Kaufberatung - Selbstbau Office/Programmieren/Gaming

seturo1375

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
11.01.2024
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich würde gerne eine Selbstbau PC zusammenstellen und bräuchte dringend Beratung, da ich mittlerweile
absolut nicht mehr auf dem aktuellen Stand von passender und verfügbarer Hardware bin.

Folgende Kriterien:

Ersetzt werden soll ein Gaming Laptop von 2018, Clevo, GTX 1060, i7 7700hq, 16GB Ram, 512 GB SSD.

Derzeitige Anforderungen:
- Soll platzsparend sein
- Nicht nach Gaming PC aussehen
- Gute Mittelklasse Leistung bringen
- Office / Programmieren / Software Entwicklung / leichte Bild/Grafikbearbeitung
- Gaming auf Niveau 1080p Diablo 2 R und Diablo 4 -> Nur noch selten Zeit zum Zocken
- Aus Kostengründen erstmal integrierte GPU auf Niveau z.b. Radeon 780 m oder kommende 8000G Serie ( CES 2024 )
- Aber die Möglichkeit bei Bedarf irgendwann später evtl eine Graka auf Niveau 4060 und ähnlich nachzurüsten ( kleiner Formfaktor )
- Wifi 6 an Board und BT
- Aufgrund der integrierten GPU evtl auch 32 GB Ram
- NVME SSD 1 TB
- Passendes Mainboard
- Passendes Netzteil
- Laptop wird verkauft -> keine HW zum Wiederverwenden
- Aktuell einen WQHD 27 Zoll Asus und 24 Zoll Eizo Foris FHD in Nutzung

Überlegt habe ich mir in etwa sowas wie diese Gehäuse hier:

KLICK- Fractal Design Ridge Black
KLICK- Fractal Design Node 202 black

Wäre äußerst dankbar für Komponenten Tipps für den schmalen Geldbeutel, auch gerne alternative Gehäuse Vorschläge, oder
auch Fertigbauer mit vernünftiger Hardware und ähnlichen Komponenten.

Ein herzliches Dankeschön,
Sascha
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
- Aus Kostengründen erstmal integrierte GPU auf Niveau z.b. Radeon 780 m oder kommende 8000G Serie ( CES 2024 )
Jo is doch ne Ansage, wenns die CPU auch als Pro gibt mit ECC Unterstützung sowie ein passendes B650 Board dazu, würde ich in der Richtung zugreifen. ECC ist cool. Eigentlich will man ECC auch am Desktop.
- Gute Mittelklasse Leistung bringen
Jeder i5/r5 tut das.
- Aufgrund der integrierten GPU evtl auch 32 GB Ram
Selbstverständlich mindestens 32 gb. Je nach dem was du programmierst und so, lässt man vllt. mal eine VM laufen? Unter 32gb würd ich nie was bauen. Wir haben 2024, nicht 2014.
Frequenz musst halt schauen, was dann zur 8000er CPU passt, ob dort auch die Empfehlung für die 7000er gilt, 6000er DDR5 cl30, oder was für die APU die bessere RAM Bestückung ist, also ob die Grafik mehr von Takt oder Latenz profitiert, und... beim 5000er ist es so, dass die monolithischen 5000er APUs deutlich mehr infinity fabric können als die 2-Chiplet-CPUs, mein 5900X schwächelt irgendwo über 1800 schon, mit dem 5750G geht deutlich über 1900.
Ja da gibts ja ausreichend Auwahl. Reicht dir 1 TB? Ich würd ja 2 nehmen, weil die Steckplätze so begrenzt sind... aber wenn du nur wenig Speicher brauchst, reichts auch.
Der SSD Markt ist preismäßig momentan total im Arsch (ich schätze mal von den Herstellern künstlich verknappt), musst schauen, was du günstig bekommst. Ob Samsung, WD oder andere namenhafte Hersteller ist eigentlich egal. Ich würd schon was mit DRAM Cache nehmen, wobei die Meinungen hier ja auch auseinander gehen, ob man das braucht...
- Passendes Mainboard
Die besseren ITX sind halt scheiße teuer (deutlich >200€), µATX ist günstiger.
Wird dann halt nicht so klein. Musst auf Geizhals mal Gehäuse suchen.
Marke ist eigentlich egal. Bei AMD würd ich halt Richtung B650 schauen, oder was rauskommt mit den 8000er CPUs.
- Passendes Netzteil
Hängt vom Gehäuse ab, was da dann reinpasst. Leistungsmäßig brauchst nicht viel, sollte halt halbwegs hochwertig (Hersteller, Effizienzzertifikat, kein Noname halt) sein und leise sein...
Wäre äußerst dankbar für Komponenten Tipps für den schmalen Geldbeutel, auch gerne alternative Gehäuse Vorschläge, oder
auch Fertigbauer mit vernünftiger Hardware und ähnlichen Komponenten.
Im Prinzip hast dir die Antworten eh selbst gegeben weitgehend.

µATX wird halt mit "ordentlicher" Hardware ziemlich teuer und du bist bei der Auswahl durch die Baugröße eingeschränkt.

Auf geizhals kannst dir ja alles schön filtern, so solltest ganz gut durchkommen.
 
ASRock deskmeet mit Ryzen 5600 und Radeon 6600.
Sollte etwa bei 600-700€ liegen.
 
Jo auf die Asrock Dinger wollt ich auch noch verweisen.
Die sind schon ganz cool.

Im kleinen Format selbst bauen ist schwer und/oder teuer.
"Lohnen" tut sich das imho erst ab µATX, wenn man "normale" Hardware verwenden kann.

Ich bin ein Freund von "normalen" Builds, weil ich eigentlich auch immer genug Ersatzteile hab, falls was ausfällt. Wobei die Hardware schon recht zuverlässig geworden ist, muss man sagen. Trotzdem hab ichs gern, mit "Standardteilen" zu arbeiten.

Insofern würd ich den Wunsch verstehen, selbst bauen zu wollen. Wenns klein sein soll, ist das aber eher unwirtschaftlich.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Nachsatz:

Sowas, 5750g rein (musst auf google suchen, nicht auf geizhals, leider bissl schwer verfügbar weil nur OEM, über 250€ sollts nicht kosten).
Dazu 2x 16 oder 2x 32gb Udimm ECC DDR4, ich kann nur von 32gb Riegeln sprechen, hab Samsung 3200 cl22 und Kingston Server Premier 3200 cl22, laufen beide stabil mit 3600 cl22 (sofern das beim Deskmeet relevant ist).
Graka halt wenns sein soll, oder auch nicht, musst schauen ob der 5750G reicht.

Auf 8000er wirst noch bissl warten müssen, lohnt sich aber bestimmt, wenns nicht eilt, die neuen iGPUs dürften ja nice werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Notebook CPU im Desktop Formfaktor, scheint mir sehr vielversprechend zu sein!

Das Gehäuse z.B.

das Netzteil:
oder
 
Zuletzt bearbeitet:
- Direkt günstig ist das nicht, für nur Board und CPU - kein RAM, kein WLAN, nix weiter, Qualität der Kühllösung vermutlich unbekannt. Wann das Minisforum-Ding aus Hongkong geliefert wird ist auch unklar.
- Das Terra finde ich ja ganz hübsch, ist aber teuer
- Finde die Netzteile für den Vorschlag völlig überdimensioniert, die vorgeschlagene CPU hat eine TDP von 55 Watt (max 75 W). Auch für normale CPUs, zu denen (vielleicht) mal eine kleine GPU dazukommen ist das drüber.

Der Deskmeet-Vorschlag macht für mich schon mehr Sinn. Ist in Summe (z.B. mit einem 5600G) günstiger, allerdings ist die Plattform auf die 5000er limitiert. (Aber der Deskmeet hat nur 1x M.2, dafür 2x SATA. Bei Minisforum gibt es 2x M.2, aber kein SATA.)
µATX wird halt mit "ordentlicher" Hardware ziemlich teuer und du bist bei der Auswahl durch die Baugröße eingeschränkt.
Da war sicher mini-ITX gemeint, aber das ist sicher aus dem Kontext klargeworden
 
Ja, sorry, mini-ITX war gemeint. µATX bekommt man recht günstig.

Zugriffsfehler im I/O Buffer in meinem Hirn :d...
 
Das hier wäre eine denkbare und halbwegs günstige ITX-Basis (Board mit WIFI, RAM, CPU, SSD) für 620€

1705059669880.png

(Beim Board könnte man mit dem 620er Chipsatz sogar nochmal 50€ sparen.)

Gehäuse gibt's halt ohne Ende, da muss man nach Größe, Geschmack und gewünschten Anschlüssen schauen.
Davon kann dann auch wieder das Netzteil abhängen. CPU-Kühler sowieso, wobei der boxed-Kühler von AMD eigentlich meistens gehen sollte.

Mit einem µATX-geeigneten Gehäuse kannst Du dagegen bei allen Komponenten nahezu aus dem Vollen schöpfen
 
Jo das geht, nette Auswahl (ich würd halt 2tb SSD machen). Wobei 220€ für son kleines Kackboard schon schlimm sind, irgendwie. Ich weiss, wir haben 2024, und das Board wird auch gut sein, aber... can you feel me?
Das hab ich gemeint mit ITX und teuer.
Gehäuse gibt's halt ohne Ende, da muss man nach Größe, Geschmack und gewünschten Anschlüssen schauen.
Genau, die interessanten sind halt irgendwie unverhältnismäßig teuer, ein passendes NT etc. ist dann auch nicht billig, beim CPU Kühler hast wieder die Qual der beschränkten Wahl und so.
 
Vielen vielen Dank für die ganzen Tipps und Mühe. Werde ich mir alle in Ruhe anschauen 🙏😎
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh