Aktuelles

Neuer Lesertest: Testet das BitFenix Prodigy M2022 A-RGB!

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
40.519
bitfenix_prodigy_m_2022.jpg
In Zusammenarbeit mit Caseking.de und BitFenix suchen wir ab sofort drei interessierte Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder, die ein brandaktuelles Gehäuse zusammen mit ihrer Hardware ausführlich auf den Prüfstand stellen und nach einem umfangreichen Testbericht für unser Forum als kleines Dankeschön behalten wollen. Wir starten ab sofort in die Bewerbungsphase.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

silenter72

Profi
Mitglied seit
28.12.2018
Beiträge
37
Ort
Berlin
Ich wünsche Allen viel Erfolg. Ich habe aktuell leider keine zeitlichen Reserven für einen Lesertest.
 

djrobinson

Enthusiast
Mitglied seit
25.03.2011
Beiträge
1.043
Ort
München Landkreis
Viel erfolg allen jenen, welche verknotbare finger und gelenkwellenaufsätze am schraubendreher und vollmodulare netzteile ihr eigen nennen.
:d :ROFLMAO: :d
Ich kann das einschätzen, da ich seit dem ich privat desktoprechner konfiguriere, ausschließlich mATX-systemboards nutze.
 
Zuletzt bearbeitet:

SimonS

<Werbung>
Mitglied seit
02.10.2007
Beiträge
2.412
Ort
München
leider kein passendes Mainboard zuhause, sonst wäre das echt ein schickes case und dank inverted genau passend für den schreibtisch :/
 

Devellow

Profi
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
564
Hallo zusammen,

ich bin Jochen aus München, arbeite in der IT Netzwerk Banche und habe mit meinen gut 44 Jahren schon "etwas" :-) Erfahrung mit SFF Gehäusen gesammelt. Angefangen habe ich in Anfang 2000 rum mit diversen Shuttle XPC usw.

Ich durfte vor knapp einem Jahr schon ein anderes Gehäuse testen und habe dabei die Vorzüge von "mehr Platz mit ITX" kennen gelernt.

Am BitFenix Prodigy M2022 A-RGB interessiert mich besonders das A-RGB.
Bisher habe ich um alles was blinkt und leuchtet eher einen Bogen gemacht aber wenn ich die Bilder vom Gehäuse so sehe kann ich es mir inzwischen gut vorstellen das Gehäuse auf dem Schreibtisch zu haben.

Der Hauptgegner ist in meinem Fall das Silverstone SuGo 14 welches ich vor einem Jahr testen durfte.

Bewertet werden folgenden Punkte:

- Lieferumfang
- Verarbeitungsqualität
- Flexibilität bei der einsetzbaren Hardware
- empfundene Lautstärke
- Möglichkeiten der A-RGB Komponenten

Auf Fragen aus der Community zum Gehäuse und den gemachten Erfahrungen freue ich mich schon.

Als Hardware würden folgende Komponenten zum Einsatz kommen:

Ryzen 5 2600
Noctua NH-L12
Gigabyte B550I Aorus Pro AX
16 GB Corsair
MSI R9 290X (sofern ich bei einem der nächsten Drops Erfolg habe kann sich das ändern)
Corsair SF750
(Sollte das Gehäuse damit zu leer wirken, habe ich noch ein paar WaKü-Komponenten) 😉

Nachdem ich die letzten 20 Jahre nur ITX-Gehäuse hatte wäre es interessant ein Micro-ATX-System mit A-RGB zu bauen.
Ich würde mich über eine Auswahl zum Test des M2022 A-RGB sehr freuen.

Viele Grüße
Jochen
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.517
Ich glaube der Aufruf zum Lesertest ging etwas unter
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.517
Dann werfe ich auch mal meinen Hut in den Ring :)

Hi,

mein Name ist Matthias und Ich bin 32 Jahre jung.

Da das Bitfenix Prodigy M meines Arbeits-PCs nun etwas in die Jahre gekommen ist steht hier ein Austausch an. Die Softtouch Oberfläche ist nach all der Zeit schlicht nicht mehr anfassbar. Daher möchte Ich am Lesertest mit Bitfenix teilnehmen

Ich bin gelernter Fachinformatiker, aktuell allerdings wieder Student in Vollzeit. Dies schränkt natürlich auch mein Hardware Hobby etwas ein. In meiner sonstigen Freizeit beschäftige Ich mich gerne mit meinen zwei Hunden.

Mein Office System, basierend auf einem Gigabyte GA-G97N-Wifi, würde in dem Case verbaut werden. Das System ist aktuell luftgekühlt. Zum Betrieb im Testcase würde eine vollwertige Custom-Wasserkühlung verbaut werden. Hierfür stehen mehrere Pumpen, AGBs und Radiatoren in diversen Größen bereit. (120mm, 280, 360, 420, 560, Mora). Ein paar ältere, größere Luftkühler ala Mugen 2 würden auch auf Kompatibilität getestet.
Der Test wäre wie folgt aufgebaut:

  • Verpackung & Inhalt (Unboxing)
  • Lieferumfang und sonstiges Zubehör
  • Aufbau des Gehäuses und Besonderheiten (z.B. RGB Effekte, Staubfilter etc)
  • Verarbeitung und Material
  • Einbau meines Testsystems
  • Wasserkühlungseinbau & Kompatibilität
  • Kabelmanagement
  • Beurteilung der Temperaturen im Case / Lautstärke der Kühlung (subjektiv)
  • Vergleich zum ursprünglichen Bitfenix Prodigy
  • Fazit
Der Test würde natürlich bebildert. Dafür steht eine entsprechende Digitalkamera bereit.

Über die Möglichkeit das BitFenix Prodigy M2022 Gehäuse testen zu dürfen würde Ich mich sehr freuen.

Grüße

Matthias
 

Devellow

Profi
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
564
Ich würde empfehlen in der News noch die Daten mit Berwebungspahse etc. anzupassen.
 

Strikeeagle1977

Experte
Mitglied seit
02.09.2019
Beiträge
1.695
Ort
42xxx, wo die U-Bahn an der Decke hängt
Ich habe die letzten 2 Jahre immer wieder die alten Gehäuse gesucht, aber nur selten gefunden. Tolle Klassiker, die jetzt wieder neu belebt werden. Nur mit dem RGB Kram kann ich nichts anfangen, aber wer weiß, evtl schafft sich die Kirmesbeleuchtung bald selbst ab. Die Modernisierten Prodigy M Gehäuse gibt es auch ohne RGB ...


Tolle Chance für Tester bei so wenig Resonanz bisher. Glückwunsch an die 3 vorab.

Ich würde da max meinen 2. Rechner mit Asrock B450 Pro4 und Ryzen 2200G und Noctua NH-L9x65 reinsetzen. Hauptsache leise, kühl und gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Devellow

Profi
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
564
Reicht es wenn sich jemand bewirb der das Ding als Lampe verwenden möchte 8-)
 

Strikeeagle1977

Experte
Mitglied seit
02.09.2019
Beiträge
1.695
Ort
42xxx, wo die U-Bahn an der Decke hängt
Reicht es wenn sich jemand bewirb der das Ding als Lampe verwenden möchte 8-)
Und dann willst Du es als Lampe testen und kommst zum Schluss, dass es eine von Ikea auch zum halben Preis tut, oder wie? :ROFLMAO:

Ich wäre ja selbst interessiert am Gehäuse und sehe auch ein, dass man dafür etwas tun muss,
Aber mir fehlt die Zeit und ggf auch die Erfahrung da nen halbwegs anständigen Test abzuliefern, der so ein Geschenk dann rechtfertigt.
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
43.003
Ort
FFM
das problem sind vor allem matx boards. auswahl gering und itx boards packt man eher in kleinere gehäuse als das. zwickmühle würd ich sagen
 

Strikeeagle1977

Experte
Mitglied seit
02.09.2019
Beiträge
1.695
Ort
42xxx, wo die U-Bahn an der Decke hängt
das problem sind vor allem matx boards. auswahl gering und itx boards packt man eher in kleinere gehäuse als das. zwickmühle würd ich sagen
ja, aber um 2013 waren viele ITX Boards extreme Sparvarianten und ein µATX versprach bessere Ausstattung. Wenn man dann noch ne große Grafikkarte reingesetzt hat, war es ein vollwertiger PC, wenn auch etwas wärmer. Softtouch war natürlich schon damals ein Thema, eigentlich ok, aber die Qualität muss stimmen, sonst wird es nach ein paar Jahren klebrig. Kennt man aus den 2000er von den Autos innen.

ich fand es schade, dass damals das Prodigy vom Markt verschwunden ist, denn nicht jeder mag nen riesigen Klotz haben. Auf dem Schreibtisch sind aber auch andere Qualitäten als unter dem Schreibtisch gefragt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
43.003
Ort
FFM
ich glaube auch der aufbau des cases hier ist etwas, was man heute eher nicht so super findet. wobei ich mich immer noch frage wie man die graka vertical verbaut wie auf dem foto im weißen case
 

Strikeeagle1977

Experte
Mitglied seit
02.09.2019
Beiträge
1.695
Ort
42xxx, wo die U-Bahn an der Decke hängt
Ach komm, was solls, der Winter wird lang ... inverted Aufbau ist ein weiteres Argument für mich.

Hallo

mein Name ist Rene, ich bin 44 Jahre als und baue seit dem ersten Vobis 486er aus den 90ern meine Rechner alle selbst zusammen.


Ich bin gelernter Tischler und Holztechniker und handwerklich nicht ungeschickt.

Mein reines Zweit- und Office System, basierend auf einem Asrock B450M Pro4 mit AMD Ryzen 2200G würde in dem Prodigy M2022 (am liebsten schwarz) verbaut werden. Das System ist mit einem Noctua NH-L9x65 luftgekühlt. Alternativ ist ein NH-U14s vorhanden. Zusätzliche Lüfter sind ebenfalls vorhanden (Noctua und Arctic).
Da diese Config wohl jedes Gehäuse mit ein paar Kühlern gut kühl halten kann, könnte ich entsprechend noch eine 6700XT reinsetzen, um mal zu schauen, wie gut das Gehäse dann noch die Wärme wegbringt.

Mein Test wäre wie folgt aufgebaut:

  • Lieferumfang und Zubehör
  • Aufbau und Besonderheiten des Gehäuses (Alleinstellungsmerkmale, aRGB Steuerung, Lüfterkonzept)
  • Verarbeitung und Materialanmutung
  • Einbau meines Testsystems
  • Temperaturmessungen und Vergleich zum bisherigen ATX Cube Gehäuse (Anidees Ai7BW)
  • ggf Vergleich der gelieferten Gehäuselüfter mit alternativen Lüftern
  • Fazit

Eine Kamera zur Dokumentation in Bildern ist vorhanden.
Auch wenn ich hier im Forum noch keinen Lesertest durchgeführt habe, so habe ich doch für andere Hobbys bereits kurze Berichte und Eindrücke zu Produkten und kurze Tests in Foren verfasst.


Ich würde mich freuen, einen solchen Lesertest durchführen zu können, die älteren tests von Lesern gebe ja Orientierung.

VG Rene
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten