Aktuelles

HP P441 50 Platten-Raid60 Read-Speed 12mb/s

MicroCane

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2016
Beiträge
944
Ort
Braunschweig
Guten Tag zusammen,

Seit dem Wochenende haben wir ein größeres Problem mit unserem BackupServer. Zunächst ein paar technische Daten.

HP ML350 Gen9
2x Xeon 2630 v3 (8 Kerne)
32GB RAM
HP H240 (8x 1TB Raid5) unwichtig
HP P212 Bandlaufwerk

HP P441 mit 2x HP D2700 Enclosure
Jeweils 25x HP 300GB 10k SAS

Die 50 Festplatten sind als Raid60 (Ein Raid6 pro Enclosure) konfiguriert.

Bis letzte Woche lagen die sequenziellen Datenraten bei ca 500mb/s lesend und 400mb/s schreibend.
Seit dem Wochenende sind es nur noch 10-20mb/s lesend (zwischenzeitig hüpft er mal für 1-2 Minuten auf 60mb/s) und weiterhin 400mb/s schreibend.

Wir haben keinerlei Konfiguration geändert, Der Controller meldet alles grün und auch Diagnostics meldet keine Fehler.
Unter Windows ist das Laufwerk als ReFS formatiert und wird im Taskmanager permanent bei 100% angezeigt.

Vielleicht weiß noch jemand einen Ratschlag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

MicroCane

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2016
Beiträge
944
Ort
Braunschweig
Kleines Update:

Den Controller+ alle Platten haben wir testweise in einen ESXi Host gesteckt und per Passthrought an eine VM gereicht. Die Performance bleibt die gleiche.
Meine Vermutung liegt bei ReFS.
 

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.574
Ort
Raum Stuttgart
Hi,

was sagt der Reccourcenmonitor ? Welcher Prozess verursacht die I/O Load? Welche Dateien sind dabei geoeffnet?

Der Controller spult auch nich zufaellig nen Scrubbing durch?
 

MicroCane

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2016
Beiträge
944
Ort
Braunschweig
Ich kopiere gerade vom Raidsystem auf eine USB-Platte (einzelne 300gb Dateien).
Ressourcenmonitor meldet lediglich den einen Kopiervorgang vom explorer.exe. Und das mit traurigen 10mb/s
Die LEDs der Festplatten machen auch Mittagsschlaf dabei.

Scrubbing oder ähnliches läuft nicht.
Schreibend liegen auch locker 400mb/s an und dann gibts auch Aktivität auf den Festplatten.

Testweise haben wir einfach mal eine Platte im Betrieb rausgezogen. Die Übertragungsrate blieb während des degraded-mode, der Wiederherstellung und danach immer gleich bei 10-20mb/s.
Daher vermute ich den Defekt eher in Richtung Windows/Dateisystem.
 
Zuletzt bearbeitet:

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.574
Ort
Raum Stuttgart
Controllercache ist soweit intakt? Falls ne BBU vorhanden ist - auch soweit in Ordnung?

Koennte auch ein Cache-Problem auf dem Controller sein..
 

MicroCane

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2016
Beiträge
944
Ort
Braunschweig
Cache wird überall als i.O. angezeigt. Wird auch benutzt.

Das würde allerdings eher nen schlechten Write als einen schlechten Read-Speed zur folge haben.
 

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.574
Ort
Raum Stuttgart
Wenn der Cache als RO konfiguriert ist dann eben nicht. (Kenne eure Config von den Controllern nicht).

Kommt deine USB Platte beim kopieren ordentlich mit?
Kannst Du das testweise auf einer SSD versuchen?
 

MicroCane

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2016
Beiträge
944
Ort
Braunschweig
Alles schon ausprobiert. Das Ziel ist nicht das Problem, sondern das Lesen vom Raid.

Der Controller ist 20/80 Read/Write eingestellt.
Allerdings bringt der 1gb Read-Cache nicht wirklich viel, da es sich um ein Backup-Storage handelt auf dem mehrere TB Datensicherungen liegen.

Lesen aus dem Write Cache ist schnell. Das lässt sich testen (1gb Datei raufkopieren und direkt wieder runterkopieren)
 

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.574
Ort
Raum Stuttgart
Firmware auf den Controllern ist aktuell?

Was wurde Windows-Seitig seit dem Auftreten des Problems veraendert? Iwelche Patches eingespielt?
Vllt. da mal ansetzen und rueckgaengig machen?
 

Luckysh0t

Enthusiast
Mitglied seit
08.11.2009
Beiträge
1.156
Ort
Im a tea pot
Gibts nicht auch einen Windows Lese Cache bzw. weiteres caching Seitens ReFS ?

Habt ihr mal eine einzelne HDD angeschlossen und mit Refs getestet ?
 
Zuletzt bearbeitet:

MicroCane

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
06.05.2016
Beiträge
944
Ort
Braunschweig
Nach weiteren (deprimierenden) Tests haben wir das Raid mit NTFS formatiert.. Alles wieder schnell.
Sehr traurig für ein FS das zukünftig NTFS ablösen soll.
 

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.010
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Naja, spannend wäre ja auch gewesen, ob das Raid auch bei einem Reformat mit ReFS "wieder" schnell gewesen wäre. Denn wenn ja, muss es nicht zwingend (allein) am Dateisystem gelegen haben.
 
Oben Unten