Aktuelles

Intern zur externen gemacht Probleme.

Miles2009

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
29.07.2009
Beiträge
1.977
Ort
Sauerland
Hi leute,

Habe eine Interne 8TB Seagate ST8000DM004 die auch mal ne Externe war (Das Original Gehäuse ist leider nicht mehr bei mir) Versucht wieder zur externen zu machen in einem Gehäuse wo eine Seagte ST5000DM000 drin war.

Das klappt aber leider nicht die 8TB wird nicht erkannt im Windows und unter Datenträgerverwaltung als Fehlerfreie GPT Schutzpartition mit 16384GB
Baue ich die 8TB wieder intern ein sind alle meine Daten da. Baue ich die 5TB in das Gehäuse, wo die 8TB nicht erkannt wird geht auch diese.

Was kann das sein ? ist das Externe Plattengahäuse nicht Kompatibel mit der 8TB HDD ?
oder gibts noch ne andere möglichkeit ?

By the way wird Sie in Crystal Disk info erkannt. Dieses Vorsichtig ist das Relevant ? also das ist seit Einbau Tag 1 aber ich hatte schon alle Daten drauf und keine lust wieder alles einzuschicken.
der Wert 8 ist seit mehreren 1000 Stunden so und verändert sich nicht hatte das beoabachtet ! Was kann man über den Wert sagen ?

Danke und Gruß
Miles2009
 

Anhänge

  • Crystal Disk Info.jpg
    Crystal Disk Info.jpg
    103,3 KB · Aufrufe: 30
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.728
Beobachten und weiter benutzen. Sollte der Wert steigen, austauschen oder Garantie.
Mit dem Formatieren kann echt am Gehäuse liegen, bei WD kannst du an die Mybook Platine auch nur WD dran machen. Bei der Elements Platine ist es scheiß egal, die gibt die Festplatte so durch wie sie ist.
Deswegen behalte ich meistens die Platinen der Elements um schnell was zu testen und entsorge die von den MyBooks.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.554
ist das Externe Plattengahäuse nicht Kompatibel mit der 8TB HDD ?
Dies ist möglich, vielleicht hat es eine 4k Sektoremulation oder eine Sperre um nur mit der original verbauten HDD zu funktionieren. WD macht sowas gerne bei den Gehäusen seiner USB Platten.
By the way wird Sie in Crystal Disk info erkannt.
Leider hast Du das Fenster weit genug nach unten aufgezogen, so dass man nicht alle Attribute sehen kann.

der Wert 8 ist seit mehreren 1000 Stunden so und verändert sich nicht hatte das beoabachtet !
8 dürfte bedeuten, dass es in Wahrheit nur ein physikalischer Sektor ist, der hat ja 8 logische Sektoren die auf ihm emuliert werden und manche HDDs geben da die Anzahl der logischen und andere die der physikalischen Sektoren an. Wenn die Anzahl seit langem nicht ansteigt, dann besteht kein erhöhter Grund zur Sorge, ein Backup aller wichtigen Daten sollte man ja sowieso immer haben, denn dafür sind Reservesektoren ja da. Kritisch ist dies nur, wenn die Ursache für den defekten Sektor dafür sogar, dass auch weitere Sektoren defekt werden und dann steigt deren Zahl meist auch recht schnell und es kommt meist bald zum Totalausfall. Manche User sind da übervorsichtig und tauschen Platten schon mit einem oder wenigen benutzten Reservesektoren aus, aber dies ist wie gesagt nur nötig, wenn deren Anzahl wirklich steigt, weil es dann eben ein Hinweis ist, dass da in der Platte etwas nicht stimmt und die Oberfläche fortlaufend beschädigt wird.
 

Miles2009

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
29.07.2009
Beiträge
1.977
Ort
Sauerland
moin habe jetzt nochmal versucht eine andere Platte 2TB HDD Hitachi in das Segate Gehäuse zubauen, wird nicht erkannt. Die Einzige Platte die darin erkannt wird ist die mitgelieferte 5TB Segate, habe aber jetzt das Originale 8TB Case wieder und alles funktioniert wie es soll.

Kann man ggf das 5TB case updaten das dort auch andere platten drin Funktionieren oder geht das nicht ?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.554
Kann man ggf das 5TB case updaten das dort auch andere platten drin Funktionieren oder geht das nicht ?
Vielleicht gibt es da einen Trick, aber wozu? USB Platten sind meist billiger als die darin verbaute HDD als interne Platte. Die Gehäuse sind in dem Sinne also ohne Wert und wenn man eine USB Platte braucht, kauft man sich besser eine USB Platte als eine interen die man in ein solches altes Gehäuse steckt. Wenn man öfter verschiedene HDDs per USB anschließen will, sollte man mal über eine Dockingstation nachdenken, aber ich würde jede Platten in ihren eigenen Gehäuse lassen. Wie Du siehst ist das mit dem Umbauen bei den Gehäusen nicht so einfach, einmal gibt es bei den älteren eben die 4k Sektoremulation und dann eben bei den Gehäusen der Fertig-USB Platten diese komischen Sperren auf genau die ab Werk verbaute Platte.
 
Oben Unten