Kaufberatung PC für den Sohn Videobearbeitung

pg9

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2024
Beiträge
6
Hi

Ich suche einen Desktopo PC für meinen Sohn, der 12 Jahre alt ist.

Im Monet macht er Videobeabreitung im Low Level Bereich.

Da sich das vermutlich weiterentwickelt, sollte der PC einfach erweiterbar sein.

Mein Sohn und ich würden uns sehr über Tips freuen.

Den Fragebogen habe ich auch ausgefüllt



1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, welche Games zb?

Im Moment Mindcraft

Kann sich aber natürlich noch weiterentwickeln

2. Soll der PC auch für Bild-/Musik-/Videobearbeitung genutzt werden? Als Hobby oder Profi? Welche Software?

Als Hobby nutzt mein Sohn zur Bildbearbeitung folgende Software:

CapCut für Windows

  1. Betriebssystem: Windows 10 oder höher.
  2. Prozessor: Intel Core i3 oder höher.
  3. Speicher: 4 GB RAM oder mehr.
  4. Grafiken: Intel HD Graphics 4000 oder höher.
  5. Speicher: 2 GB verfügbarer Speicherplatz oder mehr.


3. Auflösung deiner Monitore? Wieviele Monitore? Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?

Es soll ein Monitor eingesetzt werden.

Modell wurde noch nicht besorgt deswegen kann ich hier keine weiteren Auskünfte geben.

4. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (bestimmte Marken und Hersteller, Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?

Der PC soll erweiterbar sein, wenn die Ansprüche bei der Videobearbeitung oder bei den Spielen steigen.

Bzw. wen die Spardose gefüllt ist :)

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?

Nein

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?

Ca. 550€ für den Rechner mit Betriebssystem

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?

Sofort

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?

Zusammenbauen lassen vom Shop

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?

Nein



Dankeschön
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Den Fragebogen habe ich auch ausgefüllt
Vielen Dank und willkommen im Luxx! :wink:

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?

Ca. 550€ für den Rechner mit Betriebssystem

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?

Sofort

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?

Zusammenbauen lassen vom Shop
Möchtest du Neuware kaufen? Oder geht auch gebraucht?
Denn mit deinen Vorstellungen wird das mit dem Budget nix. 700€-800€ sollten eingeplant werden bei Neuware (basierend auf Tagespreisen)

Und das nicht weil ich denke du musst mehr Geld ausgeben, sondern weil es ein Minimum an Hardware gibt die halbwegs zukunftsfähig ist, und die hat halt ihren Preis. Drunter bekommt man was, aber das ist am Ende nur ein fauler mieser Kompromiss anstatt einer soliden Basis und soliden Performance "out of the box"
 
Danke für die schnelle Antwort
Neuware und ich erhöhe das Budget auf 650-700€
 
Neuware und ich erhöhe das Budget auf 650-700€
https://krotus-computer.de/gamer-pc/preis-leistungs-gaming-pcs/3361/pure-1-a-nund für 50€ Windows dazu.

Ich suche grade noch nach einem günstigen Angebot für die nächst höhere Leistung... Das oben ist nicht das was ich empfehlen möchte.
Das ist OK, aber schon viel Kompromiss.
Ich hätte gern - sofern möglich - einen nicht-nervigen CPU Kühler drin und ne Radeon 6600.
Dann hast du Ruhe für Jahre.

Der kostet 802€, mal schauen ob ich was vergleichbares günstiger hinbekomme:
https://krotus-computer.de/gamer-pc...a?number=SW12950&ckey=f53vvauq&configurator=1
Der hier ist sehr nah am Optimum fürs Geld. Damit hast du vermutlich laaaaaange Ruhe.
778,70€
ID unten rechts laden: 2789930
https://www.dubaro.de/mixxxer.php?products_id=5106
Von hier kannst du noch probieren in verschiedenen Konfiguratoren noch etwas günstiger weg zu kommen.
Ein paar einzelne Euros sind evtl noch drin, aber nicht mehr viel.

OK ich hab den absoluten Preisbrecher gefunden:
https://www.memorypc.de/gaming-pc/amd-ryzen-5-557636/Allerdings mit ein paar Änderungen 773,30€
Wenns das Budget hergibt ist dies meine absolute Empfehlung. Für das Geld ein absolutes Biest.
1714653716663.png

1714653742509.png

1714653770952.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke!
Da muss die Spardose vom Sohn mal geschüttelt werden ob der ein oder andere € noch rausfällt :sneaky:
 
Da muss die Spardose vom Sohn mal geschüttelt werden ob der ein oder andere € noch rausfällt :sneaky:
Du könntest auch für knapp über 700€ kaufen:
Da ist das billige Board drin und die simplere CPU (Basis Konfig, ohne Upgrade)
Das wird funktionieren, aber es kostet etwa 10% Performance (wird niemand merken) und schränkt durch das billige Board den Upgradepfad ein (vermutlich egal, da die Kiste genug Dampf hat um das Upgrade lang weit rauszuschieben. Ne RTX 4070 könnte man da noch einbauen :fresse:)
Das gute Gehäuse und den guten Kühler hab ich drin gelassen, die halten länger als der Rest des PC.
1714655296518.png



Ich hab den CPU Kühler für die einfache Konfig noch mal geändert, damit das Board bzw. die Spannungsversorgung mehr Luftstrom abbekommt.
Die Spannungsversorgung beim billigen Board ist relativ schwach und ohne Kühlkörper, die Spannungsversorgung wird sich über Luftstrom vom anderen CPU Kühler sehr freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gespielt wird Minecraft?
Ich nehme an, die Videobearbeitung bezieht sich auf Videoaufnahmen von Minecraft?

Dann bzw. allgemein sollte man berücksichtigen, das Minecraft ultimativ an der CPU-(Singlecore*)-Leistung hängt, zumindest die Java-Version. Mit der Bedrock-Version habe ich keine Erfahrungen.
Wenn davon dann auch noch Video aufgezeichnet wird, sollte je nach Aufzeichnungsvariante auch noch CPU-Leistung dafür übrig sein.

Mit Vanilla-Minecraft langweilt sich nebenbei die Grafikkarte zu Tode. Mit entsprechenden Shader-Mods kriegt man aber auch eine 4090 ausgelastet (sofern die CPU gerade nicht bremst).
Von daher für Minecraft: Die CPU mit der höchsten Singlecoreleistung die ins Budget passt, bei der Grafikkarte kann man dann gucken, wie weit man es halt treiben will/kann.

*) Es nutzt durchaus mehrere Kerne, jedoch hängt man trotzdem permanent in einem Singlecore-Limit.
 
Ich hätte beim Budget möglicherweise einen Intel oder AMD mit iGPU genommen, Intel wäre besser für Video Bearbeitung AMD besser für Gaming.

Beide Plattformen sind gut nachrüstbar mit einer dedizierten Grafikkarte. Sein aktuelles System nutzt ja auch ne iGPU... da hat sich über die Jahre auch vieles getan.

So sehr ich 2k5lexis Enthusiasmus für sein System teile, was wirklich ein gutes budget System ist... würde ich versuchen was mit AM5 und einer 7600er CPU zusammen zu schustern oder einen Intel ab Raptor Lake wenn möglich und DDR5.

Edit: leider wird es dort sehr schwierig was mit AM5/Intel 1700

1714658031116.png

Einfach bei Dubaro die ID 2790034 eingeben.

Auch der AM4 ist aber nicht schlecht, hier kann zuerst mit einer Grafikkarte erweitert werden und ggf. die CPU auf einen X3D nachgerüstet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für die Rückmeldungen
Das mit den Zusammenstellungen bzw. ID Nummern hilft echt weiter

Die Videobearbeitung bezieht sich auf das Programm CapCut

Der PC wird auch hauptsächlich zur Videobearbeitung genutzt
(Hobby Bereich - der Sohnemann ist mit seinen 12 Jahren nach am Anfang)
 
Zuletzt bearbeitet:
Würde auch in Erwägung ziehen eine APU zu nehmen. Also 8700G für 300,- Euro. Dann kann man sich die GraKa sparen. Wäre ein Preisvorteil, und die Leistung der APU ist schon verdammt gut.
 
Das ist kein schlechter Deal. Viel Dampf und sogar 32GB Ram.
Mainboard ist nicht näher beschrieben und das Netzteil ist irgendwelche no-name OEM Chinaware.
1714727158485.png


Hört sich vernünftig an.
@pg9 hier würde ich zuschlagen, was besseres in der gesamten Konstellation wirst du kurzfristig wohl nicht mehr bekommen.
 
Chinanetzteile funktionieren millionenfach in diversen Geräten :d... auch die "guten" sind wohl Chinanetzteile :d... SCNR
Das Thema ist, wie bei Chinaproduktion oft gesehen: You get what you pay for.
Wenn das Netzteil ein Delta, FSP, Quantas, you name it, dann hätte ich damit wenig Probleme.
Wenns halt Qualitativ ein Mars Gaming ist wie man es auf Amazon findet, dann ist es Neuschrott.
Oder es ist halt ein Abklatsch eines Gigabyte GP-P750GM und schon hast du den Salat.
Wissen ist halt besser als Prinzip Hoffnung.

Darüber hinaus gibts ja noch andere Probleme, wie du sie bei den OEM Dell, Lenovo, Medion usw. beobachten kannst mit deren aktuellen Netzteilen und Mainboards.
Da gibts halt keine Standardstecker und wenn was defekt ist kannst du es NICHT einfach tauschen.

Ich halte deine Polemik entsprechend für uninformiert und schlicht dumm.

Edit: Ein Beispiel:
Dell G5 ist von Gamersnexus auseinandergebaut worden, da kannst du die volle Katastrophe anschauen.
Und wenn du das Innenleben des Dell G5 gesehen hast wie Board und Netzteil aufgebaut sind, und du schaust mal aufmerksam im OEM Markt rum, dann wirst du sehen dass das gleiche Board mit ähnlichen Netzteilen sehr oft und fast bei allen OEMs verbaut wird.
Und diese Geräte sind dann nix wo du einfach was tauschst, die sind Schrott.
Wegen solchen Beispielen bin ich extrem vorsichtig, wenn Netzteil und Board nicht genau angegeben werden. Gebranntes Kind scheut das Feuer.
Hört sich vernünftig an
klingt sehr gut.
Dann nervt mich nur warum es nicht auch so angegeben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann nervt mich nur warum es nicht auch so angegeben wird.
Ja das weis ich auch nicht, bei Grafikkarten verstehe ich das noch, da wird genommen was gerade noch da ist. Beim Mainboard sollte es zumindest eins sein das es in Serie auf dem freien Markt gibt und auch einzeln kaufbar wäre.
Selbst das billigste A520 was du normal kaufen kannst ist häufig immer noch support technisch besser als ein Medion XY gurken Board etc. Hatte sich mein Schwiegervater vor Jahren im Aldi mit Ryzen 1 gekauft... laut Beschreibung ein B350 aber kein support für Memmory Profiles. Also nix XMP nur JEDEC... richtig geil :rofl:
 
Lol... man muss ja nicht alles schlechter machen, als es vielleicht ist.
Wenn man kein endloses Budget hat muss man halt irgendwo einen Abstrich machen... Hab auch erst ein Chinanetzteil wo rausgeworfen weils mich genervt hat, funktioniert hats aber soweit.

Man merkt halt schon, wer was hauptberuflich macht... :d
 
Lol... man muss ja nicht alles schlechter machen, als es vielleicht ist.
Wenn man kein endloses Budget hat muss man halt irgendwo einen Abstrich machen... Hab auch erst ein Chinanetzteil wo rausgeworfen weils mich genervt hat, funktioniert hats aber soweit.

Man merkt halt schon, wer was hauptberuflich macht... :d
:bigok: Das problem ist nicht mal das du abstriche machst, sondern das du teilweise typische standard Funktionen die Markt geläufig sind nicht hast.
Ich kann abstriche bei OC machen oder maximalen Taktraten etc. aber XMP ist zum standard geworden.
Das wird zwar immer noch als OC betitelt, aber alle werben sie damit und ehrlicherweise ist es wenn wir ehrlich sind nicht mehr wirklich OC.
Es wird auf Herz und Nieren im Labor mit den jeweiligen Prozessoren getestet und läuft in der Regel Plug & Play...
Ich sehe XMP nicht als OC sondern nur als Werksoptimiere Einstellung.
 
Naja, als ob das interessant wäre... vor allem in dem Fall...

Das Ding soll halt leistbar sein, laufen und Spaß machen. Ob das jetzt 5% schneller ist oder nicht ist wieder son weltfremdes Nerd-Problem, realistisch betrachtet.
Abgesehen davon steht B550M in der Beschreibung und ein gutes Artikelfoto gibts auch, für faule häng ichs hier rein:
1714729028502.jpeg
Selbst euer geliebtes Win11 ist dabei. mit 32gb RAM und 4060.. um 700.
Sieht sogar ganz nett aus das Ding.


Ich weiss echt nicht, was dran schlecht sein soll für einen billigen fertig-PC.
Im Ernst, macht in dem Forum doch einfach ein Read Only, dann stören hier die User nicht mehr.
 
Man merkt halt schon, wer was hauptberuflich macht... :d
Ich hab keine Ahnung was du unterstellen willst, aber ich halte ad hominem Argumentationen in einer Technikdiskussion für einen kognitiven Offenbarungseid.

Ich mache nen normalen Job, ich verdiene als Angestellter mein Geld.

Ich mache Kaufberatung, weil ich davon überzeugt bin, dass Menschen da draußen die sich nicht mit Technik und PC Hardware auseinandersetzen eine gute Beratung verdient haben. Weil Scheiße labern kann auch ein Verkäufer in einem Laden mit persönlichem finanziellen Interesse. Da sehe ich mich und meine Beratungsleistung als Gegenposition.

Das Ding soll halt leistbar sein, laufen und Spaß machen. Ob das jetzt 5% schneller ist oder nicht ist wieder son weltfremdes Nerd-Problem, realistisch betrachtet.
Abgesehen davon steht B550M in der Beschreibung und ein gutes Artikelfoto gibts auch, für faule häng ichs hier rein:
Niemanden interessieren die 5%.
Stecker und Anschlüsse interessieren. Netzteil und Board interessieren.
Und wer es nicht angibt muss halt damit rechnen dass die informierten Leute vom schlimmsten ausgehen.
Das ist etwas was der Anbieter durch ordentliches Bezeichnen der verbauten Artikel grundsätzlich vermeiden könnte.

Ich weiss echt nicht, was dran schlecht sein soll für einen billigen fertig-PC.
Im Ernst, macht in dem Forum doch einfach ein Read Only, dann stören hier die User nicht mehr.
Mir würds ja schon reichen wenn die User sachlich argumentieren und nicht persönlich werden wenn sie erkennen sollten, dass andere evtl einen validen Punkt haben - unabhängig davon ob man im Einzelfall zustimmt oder nicht. Beratung nach Prinzip Hoffnung - da kannste dann auch einfach blind nen Aldi PC kaufen nach dem Motto "wird schon passen".
 
Zuletzt bearbeitet:
Hauptberuflich war so gemeint, dass Netzteile nicht nur in Desktop PCs vorkommen und diese halt zum größten Teil aus China kommen. So allgemeines China-Bashing in einer Branche wo >95% der Produkte/Komponenten aus China kommen ist halt... halte ich für bedingt vernünftig. :d

Hab ja sachlich argumentiert, habs sogar verlinkt und kopiert, interessiert aber scheinbar nicht, das ist immerhin das einzige, auf das du nicht eingehst in deinem langen Quote :d...
Hab mir einfach angewöhnt hier reinzuschauen und muss mir das erst wieder abgewöhnen :d...
 
Bei der China Debatte geht es eher um die Marke nicht der tatsächliche Hersteller oder die Fabrik.

Das der überwiegende Teil "Made in China" ist dürfte mittlerweile auch dem gewöhnlichen Endverbraucher klar geworden sein.
Aber ein "Fei Xong"(frei erfunde no name China brand) hat andere Qualitätsansprüche als Seasonic oder BeQuiet etc...
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hauptberuflich war so gemeint, dass Netzteile nicht nur in Desktop PCs vorkommen und diese halt zum größten Teil aus China kommen. So allgemeines China-Bashing in einer Branche wo >95% der Produkte/Komponenten aus China kommen ist halt... halte ich für bedingt vernünftig. :d

Hab ja sachlich argumentiert, habs sogar verlinkt und kopiert, interessiert aber scheinbar nicht, das ist immerhin das einzige, auf das du nicht eingehst in deinem langen Quote :d...
Hab mir einfach angewöhnt hier reinzuschauen und muss mir das erst wieder abgewöhnen :d...
Es macht immer noch einen Unterschied ob du ein USB Kabel bei wish, alibaba oder temu kaufst oder bei Amazon ein Basic .... sind zufällig alle in China hergestellt aber die Qualität ist ne andere.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hauptberuflich war so gemeint, dass Netzteile nicht nur in Desktop PCs vorkommen und diese halt zum größten Teil aus China kommen. So allgemeines China-Bashing in einer Branche wo >95% der Produkte/Komponenten aus China kommen ist halt... halte ich für bedingt vernünftig. :d
Nochmal:
Du kannst aus China Highendprodukte bekommen, aber eben auch Neuschrott bekommen. Das Problem bei Eigenmarken ist, du weißt nicht was für ein OEM dahinter steht und ob das Produkt Top oder Flop ist.

Als Berater zu hoffen, dass das verbaute Netzteil schon eines von der besseren Sorte sein wird, obwohl es offensichtlich eines der billigsten am Markt ist,... halte ich für bedingt vernünftig. :d

Als PC Anbieter nicht anzugeben was es ist und sich hinter einem No-Name Brand zu verstecken oder anzugeben ob es ein gutes Netzteil oder ein Neuschrott Netzteil ist halte ich für nicht zielführend.
 
Als Berater zu hoffen, dass das verbaute Netzteil schon eines von der besseren Sorte sein wird, obwohl es offensichtlich eines der billigsten am Markt ist,... halte ich für bedingt vernünftig. :d

Als PC Anbieter nicht anzugeben was es ist und sich hinter einem No-Name Brand zu verstecken oder anzugeben ob es ein gutes Netzteil oder ein Neuschrott Netzteil ist halte ich für nicht zielführend.
Sehe ich auch so, selbst wenn du mindestens 2 Jahre Gewährleistung hast, hätte ich keine Lust mich mit RMA/Austausch zu beschäftigen und besonders ärgerlich ist es wenn es genau nach 2 Jahren defekt geht... von anderen Risken mit Strom mal abgesehen.
 
Als Berater zu hoffen, dass das verbaute Netzteil schon eines von der besseren Sorte sein wird, obwohl es offensichtlich eines der billigsten am Markt ist,... halte ich für bedingt vernünftig. :d
Immer noch 3x besser als mit dem Geld zum nächsten MM zu latschen und ums gleiche Geld die dort angebotene Ware zu kaufen.
Ist fürs Geld immer noch eine hoch sinnvolle Lösung, in Anbetracht der Alternativen.
Netzteil kann man ja tauschen, ist imho das geringste Übel. Dass es nen normalen ATX Stecker hat, sieht man ja.

700€ für nen 5600 am B550 mit einer 4060 und 32gb RAM halte ich für sinnvoll, das Gehäuse ist soweit "ganz nett" (Geschmacksache), der Kühler ist brauchbar (fürn 5600 allemal gut), Sogar die Winooze-Lizenz ist dabei.

Dass hier kein 150€ ATX 4.1 Rhodium Netzteil verbaut ist... well yeah... damit könnte ich leben.
Wenn das Netzteil massiv zu laut ist oder verreckt kann man ja immer noch um ~70€ eines kaufen... aber besser 70€ später als 70€ jetzt, wenns Geld knapp ist.
Freies Kapital ist gutes Kapital.


Ich bleib dabei, soooo mies wirds schon nicht sein (laut vllt.), dank EU haben wir gewisse Mindeststandards.
Die restliche Konsum-Elektronik, die man so hat, ist mindestens genau so schlecht und funktioniert auch irgendwie.

Ich halte die Panik wegen dem NoName Netzteil übertrieben.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh