Aktuelles

Netzwerk und Automatisierungslösung im SmartHome

Wirman

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
30.04.2021
Beiträge
67
Hallo zusammen,

wir sind kürzlich in unseren Neubau eingezogen, der mit KNX mit viel Eigenleistung ausgestattet wurde. Das Thema Netzwerk/Automatisierung wird mir aber viel zu groß, je mehr ich lese und mich informiere, desto mehr Fragezeichen schwirren über meinem Kopf. Ich hoffe auch, dass ich ins richtige Unterforum poste, da es eine Mischung aus Netzwerk, NAS selber bauen und SmartHome ist. Ich habe mich entschlossen h ier bei Hardwareluxx zu posten, weil ich bisher sehr viel hier im Forum gelesen habe und ich bisher keine bessere Kompetenz in diesen Sachen in anderen Foren gefunden habe.

Los gehts:
Mein Haus wurde mit KNX-Bus gebaut, rudimentäre Funktionen wurden bisher per ETS5 parametrisiert (Es hängen noch nicht mal alle Lampen etc.)
Smarthome-Features:
  1. Ein bis zwei Netzwerkanschlüsse pro Zimmer (ca. 30 Duplex-Leitungen) gehen zum Serverschrank (19'', 41HE) im Keller
  2. KNX-Schaltschrank mit IP-Interface
  3. Wetterstation, elektrische Jalousien/Rolläden, vernetzte Rauchmelder, dimmbare Lampen, 2N Türkommunikation, Reolink Überwachungskameras, Audioverkabelung in die Badezimmer, etc.
Multimedia soll in das Haus integriert werden, sprich ich möchte
  1. Ein NAS/Server mit TV-Stream, Plex, Nextcloud und Möglichkeit zum Audios über die Lautsprecher abzuspielen und zur Steuerung der Hausautomatisierung
  2. Einen vernünftigen Router mit Firewall, IPS/IDS, VPN, VLANs etc, der mit 1000/50 MBits (Vodafone Kabel) umgehen kann.
  3. POE Switches und WLAN APs
Und hier fängt mein Problem an, wie ich das realisieren soll. Ursprünglich wurde mir UniFi empfohlen, also die Dreammachine Pro + UniFi Switches + Unifi AP. Durch die aktuelle Politik von UniFi und die sehr teuren Switches habe ich dann angefangen mich nach Alternativen umzusehen, und dann hab ich mich komplett verloren. Nun erstmal meine ersten Fragen, hoffentlich werden diese rege diskutiert:

1. Ich möchte meinen Vodafone Kabel Router im BridgeModus als Modem nutzen und meine Fritz!Box als DECT Basisstation. Zwischendrin einen Router. Im Moment tendiere ich sehr zu einer Eigenbaulösung mit OpnSense. Es muss kein Router von der Stange sein, ich arbeite mich gerne ein und bin Linux affin. Wenn die Entscheidung zu OpnSense geht, was benötige ich dann für Hardware um eben die 1000/50 Bandbreite auch nutzen zu können? Eventuell sogar mehr? Sollte über 10G nachgedacht werden? Laut Techniker, der mir den Anschluss eingerichtet hat, sind an meinem Standort rein von der Leitung her auf jeden Fall bis zu 20GBits/s drin. Also lieber jetzt mit der Hardware auf 1G gehen und dann später beim Aufrüsten des Zuganges auch die Hardware aufrüsten oder gleich mit 10G fahren?
2. Welchen Switch würdet ihr empfehlen? Hab viel positives über MikroTek gehört, das ist meist die Standardantwort in den Fragen, meist wird dann immer noch als "Top" Lösung Aruba oder Brocade in den Raum geschmissen, zu hoch sollte die Einstiegshürde halt auch nicht sein. Auch hier wieder die Frage: Gleich mit SFP+ oder ohne? POE Ports reichen mir im Moment für die Klingel, die 2 Kameras und für die APs plus bisschen Reserve.
3. Die APs. Kann man die UniFi APs auch gut in andere Systeme einbinden, oder muss das das UniFi Ökosystem sein? Die APs sehen meiner Meinung nach gut aus und die neuen AP 6 LR für 180€ scheinen mir auch ein guter Deal für die Leistungsdaten zu sein. Gibts hier (hübsche) Alternativen mit ähnlichen Specs für ähnliches Geld?
4. PC Hardware: Es wäre vermutlich möglich einen leistungsstarken PC zusammenzustellen, dort Unraid zu installieren und dann alles möglich in VMs und Docker auf einem System laufen zu lassen. Ist das schlau? Den Router würde ich eigentilch gerne separieren, oder ist das aus Leistungs- und Kostengründen besser, das doch in ein System zu integrieren? Schlussendlich geht es auch um den Gesamtstromverbrauch der Anlage, obwohl das mit PV und Batteriespeicher eher sekundär ist.

Meine momentane Idee wäre ein Router mit OpnSense, ein Server mit Unraid, der als NAS fungiert mit diversen Plugins, NVR, TV-Karte für TV Streaming, Audio Streaming und IoBroker für die Smarthomesteuerung plus Virtualisierung. Raspis oder TV-Boxen an den Fernsehern oder am Virtualisierungsmonitor sollten dann auf die Infos des Servers zugreifen können. Eventuell sollte der Server noch mit einer Grafikkarte ausgestattet sein für Gaming (Parsec) oder vielleicht kleinere Berechnungen mit TensorFlow.

Was würdet ihr mir als Systeme vorschlagen? Gerne auch Links zu den einzelnen Threads, wenn ihr denkt, dass ich da dann richtiger wäre. Dann kann ich alle Fragen auch noch getrennt stellen.

Erstmal sorry für soviel Text und vielen Dank euch fürs Lesen und Helfen!

VG Wirman
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.881
Ort
ganz im Westen
Das Thema KNX steht ja gar nicht im Mittelpunkt. Ich würde diesen Thread mal im Homeserver/Workstation Bereich posten, da werden sich mehr Leute rum tummeln, die explizit auf deine Infrastruktur Fragen eingehen können.
 

Wirman

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
30.04.2021
Beiträge
67
Das dachte ich mir auch erst, wollte das eventuell gesammelt betrachten und dachte, dass vielleicht mehrere Smarthome Benutzer sich die selben Gedanken machen. Ich stell die Einzelfragen mal in den passenden Unterforen.
 
Oben Unten