine Hauptaugenmerke liegen dabei auf Installation auf engem Raum, Geräuschentwicklung und Kühlleistung unter verschiedenen Lastszenarien. Außerdem werden mir eine gute Verarbeitung und die Aussicht auf eine lange Haltbarkeit wichtig sein.

Gesendet von meinem:
Gigabyte AORUS GA-Z270X
Intel Core i7 7700K
2x 16GB HyperX Savage
Sapphire Nitro+ RX580
be quiet! Pure Power 10
be quiet! Silent Loop 240
be quiet! Silent Base 800
 

Anhänge

  • zen720.jpg
    zen720.jpg
    100,4 KB · Aufrufe: 36
Zuletzt bearbeitet:

Wabaki No1

Experte
Mitglied seit
16.07.2015
Beiträge
72
Ort
Ebersberg
Hallo Zusammen,

mein Name ist Robin, bin 28 Jahre alt und seit ca. 8 Jahren als FISI tätig. Neben meinem Arbeits- und Freizeitalltag (Zocken, Fußball, an PCs rumschrauben) beschäftigen mich noch meine beiden Kinder und meine Frau. Natürlich hat sich bei dem Artikel/Foreneintrag direkt mein Basteldrang zu Wort gemeldet und nun bewerbe ich mich für diesen Lesertest. Außerdem bin ich sehr gespannt, wie sich be quiet mit der neuen Serie schlägt!

Falls es keine vorgegebenen Kernpunkte gibt, würde ich folgende in meinen Test mit aufnehmen:
• Verpackung, Zubehör
• Optik und Verarbeitung der be quiet! Pure Loop
• Ausstattung und Besonderheiten
• Einbau der Hardware
• Einstellungen und Möglichkeiten der AiO
• Fazit

Diese Komponenten stehen für den Test zur Verfügung:
• Gehäuse: be quiet! Pure Base 500DX
• CPU: AMD Ryzen 3600
• RAM: G.Skill TridentZ RGB 3600 32GB
• GPU: KFA2 2080 OC mit einer Alphacool GPX-N M02
• MB: MSI x470 Gaming Pro Carbon
• Netzteil: Corsair RM1000i PSU
• 3 SSDs, 1 HDD
• und weitere Lüfter

Für schöne und aussagekräftige Fotos und Videos steht eine Canon EOS 1300D Spiegelreflex-Kamera zur Verfügung.

Viele Grüße,
Robin
 

x_VansLover

Neuling
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
1
Moin,

kurz zu meiner Person
Ich bin Peter, ich bin 52 Jahre alt, wohnhaft in Offenburg und habe Frau und Kind. Beruflich bin ich bei einem Baugewebe beschäftigt.
Meine Hobbys sind alles Rund um Computer Hardware und PC Bau, weil es mir sehr Spaß macht sich in der Freizeit mit der neuen Hardware zu beschäftigen. :-)

Mein System:

AMD Ryzen 5 3600
Gigabyte Aorus B450 Elite
8gb DDR4 3000 Crucial
MSI RX 470 Armor OC
Intertech C907 Cobweb
Be quiet! Pure Rock 2 (New Edition)
3x Argus Rgb Lüfter, 2x Be quiet! Silent Wings 3
Xilence 550W Netzteil

Ich wollte schon immer eine Wasserkühlung haben und ich habe mich in den letzten 2 Jahren damit beschäftigt. Seitdem ich meine neue Hardware im PC habe, hatte ich mir gedacht wie wäre es, wenn ich mal bei einem Lesertest teilnehmen

Wenn ich zu den Glücklichen gehöre 🥳, die hier die Chance haben eine Be quiet! Pure Loop 240mm/ 360mm zu testen, werde ich einen ausführlichen Test (Auspacken, Einbau, diverse Anwender Szenarios) verfassen. Als Referenz zur Be quiet! Pure Loop würde ich Vergleiche mit meinem jetzigen Be quiet! Pure Rock 2 machen. Viel Glück an alle
 

silenter72

Semiprofi
Mitglied seit
28.12.2018
Beiträge
23
Ort
Berlin
Einen wunderschönen guten Tag ins Forum,


auch ich möchte meine Bewerbung einwerfen.
Vielen Dank hier die Chance zu haben, diese Wakü testen zu können.

Zu mir:

Ich heiße Stephan habe neben 40 Jahren Lebenserfahrung auch einige Produkttests für diverse Firmen durchführen können. Einige Links werde ich am Schluss meiner Bewerbung hinterlassen.

Ich arbeite hauptberuflich als Dozent in der Erwachsenenqualifikation und habe zwei Söhne. Hobbys habe ich neben der Thematik PC-Hardware: Motorrad fahren, Natur erleben, Gold waschen, PC-Systeme aufsetzen, Produkte testen und mich mit Menschen treffen, um die Zeit genießen.

Vor einigen Jahren bin ich durch eine Frage einer meiner Neffen erneut in das Thema PC-Hardware eingestiegen und seitdem voll infiziert.
Die Folge war ein eigener YT-Kanal und in diesem Jahr habe ich meinen Twitch-Kanal endlich live geschaltet und einige Stream erfolgreich durchgeführt.



Warum ich teilnehmen möchte?

Ich habe in meinem aktuellen Gaming-System eine Raijintek Orcus RGB 240mm verbaut, im zweiten System werkelt ein Brocken 3 und ich möchte gern die

be quiet! Pure Loop!

WaKü kennenlernen, ausgiebig testen und meine Erfahrungen teilen.

Wo möchte ich Schwerpunkte beim Test legen?

- Unboxing inkl. Erster Eindruck zur Hardware ( Vorstellung der Hardware, Verarbeitung, Zubehör, etc.)

- Einbau der Hardware (Platz, Einbauvarianten, Kabelmanagement, etc.)

- Nutzung im Alltag (Temperaturen in unterschiedl. Szenarien inkl. Benchmarks)

- Fazit/ggf. Wünsche


Neben Fotos werden auch Videos insbesondere zum Unboxing erstellt und auf meinem YT-Kanal veröffentlicht. Sofern nicht gewünscht, lass ich diese weg.


Meine Testumgebung:

Für den Test steht folgende Hardware bereit:


Rechner 1:



  • Gehäuse: Enso Mesh RGB Midi Tower
  • Mainboard: MSI MEG Z390 ACE
  • CPU: Intel i7-8700k
  • Kühlung: Raijintek Orcus RGB 240mm
  • RAM: Corsair Vengeance Pro RGB 64 GB 3200 MHz
  • SSD: 1x M.2 Team Group P30 NVMe SSD, 240 GB, 1x M.2 Intel SSD 240 GB, 1x M.2 WD Blue SN550 NVMe SSD 500GB, 1x Samsung 860 Evo 500 GB, 1x Crucial MX500 500 GB
  • Grafikkarte: MSI 1080 Gaming X
  • Netzteil: BitFenix Whisper M80 Gold 650 Watt

Rechner 2:



  • Antec P82 Flow
  • Mainboard: MSI B550 Tomahawk
  • CPU: AMD Ryzen 5 3600
  • GPU: MSI GTX 1660 Gaming
  • RAM: 16 GB Teamgroup Nighthawk 3000 MHz CL16
  • SSD: Samsung 970 Evo 500 GB
  • Lüfter: Alpenföhn Brocken 3
  • Netzteil: Kolink Enclave 80 Plus Gold 600 Watt
Zeugs ring rum:


  • Keyboard: Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile
  • Maus: Sharkoon SGM2
  • Monitore: LG 27UD68, AOC AGON 273QCX


Diverse Kameras und Mikrofone für die Foto- und Videoerstellung.



Hier noch ein paar Links zu meinen letzten Tests:

https://www.hardwareluxx.de/community/threads/lesertest-antec-p82-flow.1272819

https://www.youtube.com/channel/UCzyoQ2yX2iZ4V7KfEG8PoFQ

https://forum-de.msi.com/index.php/topic,116091.0.html

https://forum-de.msi.com/index.php/topic,115916.0.html

https://community.hihonor.com/de/topic/11969/detail.htm


Viele Grüße
Stephan
 
Zuletzt bearbeitet:

TheNameless

QuarkmonsterLTdW 40k Master
Mitglied seit
01.11.2007
Beiträge
5.042
Ort
Dresden
Hallo HWLuxx-Team. Ich hätte auch mal wieder Lust auf etwas neues und würde die be quiet! Pure Loop! sehr gerne für euch testen. Aktuell gehts ja eh auf den Herbst zu, das Wetter ist die meiste Zeit über miserabel, man verbringt viel Zeit drinnen und muss sich wieder andere Beschäftigungen suchen. Als Zeitvertreib wäre etwas Bastelei am PC und die Optimierung des Kühlkonzepts super. Durch den Wechsel der AiO erhoffe ich mir natürlich Vorteile bei der Kühlleistung bzw. daraus resultierend Vorteile bei der Lautstärke (unter Last bei den Lüftern und sonst vielleicht auch bei der Pumpe). Davon ab würde mich einfach mal interessieren, wie sich be quiet! bei den AiOs schlägt. Zuletzt hatte ich einen Dark Rock Slim und auch mit Netzteilen und Gehäuselüftern habe ich bisher nur gute Erfahrungen gesammelt.


Mein System besteht aus einem Asus TUF B360-PRO Gaming mit einem Intel i5-8400, 32GB G.Skill RipJaws V und einer MSI RX 5500 XT 8GB. Der i5 wird von der Enermax Aquafusion 240 aus dem damaligen Lesertest gekühlt.


Das kleine Fractal Define C wurde gegen ein deutlich größeres Define 7 getauscht. Damals habe ich den 240er Radi gerade so unterbekommen, nun sind bei den Standard AiO-Größen keine Grenzen gesetzt. Auch bei der Position bin ich nun sehr flexibel. Da ich viel Wert auf ein kühles und vor allem leises System lege, es im Sommer dann aber doch immer öfter mal hörbar wurde, habe ich schon darüber nachgedacht auf 140mm Gehäuselüfter zu wechseln. Ideal wäre dazu auch bei der AiO das kleine Größenupgrade auf einen 280er Radiator. Dieser scheint mir aktuell die sinnvollste Option zu sein, da ein 360er kleinere Lüfter und gar nicht so viel mehr Fläche hätte. Des weiteren hört man wie bereits erwähnt die Pumpe der Aquafusion etwas heraus. Vielleicht ist die der Pure Loop! ja noch etwas leiser.


Mein System, nochmal kurz zusammengefasst:

  • Asus TUF B360-PRO Gaming
  • Intel i5-8400 mit Enermax Aquafusion 240
  • 32GB G.Skill RipJaws V
  • MSI Radeon RX 5500 XT Gaming X 8G
  • 1TB Gigabyte NVMe SSD
  • 1TB Kingston KC2000 NVMe SSD
  • 1TB Samsung 860 QVO
  • Fractal Design Define 7 Black/White TG Clear Tint
  • be quiet! Pure Power 10 400W

Im Test würde ich die CPU-Temperaturen (bei Prime95) der Pure Loop! 280 mit der Enermax Aquafusion 240 vergleichen. Folgende Einstellungen würde ich vergleichen:

  • min. Lüfterdrehzahl
  • eine Lüfterdrehzahl, die so gewählt wird, dass ich die Lüfter des Radiators nicht aus dem System heraushöre
  • eine leise Variante irgendwo dazwischen
  • max. Lüfterdrehzahl
  • dabei würde ich natürlich auch die Lautstärke bzw. mein Empfinden vergleichen

Auf folgende Punkte würde ich in meinem Test eingehen:

  • Lieferumfang
  • Erscheinungsbild
  • Besonderheiten der AiO
  • Verarbeitung
  • Einbau
  • Performance- und Lautstärkevergleich mit der Enermax Aquafusion 240
  • Lautstärke der Pumpe
  • Fazit mit Pro und Contra

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich die be quiet! Pure Loop!, vorzugsweise in der 280mm Variante, für euch testen dürfte. Wenn gewünscht wäre aber auch die 360mm Variante kein Problem. Vielen Dank an euch und natürlich auch be quiet! für den Lesertest. :)
 

Dragonheart69

Enthusiast
Mitglied seit
14.04.2006
Beiträge
1.346
Ort
Stuttgart
Hallo,
Na dann versuche ich auch mal mein Glück.
Ich bin mit 51 sicher einer der älteren Teilnehmer.
Meine Ryzen 3700X CPU wird zur Zeit von einer SilentLoop 240 gekühlt, da wäre es natürlich interessant zu wissen wie sich die PureLoop im Vergleich schlägt.
Das System ist auf einem ASUS Crosshair VII X470 Mainboard aufgebaut und in einem PureBase 500 eingebaut.

Bei den Tests würde ich mir das Forum als Beispiel nehmen, aber auch Benchmarks wie Passmark oder 3DMark durchlaufen lassen. Als CPU Belastungstest kann ich mit Prime95 oder OCCT aber auch LinX und Boinc usw. arbeiten.
Ich selbst bin Angestellter in der Elektrotechnik und baue meine PCs seit AthlonXP Zeiten selbst zusammen.

So ich hoffe das diese Angaben ausreichen um an der Verlosung teilzunehmen.

Grüße
 

xmogelx

Enthusiast
Mitglied seit
14.12.2008
Beiträge
586
Ort
127.0.0.1
Hallo zusammen,

Mein Name ist Daniel und ich ich habe 27 Jahre auf dem Buckel. Seit nunmehr 10 Jahren bin ich beruflich erfolgreich in der IT unterwegs, habe aber bereits in sehr jungen Jahren mit dem digitalen Vergnügen angefangen. In meiner Freizeit repariere ich gerne Elektronik oder bewege mich in meiner persönlichen IT Welt/Homelab.

Wieso möchte ich die AIO testen:

Ich habe in den letzten 13 Jahren alle meine Computer mit Wasser gekühlt. BeQuiet hatte ich eher selten im Einsatz. Bei AIOs habe ich bisher größtenteils auf Corsair gesetzt. Ich habe bis auf wenige Ausnahmen nur positives über die AIOs von Corsair gehört, weshalb ich diese auch gerne testen möchte.

Welche Hardware würde ich verwenden:

  • CPU: 10900K/5950X
  • Mainboard: Asus Maximus XII Extreme/Asus Crosshair VIII Formula
  • Ram: Corsair Dominator RGB 128GB
  • SSD: 2x MP600 2TB
  • GPU: Nvidia RTX 3090
  • Netzteil: Corsair AX1600I
  • Gehäuse: TestBed / LianLI O11 PCMR
Ich würde folgende Punkte in meinem Test abdecken:

  • Unboxing der AIO und dem Zubehör
  • Erste Begutachtung und visuelle eindrücke(Matierial, Qualität, Stabilität)
  • Montage auf den beiden Plattformen (Intel, AMD)
  • Benchmarks mit original Takt und OC. (auch burnin für tmax) (Charts mit dem Temperaturverlauf)
  • Detaillierte Auswertung der Temperaturen und Geräuschentwicklung der AIO(Video mit Geräuschen)
  • Aufnahmen der AIO Komponenten mit FLIR Wärmebildkamera für visuelle Darstellung und Funktion
  • (Vergleich mit anderen AIO auf dem Markt) wenn gewünscht
  • Einrichtung der Software
  • Ausführlicher Test des sehr leckeren Displays :)
  • Komplette Übersicht der mitgelieferten Software
  • Montage der AIO in einem kompletten PC
  • Meine Meinung und Einschätzung zum Produkt
  • Abschließende Bewertung


Da ich bereits einen Lesertest mit Enermax machen durfte, habe ich schon einen Plan, wie ich dieses KIT testen werde.

LINK zum Enermax Lesertest: https://www.hardwareluxx.de/community/threads/die-aio-aquafuison-von-enermax-im-lesertest.1250778/

Das ganze natürlich in einem ausführlichen Bericht mit professionellen Bildern(Canon EOS R5, Profoto Blitze) zusammengefasst(mittlerweile auch direkt als Fotostudio). Da ich nun seit 13 Jahren mit Wasserkühlungen zu tun habe ist es meine Meinung, dass ich diese Wasserkühlung detailliert und fair bewerten kann.

Wie immer wünsche ich allen Teilnehmern viel Glück und würde mich natürlich freuen wenn ihr mich auswählt.

Vielen Dank fürs lesen und allen noch ein schönes restliches Wochenende.

Grüße,
Daniel
 
Oben Unten