Aktuelles

Intel schreibt erstmals wieder Verluste und killt Optane-Sparte

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
70.451
intel-2020.jpg
Erstmals seit Jahrzehnten musste Intel wieder einen Quartals-Verlust verkünden. 500 Millionen US-Dollar beträgt dieser für das zweite Quartal 2022 und zusammen mit einem stark gesunkenen Umsatz spiegelt dies wohl beispielhaft die aktuelle Marktsituation wieder.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
26.482
Ort
127.0.0.1
Ich bin bei ARC wirklich extrem gespannt ob Intel am Ball bleiben wird, wenn die Verkaufszahlen am Ende mager ausfallen sollten.
Ich wünsche es mir, gehe aber vom Gegenteil aus. :-/
 

Icke-ffm

Profi
Mitglied seit
02.06.2021
Beiträge
12
Das macht die AMD Zahlen gespannt, denke nicht das die schlechte wie Erwartungen werden.
PC Markt soll um 10% zurückgehen in 22, Rechenzentren sogar steigen und INTEL geht 25 und 16% zurück die Marge ist noch weiter abgefallen, das sieht doch sehr nach Markanteile um jeden Preis und hohen Rabatten aus, wie dem allgemeinem Marktrent zu folgen.
Hoffe AMD übertrifft umsatz und gewinn und erhöht die Jahresprognose abermals. aber selbst ein bestätigen wäre verglichen mit Intel der krasse Gegensatz. freue mich auf Di Abend ;)
 

Richard88

Experte
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
1.625
Anscheinend wird darüber nachgedacht, ARC wieder einzustampfen.


 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
2.254
Na das wäre ja schrecklich wenn sie das tuen würden. Vielleicht schauen die erst mal ob es klappen wird oder nicht. Aber wenn es sehr starke miese damit machen, ist es mit der gpu sparte sehr schnell vorbei. Vielleicht kauft ja dann einer die gpu sparte von Intel ab. So das wenigstens der Ansatz weiter existieren kann oder sie verwenden das Wissen dann für die ganzen onboard gpus, damit wenigstens überhaupt was dabei rum gekommen ist,wir werden es schon hoffentlich bald erfahren wie es weiter gehen wird.
 

Bitmaschine

Experte
Mitglied seit
01.03.2013
Beiträge
1.460
Ich bin bei ARC wirklich extrem gespannt ob Intel am Ball bleiben wird, wenn die Verkaufszahlen am Ende mager ausfallen sollten.
Ich wünsche es mir, gehe aber vom Gegenteil aus. :-/
Ich habe das Gefühl, dass die 1. Generation einen sehr, sehr schweren Start haben wird und OEMs-Systeme ein gewisser Anker sein werden. Wenn sie den Release weiter verschieben würden, wäre das faktisch fast ein Todesurteil. Andererseits wäre es auch sinnvoll, eine funktionierende Grafikkarte auf den Markt zu bringen, aber neue Generationen von AMD und Nvidia stehen auch vor der Türe und die Preise bei deren Grafikkarten fallen auch. Also, sehr schwierig. :unsure:
 
Mitglied seit
22.12.2017
Beiträge
162
Das macht die AMD Zahlen gespannt, denke nicht das die schlechte wie Erwartungen werden.
PC Markt soll um 10% zurückgehen in 22, Rechenzentren sogar steigen und INTEL geht 25 und 16% zurück die Marge ist noch weiter abgefallen, das sieht doch sehr nach Markanteile um jeden Preis und hohen Rabatten aus, wie dem allgemeinem Marktrent zu folgen.
Hoffe AMD übertrifft umsatz und gewinn und erhöht die Jahresprognose abermals. aber selbst ein bestätigen wäre verglichen mit Intel der krasse Gegensatz. freue mich auf Di Abend ;)
Ich denke, dass Intel in Sachen Ergebnis schlechter dasteht als AMD und Nvidia, insbesondere auch deswegen, weil man eine eigene Fertigung hat. Diese verursacht enorme Betriebskosten, sodass man einen Absatzeinbruch schnell in der eigenen Tasche spürt. Nvidia und AMD hingegen kaufen nur Fertigungskapazitäten und um den Rest kümmert sich die Fab. Wenn die Nachfrage sinkt, bleibt man dadurch nicht auf den fixen Kosten sitzen.

Anscheinend wird darüber nachgedacht, ARC wieder einzustampfen.


Ich meine, die Erschließung eines neuen Geschäftsfeldes ist immer teuer. Bis hier die ersten Gewinne kommen, wird es eine Weile dauern. Wäre natürlich schade, wenn man jetzt schon wieder den Stecker zieht. Das kann natürlich einerseits eine sinnvolle Entscheidung sein, um Kosten einzusparen, andererseits ärgert man sich vielleicht in ein paar Jahren, diesen Weg nicht konsequent verfolgt zu haben.
 

Richard88

Experte
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
1.625
@GlaeschenMaggi so wie ich es verstanden habe ist das nicht das problem. Mit schlechten zahlen kann ein ceo ja hantieren, mit leuten die ihn anlügen dann eher nicht.
 

Zyxx

Urgestein
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
2.314
Bei so einem riesigen Laden wie intel dauert es halt bis manche Entscheidungen durchschlagen.
Es wird auch wieder aufwärts gehen.
Die in den letzten Jahren durch Corona erhöhte Nachfrage sinkt und parallel war die 10er und 11er CPU Generation nur "nett".
Apple hat keinen Bock mehr auf intel, die ambitionierten Pläne eine eigene LTE/5G Sparte hochzuziehen wurden aufgegeben...
Die eigene Fertigung hat es lange nicht gebracht und man hat die eigenen Nodes umbenannt um besser da zu stehen.

Mal schauen wie es aussieht wenn die Zahlen in ein bis zwei Jahren den aktuellen Kurs wiederspiegeln.
Intel hat viele alte Hasen reaktiviert, die vorher von sich aus gingen. Nen neuen Chef der auch weiß wovon er spricht. Es wird, dauert nur etwas.
Der "Chip Act" ist auch durch, sollte mich wundern wenn intel pleite geht.
 

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
26.482
Ort
127.0.0.1
Das kann natürlich einerseits eine sinnvolle Entscheidung sein, um Kosten einzusparen, andererseits ärgert man sich vielleicht in ein paar Jahren, diesen Weg nicht konsequent verfolgt zu haben.
Es ist ja leider deren normales Vorgehen der letzten Jahrzehnte, ich glaube daher nicht das Intel sich da ärgert. Für Durchhaltevermögen war Intel bei Neuerungen noch nie bekannt.
Zumindest ich habe das bei vielen Projekten noch genau so vor Augen, wie es jetzt bei Arc erneut zu laufen scheint - zu spät, zu langsam (release oder Produkt oder beides...), zu teuer und dann eingestampft. Wenn man nicht sogar schon im Vorgeld die Notbremse zog.
Zumindest "zu teuer" scheint diesmal bei den Verkaufspreisen nicht zuzutreffen, aber auch das muss Intel erst noch beweisen.

Die Vergangenheit sind die Gründe für meine Skepsis bei Arc und Intels Durchaltevermögen. Ich wünsche mir wirklich, dass sie am Ball bleiben, wäre für uns Kunden nur gut. Wenn ich jetzt aber sehe wie hoch die aktuellen Verluste sind, habe ich immer weniger Hoffnung. :-[
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.408
Anscheinend wird darüber nachgedacht, ARC wieder einzustampfen.

Das wäre natürlich eine Katastrophe, glaube aber nicht das es soweit kommt.
Klar ist aber auch, dass was nicht richtig läuft bei den Blauen, denn in einem sich abschwächenden Markt mit Preiserhöhungen zu reagieren waren bereist erste Alarmzeichen. /:
Dennoch wird man sich wohl nicht wirklich Sorgen machen müssen, denn schon bald gibt es frische Milliarden von EU und D :)
 

Icke-ffm

Profi
Mitglied seit
02.06.2021
Beiträge
12
Ich denke, dass Intel in Sachen Ergebnis schlechter dasteht als AMD und Nvidia, insbesondere auch deswegen, weil man eine eigene Fertigung hat. Diese verursacht enorme Betriebskosten, sodass man einen Absatzeinbruch schnell in der eigenen Tasche spürt. Nvidia und AMD hingegen kaufen nur Fertigungskapazitäten und um den Rest kümmert sich die Fab. Wenn die Nachfrage sinkt, bleibt man dadurch nicht auf den fixen Kosten sitzen.
das wird sich aber eher noch beschleunigen, denn Intels Fabriken sind veraltet und müssen Aufgerüstet werden, zudem Kaufen sie vermehrt bei TSMC ein und was bestellt ist muss auch hier bezahlt werden, bzw kostet Strafe wenn nicht abgenommen wird. meint Intel hat bei einem Rückläufigem Markt doppeltes Risiko

Intel Kämpft mit AMD um Martanteile seit Jahren und wärend bei Intel die Operating Marge seit 2019 am fallen ist steiergt AMD diese
Intel Operating Magin GAAP / Non GAAP
Q1/20 35,5% / 39,5%
Q1/21 18,8% / 32,8%
Q1/22 23,7 / 23,1%
Q2/22 -4,6% / 9,2%
AMD Operating Margin GAAP / Non GAAP
Q1/20 10% / 13%
Q1/21 19% / 22%
Q1/22 16% / 31%
 

Botcruscher

Enthusiast
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
1.055
Intel kämpft mit der eigenen Fertigung. Ein Krieg um Marktanteile oder Preise hat es durch die hohe Nachfrage über haupt nicht geben können. Wie solide AMD wirklich dasteht muss sich zeigen. Der Abwärtssog hat gerade erst angefangen. Die Risiken sind beispiellos.


PS: und Arc ist aktuell ein Totgeburt wie xeon phi. Viel zu schnell große Ziele gesetzt, Geld verbrannt und am Umfeld vorbei. Treiber und Ökosystem hätten über Jahre reifen müssen. Dann klappt das auch im Serverbereich wie bei NV.
 
Zuletzt bearbeitet:

Icke-ffm

Profi
Mitglied seit
02.06.2021
Beiträge
12
Intel kämpft mit der eigenen Fertigung.
Da stimme ich voll zu, und das wird anhalten, da sie den EUV zug vepennt haben und nun fremdfertigen müssen.

Ein Krieg um Marktanteile oder Preise hat es durch die hohe Nachfrage über haupt nicht geben können.
und wie bitte erklärst Du Dir dann, das trotz der hohen Nachfrage die Marge bei Intel fällt ? - AMD sowie Nvidia haben genau das gegenteil gemacht

Wie solide AMD wirklich dasteht muss sich zeigen. Der Abwärtssog hat gerade erst angefangen. Die Risiken sind beispiellos.
Richtig, aber Umsatz/Gewinn & Martanteil steigern ist seit jeher in einem Umkämpftem Markt schwieriger wie selbes abzugeben und Intel hat in allen 3 abgegeben.
AMD & Nvidia werden vielelicht Umsatzeinbusen Martanteil und Gewinne zumindest non GAAP werden sicherlich nicht so Rapide fallen
 

rossi94

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2010
Beiträge
1.723
Ort
München
Schade um Optane. Hätte man skalieren müssen, damit es profitabel wäre. Der Speicher ist jedem Nand um Welten überlegen.

Das es bei den Preisen die die Aufrufen keiner kauft wundert mich nicht.
 

FirstAid

Profi
Mitglied seit
02.06.2018
Beiträge
775
die Frage ist nur wann und wie ;)
wie Apple oder wie 3Dfx als ein schnäppchen für Nvidia ;)
Naja, noch geht es INTEL sehr, sehr gut!

Dieser Konzern INTEL ist noch sehr, sehr weit weg von der damaligen Situation 3DFX!

INTEL ist so breit aufgestellt! AMD stellt sich ja auch immer breiter auf!

Wenn INTEL etwas kleiner wird, kann es ja nur gut werden für den Markt bzw. Wettbewerb.
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
3.248
das wird sich aber eher noch beschleunigen, denn Intels Fabriken sind veraltet und müssen Aufgerüstet werden, zudem Kaufen sie vermehrt bei TSMC ein und was bestellt ist muss auch hier bezahlt werden, bzw kostet Strafe wenn nicht abgenommen wird. meint Intel hat bei einem Rückläufigem Markt doppeltes Risiko

Intel Kämpft mit AMD um Martanteile seit Jahren und wärend bei Intel die Operating Marge seit 2019 am fallen ist steiergt AMD diese
Intel Operating Magin GAAP / Non GAAP
Q1/20 35,5% / 39,5%
Q1/21 18,8% / 32,8%
Q1/22 23,7 / 23,1%
Q2/22 -4,6% / 9,2%
AMD Operating Margin GAAP / Non GAAP
Q1/20 10% / 13%
Q1/21 19% / 22%
Q1/22 16% / 31%
Ich behaupte mal, das es bei AMD auch nicht besser aussehen wird, weil Sie selbst lange nicht im Stande waren, ausreichend Ware zu liefern.
Abgesehen davon dürfte der größere Konkurrent für beide Unternehmen sowieso eher ARM sein.
 

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
2.692
Schade, Optane war echt geil.
 

