Aktuelles

Ivy Bridge-E kommt Anfang September

Redphil

Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.346
Ort
Leipzig
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="intel3" src="/images/stories/logos/intel3.jpg" height="100" width="100" />Für das Mainstream-Segment bietet Intel bereits Haswell-Prozessoren an, die High-End-Plattform um den Sockel LGA 2011 wird aber nach wie vor nur mit Sandy Bridge-E-Prozessoren versorgt. Schon länger ist allerdings klar, dass Intel ein Update in Form von Ivy Bridge-E plant. Der Launchtermin für diese Prozessoren wird in letzter Zeit immer konkreter.</p>
<p>Anfang Mai konnte er immerhin schon <a href="index.php/news/hardware/prozessoren/26204-kommt-qivy-bridge-eq-bereits-im-september-auf-den-markt.html" target="_blank">auf den Zeitraum vom 1. bis zum 28. September eingegrenzt werden</a>. Ein internes Intel-Dokument konkretisiert den Termin nun noch mehr. Demzufolge...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/26766-ivy-bridge-e-kommt-anfang-september.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Pickebuh

Enthusiast
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
3.370
Schade.. Kein 8-Kerner dabei. :(

Da könnte Intel glatt den Verkauf kräftig ankurbeln, aber offenbar haben sie es nicht nötig und warten lieber auf die Haswell-E. Aber das sind wir ja mittlerweile von Intel so gewohnt.
Seltsam nur, das die Xeon Ivy Bridge mit 8-12 Kernen ausgeliefert werden sollen. Technisch also ohne weiteres möglich, bei 22nm Strukturbreite, nun mehr Kerne verbauen zu können.
 

Muxxer

Banned
Mitglied seit
27.04.2008
Beiträge
973
Ort
AGBurg
ein 8-kerner wäre der einzige kaufentscheid gewesen für nen ivy-E also kann ich getrost bei meinem sandy-E bleiben schade intel
 

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Ja Intel ist so gemein, kein Acht-Kerner für 1000€ für Enthusiasten. Auf den Boden stampf...
 

Pickebuh

Enthusiast
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
3.370
:rolleyes:

Was soll den sonnst für eine Rechtfertigung zum Kaufentscheid für den Ivy-E bestehen ? Das sind Enthusiasten-CPUs ohne nennenswerte Steigerung zum Vorgänger ! Finde ich jedenfalls von Intel sehr am Markt vorbei entwickelt.

Dann wäre zumindest mal eine 1000 Euro CPU gerechtfertigt !
 
Zuletzt bearbeitet:

senbei

Experte
Mitglied seit
23.05.2011
Beiträge
652
Schade.. Kein 8-Kerner dabei. :( Da könnte Intel glatt den Verkauf kräftig ankurbeln, aber offenbar haben sie es nicht nötig und warten lieber auf die Haswell-E.
8 Kerne gibts doch schon ne Weile Intel Xeon mit Sockel: 2011, Prozessorkerne: 8-Core, Verpackung: boxed Preisvergleich | Deutschland - Hardwareluxx - Preisvergleich. Und warum sollte sich Intel selbst Konkurrenz machen indem sie Prozessoren mit 8 Kernen und offenem Multi ausliefern? Am Schluss kämen noch Firmen auf die Idee zu übertakten, das wäre wirtschaftlich ein größeres Problem als ein paar Möchtegernenthusiasten die kein neues Spielzeug kriegen^^.
 

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Als wenn es von Sandy zu Ivy nenenswerte Steigerungen gegeben hätte. Am Markt vorbei entwickelt? a) Meinst du wohl am Markt vorbei gelasert und b) hat der Enthusiasten-Markt einen Marktanteil im Promille-Bereich und selbst da brauchen 75% der Leute nicht mal sechs Kerne. Reines Mimi-Haben-Wollen.
 

NasaGTR

Experte
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
7.914
8 Kerne gibts doch schon ne Weile Intel Xeon mit Sockel: 2011, Prozessorkerne: 8-Core, Verpackung: boxed Preisvergleich | Deutschland - Hardwareluxx - Preisvergleich. Und warum sollte sich Intel selbst Konkurrenz machen indem sie Prozessoren mit 8 Kernen und offenem Multi ausliefern? Am Schluss kämen noch Firmen auf die Idee zu übertakten, das wäre wirtschaftlich ein größeres Problem als ein paar Möchtegernenthusiasten die kein neues Spielzeug kriegen^^.


Ähhhmmmmm für Firmen ist es am wichtigsten das ein System Stabil läuft und das das System Garantie hat.
Wenn sie mehr Rechenleistung brauchen kaufen sie mehr davon aber auf keinen Fall übertakten sie die...
 

senbei

Experte
Mitglied seit
23.05.2011
Beiträge
652
Damit waren auch mehr diese 1-3-Mann-Betriebe gemeint und nicht große Firmen....
 

Athlon-64

Semiprofi
Mitglied seit
29.10.2004
Beiträge
4.121
Ort
Österreich
:rolleyes:

Was soll den sonnst für eine Rechtfertigung zum Kaufentscheid für den Ivy-E bestehen ?

Naja, ein paar möglichkeiten gibts schon, aufrüsten eines 3820 oder eben kompletter neukauf. So ist es ja meist beim Generationswechsel.

Viel interessanter sind ja die Ivy Xeons, vor allem der E5-2687W mit 10Kernen und 3,4GHz - eine derartige Multithread Leistung bekommt man mit einem übertakteten I7 nicht so schnell hin, da muss man schon deutlich über die 5GHz, und dann ist man weit jenseits der 150Watt TDP.

...aber offenbar haben sie es nicht nötig und warten lieber auf die Haswell-E.

Und selbst da scheint man die (Leistungs)Leine extrem kurz zu halten - 55% mehr Performance als ein 4770 deuted auf einen ungewöhnlich niedrigen Takt für den 8 Kerner hin.
 
Zuletzt bearbeitet:

NasaGTR

Experte
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
7.914
Ich denke auch diese gehen nicht gerne Gefahr das ihre Teure Workstations Garantie verlieren...

Übrigiens denke ich nicht das es viele 3-Mann Betriebe mit Workstations gibt^^

Fakt ist es macht keinen sinn die Xeons mit offenem Multiplikator anzubieten! Weder aus wirtschaftlichem sinn, noch dass es gefragt ist.
 

Athlon-64

Semiprofi
Mitglied seit
29.10.2004
Beiträge
4.121
Ort
Österreich
Fakt ist es macht keinen sinn die Xeons mit offenem Multiplikator anzubieten!

Es würde ja schon reichen wenn man nicht auch noch den Aufwand betreibt um das übertakten (über die Straps) explizit zu verhindern. Gewerbliche Kunden würden sowiso nicht übertakten und die paar Nerds die es unbedingt wissen wollen hätten auch was davon.
 

Wollejoe

Experte
Mitglied seit
10.10.2012
Beiträge
92
Ort
Aachen
Ich hoffe mal, dass die Ivy Bridge E CPUs verlötet sind.
Die WLP können sie dem Vorstand in die Haare schmieren :fresse2:
 
Zuletzt bearbeitet:

Pickebuh

Enthusiast
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
3.370
ARK | Intel® Xeon® Processor E5-2687W (20M Cache, 3.10 GHz, 8.00 GT/s Intel® QPI) Nur 8 Kerne und 3,1GHz Allcoretakt. Interessant wird der Xeon E5-2697 v2 - 12 Kerne und 2,7GHz Grundtakt bei 130W TDP

Dein Link bezieht sich nur auf den Xeon SB in 32nm. Beim nun kommenden Ivy-Xeon W2687w werden 10 Kerne mit 3,4 Ghz All-Core-Takt + Turbo angeboten. Siehe hier: http://www.asrock.com/support/cpu.us.asp?s=2011 und hier: http://www.computerbase.de/news/2013-06/erste-mainboardhersteller-listen-intel-ivy-bridge-ep/
Die Strukturverkleinerung macht sich also deutlich bemerkbar nur leider eben nicht im Konsumer-Markt als Desktopderivat. Finde ich sehr Schade. Intel könnte dort nun einen echten Mehrwert liefern. z.B. eine Extrem-Edition mit 8 Kernen und offenen Multiplikator. Dann würde auch der Preis gerechtfertigt werden.

Und Leute !
Nur weil es ein Enthusiasten-Markt sein soll, kann man schon etwas verlangen oder ?
 
Zuletzt bearbeitet:

xARNOx

Experte
Mitglied seit
07.04.2013
Beiträge
161
wird Intel vielleicht nach Steamroller nachschieben.

Solange AMD im Enthusiasten-Bereich nicht konkurrenzfähig ist wird Intel erstmal nur das nötige liefern und sich den rest offen halten.
 

Athlon-64

Semiprofi
Mitglied seit
29.10.2004
Beiträge
4.121
Ort
Österreich
Und Leute !
Nur weil es eine Enthusisten-Markt sein soll, kann man schon etwas verlangen oder ?

