[Projekt] Kompressor-Kühlung Informationen

Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2022
Beiträge
1
Hallo, hier und bei PCGHX ist oft von sub-zero Kühlern die rede. Oftmals sind diese Eigenbau aus einem alten Kühlschrank / Gefriertruhe, aber es gibt auch die ein oder andere vorgefertigte Variante.
Mein ersuchen ist nach Erfahrungsberichten von beidem und vielleicht ein paar Tips und links.
(Wenn man mal weiß wo man suchen soll ist es einfacher das Richtige zu finden)

Auch interessant:
Angenommen ein Projekt (Nebelkammer) das eine Kühlung auf -40°C oder mehr benötigt, wobei aber Isolierung vorhanden und keine Wärmeerzeugungen stattfindet. Gibt es auch hierfür einen passenden Kompressorkühler?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Raiden Zero

Urgestein
Mitglied seit
04.06.2004
Beiträge
4.149
Ort
BGL
Ich würde es eher umgekehrt sehen: Kaum jemand benutzt solche Kühlungen heute noch und vor allem keine aus alten Kühlschränken. Die sind meist für die Spezifikationen von PCs ungeeignet.
Zudem sollte klar sein, dass das ganze a) ineffizient, b) laut und c) teuer ist.

Welche Fragen hast du denn genau? Dann kann man dir vllt. helfen. So ist’s gerade sehr wenig konkret.

Mal eben so basteln ist jedenfalls nicht. Früher gabs sogar ein eigenständiges deutschsprachiges Forum zu dem Thema. Aber die Zeiten sind lang vorbei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joker (AC)

Urgestein
Mitglied seit
28.03.2005
Beiträge
2.227
Ort
Zuhause
Den Kühlschrank will ich sehen, wo man einen Kompressor/Radi Kombination rauspopelt, mit der man olle Lightspeed oder Mach 2 mit Konkurrenz machen kann. (240/200 Watt)
Und wie weit kommt man damit bei aktueller Hardware?
Bestenfalls einen Bierkühler (starken, von anständiger Zapfanlage) kann man mit Frostschutz pimpen und so lange benchen, bis das Medium zu warm wird.
(Kältepuffer)

Edit:
Du musst dir halt im klaren sein: Es ist ne riesen Sauerei die Komponenten zu dichten. Damit das nicht ganz so schlimm wird, hatte ich zuletzt nurnoch Vaseline + Neopren genommen (Vapochill hatte in den Anleitungen WLP vorgeschlagen und mitgeliefert).
Früher lohnte das noch, weil die CPU/GPUs stark auf Kühlung reagierten und selbst ohne Extrem Cooler 1000Mhz extra auf CPU schon normal war. Und du brauchst jetzt fast 3X so starke Kompressoren gegenüber früher. Die Q6600er OC knackten schon die 240Watt der Lightspeed.
Kurzfristig solltest du dich mit LN2 oder Dice bekannt machen. Kompressor ist tot. Man stelle sich mal eine Kompressor Kaskade 2 oder 3 Fach für einen 5950X oder gar AlderLake vor.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Brutek

Enthusiast
Mitglied seit
22.05.2010
Beiträge
113
Ort
Niederrhein
Hallo Zusammen,

Wenn du mit der Kältetechnik nicht vertraut bist, bringt es nichts darüber zu schreiben. Es ist leichter sich einene Kokü oder Cascade zu kaufen und diese dann eben zu nutzen.
Ich selbst nutze eine zweistufige Cascade die im Leerlauf auf Minus 88Grad geht, und im Idle an der CPU glatt mit minus 80 Grad ist, das sind dann 100 Grad unter umgebungstemperatur, damit kannst du arbeiten.
Ich benutze das Gerät schon einige Jahre.
Warum es heute obsolet sein soll, kein Plan.
Wenn ich überlege was mich die Cascade gekostet hat, damit hätte ich vielleicht 10 dice sessions machen können oder 3x ln2 nutzen.
Das ding ist auf Knopfdruck betriebsbereit und so bin ich zeitlich ungebunden und muss nicht erst zum Händler Material holen.
Im Schnitt erreichte Werte je nach benchmark
7350k 5.5ghz - 5.8ghz
7700k 5.5ghz - 5.8ghz
8700k 5.6ghz - 5.9ghz
9900k 5.6ghz - 6ghz
12600k 5.7ghz - 6ghz
Allein hier sieht man schon das es nicht wirklich was mit der TDP zu tun hat, sondern wie sich auch die Architektur verändert.
5300g , 5600x und 5800x bekomme ich damit je nach bench allcore zwischen 5.2ghz und 5.5ghz.
Das ln2 maximum light bei 6ghz
Der 5950x macht zwischen 5.1ghz und 5.3ghz.
In dem Temperaturbereich gibt es meißt keine Probleme mit dem cold boot bug.

Diese Geräte sind quasi alles eigenbauten von extrem overclockern. Einige fertigen noch welche, es gibt immer wieder gebrauchte Geräte. Wenn du ein bisschen Zeit mitbringst wirst du fündig.

Was auch gut wärme abführt ist chilled water. Habe dazu selbst mal einen froster modifiziert, 20l Frostschutz auf Minus 18 Grad und dann eben via wasserkreislauf genutzt. Das klappt gut bei Temperaturen um den Gefrierpunkt draußen, wenn es wärmer wird bekommst du aber große Probleme mit Kondenzwasser die sich schwer kontrollieren lassen, der vorlauf bis das System startklar ist, ist aber minimum 1 tag. Nicht optimal. Da ist die Cascade feiner.
Einen kompressor der auf Minus 20 oder 30 Grad geht kannst du meist knicken, da die Abwärme meißt zu langsam abgeführt wird.
Aber klar, LN2 ist am besten nur da sind im Sommer 50 liter schnell weg, die kosten mich glatte 100€ plus zwei Fahrten zum Händler. Bis du das System im Griff hast ist das Zeug verbraucht, nutze es das erste mal am besten im Winter draußen, dann kommst du wesentlich länger damit aus.

Keep pushin. ;)
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten