[Sammelthread] Kryptowährungen (kein Handel!)

Da bin ich komplett bei dir. Das wäre nur für den inneren Monk. 😄
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wandel sukzessive meine ETFs in Crypto.
Heute mal je 250€ in QNT/BTC
 
Wandel sukzessive meine FTEs in Crypto.
Bin irritiert, FTE = ETF, oder wie ist das zu verstehen?

1691577906469.png
 
Ich arbeite derzeit mit der Abkürzung FTE auf Arbeit jeden Tag. Da kann man schon mal durcheinander kommen. 😄

Hätte gerne ein paar FTEs, die für mich schuften.
 
Fishy Tank Token ist ja auch mal hübsch :haha:
 
Ich mal wieder :) Ich bin die ganze Zeit am grübeln, wie man am besten eine Exit-Strategy im Bullrun erstellen kann, um den meisten Profit mitzunehmen und den Peak möglichst nicht zu verpassen.

1. Feste Verkaufs-Ziele z.B. bei 100k, 125k, 135k, ... und dort jeweils einen festen Teil der BTC verkaufen
2. Jeden Tag / jede Woche einen festen Anteil des BTC verkaufen
3. Einen Wert festlegen und dort "alles" verkaufen (z.B. 150k)

Sind alles irgendwie sehr statische Herangehensweisen. Grundsätzliche Ahnnahme ist natürlich, dass der kommende Bullrun ähnlich verläuft wie die letzten. Es gibt also irgendwann einen Zeitpunkt, an dem es parabol nach oben geht und das Top ist meist reines Rätselraten. Ich habe mir daher überlegt, wie man ggfs. dynamisch aus dem Markt gehen kann. Wichtig ist bei beiden Ideen eine BTC-Wert festzulegen, ab dem man bereit ist, sich von ersten Anteilen zu trennen:

1. Z.B. 5% seiner Anteile werden bei 100k verkauft, bei 110k werden 5% des übrigen Rest-Bestandes verkauft. Möglich wäre auch, bei größeren Limits 6% des Restes zu verklaufen, damit man bei größeren Summen entsprechend mehr mitnimmt. Und so passt man immer wieder seine Verkauf-Order an, sobald ein Limit erreicht wurde. Man kann dann theoretisch auch gleich 10 bis 20 Verkaufsorder platzieren, die dann ausgelöst werden, sobald das Limit ereicht wurde. So nimmt man etwas weniger statisch vlt auch mehr mit. Mit der Herangehensweise wäre der Bestand bei ca. 200k BTC-Wert aufgebraucht. Geht der Wert weiter nach oben, nimmt man nix mehr mit.

2. Das ist die Idee, an der ich gerade arbeite. Man legt wieder fest, dass man ab z.B. 100k bereit wäre, erste Anteile zu verkaufen. Und sagt weiterhin folgendes:
a) Ab 100.000 5% des Bestandes
b) Ab 150.000 15% des Betandes
c) Ab 200.000 20% des Bestandes
d) ...
Insgesamt sind die Zahlen frei wählbar. Die Idee ist jedoch, dass man eben NICHT verkauft, sobald der Wert erreicht wurde, sondern man verkauft erst, wenn vom letzten ATH der Wert wieder 5% oder 10% zurückgegangen ist.
Bedeutet z.B.:

BTC schießt auf 105.000 (man verkauft nocht nicht)
BTC setzt auf 102.000 zurück (man verkauft noch nicht)
BTC schießt auf 140.000 (man verkauf noch nicht)
BTC setzt auf 133.000 zurück (oder tiefer) --> man verkauft bei 133.000 seinen ersten Anteil (5%) und nicht wie vorher bereits bei 100.000
BTC schießt wieder af 170.000 (man verkauft noch nicht)
BTC setzt auf 161.500 zurück --> man verkauft seinen zweiten Anteil (15%)

So könnte man unabhängig von irgendwelchen Prognosen so viel wie möglich und so dicht wie möglich an den lokalen und letztlich auch am globalen Top mitnehmen. Man kann die Idee noch weiter verfeinern, in dem man sagt, wenn der Wert nach dem ersten 5% Rücksetzer weitere 5% zurücksetzt, verkauft man weitere kleinere Anteile.

Insgesamt hat die Lösung des Problem, dass man ständig seine Verkaufsorder anpassen und ständig auf den Markt schauen müsste. Hier wäre ein Verkaufsbot, der genau das tut, Gold wert. Aber ich bin zu dumm sowas zu programmieren. Grundsätzlich sollte mit diesem dynamischen Ansatz das meiste rauszuholen sein, oder? Man verkauft nicht, wenn der BTC hochgeht, sondern erst wenn er wieder fällt und man verkauft dann natürlich niemals am "echten" ATH, aber relativ dicht dran und dann auch die größte aller Anteile.

Was meint ihr? Habe ich wieder Denkfehler? Rein mathematisch hebel ich doch damit die Notwendigkeit einer Prognose weitestgehend aus.
 
Man sollte nicht so eine Wissenschaft draus machen. Und vor allem nicht mit dem Gedanken "ich will die meiste Kohle/am Höchstpunkt verkaufen". Ich habe meine Coins damals verkauft, als die zu Anfang erwünschte Summe erreicht war. Danach ging es noch ein Stück höher, aber ich war glücklich und gut. Danach ists tief gefallen.
Klar kann man Analysen aufstellen und basteln, aber am Ende des Tages ist es nur eines: ein Glücksspiel
 
@Quarzer Was ist denn dann dein Ziel mit den potentiellen Gewinnen? Warten bis der Cryptomarkt wieder einbricht und dann wieder rein? Weil selbst wenn Bitcoin sich vervierfacht, von den 100k die dann übrig sind wirst du dich auch nicht auf den Cayman Islands absetzen können, das Leben geht ganz normal weiter 😅 Letztendlich versuchst du es mit Markettiming, gelingt eh nie den richtigen Zeitpunkt zu erwischen.
Ich werde auf jeden Fall erstmal nicht verkaufen, wenn das beim nächsten Halving wieder hochgeht, wird es das auch den 4 Jahren darauf relativ wahrscheinlich nochmal tun. Die "schnell" ausgesorgt Zeit mit Bitcoin ist halt vorbei, da sind wir beide 8 Jahre zu spät dran.
 
Das meiste geht nach dem Bullrun wieder in Crypto. Dann wohl stärker auf BTC fokusiert. Aber das ist der Plan. Über den Run hinweg aus 1 BTC würde ich gerne 1,5 bis 2 BTC machen. Mal schauen, obs dann aufgeht.
Alles was an Geld durch meine Arbeit dann erwirtschaftet wird, geht dann wieder in konventionelle Assets, also wohl nen langweiligen World-ETF
 
Also versuchst du dich im Market Timing. Dann vergiss aber nicht, dass wenn du jetzt über die nächsten 12 Monate deinen BTC erst voll machst du auf alles was du dann verkaufst im ersten Jahr erstmal deinen persönlichen Einkommenssteuersatz abdrücken darfst. Das erhöht nochmal deutlich das Risiko für einen schlechten Verkaufszeitpunkt.
 
Jupp, weiß ich. Ich werde wohl ab April/Mai 2024 kein Crypto mehr kaufen. Bullrun sollte dann den Peak deutlich ein Jahr später haben.
 
Autsch.. was passiert gerade mit BTC
 
Autsch.. was passiert gerade mit BTC

Mich überrascht nichts… der Binance Chef hatte mal getwittert, dass der BTC richtig in den Keller gehen könnte.
Aber dann kaufe ich noch einen oder gerne auch zwei BTC.
Möglicherweise endet es aber auch mit einer 🚀

Hab leider keine Glaskugel 🥲
 
Direkt nochmal nachgekauft. 200€ in je LINK/ETH und 400€ in BTC
 
Dito... noch liegen knapp 5k hier rum, welche verteilt werden wollen. :d
 
Bin heute mal für 5 Jahre Festlaufzeit mit 100USD bei Cryptex DeFi-Staking eingestiegen. Ein Bekannter hat mich dahin gebracht. Mal sehen was das ist.

 
remindMe! 5 years
ja. Bin gespannt ob es Scam ist oder nicht. Die 100 sind entweder weg oder nicht. Laut Recherche sind die bisherigen 3 Jahreskontrakte auch ausgezahlt worden. Nur zu 100% weiß ich es auch nicht. Und eine 100% Sicherheit hat man eh nirgendwo.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh