Aktuelles

M2 Adapter für PCIe X58

AliManali

cpt sunday flyer
Thread Starter
Mitglied seit
07.03.2012
Beiträge
2.527
Hi

Mein Kumpel hat noch ein X58 System mit SATA II und PCIe 2.0. Er hat da die krasse Revodrive X2 PCIe SSD drin verbaut, die hat auch mal einen Haufen Geld gekostet. Er ist immer noch davon überzeugt, dass er zu wenig SSD Bandbreite für seine Videoschneidprojekte hat. Er will aber bei seinem X58 bleiben, und nur grösstmöglich breitband SSD aufrüsten...

Er will also eine PCIe SSD Lösung für PCIe 2.0. Wär da ne Option, dass man eine M.2 Karte für ein paar NVMe SSD steckt? Würde das gehen/ist das schlau für PCIe 2.0? Damit er 2, bzw. 4 NVMe stecken kann? Sry, hab da null Plan von. Und ist ja auch klar, dass das bescheuert ist bei X58, aber er will das so haben.

Boad ist ein Gigabyte X58-UD5, CPU glaub ich 950 oder 960. Die sollte ja 40 PCIe 2.0 LANes haben? Gesteckt ist im Moment eine GPU (16x) und die X2 (glaube 4x).

Gruss und danke!
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Kein Wunder, diese Revos sind Mist und basieren meist auf den Sandforce Controllern, die bei nicht komprimierbaren Dateien wie es Videos sind wenn es sich nicht um Rohdaten handelt, einfach nur mies. Er kann natürlich eine moderne PCIe 3.0 in einem Slot Adapter verwenden, aber um davon booten zu können, braucht er ein BIOS mit NVMe Unterstützung bzw. muss das BIOS entsprechend modden. Um eine NVMe SSD als reines Datenlaufwerk zu nutzen, reicht es wenn das Betriebssystem einen NVMe Treiber hat, was bei Windows ab Win 8 der Fall ist. An PCIe 2.0 Lanes erreichen solche SSD natürlich nicht die vollen Performance, dies sollte klar sein.
 

AliManali

cpt sunday flyer
Thread Starter
Mitglied seit
07.03.2012
Beiträge
2.527
Hi

Ja danke. Die Revodrive soll auch drin bleiben zum booten, und so. Im Moment hat er Win7 drauf, das will er gegebenenfalls aber auf 10 hochziehen. Ich hab ihm gesagt, verkauf die Sandforce Karte an nen Liebhaber, und kauf Dir 3x soviel Platz für den Erlös. Menchi wär da sicher scharf drauf auf das 256GB X2 Drive... Will er aber nicht, er will die X2 als Bootdrive behalten. Naja, hat wenigstens TRIM, im Gegensatz zur normalen Revodrive, das ich mal hatte.

Kannst Du so einen Slot Adapter empfehlen, wo er NVMe Sticks stecken kann? Wie gesagt, ich hab da null Plan. Wahrscheinlich würds ja auch eine SATA III Karte tun, aber er will halt maximale Performance. Er hat die uralte FHD Sony Kamera, kein Plan von Codecs, und glaub ich Pinnacle zum schneiden. Aber der ist halt recht stur, und wills erst mal mit SSD Bandbreite lösen. Ihm ruckelt halt die Vorschau, und er hat zu wenig Platz für seine Projekte. Er will auch ums verrecken nicht mal ein anderes Programm ausprobieren.

Habs versucht, aber er will die krasse moderne SSD Lösung auf seinem ollem X58. Tipps zum weitergeben trotzdem gern gesehen hier!
 

HisN

Well-known member
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
30.353
Klar kann er stecken, nur dass das Board kein Port-Bifurcation hat, um Lanes aufzuteilen.
Du brauchst also eine M.2 Trägerkarte mit PLX-Chip, geht ab 400 Euro los (ohne M.2 natürlich).

Hier .. sowas z.b. würde gehen. Viel Spaß und Erfolg damit.

https://www.alternate.de/HighPoint/NVMe-SSD7110-Controller/html/product/1497867

Wenn ich mich recht erinnere gibt es hier im Forum auch schon mindestens zwei Erfahrungs-Threads mit entsprechenden Karten (natürlich auf PCIe 3.0, aber das kann man ja runterbrechen).

Oder hab ich das jetzt falsch verstanden, ich hab "mehrere" m.2 gelesen. Was macht man mit einer Karte auf die nur eine m.2 passt?
 
Zuletzt bearbeitet:

AliManali

cpt sunday flyer
Thread Starter
Mitglied seit
07.03.2012
Beiträge
2.527
Hi

Ja, danke! Na, er will natürlich keine 400 EUR für die Karte bezahlen. Es würde da natürlich auch eine einzelne M.2 tun.

Unter IB-PCI08 spuckt google nicht viel aus. Würde diese Karte da (ICY BOX IB-PCI209) gehen mit einer einzelnen (oder gar zwei) M.2?
 
Zuletzt bearbeitet:

Boombastic

Member
Mitglied seit
16.08.2006
Beiträge
99
Ort
Town of Hercules
Sorry meinte Icy Box IB-PCI208, reicht aus.
Dazu noch einen Kühlkörper ICY BOX M.2 Kühler mit 10 mm Bauhöhe für M.2 SSD (2280).
 

HisN

Well-known member
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
30.353
dass man eine M.2 Karte für ein paar NVMe SSD steckt?
Dann muss ich das falsch verstanden haben.

Es geht jede PCIe Karte fürn 10er (Deloc z.b.) oder auch was BlingBling wie Aquacomputer Kryo m.2 evo
Die Adapter sind alle Strunzdoof und Routen nur 4 Lanes durch. Da kann man kaum was falsch machen, wenn man aufpasst keine Sata Version zu kaufen :-)

Was nicht geht sind die 4-Fach-Billig-Karten wie die Asus Hyper M.2. Das kann das Board nicht. Egal wie viele m.2 man steckt, es wird nur die erste erkannt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Member
Mitglied seit
28.12.2002
Beiträge
784
Ort
Rheinberg / NRW
Wenn er gebraucht eine Samsung 950 Pro ergattern kann ist auch booten mit X58 und NVME möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trambahner

Active member
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.424
Ort
Serverraum
Revodrive X2? Omg. :lol:
Das sind 4 Sandforce Gen1 a 60-64GB (also die seinerzeit kleinsten Varianten) SSD im Raid0 an nem PCIe-Controller. Hab ich mal ne Entwicklungsinstanz von ner Oracle-DB drauf gehabt.
Öhm.....war performancetechnisch ein relativ großer Reinfall im Betrieb und wurde dann später durch eine einzelne 256er 840pro ersetzt...
 

AliManali

cpt sunday flyer
Thread Starter
Mitglied seit
07.03.2012
Beiträge
2.527
Ja, schon klar. Nur war die halt damals 2010 das schnellste, was zu haben war im Consumerbereich. Weil zu X58 Zeiten gab es noch keine 840 Pro. Zu der Zeit wurdest Du noch nicht belächelt mit der Karte, weil da waren 99% der User noch mit HDD unterwegs. Ist übrigens die 240GB Ausführung. Und die hat auch gar nicht so schlecht abgeschnitten bei den Tests zur Zeit, als sie aktuell war. Die 50k I/O war sogar sensationell, so was ich noch in Erinnerung habe.

In der Hardwareluxx [printed] (Ausgabe 01/2011) haben wir uns bereits das erste OCZ RevoDrive angeschaut, welches zwei SSDs mit dem SandForce SF-1200-Controller zu einem RAID 0 zusammenschaltet. Das OCZ RevoDrive X2 hat nun zwei Mal so viele Laufwerke, verlötet werden also insgesamt vier SSDs, die ebenfalls wieder zu einem RAID 0 zusammengefasst wurden, womit sich OCZ nun abermals die Performance-Krone bei einem fertigen Produkt holen dürfte.
Wie gesagt, ich würd mir die auch nicht mehr antun wollen. Aber er will sie behalten. Kann man nix machen. Mein Revodrive musste auch gegen eine 840 Pro weichen, als ich Ende 2011 auf mein erstes X79 System wechselte. So ist halt der lauf der Zeit.

Aber ich werde nochmal mit ihm reden. Weil nach mir würde es auch eine normale SATA SSD tun, halt nicht mit der vollen Bandbreite. Aber zum FHD Videoschneiden sollte es ja reichen.
 

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Klar kann er stecken, nur dass das Board kein Port-Bifurcation hat, um Lanes aufzuteilen.
Du brauchst also eine M.2 Trägerkarte mit PLX-Chip, geht ab 400 Euro los (ohne M.2 natürlich).
Immerhin hätte so eine Karte den Vorteil, dass man damit die volle Bandbreite der Anbindung nutzen kann, also eine PCIe 3.0 x4 in einem PCIe 2.0 Slot mit 8 Lanes wirklich die vollen Bandbreite der Anbindung bekommt. Allerdings würde ich bei dem Preis eher mal über ein Systemupgrade nachdenken.
Unter IB-PCI08 spuckt google nicht viel aus. Würde diese Karte da (ICY BOX IB-PCI209) gehen mit einer einzelnen (oder gar zwei) M.2?
Der obere Slot ist für M.2 SATA SSDs und damit die SSD läuft, muss der SATA Anschluss auf der Karte mit einem SATA Anschluss des Boards verbunden werden und der Port bestimmt natürlich auch, wie schnell diese M.2 SATA SSD am Ende läuft, so wie die Lanes des PCIe Slots bestimmen, wie schnell die PCIe SSD im unteren Slot laufen wird.
 

AliManali

cpt sunday flyer
Thread Starter
Mitglied seit
07.03.2012
Beiträge
2.527
Hi

Ich habe ihm nun die normale SATA SSD ans Herz gelegt, gerade auch was den Wechsel zu Win 10 betrifft. Ich würde die ja an SATA II anhängen. Allenfalls eine PCIe SATA III Controllerkarte würd noch im Raum stehen. Könnte ich von einer dedizierten Controllerkarte booten?

Dann hat er diese Bling Bling Karte (Gigabyte Aorus RGB AIC (1000GB, PCI-Express) ) gesehen, und ist da glaub ich recht drauf eingeschlossen. Wär die was/funktioniert die? Braucht die Treiber? Kann man von der auch booten ohne gross basteln?

Gruss und danke!
 

HisN

Well-known member
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
30.353
Wenn die dedizierte Controllerkarte ein Bios besitzt dann ja, wenn nicht dann nicht.
Zur Gigabyte-Karte: NVME bootet unter Win7 nur mit Verrenkungen. Denn Win7 kann von sich aus kein NVME, Du bräuchtest also einen signierten F6-Treiber. Das ist nicht so einfach.
Und auch das Bios dürfte keine NVME-Unterstützung mit sich bringen zum booten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Könnte ich von einer dedizierten Controllerkarte booten?
Das hängt vom BIOS ab, aber von einer normalen SATA Host Controllerkarte sollte das Booten möglich sein, z.B. mit der Digitus DS-30104-1. Mehr zu der Karte findet sich in diesem Thread bei planet3dnow. Ob es sich lohnt muss jeder selbst wissen, die Unterschiede zwischen SATA 3Gb/s und SATA 6Gb/s sind Alltag weiteraus geringer als in den Benchmarks.

Dann hat er diese Bling Bling Karte (Gigabyte Aorus RGB AIC (1000GB, PCI-Express) ) gesehen, und ist da glaub ich recht drauf eingeschlossen. Wär die was/funktioniert die? Braucht die Treiber? Kann man von der auch booten ohne gross basteln?
Dann soll er mal ein Systemupgrade auf einen aktuellen HEDT Sockel machen, z.B. auf ein X299 oder X399 System, dann kann er die Karte nutzen und davon booten, vorher ist das totaler Blödsinn auch nur daran zu denken. Das Teile ist auch nur eine PCIe NVMe SSD, nur eben im Add-In-Card (AIC) Formfaktor, es ist also genau wie eine M.2 NVMe SSD in einem Adapter.
Zur Gigabyte-Karte: NVME bootet unter Win7 nur mit Verrenkungen. Denn Win7 kann von sich aus kein NVME, Du bräuchtest also einen signierten F6-Treiber. Das ist nicht so einfach.
Und auch das Bios dürfte keine NVME-Unterstützung mit sich bringen zum booten.
Eben, die kann er bei dem alten System und mit dem alten Win 7 vergessen, mit Win 10 könnte er sie als Datenlaufwerk nutzen, aber auch nicht davon booten. Weil der Rechner auch keine PCIe 3.0 Lanes hat, sondern bestenfalls PCIe 2.0 Lanes, wird er auch nicht die angegebene Performance erreichen.
 

AliManali

cpt sunday flyer
Thread Starter
Mitglied seit
07.03.2012
Beiträge
2.527
Supi, danke! Ich habe ihm den Link von dem Fred hier mal zugesendet. Soll er selber entscheiden.

+1 für SATA II Anschluss und normale moderne 3.5" SSD von meiner Seite

- - - Updated - - -

So, er hats gelesen, und wir haben uns für die Digitus DS-30104-1 und eine 860 EVO entschieden.

Bei der Digitus Karte stehen noch auf allen Seiten bisschen andere Angaben, PCIe 2.0, 3.0, 2x, 4x. Quelle 1, Quelle 2, Quelle 3. Aber ich nehm an das sind Fehler bei den Shops, die Artikelnummer ist überall gleich. Wir nehmen die aus Quelle 3.

Das steht ja auch auf Holts Link so beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Auf der Digitus sitzt der Marvell 9230, der hat eine PCIe 2.0 x2 Anbindung, wobei nicht jede alte Plattform den x2 Modus unterstützt, da dieser erst später eingeführt wurde. Aber dazu findest Du ja einiges im Thread zu der Karte bei P2DNow.
 
Oben Unten