Verlangen kann man viel, nur bekommen ist so eine Sache. Was sich intel im Momment beim Angebot für Übertakter/Enthusiasten leistet (leisten kann) ist einfach abscheulich. Vor dem Haswell DT Launch beteuert man noch das das magere übertakten aufgrund des BCLK Limits ein Fehler war, kündigt mit den Straps die große Abhilfe an, und dann sperrt man die Straps bei allen, außer den k CPUs. Und als ob das nicht genug wäre sperrt man auch noch das übertakten per Turbo Multi für die non k CPUs. Für Extremübertakter hat man noch das Zuckerl parat, dass bei steigendem Strap der Multi eingeschränkt wird. Insgesammt also eher ein rückschritt im gegesatz zu Ivy. Und jetzt bei Ivy E bringt man zwar munter 10 und 12 Kern Xeons, aber die Enthusasten bleiben bei 6 Kernen picken. Konnte man bei Sandy noch das Topmodell mit 8 Kernen leistungsmäßig durch übertakten des 3930k locker einholen so ist nun auch das Geschichte - 100% mehr Kerne holt man nicht mit overclocking auf. Will man die Leistung, muss man zahlen. Warum tritt einem das intel Marketing nicht gleich in die E... ah Weichteile.
 
Zuletzt bearbeitet:

Athlon-64

Semiprofi
Mitglied seit
29.10.2004
Beiträge
4.121
Ort
Österreich
2014 kommen doch die 8 Kern Cpus :rolleyes:

Ja, mit angekündigten 55% Mehrleistung zu einem 4770k - bei 100% mehr Kernen. Da kann man von einem Takt deutlich unter 3GHz ausgehen, ganz toll. Die Mehrleistung zu einem höher getakteten 6 Kerner dürfte fast gegen null gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

NasaGTR

Experte
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
7.914
Ja, mit angekündigten 55% Mehrleistung zu einem 4770k - bei 100% mehr Kernen. Da kann man von einem Takt deutlich unter 3GHz ausgehen, ganz toll. Die Mehrleistung zu einem höher getakteten 6 Kerner dürfte fast gegen null gehen.

Aber man Spart durch die WLP einen Euro bei der Herstellung! :d


Aber mal im Ernst: was will Intel mit 8 schwachen Kernen... sieht man doch bei AMD dass das nichts wird... da aktuell weder Spiele (Crysis 3 ausgeschlossen BF4 könnte evtl. wegen AMD Partnerschaft auch 8 Kerne nutzen) noch die meisten Programme mehr als 4 Kerne unterstützen (viele immer noch nur 2) bringen die 8 Kerne so gut wie nichts! :(


Aber 16 Kerne durch HT im Taskmanager zu sehen ist bestimmt ne feine Sache! xD
 

NasaGTR

Experte
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
7.914
Dann übertakte die Cpu doch :rolleyes:

sent from my LG 4X HD using HWluxx app

...:wall:



Die Wärmeleitpaste ist ja der Grund warum Intel den dann nicht sehr hoch takten wird... Und bei einem selbst wird übertakten ohne Köpfen bei 8 Kernen selbst mit freien Multiplikator nicht gehen, weil sie einfach mal billigeren Isolator statt WLP dazwischen pappen..
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.680
Ort
Bad Bentheim
Durch die extreme Verzögerung sehe ich in Ivy-E noch weniger Sinn als in Sandy-E.

Die einzigen Vorteile bleiben ja 6-Kerner (für die 0,5% Enthusiasten, die es nutzen können, die Profis und WS-Nutzer kaufen Xeons) und die vielen PCIe-Lanes, die sich aber frühestens bei 3-way/4-way SLI bemerkbar machen. OC könnte bei verlöteten IHS auch besser als bei Haswell sein.

Dafür steht die Plattform jetzt im Vergleich zu S1150 noch beschissener da und ist auf einem so lächerlichen Level, dass jeder, der nicht einen der genannten Vorteile wirklich braucht, mit der Mainstream-Plattform deutlich besser beraten ist, da deren PCH deutlich mehr Highend ist.

Aufrüsten ist ja auch Quatsch, es sei denn man hat einen i7-3820 oder profitiert enorm von irgendwelchen neuen Instruktionen.

Das Schlimme ist, dass sich das mit Haswell-E fortsetzt, selbst wenn da evtl. 8-Kerner kommen. Der PCH wird ja auch nicht moderner als der Z87, nur mit mehr SATA 6Gb/s, während PCIe 3.0 und SATA-Express erst beim Z97 kommen werden und dann vermutlich erst mit der Nachfolgeplattform für Haswell-E.

Intel hätte die Plattform von Anfang an näher an der Mainstream-plattform bringen sollen, am besten sogar noch vorher, wie S1366, damit die zahlungswilligen Enthusiasten auch einen Grund haben, ihr Geld auszugeben. Vielleicht ist das ja ein Grund, dass Braodwell nicht im Dekstop kommt, um der Mainstream-Plattform ein bischen den Vorsprung zu nehmen.
 

User6990

Experte
Mitglied seit
31.12.2011
Beiträge
4.398
Ort
München
Wenn sich das was man aktuell bei Haswell vorfindet, also eine 20%ige übertaktung teilweise sogar schon bei High End Luftkühler nicht mehr kühlbar ist, dann erwarte ich da nicht viel Potential.


Dann heult nicht rum das es keine 8 Kern Cpu gibt die genügend Takt hat :wall:

Mal davon abgesehen das von der WLP noch gar nichts bekannt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

NasaGTR

Experte
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
7.914
du hast mich mal überhaupt nicht verstanden... Wenn sie es verlöten sind 8 relativ starke kerne ja möglich...
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.858
Ort
SN
Ja, mit angekündigten 55% Mehrleistung zu einem 4770k - bei 100% mehr Kernen. Da kann man von einem Takt deutlich unter 3GHz ausgehen, ganz toll. Die Mehrleistung zu einem höher getakteten 6 Kerner dürfte fast gegen null gehen.

Woher stammen diese Werte?
Denn das klingt absolut gar nicht realistisch...

Nur mal im Vergleich... Der aktuelle Xeon E5 2687W schafft bei 150W TDP und 32nm Fertigung auf Sandy-E Basis 3,4GHz im Allcore Turbo. Er steht somit dem Topmodell im Mainstream in Sachen reinem MT Allcore Turbotakt um gerade mal ~8% nach... Bietet aber 100% mehr Cores. Gepaart mit dem QuadChannel SI sowie dem größeren Cache kommt da zwischen i7-4770K und E5-2687W aktuell grob über den Daumen 75% mehr MT Power zusammen.

Klar könnte Intel hier nun die Taktrate weiter runter treiben... Aber das steht aktuell noch völlig in den Sternen, was da mögliche Gründe für sind/sein sollen...

Der 2687W soll ja ggf. schon mehr Cores (10) bekommen, dazu 300MHz mehr Basistakt und spekuliert behält er seinen Allcore Turbo Boost von 300MHz bei.
Heist also Ivy based (+~5-7% gegen Sandy), ~8% mehr Takt und 25% mehr Cores = ~43% mehr MT Leistung als das aktuelle Xeon Flagschiff bei gleichen 150W TDP.
Das heist weiterhin, gemittelt gute 2,5x so viel Performance, wie ein i7-4770K im Multithreading... (~75% von oben * ~43% für die Verbesserung)

Wenn hier beim abermaligen Nachfolger (weitere IPC Verbesserung) und acht Cores im HighEnd Desktop Bereich nur ~1,55x Performance zum i7-4770K rauskommen soll bei 130W TDP Einstufung, dann will Intel eindeutig hier nicht mehr ;)
Oder man versucht, den Preis nicht allzuhoch zu wählen... Denn der E5-2687W kostet aktuell ~1650€. Womöglich wird der v2 davon noch teurer, wegen zwei mehr Cores und der spekulierten ~43% mehr Leistung!
Das zahlt selbst der HighEnd User im Desktop Bereich nicht... Verschenken werden sie definitiv nix!

Intel hätte die Plattform von Anfang an näher an der Mainstream-plattform bringen sollen, am besten sogar noch vorher, wie S1366, damit die zahlungswilligen Enthusiasten auch einen Grund haben, ihr Geld auszugeben. Vielleicht ist das ja ein Grund, dass Braodwell nicht im Dekstop kommt, um der Mainstream-Plattform ein bischen den Vorsprung zu nehmen.

Neja, die Basis ist der Servermarkt, und da zählen andere Sachen...
ich denke mal, Intel geht hier für den HighEnd User ungeschickterweise den Weg des geringsten Aufwandes...
Denn diese ganzen neuen Mainstream Features sind im Serverbereich aktuell eher unwichtig. Da braucht niemand tonnenweise USB3 Ports oder eben mehr SATA 6G Ports...

Ob es wirtschaftlich möglich wäre, hier nen fetten Chip allein für den Desktop HighEnd Markt zu bauen, würde ich nämlich bezweifeln.
Unterm Strich ist es mir persönlich auch ziemlich egal, wie die nötigen Anschlüsse bereit gestellt werden... Und seien es Zusatzchips... Solange es anständig funktioniert. ;)

(ich liebäugel aktuell mit dem ASUS P9X79-E WS, ggf. auch mit dem Fatal1ty X79 Champion, werde aber definitiv noch die CPUs abwarten... und dann gegen ein S1150 System abwegen)
Eventuell bekommt ja das EVGA SR-X auch irgendwann mal seine Daseinsberechtigung. Denn angeblich funktionieren die OC Features ja, nur Intel blockt es in der CPU selbst -> was eine Anspielung auf Ivy-E sein könnte -> abwarten.
Dann nehm ich wohl dann dieses... 2x6/8 Cores mit OC + SMT auf Ivy Basis und die Hütte rockt!
 
Oben Unten