Aktuelles

i.MX8M: Geniatech präsentiert alternative zum Raspberry Pi

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
41.113
raspberry3bplus.jpg
Der Hersteller Geniatech hat jetzt den Einplatinenrechner i.MX8M vorgestellt. Mit einer Gesamtgröße von 85 mm x 56 mm stellt der Rechner unter anderem eine Alternative zum Raspberry Pi dar.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Shinsaja

Experte
Mitglied seit
04.10.2012
Beiträge
289
Wirk schlechter ausgestattet und zu teuer
 

bimbo385

Enthusiast
Mitglied seit
29.06.2006
Beiträge
3.291
Also Hardwareleistung vs. Preis hat der gegen den Raspi keine Chance, aber was ist denn hier eigentlich die Zielgruppe? Für ein mini Desktop-Linux ist der ja wohl eher nicht mit Yocto und FreeRTOS und Multimedia noch viel weniger mit 1080p und ohne USB 3.0.

Mfg Bimbo385
 

1701

Semiprofi
Mitglied seit
20.05.2021
Beiträge
62
Ort
Kobol
Vermutlich richtet sich das sowieso eher an Industriekunden und informierte Bastler. Die wissen dann schon, was sie kaufen.
 

Bierjpg

Enthusiast
Mitglied seit
10.02.2009
Beiträge
177
Ich glaube nicht, dass der in der Industrie wirklich gut ankommen wird. Als Drop In replacement für einen 3b+ kannst du ihn vergessen (Position der Anschlüsse), Keine garantierte Lieferzeit, wie beim 3b+ (2023) Keine weiterführenden Dokumente. Pi 4 ist schneller.
Das einzig gute ist der onboard speicher. Du willst halt eigentlich nicht mit SD Karten in der Industrie hantieren. Dazu kommt halt eine gewisse Liste an Anbietern wo man bestellen kann...
 

Dshing

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2009
Beiträge
159
Ort
Irgentwo im Nirgentwo
Also ich sehe den Vorteil auch im eMMC, das ist doch das KO Kriterium für den Pi in vielen Anwendungen, das die Festplatte zu lahm ist. Daher ist der Preis auch gerechtfertigt, schaut man sich die aktuellen Chippreise an. Die Lieferbarkeit wird hoffentlich noch kalkulierbar kommen, aber die werden ja auch ihre Probleme haben überhaupt an die Komponenten zukommen. Der Preis wird dann sicher auch noch runter gehen, wenn sich die Lage auf dem Halbleitermark beruhigt. Das erste Pi war ja auch weit neben den gesetzten zielpreis an den Markt gegangen.

Würde mich aber interessieren ob das was taugt und wie die Treiber Ausgestaltung aussieht. Vllt. kann man ja die OnChip Komponenten hier auch alle Nativ nutzen, anders als beim Pi, wo es bis heute z.B. nicht möglich ist den SPI als Slave zu nutzen.
 

Knogle

Experte
Mitglied seit
03.05.2014
Beiträge
2.581
Ort
Aix-la-Chapelle
Wichtig ist hier auch, das Ding taugt bei Echtzeitanwendungen, das kommt bei uns in der Firma auch bald zum Einsatz mit WxWorks.
 

YCbCr

Profi
Mitglied seit
30.11.2020
Beiträge
31
Ein derart einprägsamer Name kann auch schon mal den Erfolg verhindern...
Das Ding heißt auch eigentlich "XPI-iMX8M Mini". i.MX8M [Mini] ist die Bezeichnung des NXP SoC, auf dem der SBC basiert. Der Author des Notebookcheck Artikels hat vermutlich die Kurzbeschreibung ("i.MX8M Mini Single Board Computer") auf der Geniatech Produktseite für die Produktbezeichnung gehalten und ein gewisser Herr Skrobisch die Primärquelle nicht geprüft (*schock*).

Ob "XPI-iMX8M" jetzt einprägsamer als "i.MX8M" ist sei dahingestellt. Immerhin kann man dem Namen die Plattform, auf der das System basiert, entnehmen. Das empfinde ich eher als Vorteil gegenüber der Obstkuchen-Fraktion.
 
Oben Unten