Aktuelles

[Kaufberatung] Leiser+schneller Mini PC gesucht

raini

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
15.05.2004
Beiträge
934
Hallo allerseits,

ich habe derzeit einen Mac Mini M1 an einem 4K LG und bin ziemlich genervt von Apple. Hatte vorher einen Gaming PC mit nem 3700X auf nem 570 und einer Corsair MP600. Das Teil war richtig schön schnell, der Mac ist mir dagegen viel zu langsam und ist auch sonst einfach nicht das Richtige für mich. Nun will ich also wieder zurück zu Windoof und hätte gern einen Mini PC, da ich nicht mehr spiele bzw. nicht bereit bin einen großen teuren Klotz hinzustellen und zu unterhalten.
Ich suche also einen kleinen, schnellen Mini PC, der auch möglichst leise sein soll. Genutzt wird er zum surfen, Office und Bildbearbeitung. 4k soll ausgegeben werden. Optimal wäre ein optischer Ausgang, muss aber nicht.
Ich finde die kleinen Dinger wie die Gigabyte Brix ganz interessant. Oder die Intel NUCs, die aber ziemlich teuer und kaum bis gar nicht verfügbar sind.
Über die Brix hab ich nicht wirklich viel gefunden. Was könnt ihr zur Lautstärke der Lüfters beim GB-BRR7H-4800 sagen?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

XibariS

Semiprofi
Mitglied seit
10.07.2020
Beiträge
538
Ort
D:\RLP\COC
Kannst Du selber bauen? Wenn ja, ASRock DeskMini. Wenn lieber AMD, dann der X300. Wenn doch lieber Intel, dann der H470.

Je nachdem, für welchen Sockel du Dich entscheidest, packst Du einen Noctua NH-L9[a/i] auf die CPU, der ist äußerst leise.

Ich betreibe selbst den A300 (Vorgänger des X300) mit einem Ryzen 5 2400G an einem FHD-TV. Massig Power, schwache Spiele wie z.B. CS:GO laufen flüssig.
 

raini

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
15.05.2004
Beiträge
934
Ja klar, selbst bauen ist kein Problem. Hab ich 20 Jahre vor dem Mac schon so gemacht. Das Argument dafür ist sicher der Noctua Kühler.
Bin nur total unentschlossen, ob AMD oder Intel. mit einem AMD Ryzen 5 PRO 4650G oder Intel Core i5-11500 oder Intel Core i5-10500T kosten Deskmini ungefähr gleich viel.
Für AMD spricht HDMI 2.0 (wobei das egal ist, da ich keinen TV anschließe, DP 1.2 reicht ja auch für 4K 60hz) und die etwas höhere Taktung.
Für den älteren Intel sprechen die geringere TDP mit 35W, für den neuen PCIe 4.0 x4 sowie DP 1.4. und die stärkere iGPU.
Was nehmt ihr hier?
 

XibariS

Semiprofi
Mitglied seit
10.07.2020
Beiträge
538
Ort
D:\RLP\COC
AMD Ryzen 5 PRO 4650G oder Intel Core i5-11500
Einen direkten Vergleich habe ich nicht, auf dem Papier liest sich die AMD-Grafik aber deutlich leistungsstärker. Zudem ist AMD der mir sympathische Underdog, der 2017 mit Erscheinen von Summit Ridge gezeigt hat, was alles geht, deshalb würde ich wieder einen AMD nehmen, wenn mir der 2400G nicht mehr ausreichend wäre.

Was die HDMI- und DP-Standards betrifft bin ich raus, weil ich mehr als WQHD nirgends nutze und von 4K keine Ahnung habe.

Das T-Modell von Intel würde ich persönlich nicht wählen, die 35W TDP sollten jedenfalls nicht der ausschlaggebende Faktor sein, denn aus eigener Langzeit-Erfahrung kann ich Dir sagen, der Noctua NH-L9a hat mit 65W TDP nicht die geringste Mühe. In meinem Hauptsystem steckt ein Ryzen 7 2700 (65W TDP) der flüsterleise gekühlt wird von einem Noctua NF-A9x14. Den Kühlkörper des NH-L9a habe ich nicht im Einsatz, der Lüfter ist aber der gleiche, also der NH-L9a Kühlkörper wird mit einem NF-A9x14 Lüfter geliefert.
 

Rollensatz

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2007
Beiträge
1.272
der intel hat der Bums - aber Obacht, der i5.11500 hat 65 Watt nur die "T" Version hat 35 Watt. Die 65W var. hat ca. 20% mehr. Das kann sich bemerkbar machen muss aber nicht.

Den Rest musst du entscheiden. Willst du mit dem Ding auch mal ein Spielchen wagen, dann eher den AMD. Die Intel werden erstt mit Tiger-Lake besser (10nm) Wenn du was mit Linux machen willst, ist intel in der Regel besser, da mehr supported. Anschlüsse und co kann keiner beurteilen - musst du wissen was du brauchst.
 

Falo999

Experte
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
1.509
Einen direkten Vergleich habe ich nicht, auf dem Papier liest sich die AMD-Grafik aber deutlich leistungsstärker. Zudem ist AMD der mir sympathische Underdog, der 2017 mit Erscheinen von Summit Ridge gezeigt hat, was alles geht, deshalb würde ich wieder einen AMD nehmen, wenn mir der 2400G nicht mehr ausreichend wäre.
Das große Problem ist das die Leistung der IGPU fast nie wirklich eine rolle spielt.
Für richtige 3D spiele reicht auch die AMD-IGPU nicht , und alles was 2D ist können beide, die zeiten wo IGPU bestimmte Videos nicht ruckelfrei wiedergeben konnten sind vorbei.
 

Kavendish

Enthusiast
Mitglied seit
05.08.2007
Beiträge
422
Ort
Berlin
Die AMD-GPU hat den Vorteil, entsprechender Monitor vorausgesetzt, du kannst FreeSync nutzen, gerade bei schwankende FPS ein vorteilhaftes Feature.
Wobei mein alter 2400G, jedoch auch 11 Vega GPU-Kerne hat, wie auch der neuere 3400G, die 4xxxG Pro haben nur 7 bzw. 8 GPU-Kerne.
Da sich die APU ja Teile des RAMs abzwackt, profitiert diese auch von hier schnellem Speicher, wie die CPU.
Klar, wir reden hier immernoch über iGPUs, aber du wirst positiv überrascht sein, was möglich ist.

Zumindest mit Ubuntu, Mint und Manjaro gab es keine Probleme bezüglich Treibern, aber viel habe ich damit auch nicht gemacht, Standby und Aufwachen war kein Problem, wie weit die Energiespar-Modi griffen, habe ich nicht geprüft.
 

raini

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
15.05.2004
Beiträge
934
Spielen werde ich mit der Kiste nicht, bzw. wenn, dann nur Stadia o.ä. Insofern ist das Thema für mich irrelevant, genauso wie Linux etc. Da kommt nur Win 10 drauf und sonst nix. Und das soll so flott wie möglich laufen.
Mir scheint der Ryzen 5 PRO 4650G das beste Gesamtpaket zu sein.
Dazu kommt dann:
DeskMini X300
Crucial Ballistix SO-DIMM Kit 32GB, DDR4-3200
Samsung OEM Client SSD PM9A1 1TB
Noctua NH-L9a-AM4
Intel Wi-Fi 6 AX200 ohne vPro
Gibt es Einwände?
 

Falo999

Experte
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
1.509
Dir ist aber klar das der X200 für die SSD nur PCIe x3.0 unterstützt ?

Für Wifi werden hier in der Regel USB-Wlan Sticks empfohlen weil man die mit einen USB verlängerungskabel flexibeler ausrichten kann bei den PCIe Karten sind die Antennen halt sehr dicht an dem Metalgehäuse was halt den Wlan Empfang oft behindert.
 

Hastemaster

Experte
Mitglied seit
04.01.2018
Beiträge
2.387
Ort
Chiemgau
Wenn Netflix 4K geplant ist, funktioniert das halt mit der Vega iGPU nicht, wegen PlayReady (sofern sich jetzt da nicht was grundlegend geändert hat, das ich noch nicht mitbekommen hab)
 

raini

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
15.05.2004
Beiträge
934
Wenn ich unbedingt PCIe 4.0 x4, 2280 haben will, bin ich wieder bei Intel mit dem DescMini H470 oder den Nucs, Ich schau mir gleich ein Video vom Igor an, da wird das Thema besprochen.

Netflix oder so brauche ich auch nicht. Die Kiste ist wirklich nur für Internet, Office und ein wenig Bildbearbeitung und Archivierung. Deshalb ist mir ein SATA Anschluss oder ein weiterer M2 Slot wichtig.
Gibt es eine Standardempfehlung für USB-Wlan Sticks? Der PC wird im selben Raum mit meiner 7590 stehen und ca 5m entfernt sein. Der WLAN Empfang sollte eigentlich relativ gut sein.
 

Falo999

Experte
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
1.509
Ich würde auch keinen Fall wegen der PCI3/4 einen anderne Rechner nehmen du wirst eh außerhalb von Benchmarks (und evtl. bei der Videoverabreitung bei hochauflösenen Material) keinen Unterschied zwischen PCIe4 und PCIe3 feststellen könnnen.

Nur könntest du dir dann eine anderen SSD nehmen.
Die SSD PM9A1 ist sicherlich eine TOP SSD aber halt auch eine OEM sprich eigentlich nicht für den normalen einzel Verkauf bestimmt ,
du hast nur die gesetzliche Gewährleistung und keinerlei erweitere Garantie durch den Herrsteller.

Budget Empfehlung (und wirklich nicht schlecht):
Wenn du mehr ausgeben willst (habe ich selber in meinen PC):
 

raini

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
15.05.2004
Beiträge
934
Ich hatte vor dem Mac eine Corsair Force Series MP600 1TB auf nem X570 und das lief schon richtig gut. So ähnlich will ich das auch wieder haben.
 

raini

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
15.05.2004
Beiträge
934
Also es wird der Deskmini mit dem 11500. Unschlüssig bin ich noch beim RAM. Der muss ja mit 1,2V laufen, die Suche bei
geizhals bringt folgende Liste: https://geizhals.de/?cat=ramddr3&xf...M~2506_1.2~254_3200~256_2x&sort=p&hloc=de&v=e
Die beiden günstigsten Kits sind das CT2K16G4SFRA32A und das CT2K16G4SFD832A. Das erste scheint das neuere zu sein, welches auch etwas günstiger ist. Kann ich das nehmen und davon ausgehen, dass es mit mind. 2933 MHz läuft?
 

XibariS

Semiprofi
Mitglied seit
10.07.2020
Beiträge
538
Ort
D:\RLP\COC
RAM. Der muss ja mit 1,2V laufen
Jeder DDR4-RAM läuft mit 1.2V, weil das so in den Spezifikationen der JEDEC festgelegt ist. Umgekehrt gibt es einige wenige DDR4-DIMMs, die mehr Spannung (bis 1.35V) ertragen können, was vermutlich für's OC interessant ist, davon habe ich aber keine Ahnung. Auf die Spannung achten und den entsprechenden Suchfilter zu setzen ist nicht notwendig, da der Deskmini nur 1.2V auf den RAM gibt. Möglicherweise kann das geändert werden, ist aber nicht Standard. Sonst hätte mein Deskmini seinen RAM längst "geröstet", denn der unterstützt nur die standardmäßigen 1.2V als Maximum.
 
Oben Unten