Aktuelles

Monopol: Humble Bundle verklagt Steam

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
3.900
steam.jpg
Mit dem anhaltenden Rechtsstreit zwischen Apple und Epic Games wird momentan die Problematik von Vertriebs-Monopolen in die Öffentlichkeit getragen. Jetzt hat auch Humble Bundle die Nase gestrichen voll und verklagt kurzerhand die Valve-Vertriebsplattform Steam.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.292
Ort
Im sonnigen Süden
Es ist tatsächlich die gleiche Masche wie Apple, die Valve da abzieht: Content Anbieter an sich binden und durch das Monopol jegliche Hebelkraft nehmen.
Das gehört gerichtlich untersagt.
 

Kazuya

Enthusiast
Mitglied seit
13.01.2011
Beiträge
3.635
Ort
an der AHR

drakrochma

Enthusiast
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
4.564
Ort
Mainz-KH
Ich mag Steam.
Ich kaufe gerne bei Steam.

Aber trotzdem hoffe ich, dass Steam gründlich in den dicken, fetten, faulen Hintern getreten bekommt und endlich wieder Mal dran wächst statt als Monopol zu stagnieren.

Vielleicht hilft es, wenn Feuer von vielen Seiten kommt.
 

ULKi22

Enthusiast
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
135
Ort
Österreich
Diese Price-Veto Klausel kannte ich nicht und find's auch nicht gut, aber dass die "Einsparungen an die Kunden weitergegeben werden" ist doch auch nur ein Märchen.
Bestenfalls gibt's das Spiel zu Release für 5€ mehr im Epic Store, wodurch dem Publisher mehr übrig bleibt, aber runtergeladen werden soll's dann wahrscheinlich über Steam.

Hatte damals als es Star Wars Battlefront um lau gab bei Epic geholt, ein Klick auf runterladen öffnete natürlich Origin.
Bevor ich zig Launcher hab, die wieder nen Launcher starten, die wieder nen anderen Launcher starten, bleib ich lieber bei nur einem.
 

Gubb3L

Enthusiast
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
9.629
Hatte damals als es Star Wars Battlefront um lau gab bei Epic geholt, ein Klick auf runterladen öffnete natürlich Origin.
Bevor ich zig Launcher hab, die wieder nen Launcher starten, die wieder nen anderen Launcher starten, bleib ich lieber bei nur einem.
Der genauso Origin starten würde weil es nun mal ein Spiel von EA ist.
ist doch das gleiche bei spielen von Ubisoft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
39.653
Ort
Hessen
kapier nicht was das problem ist.

wer wird den gewzungen steam als verkaufsplattform zu nutzen? brauchte man doch damals auch nicht. wer den vertrag mit valve macht ist doch selber schuld? lol
 

editor

Experte
Mitglied seit
10.12.2014
Beiträge
199
kapier nicht was das problem ist.

wer wird den gewzungen steam als verkaufsplattform zu nutzen? brauchte man doch damals auch nicht. wer den vertrag mit valve macht ist doch selber schuld? lol

verstehe das auch nicht. Steam ist bequem, gut und einfach. Die anderen Launcher nerven nur. Und das obwohl es sie schon vor Steam gab. Mir ist das egal, aber Steam macht es einfach richtig. Zu dem lassen sich ja fremde Codes einlösen. Humble Bumble hat auf mich noch nie seriös gewirkt. Im Grunde auch egal, bis auf das man so viele Launcher installieren muß. Sie sollten einfach die Launcher abschaffen.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.084
Ort
Ubi bene, ibi patria
Humble Bumble hat auf mich noch nie seriös gewirkt.
Menschen, die Kritik üben, aber tatsächlich nicht einmal die korrekte Bezeichnung kennen, wirken auch nicht sonderlich seriös. Aber ich bin sicher, die millionen Leute, die bei humblebundle einkaufen, sind auch alle unseriös! 111elf
 

fanatiXalpha

Experte
Mitglied seit
22.01.2014
Beiträge
4.364
Wie alle anderen: Price-Veto Klausel ist kacke und gehört abgeschaft
aber
bei dem Satz hier:
[...] Aufgrund der geringeren Gebühren, wie zum Beispiel im Epic Games Store, wären Publisher und Entwicklerstudios in der Lage, die Einsparungen an die eigenen Kunden weiterzugeben. [...]
musste ich laut loslachen
das glaubt doch niemand ernsthaft, oder?
 

editor

Experte
Mitglied seit
10.12.2014
Beiträge
199
Menschen, die Kritik üben, aber tatsächlich nicht einmal die korrekte Bezeichnung kennen, wirken auch nicht sonderlich seriös. Aber ich bin sicher, die millionen Leute, die bei humblebundle einkaufen, sind auch alle unseriös! 111elf
Das mag durchaus sein. So ist das mit dem Humble Bumble.
 

Gubb3L

Enthusiast
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
9.629
verstehe das auch nicht. Steam ist bequem, gut und einfach. Die anderen Launcher nerven nur. Und das obwohl es sie schon vor Steam gab. Mir ist das egal, aber Steam macht es einfach richtig. Zu dem lassen sich ja fremde Codes einlösen. Humble Bumble hat auf mich noch nie seriös gewirkt. Im Grunde auch egal, bis auf das man so viele Launcher installieren muß. Sie sollten einfach die Launcher abschaffen.
Mal rein aus Interesse. Welchen launcher gab es denn vor Steam der heute in den letzten 5 Jahren auch nur im entfernten relevant war?
 

Lamkiller

Neuling
Mitglied seit
28.03.2021
Beiträge
17
Diese Price-Veto Klausel kannte ich nicht und find's auch nicht gut, aber dass die "Einsparungen an die Kunden weitergegeben werden" ist doch auch nur ein Märchen.
Bestenfalls gibt's das Spiel zu Release für 5€ mehr im Epic Store, wodurch dem Publisher mehr übrig bleibt, aber runtergeladen werden soll's dann wahrscheinlich über Steam.
Die Regel gabs früher nicht, aber dann gabs reihenweise Entwickler die die Infrastruktur von Steam für lau mitgenommen und die Spiele selbst günstiger anderswo verscherbelt haben. Damals wars auch noch möglich beliebig viele Steamkeys zu generieren - ohne Kosten. Irgendwann wurds Valve dann zu bunt, und man hat dem Ganzen unter anderem durch die Klausel einen Riegel vorgeschoben.
Mir wäre jedoch nicht bekannt, dass das bisher tatsächlich mal Konsequenzen gehabt hätte.

Man will Reichweite und Infrastruktur von Steam verwenden, dafür aber möglichst Wenig bis Nichts zahlen. So funktioniert das einfach nicht. Dass es auch anders möglich ist beweisen bspw. die Jungs von Battlestate / Escape from Tarkov.
 

Betabrot

Experte
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.456
Ort
Augsburg
Mit der Price-Veto Klausel kann keine Ersparnis weitergegeben werden. Und da zumindest Epic dazu bereit ist, von den "universellen" 30% abzurücken, kann dadurch durchaus ein Preiskampf entstehen. Microsoft hat ja schon nachgezogen.
Nur kann man als Publisher nicht auf Steam verzichten. Das sogar EA sich dem mittlerweile gebeugt hat, sollte doch alles sagen, wie es ohne Steam aussieht.

Die Erklärungen von Lamkiller haben durchaus ihre Berechtigung, nur kann man dieses Problem auch anders lösen, ohne sein Quasi-Monopol auszunutzen. zB eine Mindestgebühr die für die Verwendung der Steam Infrastruktur zu entrichten ist und dann mit dem Anteil den Steam von jedem Verkauf bekommt, verrechnet wird.

Und Steam ist alles, nur die "guten" sind sie sicher nicht.
 

DrNGoc

Enthusiast
Mitglied seit
06.08.2010
Beiträge
27
Ort
München
Damals wars auch noch möglich beliebig viele Steamkeys zu generieren - ohne Kosten. Irgendwann wurds Valve dann zu bunt, und man hat dem Ganzen unter anderem durch die Klausel einen Riegel vorgeschoben.
Das geht heute wie damals. Und von dem Erlös muss man dann auch nichts an Valve abdrücken. Nur muss man sich dann eben selbst mit all den in Summe undurchsichtigen und schwierigen Aufgaben rumschlagen, wenn man sein Spiel überall auf der Welt verkaufen möchte. Von Land zu Land gibt es immer wieder andere rechtliche Modalitäten zu berücksichtigen, der ganze Aufwand mit den jeweiligen Steuern und dann noch die Beauftragung von Zahlungsdienstleistern, damit der Kunde aus Y auf mit seiner bevorzugten Zahlungsmethode ÃËÐ zahlen kann. Wenn du dich um sowas selbst kümmern darfst, kostet das Zeit und vor allem wieder extra Geld … U.a. deswegen gibt es dann sowas wie GreenManGaming oder Gamesplanet, die das dann vielleicht für nur 25% Provision machen – immerhin ein Ersparnis von 5% ggü. Steam.

Und was nicht berücksichtigt wird ist, das die Klausel sich lediglich auf die UVP bezieht. Anders wären von Steam unabhängige Rabatte (sei es zu Release oder sonstwann) bei solchen (seriösen) Keysellern wie GreenManGaming oder Gamesplanet (und auch Humble Bundle) gar nicht möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

plitzkra

Semiprofi
Mitglied seit
11.02.2021
Beiträge
61
Mit der Price-Veto Klausel kann keine Ersparnis weitergegeben werden. Und da zumindest Epic dazu bereit ist, von den "universellen" 30% abzurücken, kann dadurch durchaus ein Preiskampf entstehen. Microsoft hat ja schon nachgezogen.
Nur kann man als Publisher nicht auf Steam verzichten. Das sogar EA sich dem mittlerweile gebeugt hat, sollte doch alles sagen, wie es ohne Steam aussieht.
Deshalb waren die Spiele, die auf Epic exklusiv gelauncht sind ja auch weit unter 60€ zu haben ... Oder greift die Steam Klausel auch, wenn das Spiel gar nicht auf Steam angeboten wird?

Wer sowas behauptet lebt einfach an der Realität vorbei!
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Die Erklärungen von Lamkiller haben durchaus ihre Berechtigung, nur kann man dieses Problem auch anders lösen, ohne sein Quasi-Monopol auszunutzen. zB eine Mindestgebühr die für die Verwendung der Steam Infrastruktur zu entrichten ist und dann mit dem Anteil den Steam von jedem Verkauf bekommt, verrechnet wird.
Viel Spaß einen kleinen Anbieter damit auf Steam zu bekommen, der nicht mal diese Mindestgebühr an Einnahmen generieren würde....
 

Betabrot

Experte
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.456
Ort
Augsburg
Deshalb waren die Spiele, die auf Epic exklusiv gelauncht sind ja auch weit unter 60€ zu haben ... Oder greift die Steam Klausel auch, wenn das Spiel gar nicht auf Steam angeboten wird?

Wer sowas behauptet lebt einfach an der Realität vorbei!
Beitrag automatisch zusammengeführt:


Viel Spaß einen kleinen Anbieter damit auf Steam zu bekommen, der nicht mal diese Mindestgebühr an Einnahmen generieren würde....
Ah und du hast jetzt Fakten die deine Meinung untermauern?
Und wenn man nun Steams Geschäftsmodel ausnutzen kann und Steam das nicht will sind Ausnutzung des Monopols ok?
Hast du auch was anderes zu bieten, außer persönliche Angriffe ohne Inhalt? 😉
 

plitzkra

Semiprofi
Mitglied seit
11.02.2021
Beiträge
61
Ah und du hast jetzt Fakten die deine Meinung untermauern?
Und wenn man nun Steams Geschäftsmodel ausnutzen kann und Steam das nicht will sind Ausnutzung des Monopols ok?
Hast du auch was anderes zu bieten, außer persönliche Angriffe ohne Inhalt? 😉
Wie teuer war Metro als es auf Steam zum Vorbestellen angeboten wurde? Wie teuer war Metro, als es plötzlich nur noch exklusiv auf Epic zu haben war? Wie viel hat der Kunde noch mal von diesen massiven Einsparungen bekommen?

Inwiefern wird ein "Monopol" ausgenutzt? Ich sehe bis jetzt nur wilde Anschuldigungen! Ich dachte ich habe jederzeit die Möglichkeit meine Spiele auch überall sonst zu bekommen, sei es nun GoG, Uplay, Origin oder auch Epic ... welches Monopol? Und welche Ausnutzung?

Was genau willst du für Fakten, wenn die News selbst nur auf Behauptungen und Unterstellungen aufbaut? Lieferst du Fakten? Ich sehe zumindest keine ...
 

Betabrot

Experte
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.456
Ort
Augsburg
Wie teuer war Metro als es auf Steam zum Vorbestellen angeboten wurde? Wie teuer war Metro, als es plötzlich nur noch exklusiv auf Epic zu haben war? Wie viel hat der Kunde noch mal von diesen massiven Einsparungen bekommen?

Inwiefern wird ein "Monopol" ausgenutzt? Ich sehe bis jetzt nur wilde Anschuldigungen! Ich dachte ich habe jederzeit die Möglichkeit meine Spiele auch überall sonst zu bekommen, sei es nun GoG, Uplay, Origin oder auch Epic ... welches Monopol? Und welche Ausnutzung?

Was genau willst du für Fakten, wenn die News selbst nur auf Behauptungen und Unterstellungen aufbaut? Lieferst du Fakten? Ich sehe zumindest keine ...
Und was hat nun der Exklusiv Preis mit einem Preiswettbewerb zu tun, wenn es darum geht, dass etwas auf mehreren Plattformen angeboten wird.
Kleiner, wenn du nicht weißt um was es geht, ist das in Ordnung. Das du Steam Fanboy bist, ist auch ok. Dennoch: Entweder du hast Argumente, oder nicht. Wenn du keine hast, dann lass es einfach. Danke.

Und jemanden, der einen einfach nur persönlich angeht und dass dann als "Fakten" ansieht, brauche ich gleich gar nichts liefern 😉.
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
1.200
Ort
Großhabersdorf
Die anderen Anbieter wollen sich eigentlich final ne API von Steam holen können um den Service kostenfrei mitbenutzen zu können.
Nach anklagepunkt werden ja auch die Services die Steam anbietet als "unfair" abgetan und man deshalb die Leute dadurch an Steam bindet.

Das wäre so als würde Aldi Edeka verklagen, weil es unfair sei das Edeka Bedientheken hätte und eben da auch Mitarbeiter ausbildet.

STEAM hat schon seit x Jahren die 30%flat, ich finde das ist was ganz normales die Services sind ja nicht unfair, unfair würde ja für die Kunden und Dienstleister keinen Service zu bieten und nur Gebühren abzuziehen.
Laut dem Humble-Bundle-Betreiber Wolfire Games verfüge Steam über eine Monopolstellung beim Verkauf von PC-Spielen. Zudem wirft man Valve unfaire Geschäftspraktiken vor. Hier wird explizit die Price-Veto-Provision-Klausel aufgeführt. Diese besagt, dass Spieleschmieden, bzw. Publishern untersagt wird, die eigenen Releases auf anderen Vertriebsplattformen günstiger anzubieten. Dadurch hätte der Valve-Store einen erheblichen Vorteil.
Ja klar ich erlaube dir zu günstigeren Konditionen dein Produkt woanders zu vertreiben. Das würde kein Distributor zulassen, EPIC macht exklusive Verträge, die eine Distribution bei anderen Anbietern erst nach 1 Jahr erlaubt. Ist das für den Kunden besser?

STEAM ist wie ein Supermarkt, wenn du deine Produkte nicht dort vertreiben willst zwingt dich ja keiner dazu. Dann müsste ALDI/LIDL EDEKA/REWE immer verklagen weil die höhere Margen haben und unterm strich besseren Service anbieten?

Hey es ist voll unfair, der bietet mehr Service und will dafür mehr Geld?

Du kannst halt bei Steam immer noch 10 Jahre oder ältere alte Keys aktivieren dir eine aktualisierte Digitalversion runterladen die Windows 10 kompatible ist. Dafür verlangt halt Steam kohle, weil die unterhaltkosten natürlich auch Geld kosten wenn nach 1 Jahre keiner mehr das Game X für 5€ kauft oder bei Ebay für 2-3€ oder im Honkongstore erwirbt und bei Steam aktiviert und den Service nutzt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich finde EPIC als Distributor furchtbar und ich nutze nur die gratis Games.
GOG ist super die haben mitgedacht und versuchen alles unter ein einheitliche Plattform zu bekommen. Ich kaufe nach Möglichkeit auch soviel wie geht über GOG, da auch DRM frei.
 
Zuletzt bearbeitet:

plitzkra

Semiprofi
Mitglied seit
11.02.2021
Beiträge
61
Und was hat nun der Exklusiv Preis mit einem Preiswettbewerb zu tun, wenn es darum geht, dass etwas auf mehreren Plattformen angeboten wird.
Kleiner, wenn du nicht weißt um was es geht, ist das in Ordnung. Das du Steam Fanboy bist, ist auch ok. Dennoch: Entweder du hast Argumente, oder nicht. Wenn du keine hast, dann lass es einfach. Danke.

Und jemanden, der einen einfach nur persönlich angeht und dass dann als "Fakten" ansieht, brauche ich gleich gar nichts liefern 😉.

Fakten fordern, keine Fakten liefern. Wegen "Wer sowas behauptet lebt einfach an der Realität vorbei!" rumweinen wie ein kleines Baby, aber gleichzeitig mit "Kleiner" und "Steam Fanboy" kontern ...
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
1.200
Ort
Großhabersdorf
Ich finde EPIC als Distributor furchtbar und ich nutze nur die gratis Games.
GOG ist super die haben mitgedacht und versuchen alles unter ein einheitliche Plattform zu bekommen. Ich kaufe nach Möglichkeit auch soviel wie geht über GOG, da auch DRM frei.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Im Vergleich zur Konkurrenz ist die Steam-Shop-Software wesentlich umfangreicher. Aufgrund der zahlreichen Zusatzfunktionen greifen Spieler bei einem gleichen Preis in der Regel anstatt bei der Konkurrenz im Steam-Store zu. Epic oder Humble Bundle könnten Spieler lediglich durch günstigere Preise von einem Kauf überzeugen. Dies sei jedoch aufgrund der genannten Klausel nicht möglich.
Ich hab damit gar kein Problem, solange die Konkurrenz bei ihren Plattformen bleiben. Aber die wollen ja billiger als Steam sein, aber Steam-Keys verkaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

maxpowers

Semiprofi
Mitglied seit
13.08.2016
Beiträge
538
Ort
mannheim
Die Price-Veto-Provision-Klausel ist natürlich scheiße, ich hoffe das Valve da auch eins auf den Deckel für bekommt.
Aber Valve hat halt nicht nur deswegen ein Quasi Monopol.

Ich hab mir neulich Rimworld gekauft auf Steam, nicht weil ich alles auf Steam haben will sondern weil dort der Games Workshop einfach so massig viel Content hinzufügt.
Ebenso im Bezug auf Linux leistet Valve geniale Arbeit (Proton).
Auch sowas hier darf man nicht vergessen: https://www.golem.de/news/steamwork...erk-backbone-fuer-entwickler-1903-140066.html

Alles in allem glaube ich das wir eher den restlichen Store Anbietern die aktuelle Stellung von Valve zu verdanken haben, denn keiner hat ähnliche Bemühungen bislang unternommen seine Stellung auszuweiten.
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
1.200
Ort
Großhabersdorf
Alles in allem glaube ich das wir eher den restlichen Store Anbietern die aktuelle Stellung von Valve zu verdanken haben, denn keiner hat ähnliche Bemühungen bislang unternommen seine Stellung auszuweiten.
Ja definitiv, Steam ist nicht Monopolist weil er die Wettbewerber vom Markt verdrängt, sondern Jahre lang hatte keiner bock was zu machen und jetzt beschwert man sich das Steam so fortgeschritten ist als Service und die Konkurrenz nicht mithalten kann.
 

Pommbaer80s

Experte
Mitglied seit
16.10.2019
Beiträge
161
Ort
Zuhause
Ich hab das Gefühl, ich pinkel Steam UND dem Publisher ans Bein, wenn ich mir Spielekeys billig bei Resellern besorge und bei Steam lediglich noch aktivere um die Plattform zu nutzen.
Bisher habe ich bei Steam ein mal 4,99 für ein Game ausgegeben das stark rabattiert war - der Rest wird außerhalb gekauft und nur aktiviert.
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
1.200
Ort
Großhabersdorf
Ich hab das Gefühl, ich pinkel Steam UND dem Publisher ans Bein, wenn ich mir Spielekeys billig bei Resellern besorge und bei Steam lediglich noch aktivere um die Plattform zu nutzen.
Bisher habe ich bei Steam ein mal 4,99 für ein Game ausgegeben das stark rabattiert war - der Rest wird außerhalb gekauft und nur aktiviert.
Völlig legal das zu machen. Du kannst dir auch jederzeit im Ausland was kaufen und die Deutschland nutzen.
 

Sockrattes

Experte
Mitglied seit
18.08.2013
Beiträge
328
Ort
Schwabenland
Ich bin zwar jetzt nicht ganz in der Materie im Bezug auf Steam mit drin. Aber was haben die falsch gemacht? Die bessere Plattform und ein besseres Gesamtpaket? Vielleicht sollten die Idioten von Epic und Co einfach mal ihre fetten Ärsche hoch bekommen und den Entwicklern des bessere Angebot machen. Warum vermarkten die Entwickler-Studios lieber über Steam? Einen drifftigen Grund muss es ja geben. Und Wettbewerb funktioniert nunmal so: Das bessere Produkt in den Augen des Kunden setzt sich durch.
Sollen jetzt Unternehmen verklagt werden weil sie das private Vertragsrecht in Anspruch nehmen? Und mit Sicherheit sind es keine Knebelverträge, sonst würden die Entwickler-Studios hier nicht mitmachen. Und falls die Klausel zutreffen soll.... dann verkauft die Spiele halt für "+0,01cent" mehr gegenüber Steam.

Ach, da war ja noch was...
"Im Vergleich zur Konkurrenz ist die Steam-Shop-Software wesentlich umfangreicher. Aufgrund der zahlreichen Zusatzfunktionen greifen Spieler bei einem gleichen Preis in der Regel anstatt bei der Konkurrenz im Steam-Store zu. Epic oder Humble Bundle könnten Spieler lediglich durch günstigere Preise von einem Kauf überzeugen." <-armseelig, absolut armseelig. Wer nur über den Preis verhandelt hat es nicht besser verdient.

Ich als Steam-Kunde bekomme ein gutes Produkt und Gesamtpaket und die Kunkurrenz von Steam will mir das wegnehmen/madig machen?!?! WTF!!!!
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.084
Ort
Ubi bene, ibi patria
Warum vermarkten die Entwickler-Studios lieber über Steam? Einen drifftigen Grund muss es ja geben.
Weil die einfach mehr Reichweite bieten. Nicht, weil Steam so unglaublich toll und sozial ist.

Das bessere Produkt setzt sich durch?

Eigentlich ist das besser vermarktete Produkt das, welches sich durchsetzt. Ob nun per Influencer oder andere Plattformen.
 

plitzkra

Semiprofi
Mitglied seit
11.02.2021
Beiträge
61
Weil die einfach mehr Reichweite bieten. Nicht, weil Steam so unglaublich toll und sozial ist.

Das bessere Produkt setzt sich durch?

Und diese Reichweite hat Steam, weil es schlechter ist als die Mitbewerber? Eins und Eins zusammenzählen! Communitys, Workshop, Foren, Streaming etc. Steam hat die Reichweite wegen genau dem, was du ihm absprichst ... weil sie IM VERGLEICH zum Mitbewerber eben so unglaublich toll sind und soziale Aspekte bieten!
 
Oben Unten