[Sammelthread] Immobilien

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Nur Auto und Gebäude (?)
Ja, Viele Mütter/Versicherungen haben schöne Töchter. Versteht mein Trauzeuge auch bestens. 😅

Wir haben alles(!) bei Signal Iduna.
Hab Mitte 90er mal als kurzfristige Notlösung nach nem abgebrochenen Jurastudium ne kaufmännische Ausbildung bei der Zürich Versicherung gemacht. Da wurden damals Signal-Iduna PKVs verkauft. Das war nicht nur aus Leistungssicht "suboptimal", sondern auch überteuert. Glaube nicht, dass das heute groß anders aussieht.
 
Sagt mal, woher kommen solche Beschädigungen am Rollladen? War beim Kauf der Immobilie vorhanden und ich kann mir absolut keinen Reim draus machen, woher etlicher dieser Beschädigungen kommen. ist auf dem überdachten Balkon, da ist sicher noch nie ernsthaft was gegen geregnet.

Wir reden hier von locker 50-100 dieser Stellen überall auf dem Rollladen verteilt.
 

Anhänge

  • 2024-05-25 13.50.46.jpg
    2024-05-25 13.50.46.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 127
Heißt, die Voreigentümer haben das so heftig verdrecken lassen, das die Teile beschädigt wurden beim Aufrollen? Das erfordert aber schon so seine Zeit, insbesondere, wenn das Teil überdacht ist. ich habe meine Rollläden damals einfach mit fließend Wasserbürste abgewaschen 1-2x im Jahr und hatte nie auch nur 1 einzige Stelle.
 
Auf deinen Profilen ist nur eine (dünne) Folie um die Holzoptik zu erreichen. Die Folien reagieren sehr empfindlich auf schon leichte Verschmutzungen.
Beim Aufrollen entsteht immer eine gewisse Reibung. Wenn da kleine Sandkörner oder sonstiger (Fein-)Staub drauf ist, macht es dir die Folie nicht sehr lange mit.
Die normalen nasslackierten Aluminiumbänder halten das wesentlich besser aus.
Ansonsten stranggepresste Profile (Sicherheitsrollladen) nehmen wenn du dir das leisten willst. :hail:
 
Ich behalte die alten Dinger. Wegen etwas Optik kaufe ich da nichts neu. Geht doch um Abdunklung und da juckt es mich eher weniger, wie die Dinger außen aussehen. War eher die Frage, woher die Beschädigungen kommen. Danke dir
 
Kennt sich jemand mit Kabelfernseh bzw der Unterverkabelung aus?
Wir haben nen kombiniertes Ess/Wohnzimmer, welches wir umstellen, sprich ich brauch in der Essecke nen Kabelanschluss für den Fernseher. Wir haben einen 4x Verteiler im Dachboden, kann also easy durch die Decke (Holzdecke). Mein Plan ist, im Nebenraum Speisekammer durch die Decke und von da durch die Wand ins Wohnzimmer. Kabel kommt dann hinter dem Fernsehmöbel raus.
Frage dazu, muss ich zwingend eine Stichdose setzen oder kann ich direkt mit dem Kabel an den Fernseher, ohne Dose dazwischen?
 
Bei einer SAT-Anlage kannst du den F-Stecker direkt auf das Antennenkabel drehen, ist halt störrisch.
Bei den KabelAnlagen sind die Geräteanschlüsse dicker, da musste der Stecker zum Kabel passen.
Aus Gründen der Austauschbarkeit sind Dosen halt angenehmer, vorallem wenn wieder umgeräumt wird, liegt kein Kabelring im Eck.
 
Geht ohne Zwischendose, hat mein Vater auch. Wenn es irgendwie geht, sollte man das aber nicht dauerhaft so machen. Möchte man jetzt ohne großen Aufwand erstmal nur TV Signal da haben, jo direkt rein damit. Und beim nächsten Renovieren einmal schön machen. Dazu das Kabel einfach ein Stück zu lang lassen, zb eine Schlaufe legen. Der Anschluss in eine UP Dose ist danach aber auch kein Hexenwerk.
 