Icke-ffm

Profi
Mitglied seit
02.06.2021
Beiträge
12
Ich behaupte mal, das es bei AMD auch nicht besser aussehen wird, weil Sie selbst lange nicht im Stande waren, ausreichend Ware zu liefern.
Behaupte genau das Gegenteil. Bei AMD sieht es weit besser aus, Jahresprognose bleibt oder wird weiter nach oben korregiert
Abgesehen davon dürfte der größere Konkurrent für beide Unternehmen sowieso eher ARM sein.
bezweifele ja nicht das ARM auch Martanteile holt, aber der Server Markt soll ja auch um rund 17% in 22 wachsen
 
Zuletzt bearbeitet:

M.t.B.

Enthusiast
Mitglied seit
14.10.2007
Beiträge
711
Schade um Optane. Hätte man skalieren müssen, damit es profitabel wäre. Der Speicher ist jedem Nand um Welten überlegen.

Das es bei den Preisen die die Aufrufen keiner kauft wundert mich nicht.
Ja ich warte auch schon seit Jahren auf günstigere Preise. Das war's dann wohl mit Optane, wenn ich mir die Nachricht so anschaue.
 

rossi94

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2010
Beiträge
1.723
Ort
München
Ja ich warte auch schon seit Jahren auf günstigere Preise. Das war's dann wohl mit Optane, wenn ich mir die Nachricht so anschaue.

Ich habe eine fast neue 900p für einen vertretbaren Preis aufgegriffen, ist wegen Chia heute unglaublich teuer. Aber so eine p5800x hätte ich auch gerne. Aber 4000€ sind krank.
 

CubaLibreLL

Einsteiger
Mitglied seit
16.07.2022
Beiträge
44
Es gibt seit dem Kerne Wahn einfach keinen Grund was neues zu kaufen, z.b. Spiele:
Ich mein ein 10100F kostete mal 68€ und man kann damit eigentlich nahezu alle Spielen ohne unter 60 FPS zu gehen spielen.

Viele Bekannte setzen auf eine hohe Auflösung wie 2560x1440 oder UHD oder 3440x1600 anstatt hohe Hz Werte und da macht selbst eine 3080 vor einem i3 um 68€ die Grätsche. :LOL:
 

L0rd_Helmchen

Der Saft ist mit euch!
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
10.262
Ort
Exil
Dass die Desktop SSDs sterben war mir leider schon lange klar, aber dass die ganze Technologie versenkt wird ist schon hart. Verdammt schade drum. Meine Optane war toll, hatte nur einfach keine Kapazität. Jetzt heißt's NAND Einheitsbrei.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.763
Behaupte genau das Gegenteil. Bei AMD sieht es weit besser aus, Jahresprognose bleibt oder wird weiter nach oben korregiert
AMD hat halt keine Fabriken gebaut und deutlich weniger Kosten auf allen Sparten verteilt. Bei selbigem Portfolio wäre AMD kaum besser dran.
Das wird die nächsten Jahre sehr interessant werden.
Gerade beid en Energiekriesenzuständen sind dann evtl. auch mal wieder GPU mit super Ausbeute bei unter 300 Watt drin.
 

L0rd_Helmchen

Der Saft ist mit euch!
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
10.262
Ort
Exil
Klar haben sie die gebaut. Und dann auf dem Höhepunkt der Krise verkauft, als es ums blanke Überleben ging. Manche tun so, als hätten die das aus Weitsicht getan, lol. Wenn man sich anschaut, wo Globalfoundries technologisch heute steht, war war es im Nachhinein betrachtet zwar nicht der schlechteste move. Aber von TSMCs Kapazitäten limitiert zu sein ist auch nicht nur geil, wie man in den letzten zwei Jahren gesehen hat. Auch wenn es „alter 14nm Kram“ war, Intel konnte die Stückzahlen dank der eigenen Fabs einfach liefern, während bei AMD nicht mehr ging als die Nachfrage plötzlich anstieg.

Und nochmal der Hinweis, dass sich die Welt nicht um Deutschland dreht. Andere Länder haben keine Stromkrise.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.763
Wobei Intel es ja macht wie alle anderen auch, das Fab in DE wird ja nicht zu geringem Teil aus EU und Steuergeldern, sowie Befdreiungen von diesen realisiert.
 

Botcruscher

Enthusiast
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
1.055
und wie bitte erklärst Du Dir dann, das trotz der hohen Nachfrage die Marge bei Intel fällt ? - AMD sowie Nvidia haben genau das gegenteil gemacht
AMD und Intel bedienen aktuell ganz verschieden Zielgruppen. Was im letzten 2 Quartal kollabierte war der OEM Markt bei günstigen Geräten für Geschäftskunden. AMD ist hingegen auf dem Desktop und den privaten stark. Die Inflation und die kommende Krise fängt da gerade erst so richtig an zu wirken. Der GPU Markt hat sich auch noch nicht normalisiert. NV hat seine eigene Nische. Deswegen wird die Kohle in Arc gesteckt. GPUs sind ein Abfallprodukt um die Architektur fit für den Profimarkt zu bekommen.

Der Entscheidende Punkt bleibt die Fertigung. Intel ist bei der Kapazität limitiert und konnte wie AMD nicht mehr verkaufen. Gleichzeitig fließen aktuell gigantische Summen Richtung EUV sowie Forschung. Die Ergebnisse davon sehen wir in 5 Jahren.
Und nochmal der Hinweis, dass sich die Welt nicht um Deutschland dreht. Andere Länder haben keine Stromkrise.
Energie treibt Weltweit die Inflation. Der Deutsche Sonderweg der Energiewende verschärft nur weltweite Probleme. China und die USA sind die Prominentesten Beispiele für Energiemangel.
 

Silberfan

Experte
Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
423
Soll Intel ruhig weiter Verluste machen , andere können die Lücken mit Ihren Produkten leicht auffüllen. siehe z.B. AMD.
Die Stellen nicht nur Prozessoren her, auch andere Halbleiter !!!

Wenn Intel Gesundschrumpft wird es auch selbst erkennen das wenn man eine gewisse Größe erreicht hat , es einfach Positiv ist.
Man kann nicht immer Wachsen irgendwann ist mal Schluss.
Ich hoffe nur das Intel weitere Verluste erwirtschaftet um so sich passend zu Verkleinern.
Intel hat mehre Fehler in der Vergangenheit gemacht , die heute noch zum tragen kommen.
Vieles Rächt sich weil Intel so groß ist und damit so schwerfällig ,das es auf Marktveränderungen nicht schnell genug Reagieren kann.
AMD hat aktuell genau die passende Größe um zu Reagieren , sie haben aus Ihren fehlern gelernt und nutzen das zum Vorteil aus ( siehe Bulldozer --> Zen als Beispiel)
Intel hat sich auf Ihren Lorbeeren ausgeruht und sich das Fürstlich Bezahlen lassen , sehr zum ärger der Nutzer. Durch die Rasante Strukturverkleinerung bei AMD konnte AMD so sich Anteile vom Markt sichern die eigentlich Intel hätte gehören müssen. Aber Intel Steckt jetzt da wo AMD vor Jahren war. Sie kommen mit verbesserter Strukturbreiten bzw. kleineren nicht klar ,wollten Ihr eigenes Konzept mit Intel Pseudo 10 nm Technik versuchen die 7nm von AMD als Konkurrenz zu sehen was Fatal Schiefging. Wer will heute noch einen Intel Heizofen im Zimmer stehen haben ?
Mag sein das es im Winter Nützlich ist ,aber die Zeiten sind längst passè .AMD bringt September die AMD Ryzen Modelle in 5nm heraus die Jahre zuvor Threadripper und Serverprozessoren dominierten. Sie wörkeln schon an 3nm Fertigung . Wenn das zum Tragen kommt ,dann hat Intel ein echtes Problem. Auch wenn Sie Ihre Fertigung schon teilweise Ausgelagert haben um Mitzuhalten weil Sie selbst die Strukturen der kleineren Fertigung nicht hinbekommen. Irgend ein Fuzzi von Intel hat mal gewsagt das vor 2024 NICHT mit Intel zu rechnen ist das es AMD Konkurrenz bieten kann. Sie haben zwar aktuell nen Prozessor der schneller ist als das AMD Flaggschif, das verbraucht aber mehr an Strom und Erzeugt mehr Abwärme. Wer will so einen Heizofen haben ? , nur die Ahnungslosen und Treuen leichtgläubigen Intel Jünger ,denen ist es Egal :-) . die neuen AMD Ryzen Prozessoren sind mitunter bis zu 30% schneller als die aktuellen von Intel. Also auch von deren Flaggschiff. Daher halte n sich auch viele mit dem Kauf zurück. Weil die Nachfrage dazu dann sehr groß sein wird. Ob das AMD schafft die Nachfrage zu Befriedigen ,steht auf einem anderen Blatt Papier. Wir werden es sehen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten