Aktuelles

Hitzeprobleme: Falscher Kühler ?

Xeil0n

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
28.09.2020
Beiträge
29
Hallöle.
Vor dem Umrüsten auf den Ryzen 3600 wurde ein Asrock mit dem FX 8350 betrieben. Wegen den Spannubgswandlern wurde von mir ein Be Quiet DarkRock FT montiert.
Diesen habe ich auf das neue System übernommen.

Neues System:

Asrock Steel Legend b450
RYZEN 3600
Grafikkarte GTX 1070 Phoenix 8gb ebenfalls übernommen.
Gehäuse: Be Quiet Base 600 gedämmt
3 Lüfter 120er BeQuiet in der Front.
Der Standart im Heck.

Nun wird mir der gute Ryzen zu heiß unter Last.

Getestet mit Furmark, Cpu stressen und Amd Ryzen Master um die Temperatur u.s.w zu sehen. HWinfo als zusatz für den rest.

Nach 15 min. Erreichte ich die 87° weiter aufsteigend. Mit Boost 4100mhz.
GTX pendelte sich bei 70° ein.

Beim Spielen wie z.b Doom oder Fortnite lag die CPU im durchschnitt immer noch bei 85°. Im Idle 45° max.

Seitendeckel bei volllast geöffnet ist die Temp. Sofort auf unter 80 gesunken.
Nehme ich die Volllast weg bei geschlossenem Gehäuse sinkt die CPU auch sofort.

Mainboard, Festplatten bleiben im 40° berreich.

Was habe ich sonst noch probiert:

An den einstellungen der Lüfterkurve gespielt.
Kühler abmontiert, auf Sitz überprüft, neue WLP.

Nur die CPU gestresst. Siehe da es bleibt im grünen Bereich unter 80° eher anfang 70°.
Kommt die Graka dazu geht es los und die Temp schaukelt hoch.

Nun dachte ich zunächst der Airflow stimmt nicht. Bin aber nun auf die Idee gekommen das es am Kühler liegt.
Dieser sitzt ja als TopFlow mit wenig Platz zur Seitenwandauf der CPU. Auslöser für die Hitze im Gehäuse ist für mich die GTX.

Da der CPU Lüfter nicht wie ein z.b Dark Rock 4 im Luftstrom sitzt und Arbeit zieht er die Hitze der GTX direkt an die aufsteigt. Dadurch heizt sich alles noch mehr auf und kann nicht abgeführt werden.
Selbst wenn ich die Lüfter auf FullOn stelle verzögert sich das aufheizen nur um minuten.

Denke ich da nun falsch ? Bin mir sehr unsicher. Denn von der Dimension her reicht der DarkRock TF ja dicke. Diesen hatte ich behalten mit dem Gedanken das es nicht verkehrt wäre wenn die Spannungswandler wieder mit gekühlt werden.
Aber ich kam dann auf den Gedanken das die Kombo mit dem Gehäuse und der Graka mit einem TopBlower garnicht funktionien könnte. Das mag beim FX8350 und den schlechten Spannungswandlern funktioniert haben. Auch wenn es mit der selben Graka war. Im Prinzip hatte ich aber da schon unwissend den selben effekt.

Liege ich da richtig mit den Gedanken ?
Oder mache ich doch irgendwas falsch ?

Momentan läuft die CPU auf dem Basistakt von 3600 und dem Ecomode 45W. Dann geht es halbwegs. Selbst dann nach ca. 45 min. heizt sich das ganze durch die GTX auf knapp 80 ° hoch.
Im idle liege ich nun bei ca. 35°.

Bisher bin ich der Meinung das sich das Problem mit einem Dark Rock 4 Lösen lässt da dieser im Luftstrom von vorne nach hinten Arbeitet. Unsicherheit habe ich aber da die wärme der Graka ja trotzdem hochsteigt und angezogen wird.
Musste mich noch nie mit dem Airflow so derart beschäftigen daher frage ich mich ob das alles so richtig ist.

Für Meinungen und hilfe wäre ich Dankbar. Möchte ja nicht einfach Blind was anderes Kaufen und dann nützt es nix.

16039877852085080431188725848694.jpg
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Xeil0n

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
28.09.2020
Beiträge
29
Hinten pustet rein = 10°C weniger
Was die vorne machen, musste ausprobieren... wie s besser läuft
Und wo wird dann die Warmluft abgeführt wenn vorne und hinten reingeblasen wird ? Damit hätte ich doch keinen Airflow mehr ?
Oder baue ich damit einen Unterdruck auf ? Bisher lese ich immer von einem Überdruck. Das wäre wohl die bessere variante.
 

Syrokx

Legende
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
10.817
Das du eine derartige Verbesserung hast wenn du das seiten teil aufmachst ist schon fast antwort genug.
Kannst ja mal noch versuchen den oberen Deckel offen zu lassen wie es sich dann verhält.

Oder einen der Front lüfter in den Deckel packen der auch aus dem Gehäuse raus saugt.

Das thema der spawa is deutlich geringer bei dieser kombi so das du auf nen normalen kühler gehen könntest wenn du es nicht in den griff bekommst
Selbst ein 22 euro ben nevis reicht für die cpu im Grunde aus.

Den quatsch aus #6 und 8 bitte ignorieren.
Der Kerl wird von niemandem mehr ernst genommen weil der überall dauernd Bullshit schreibt und inkompatibele hardware empfiehlt
 

Xeil0n

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
28.09.2020
Beiträge
29
Das du eine derartige Verbesserung hast wenn du das seiten teil aufmachst ist schon fast antwort genug.
Kannst ja mal noch versuchen den oberen Deckel offen zu lassen wie es sich dann verhält.

Oder einen der Front lüfter in den Deckel packen der auch aus dem Gehäuse raus saugt.

Das thema der spawa is deutlich geringer bei dieser kombi so das du auf nen normalen kühler gehen könntest wenn du es nicht in den griff bekommst
Selbst ein 22 euro ben nevis reicht für die cpu im Grunde aus.

Den quatsch aus #6 und 8 bitte ignorieren.
Der Kerl is forentroll nummer1
Die idee mit dem Deckellüfter hatte ich auch schon. Habe noch einen bequiet 140er rumliegen. Mir mangelt es nur leider an anschlüssen. Das steel legend hat nur 5. Habe schon 2 Frontlüfter mit einem Y-Stecker verbunden da ich sonst keine möglichkeit hatte. Meine Idee ist den Lüfter über die Lüftersteuerung der Front zu verbinden. Aber da ich die ollen HDDS noch drin habe ist leider kein Anschluss frei. Warte noch auf die M.2 SSD.
 

Xeil0n

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
28.09.2020
Beiträge
29
Was genau hat die Lüfter Steuerung jetzt mit hdds zu tun?
Die Lüfzersteuerung der Front vom Gehäuse kann ich ja über einen 3 - Stufen schalter Manuell steuern. Das gabze wird aber über den Sata Stromanschluss angeklemmt. Bei dem alten Board hatte ich den Anschluss direkt auf dem Board. Bei dem Steel Legend finde ich diesen nicht. Deshalb müsste ich das ganze auch am Strom anklemmen vom Netzteil. Die sind aber alle belegt. Zusätzliches Kabel möchte ich dafür nicht kaufen. Wird ja mindestens einer Frei wenn ich auf m.2 umsteige.
 

Syrokx

Legende
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
10.817
Ahh jetzt. Joa gut aber das sollte an deinem problem ja jetzt nichts ändern.

2 lüfter in der Front reichen dicke, also probier es lieber noch mit einer abluft im Deckel wie es sich dann verhält
 

Xeil0n

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
28.09.2020
Beiträge
29
Ahh jetzt. Joa gut aber das sollte an deinem problem ja jetzt nichts ändern.

2 lüfter in der Front reichen dicke, also probier es lieber noch mit einer abluft im Deckel wie es sich dann verhält
Liege ich denn mit meiner Theorie eventuell richtig das der CPU Kühler als TopFlow ungünstig ist und die hitze der Graka deutlich mehr anzieht ?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Lösung wurd dir bereits gepostet und Syrokx kannst du bei solchen Fragen getrost ignorieren.
Der will sich häufig nur wichtig machen (selten wirklich durchdacht) und hat eine aggressionsstörung.
Die Lösung ist ja irgendwo nachvollziehbar. Aber ich sehe das auch Kritisch. Irgendwo mag es seinen Sinn haben, jedoch müsste ich den Deckel öffnen. Somit habe ich kein geschlossenes System mehr und keinen Airflow. Da käme es zu Luftverwirbelung.
Die Lüfter vorne hätten keine wirkung mehr. Die annahme das die Lüfter ausreichend kraft hätten sind nach meiner Meinung nicht richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Syrokx

Legende
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
10.817
Jain. Natürlich ist davon aus zu gehen das der topblow mehr von der gpu ab bekommt,
Aber es is ja ned so als haben towerkühler n schutzschild, die bekommen schon au was ab ;)
Und so krass heizt eine 1070 jetzt auch nicht.

Bei dir kommt halt vieles zusammen.
Ned so tolles gehäuse
Festplatten die den airflow von vorne komplett verwirbeln und blocken,
Top blow ohne absauger am deckel der au noch recht dicht ist
Etc.

Trotz alledem wundern mich deine temps zwar immer noch aber man weiß ja ned wie warm es bei dir is, ob die lüfter alle richtig laufen etc.
Viele Faktoren.
Weiß ja au ned wieviel spannung auf die cpu kommt, asrock is bei amd jetzt ned gerade erste wahl. Auch wenn das steellegend halbwegs okay is.
Vlt prüfst du die Spannung mal
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Lösung wurd dir bereits gepostet und Syrokx kannst du bei solchen Fragen getrost ignorieren.
Der will sich häufig nur wichtig machen (selten wirklich durchdacht) und hat eine aggressionsstörung.

Man du Kind musst echt heftige komplexe haben wenn du nach einem jahr wo du mehrere dutzend male von Moderatoren und usern drauf hingewiesen wurdest das du dir deine scheise an hirnrissen tipps, inkompetenter beratung und inkompatiblen hardware Empfehlungen mal schenken kannst immer noch die opfer Rolle spielst und leute angehst die hier seit jahren sich für leute einsetzen und in HUNDERTEN threads bewiesen haben das sie sehr wohl einiges an Ahnung haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
25.677
Ort
Rhein-Main
Jungs und Mädels - habt euch lieb! Nehmt euch n Zimmer! :btt2:

Kein Grund zu pöbeln.

Mit Trollen im Sinne von absichtlicher Falschberatung oder einfach nur Dummfug macht man sich nirgendwo Freunde.
 

Xeil0n

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
28.09.2020
Beiträge
29
Meine feststellung ist halt das die starke Wärme von der GTX aus geht. Was ich nicht erwähnt habeist das sich das Gehäuse extrem aufheizt bei Last. Was vermuten lässt das ich aufgrund dem nicht so Optimalen Airflow , Top Flow und der Graka einen Wärmestau bekomme.
Der oberste Frontlüfter ist richtung Kühler komplett frei. Aber als TF wird die frischluft von diesem nicht direkt aufgenommen. Eher mehr von der GTX.
Ich denke mal der Deckenlüfter wird nur mäßigen erfolg bringen. Werde es aber ausprobieren. Der Dark Rock 4 hat aufjedenfall deutlich mehr kühlfläche wie der TF optisch zumindest.

Weitere vorschläge und meinungen sind herzlich willkommen.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
25.677
Ort
Rhein-Main
Für mich siehts nach Hitzestau aus.

Spontane Ideen:
1) Netzteil umdrehen wenns geht. Dann kann das NT warme Luft von der Graka rausschaufeln.
2) Slotblenden unterhalb der Grafikkarte rausnehmen für mehr Luftstrom.
2a) ggf. Ghettomod. Mit Kabelbindern nen 92mm Lüffi an die Slotblenden dranstrapsen.
3) Vorn nen Lüffi oder 2 rausnehmen.
4) Hinten oben nen stärkeren 120er Lüffi einbauen.
5) Oben in den Deckel Lüffis für Abluft einbauen.
 

Xeil0n

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
28.09.2020
Beiträge
29
Mal was neues zu meinem Problem.
Habe mir nun einen Dark Rock pro 3 besorgt.
Lüfter im Deckel interessierte die CPU nicht wirklich. Mir ist nach viel gefummel,schrauberrei und ständiges neu booten so wie Programme starten im wahrsten sinne der Arsch geplatzt. Da war ein gutes Maß Selbstbeherrschung angesagt.

Festplatten wurden vor den Lüftern komplett entfernt sowie auch das Laufwerk samt dessen Gehäuse. Verbaut blieb der deckellüfter 140er.

Mit dem DarkRock 3 Pro läuft die CPU auf Volllast nun bei 42° und bleibt dort. Ohne Boost und im Ecomode. Also 3600 mhz und ecomode 45w.

Mit Boost taktet die CPU auf knappe 4200mhz und blieb vorerst bei 75°. Als die GTX dann die Lüfter anstiegen lies auf über 1000rpm ging es richtung 80°.

Im Idle liege ich bei 40°.

Das ganze ist ja beim Spielen nicht gegeben das alles auf Anschlag durchläuft. Das werde ich noch testen.

Das ist nun zwar alles deutlich besser jedoch zufrieden bin ich nicht.
Da hab ich wohl einen Hitzkopf erwischt.
Mir ist die Ryzenreihe aber relativ neu.
Kann also normal sein wenn der 3600 soweit hoch taktet. Überlege nun wenigstens den Ecomode drin zu lassen. Dann taktet die CPU max auf 4000mhz. Das macht sich schon in der Temp bemerkbar.
 

def

Urgestein
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
8.643
Ort
Hamburg
Ein Versuch kannst du noch machen und deine CPU ausloten, sprich Spannung absenken mit "fixem" Takt.
Das geht entweder komplett manuell (ist kein Hexenwerk), hab ich hier n Guide für im OC Bereich oder "einfach" per Tool, aber dann halt ich sags mal vorsichtig mit ggf. dubiosen Ergebnissen.
Ryzen Master haste ja eh schon drauf.

Bei mir hab ich so Bei 4200 Mhz fast 30 Watt Package Power eingespart. Je nach Güte deines Chips kanns mehr oder weniger sein. Dadurch sinkt die Temperatur natürlich auch massiv.

Dein eigentliches Problem, den Hitzestau, wirst du damit aber auch nicht los. Aber da hast du ja schon gute Empfehlungen bekommen.
Die 7nm Chips heizen halt recht ordentlich, weil die Fläche (Hotspot) recht klein ist und schlecht abgeführt werden kann.
 

Xeil0n

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
28.09.2020
Beiträge
29
Nachtrag:

Durch zufall und ziemlich angepi***t habe ich nun bemerkt das AMD Ryzen Master für die hohen Tempereraturen verantwortlich scheint.

Ich lies das Programm im Idle geöffnet.
Wunderte mich schon länger wieso die Mhz zahlen so hoch und runter Pendeln.
Als ich es ausversehen geschlossen habe und sofort wieder öffnete lag die Temperatur bei 32° und die Mhz zahl bei 900.
Ich wartete eine Minute und zack gingen die zahlen wieder rauf und runter. Temperatur stieg ebenso an.
Ich wiederholte das ganze.

Danach lies ich Ryzen Master geschlossen und öffnete nur HWinfo.

Tatsächlich bleibt alles im Keller.
Neuer Volllasttest ohne Ryzen Master bin ich nun bei 72°. Habe Während dessen Ryzen Master geöffnet. Lüfter drehten sofort hörbar höher. Temp stieg auf 78°. Habe dann direkt wieder geschlossen da es steigend war. Temp steht nun seit 20 min. Stabil bei 75° bei Volllast.

Bin etwas entsetzt. Mir wurde Ryzen Master von vielen stellen empfohlen da ich dort aufjedenfall die richtigen werte bekommen würde.
 

Fatal Justice

Enthusiast
Mitglied seit
06.06.2007
Beiträge
2.299
Das Silent Base 600 Gehäuse ist primär zur Geräuschdämmung gedacht, nicht zu guten Belüftung. Oben kann die Luft trotz zweier Lüfterplätze nur unzureichend entweichen.
Effektiv entlüftet wird das Gehäuse nur durch den Hecklüfter. Die Grafikkarte mit Axialgebläse heizt das Gehäuse noch mehr auf, wodurch der Prozessor zusätzlich belastet wird.
Die Werte sind aber nicht kritisch. Durch Feinjustierung (untervolten) ließe sich sicher noch was herausholen.
Via Ryzen Master ist vermutlich PBO aktiv, was die Temperaturen generell steigen lässt.
 

Xeil0n

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
28.09.2020
Beiträge
29
Das Silent Base 600 Gehäuse ist primär zur Geräuschdämmung gedacht, nicht zu guten Belüftung. Oben kann die Luft trotz zweier Lüfterplätze nur unzureichend entweichen.
Effektiv entlüftet wird das Gehäuse nur durch den Hecklüfter. Die Grafikkarte mit Axialgebläse heizt das Gehäuse noch mehr auf, wodurch der Prozessor zusätzlich belastet wird.
Die Werte sind aber nicht kritisch. Durch Feinjustierung (untervolten) ließe sich sicher noch was herausholen.
Via Ryzen Master ist vermutlich PBO aktiv, was die Temperaturen generell steigen lässt.
PBO ist sowieso aktiv. Was mich einfach wundert. Es ändert sich nichts an den Werten wenn Ryzen Master mi läuft. Nur die Temp steigt deutlich. Und wie gesagt im idle geht die Mhz rauf und runter. Schließe ich Ryzen Master ist ruhe und die Temp geht deutlich runter.
Ich frage mich nur was Ryzen Master dazwischen funkt obwohl man nichts verändert und die Werte bei Volllast auch gleich bleiben. Im Idle das hoch und runter kann ich genauso wenig verstehen.
 

Fatal Justice

Enthusiast
Mitglied seit
06.06.2007
Beiträge
2.299
Dieses Phänomen haben auch andere schon beobachtet.
 

Xeil0n

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
28.09.2020
Beiträge
29
Dieses Phänomen haben auch andere schon beobachtet.
Sehr interessant das ganze.
Bei mir waren es ja nun mehrere baustellen.

- Der TF von Bequiet hat deutlich weniger kühlfläche als vergleichsweise der Dark Rock Pro 3. Schon überdimensioniert.
Der TF zog die Hitze der Graka voll rein und hat die Wärme noch verteilt. Das Gehäuse hat mit der Dämmung alles noch verschlimmert.

Jetzt mit dem Dark Rock Pro 3 herachen ja ganz andere verhältnisse. Saugt die Luft der Frontlüfter direkt an. Zwei Frontlüfter sind ganz nach oben verschraubt. Den 3. Lüfter habe ich so Positioniert das er unter die Graka pustet.

Das Gehäuse bleibt nun kühl. Sogar die Graka bleibt nun kühler.
Nach dem ich Ryzen Master nun aus lasse bleibt auch die CPU deutlich kühler.

Also ist der Airflow nun so stimmig würde ich sagen.
Die Festplattem bleiben erstmal am Boden. Sobald ich die m.s ssds habe sind diese auch geschichte. *die ollen dinger*

Dank dem Ryzen Master wurde es halt deutlich hoch getrieben. Man kann zuschauen wie die Temp. steigt.
 

Fatal Justice

Enthusiast
Mitglied seit
06.06.2007
Beiträge
2.299
Ein Dark Rock FT ist sicherlich für eine gezielte Luftführung nicht ideal, gerade, bei Axialgebläsen auf der Grafikkarte.
Der Dark Rock 3 passt da besser. Die Dämmung macht nur einen Teil aus. Ich habe selber viel mehr davon und keine thermischen Probleme.
Die Belüftung ist in Ordnung. Die Front hemmt etwas, aber das ist den Gehäusetypus geschuldet. Ich würde hinten den ewtwas schneller drehen lassen und einen im Deckel verbauen, der möglichst da sitzt, wo die Schlitze im Deckel sind, die Abwärme also am besten herausgelangen kann.
 

Xeil0n

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
28.09.2020
Beiträge
29
Ein Dark Rock FT ist sicherlich für eine gezielte Luftführung nicht ideal, gerade, bei Axialgebläsen auf der Grafikkarte.
Der Dark Rock 3 passt da besser. Die Dämmung macht nur einen Teil aus. Ich habe selber viel mehr davon und keine thermischen Probleme.
Die Belüftung ist in Ordnung. Die Front hemmt etwas, aber das ist den Gehäusetypus geschuldet. Ich würde hinten den ewtwas schneller drehen lassen und einen im Deckel verbauen, der möglichst da sitzt, wo die Schlitze im Deckel sind, die Abwärme also am besten herausgelangen kann.

Ich habe die Staubabdeckungen in der Front entfernt. Diese hatten eh löcher von über 2 mm. Da lt es keinen staub auf. Aber diese *eckleisten haben den durchsatz extrem verschlechtert.
Lüfter im Deckel ist montiert.
Hecklüfter habe ich auch schneller drehen lassen.
Das Gehäuse ist auch beim Spielen wenn überhaupt Lauwarm. Bin fast zufrieden.
 
Oben Unten