Aktuelles

Neue Intel Xeon-Phi-Generation mit bis zu 72 Kernen

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
32.760
<p><img src="/images/stories/logos/intel-leapahead.gif" width="100" height="100" alt="intel-leapahead" style="margin: 10px; float: left;" />Eigentlich will <a href="http://www.intel.de" target="_blank">Intel</a> erst am Mittwoch auf der Supercomputer SC13 weitere Details zur kommenden Xeon-Phi-Generation veröffentlichen, doch die Kollegen von Heise Online haben heute schon einige technischen Daten verraten. Die unter dem Codenamen "Knights Landing" (KNL) entwickelten Beschleuniger werden im 14-nm-Prozess gefertigt und sollen eine Rechenleistung von bis zu 3,0 TFLOPs bei doppelter Genauigkeit in DGEMM erreichen. Zum Vergleich: Die erst <a href="index.php/news/hardware/grafikkarten/28713-nvidia-praesentiert-die-tesla-k40-mit-2880-cuda-prozessoren.html" target="_self">gestern von NVIDIA...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/28727-neue-intel-xeon-phi-generation-mit-bis-zu-72-kernen.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
S

Sharif

Guest
Diese CPU wird der NSA sicher Dankbarkeitstränen in die Augen treiben und Intel eine zeit lang verstärkten Spionageschutz einbringen :lol:
 

nosferatu68

Experte
Mitglied seit
08.06.2011
Beiträge
813
Ort
Oberkochen
Wofür werden diese Co-Prozessoren eigentlich verwendet? Hab zwar einiges gelesen aber so ganz schlau werde ich daraus nicht, was den Anwendungsfall betrifft.
 

SFVogt

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2005
Beiträge
5.646
Das ist keine CPU.
Nicht? Soll wohl auch alleine laufen als System CPU, hieß es glaube mal in einer News wenn ich mich recht erinner?!



 
Zuletzt bearbeitet:

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Wofür werden diese Co-Prozessoren eigentlich verwendet? Hab zwar einiges gelesen aber so ganz schlau werde ich daraus nicht, was den Anwendungsfall betrifft.

Das sind "Prozessoren" die parallele intensive Berechnungen durchführen können, am Ende so was ähnliches wie die "Profi"-Karten von AMD und Nvidia.

- - - Updated - - -

Oha, mein Fehler. ;)

Ist aber auch noch recht neu, dünkt mir: http://www.tomshardware.de/intel-xeon-xeon-phi-skylake,news-249950.html
 

Balzon

Experte
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
742
sollen eine Rechenleistung von bis zu 3,0 TFLOPs bei doppelter Genauigkeit in DGEMM erreichen. Zum Vergleich: Die erst gestern von NVIDIA vorgestellte Tesla K40 erreicht 1,43 TFLOPs.


Nicht ganz richtig. K40 kommt auf 1,33 TFlops bei DGEMM. Nvidia müsste also mit Maxwell mehr als eine Verdopplung hinlegen um gleichzuziehen oder vorbeizuziehen. Mit den fetten caches und dem schnellen stacked RAM hat Intel aber wohl Vorteile neben der Rechenleistung. Auch der CPU standalone Betrieb ist sicherlich sehr praktisch.

Intel: 'Y'know that GPU-accelerated computing craze? Fuggedaboutit'

Paar Aussagen von Rajeeb Hazra klingen vielversprechend. Und ja es ist eine CPU, Intel nennt es so.



 

jdl

Experte
Mitglied seit
09.04.2011
Beiträge
1.853
Wofür werden diese Co-Prozessoren eigentlich verwendet? Hab zwar einiges gelesen aber so ganz schlau werde ich daraus nicht, was den Anwendungsfall betrifft.
Man nutzt diese Karten typischerweise für HPC Lösungen, das können kommerzielle Softwarepakete sein, die schon fertigen Code für diese Karten enthalten, aber in der Regel werden solche Karten für wissenschaftliche Softwarepakete verwendet. Und da muß man dann seinen Programmcode selbst auf die Karten portieren. D.h. man schreibt sich für sein wissenschaftliches Forschungsgebiet eine eigene Software, oder nutzt eine freie Software, die von einer oder mehreren Gruppen entwickelt werden. Ein Beispiel für so ein wissenschaftliches Softwarepaket mit CUDA Support ist cp2k, es gibt aber noch viele weitere.
 
Oben Unten