@Sash1983
Auf jeden Fall eine Dose setzen und wenns nur eine Dose ist an dem Strang, dann direkt mit Abschlusswiderstand.
Wenn du nen TV oder einen Receiver direkt anschließt, kann es sein dass die ungewollt Signale zurückfeuern die andere Dienste stören. Gerade Kabelinternet kann da sehr empfindlich sein auf dem Knoten, auch wenn du es selbst nicht merkst.

Kann man bei Payday nicht einfach in die Signatur schreiben „Vorsicht: Gefährliches Halbwissen“ oder gleich ne Warnung drüber legen?
 
Ernstgemeinte Frage:

Wird man eigentlich eine echt alte "Klabache" noch irgendwie los ? Bj. irgendwas um 1960 (Frau hat´s irgendwann geerbt), auffem Dorf (alles an Infrastruktur vorhanden, von Schule bis Zahnarzt), Waldnähe (2 Min.), immerhin schönes Grundstück (aus unserer Sicht, inkl. Teich, ca. 750 qm)).
Wir wollten eigentlich nur das Grundstück (+/- 40.000 Euro) verkaufen und das Haus "gratis" dazugeben (tippe mal muss kernsaniert werden, erheblicher Renovierungsaufwand).
Heizung zwar neu (2024), alles Iso-Fenster, gedämmtes Dach..aber....Rest so Note vier minus.

Erstes Foto aus 2002, Rest "neuer"


 
Sieht doch so schlecht gar nicht aus.
Verschenken würde ichs jetzt nicht....
 
Das für nur 40k? Wurde das neben Asse gebaut oder warum ist das so wenig wert? Holt euch doch am besten nen Gutachter der das Schätzt oder beauftragt nen Makler.
 
gefällt mir sehr gut, nettes häuschen, schöner garten.
der wert bestimmt sich von der gegend, aber 40k sieht nach einem geilen preis aus.
 
oder spaßesweiße einfach mal die Immo-Portale nach aktuellen Preisen sichten.

Also wenn es jetzt kein Abriss-Container ist (mit neuer Heizung und Iso-Fenstern :fresse2: ) ist es mehr wert, würde ich meinen. Kommt aber auch ein bisschen noch auf die Lage an, wenn's hinterm Mond liegt wäre es schon nicht ganz einfach, aber Dörfer sind eigentlich im Kommen und das scheint ja eines der größeren zu sein.

Edit hab die Bilder garnicht gesehen: 40K, ist doch ein Witz!! Dach sieht auch i.O. aus, also quasi bezugsfertig. Warum willste das verschenken??? 🤔

Edit2: bei so einer Immobilie hätte ich hier direkt jemanden an der Angel, der würde morgen mit nem Koffer Geld auf ne Cola rumkommen :haha:
 
Ich finde das was man auf den Bildern sieht auch ansprechend um daraus was schönes zu machen. Klar wenn es aus den 60ern ist dann muss man innen bestimmt sehr viel renovieren damit es moderner wird und man sich nicht wie in Omas Wohnzimmer fühlt aber dass das nur 40k Wert sein soll schockt mich echt etwas.
 
Sind die Bodenrichtwerte in der Gegend echt so gering, oder muss das Haus schnell weg? Wobei ich ja fast hoffen würde, dass da eine Null an der Preisschätzung fehlt.
Ein Abrissgrundstück sollte schon mehr bringen, wobei dann die Renovierungen der letzten 2 Jahre eine echte Verschwenung wären. Der Abriss dürfte wohl unter 70k machbar sein.
Das einzige was spontan für den Verkauf ohne Bebauung spräche, wäre der gesparte Energieausweiß.
Dass die Preise gedrückt werden sehe ich am Haus meiner Oma, das hat im letzten Jahr schon 20% an Kaufangebotswerten verloren.
 
Sage erst einmal danke für die Einschätzungen !

Wie gesagt, innen müsste wirklich kernsanieren, ich sehe augenscheinlich viele Stockflecken und, bleibt nicht aus, hier und da leichter Schimmelbefall. Außerdem müsste man die komplette
Wasserversorgung über Putz weiter "verteilen", aus bestimmten Gründen (zu lange Geschichte) haben wir derzeit nur warmen Wasser im Badezimmer 1. Etage. Rest ausgeholfen mit Niederdruckspeichern und anderen "Lösungen".
Die Hütten nebenan sind für 370.000 und 350.000 weggegangen, allerdings in einem VIEL besseren Zustand, inkl. Solar auf dem Dach.
Verkaufen kommt sicher irgendwann, Wohngegend ist sehr begehrt (Immowelt sagt 160-360 pro m2), aber ich kann es nur wiederholen, da sollte man viel Herzblut und Muskelkraft mitbringen.
Natürlich versuche ich, soweit möglich, die "Hütte" sauber zu halten etc.
Den "Wert" habe ich mal einfach so festgesetzt, tippe mal, da würde sich jemand finden.

Auf alle Fälle gibt es jede Menge Gäste (Igel, Bienen, Vögel aller Art) :d, wird nie langweilig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn du wirklich komplett mit offenen Karten spielen willst lass nen Gutachter kommen der die Bude durchgeht und der wird dir dann sicher auch ein halbwegs realistischen Preis sagen können. Das fände ich als Käufer vertrauensstiftend und wenn die Hütte dann noch fair bepreist wird wirst du damit sicher Leute glücklich machen können.

40k wäre hergeschenkt meiner Meinung nach, ich würde das eher so um Bereich um 120-200k sehen, je nach Lage halt. Wenn die Nachbarhäuser bezugsfertig 350 gekostet haben würde ich sagen wäre 150k schon fair.
 
Ernstgemeinte Frage:

Wird man eigentlich eine echt alte "Klabache" noch irgendwie los ? Bj. irgendwas um 1960 (Frau hat´s irgendwann geerbt), auffem Dorf (alles an Infrastruktur vorhanden, von Schule bis Zahnarzt), Waldnähe (2 Min.), immerhin schönes Grundstück (aus unserer Sicht, inkl. Teich, ca. 750 qm)).
Wir wollten eigentlich nur das Grundstück (+/- 40.000 Euro) verkaufen und das Haus "gratis" dazugeben (tippe mal muss kernsaniert werden, erheblicher Renovierungsaufwand).
Heizung zwar neu (2024), alles Iso-Fenster, gedämmtes Dach..aber....Rest so Note vier minus.

Erstes Foto aus 2002, Rest "neuer"



Für 40k nehme ich es. Rest per PN
 
Heute den Rest erledigt. Mit Lasur in Oregon Pine gestrichen. Jetzt haben nicht nur die Katzen Spass draußen.

20240608_202314.jpg
 
Es sieht aber so aus, als ob da ein paar Schrauben fehlen und die vorhandenen unterschiedlich tief sitzen.
Auch eine kleine Stufe meine ich da links zu erkennen.
Ansonsten schöne Arbeit, wenn der Kabelbinder links oben noch beschnitten ist.
 
Es sieht aber so aus, als ob da ein paar Schrauben fehlen und die vorhandenen unterschiedlich tief sitzen.
Auch eine kleine Stufe meine ich da links zu erkennen.
Ansonsten schöne Arbeit, wenn der Kabelbinder links oben noch beschnitten ist.
Das Problem war der Untergrund. Da war es nicht möglich ohne hohen Aufwand alles waagerecht zu bekommen. Daher habe ich es so gut wie möglich gemacht mit Balken und Unterlegpads. Und ja in manchen sind nur eine Schraube was aber noch abgeändert wird. Dafür das ich sowas noch nie gemacht habe ist es ok. Ich bin zufrieden.
 
Kann mich irgendwie nicht zwischen schön und Gefängnis entscheiden. Die Katzengitter rundum generieren schon ein seltsames Ambiente finde ich
 
Kann mich irgendwie nicht zwischen schön und Gefängnis entscheiden. Die Katzengitter rundum generieren schon ein seltsames Ambiente finde ich
Tja, wenn Charly ( er war nie Freigänger ) nicht gerne auf Tour gehen würde wäre es alles frei. Karlo vorher ist nie auf die Idee gekommen. Da war das hier nicht notwendig. Er und seine Mom blieben immer auf der Terrasse über Stunden und das allein. Ich habe es jetzt gemacht damit ich nicht immer mit raus muss und dadurch das Lebensalter erhöhe weil ich dadurch Unfälle etc. ausschließe. Wäre schön wenn Charly auch so alt wird wie Karlo der am 19.5.2020 im Alter von 19 Jahren und 9 Monate in meinen Armen eingeschlafen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh