Aktuelles

[Kaufberatung] Hilfe für Netzwerk / Switch im Einfamilienhaus

Masterbeco

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.10.2021
Beiträge
11
Hallo zusammen,
bei uns steht bald der Umzug in unser neues Einfamilienhaus an und ich beschäftigte mich gerade wieder vermehrt mit der Netzwerktechnik. Ich bin technisch interessiert und auch gewillt mich mit neuen Dingen auseinanderzusetzen.
Vielleicht noch kurz vorab, was ich mir für das Haus wünsche/ plane.

- 3x unifi Nano Hd (EG/OG/DG)
- 2x Kamera
- Video-Türklingel
- synology NAS
- Gast wlan, Trennung der Smarthome Geräte vom eigentlichen wlan.
- Aufbau weiterer Smart Home Produkte im laufe der Zeit.

Geplant ist alles mittels Serverschrank im Keller umzusetzen.
Was ich mich nun frage, welcher Switch sich für mich anbietet. Benötigt wird ein 16er Switch natürlich mit poe.
Da schon unifi Geräte verwendet werden, hatte ich sofort an den Switch von unifi gedacht. Der ist aber verhältnismäßig teurer, soll einen höheren Stromverbrauch haben und es soll ja Probleme mit Telekom tv geben. Nutze ich zwar aktuell nicht, will mir die Chance darauf aber eigentlich auch nicht komplett nehmen.

Habt ihr diesbezüglich ein paar Alternativen oder grundsätzliche Meinungen für mich? Bin aufgrund der Vielzahl der Geräte tatsächlich etwas überfragt. Ich gebe gerne mehr aus, wenn es nötig oder vernünftig ist, allerdings bin ich auch nur einfacher privatanwender.

Freue mich über ein paar Tipps.

Danke euch schon mal.

Christian
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

hominidae

Enthusiast
Mitglied seit
23.10.2011
Beiträge
3.742
- Gast wlan, Trennung der Smarthome Geräte vom eigentlichen wlan.
Also ein WLAN für Gäste *und* eines für SmartHome?

Was ich mich nun frage, welcher Switch sich für mich anbietet. Benötigt wird ein 16er Switch
Wenn Du eh ein 19Zoll Standard und kein 10Zoll Rack hast, würde ich gleich einen 24er nehmen. 16 ports höhren sich für ein EFH schon fast grenzwertig an.
Router, Modem, Synology, etcpp müssen ja auch noich ran

natürlich mit poe.
das ist nicht natürlich.
Gibt Alternativen, zB: https://geizhals.de/inline-desktop-gigabit-poe-injektor-32308h-a1859949.html und bis 8 Ports auch passiv/leise.
Nachteil für Couch-Potatoes ist, dass man in den Keller muss um die Kamera/den AP mal stromlos zu machen.

Aber dadurch wird die Auswahl an potentiellen Switches viel grösser.

Da schon unifi Geräte verwendet werden, hatte ich sofort an den Switch von unifi gedacht. Der ist aber verhältnismäßig teurer, soll einen höheren Stromverbrauch haben und es soll ja Probleme mit Telekom tv geben. Nutze ich zwar aktuell nicht, will mir die Chance darauf aber eigentlich auch nicht komplett nehmen.
Für Deine unterschiedlichen, mehr als nur ein Gast + ein LAN, WLAN-Netze brauchst Du dann VLAN Support.
Welchen Router hast Du angedacht?

Wenn Du alles aus einem Guss willst, und bei unifi APs schon fix bist, brauchst Du auch einen uniFi Controller...entweder auf der Syno, oder als CloudKey oder in einem UniFi Router eingebaut.
Das macht die Verwaltung aller Kompoenten an einer Stelle einfach.
 

Masterbeco

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.10.2021
Beiträge
11
Aktuell habe ich noch den Router von Vodafone in Benutzung. Wir sind aber auch noch nicht umgezogen. Hatte überlegt den als Modem weiter zu nutzen und wlan über die Ap zu realisieren.

Bzgl. der Geräte bin ich aktuell noch echt offen. Nur die AP stehen im Grunde fest.
Wir haben 12 LAN Dosen im Haus, deshalb habe ich an den 16er gedacht.
Welche Alternativen(-Firmen) bieten sich denn hier noch an?
 

hominidae

Enthusiast
Mitglied seit
23.10.2011
Beiträge
3.742
Aktuell habe ich noch den Router von Vodafone in Benutzung. Wir sind aber auch noch nicht umgezogen. Hatte überlegt den als Modem weiter zu nutzen und wlan über die Ap zu realisieren.
Wenn das VF-Router/Modem (im Bridge-Mode) ist und/oder für VLANs - was Du bei mehr als einem Gast- und Heim-WLAN brauchst - benötigst Du noch einen passenden Router
Nur mit den APs und dem VF-Router/Modem geht es so dann nicht mehr....das hört bei einem LAN/WLAN plus Gäste-LAN/WLAN auf.
Wobei eben, wenn ins Gäste LAN/WLAN auch die Smart-Home Teile rein sollen, das dann eher keine gute Idee ist.

Bzgl. der Geräte bin ich aktuell noch echt offen. Nur die AP stehen im Grunde fest.
Wie gesagt, eine Frage des Aufwands und der Anwendnungsfreundlichkeit versus kompletter Integration.

Wir haben 12 LAN Dosen im Haus, deshalb habe ich an den 16er gedacht.
Welche Alternativen(-Firmen) bieten sich denn hier noch an?
...ein 24er ist nicht/kaum teurer als ein 16er.
Schau Dir mal TP-Link, die Omada Serie an....hatten hier auch einen Faden dazu https://www.hardwareluxx.de/community/threads/neues-heimnetzwerk-mit-tp-link-omada.1295776/ da würde ich aber auch die APs von nehmen.

Wenn Router & Switch etwas anderes sein darf, dann zB was von Mikrotik...da ist das P/L mMn sehr gut.
Wie ist denn die Syno angeschlossen 1Gbps oder auch 10Gbs Link gewünscht?

Wie "dick" wird Dein I-Net Anschluss im neuen EFH und bleibt es beim Anbieter und der Technologie (Kabel/DSL/LTE)?
Davon wird es abhängen, wieviel "Bumms" und Features der Router haben muss.
 

Masterbeco

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.10.2021
Beiträge
11
Aktuell hängt die synology an einem 1 gb Port.
Als Neubaubesitzer haben wir einen Gutschein von Unitymedia bekommen, dass das erste Jahr Internet, Telefon, tv frei ist. Natürlich nur der Grundtarif. Soll dann in Form von einer Gutschrift bei Bestandskunden erfolgen. Hatte deshalb überlegt zwar zunächst zwecks gutem neuen Angebot zu kündigen, dann aber zumindest die Gutschrift noch mitzunehmen. Aktuell wird ja bei Vodafone 1000 mbit für 39 Euro beworben. Klingt verlockend. Aber ob man das wirklich braucht, keine Ahnung.
 

hominidae

Enthusiast
Mitglied seit
23.10.2011
Beiträge
3.742
Aktuell hängt die synology an einem 1 gb Port.
...musst Du Dir überlegen, ob da nicht gleich ein Switch mit 1-n SFP+ Ports sinnvoll ist....das gibt es immer noch günstig in den o.g. Herstellern.

Als Neubaubesitzer haben wir einen Gutschein von Unitymedia bekommen, dass das erste Jahr Internet, Telefon, tv frei ist. Natürlich nur der Grundtarif. Soll dann in Form von einer Gutschrift bei Bestandskunden erfolgen. Hatte deshalb überlegt zwar zunächst zwecks gutem neuen Angebot zu kündigen, dann aber zumindest die Gutschrift noch mitzunehmen. Aktuell wird ja bei Vodafone 1000 mbit für 39 Euro beworben. Klingt verlockend. Aber ob man das wirklich braucht, keine Ahnung.
OK, also in Zukunft 1Gbps Kabel-Internet.

Du hast die Frage zum Thema getrennte WLAN(s)/SSIDs für Heim/LAN, Gast plus SmartHome noch nicht beantwortet.
Wenn Du das willst/brauchst, dann lass Dir da keine Fritzbox aufschwatzen (kann kein VLAN), sondern nimm die VF-Station/Router (ohne WLAN-Option)...für Telefon musst Du dann schauen, was Du machst.
Die VF-Station kannst Du dann im Bridge-Mode betreiben.
Du brauchst aber einen Router, der VLANs kann und 1Gps (inkl. NAT) auch schafft....
 

Masterbeco

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.10.2021
Beiträge
11
Also ein Gast wlan sollte es schon sein. Ich habe mehrfach gelesen, dass man die Smarthome Geräte nochmal separieren sollte. Ich hätte sie sonst vermutlich ins gastnetz gepackt. Dann könnte man sich das vlan vermutlich sparen.
Ich vermute, dass ich wahrscheinlich gar nicht so viel ändern / basteln werde, wenn es einmal läuft. Bin ja auch nur einfacher privatanwender. Der unifi Switch ist dann sicherlich ein bisschen over the top für mich.

Spricht den was gegen den nano hd? Sollte ich da auch nochmal nach Alternativen schauen?
 

KurantRubys

Enthusiast
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
5.146
Ort
Bayern
Für ein anständig getrenntes Gast WLAN hast du da auch ein VLAN. Das macht dann keinen Unterschied mehr, ob du für die IoT Geschichten auch eins baust.

Der NanoHD ist immer noch ne klare Empfehlung, alternativ würde ich die neuen U6 Lite nehmen, falls lieferbar.

Wenn du wenig Erfahrung mit Netzwerk und VLAN hast, dann ist das tatsächlich eigentlich der Punkt wo UniFi so wirklich ins Spiel kommt. Ich mag zwar die Gateways eigentlich nicht wirklich, aber in den Fällen sind die durchaus eine Überlegung wert. Mit nem Kabel Modem/Bridge Mode vorne dran z.B. ne UDM Pro, da läuft dann auch gleich der Controller mit drauf. Für deine Zwecke mehr aus ausreichend. Evtl. sogar die SE, dann hast du auch 8 PoE Ports. Switch von UniFi kostet wirklich mehr, lässt sich dafür einfacher verwalten wenn man nicht wirklich im Thema ist. Ansonsten irgend n 0815 Smart Managed Switch der VLAN kann, dann musst du da aber auf der eigenen Oberfläche arbeiten.
 

hominidae

Enthusiast
Mitglied seit
23.10.2011
Beiträge
3.742
Also ein Gast wlan sollte es schon sein. Ich habe mehrfach gelesen, dass man die Smarthome Geräte nochmal separieren sollte. Ich hätte sie sonst vermutlich ins gastnetz gepackt. Dann könnte man sich das vlan vermutlich sparen.
das Thema ist dabei, dass dann Deine Gäste direkt auf Deine Smart-Home Geräte zugreifen können ;-)
Und ehrlich gesagt weiss ich nicht, ob Du vom Heimnetz einer Fritte auf das Gastnetz Zugriff hast.
Auf jeden Fall haben Gäste (und dann SmartHoime) *keinen* Zugriff auf Dein Heimnetz.
Die Integration zwischen Heim- und SmartHome-Netz (wenn = gast) geht dann also bestenfalls nur in eine Richtung und ist - da eine Fritz keine vollständig zugängliche Firewall hat - nicht anders konfigurierbar.
Alternative wäre, das Du keine Gäste hast ;-)

Ich vermute, dass ich wahrscheinlich gar nicht so viel ändern / basteln werde, wenn es einmal läuft. Bin ja auch nur einfacher privatanwender. Der unifi Switch ist dann sicherlich ein bisschen over the top für mich.

Spricht den was gegen den nano hd? Sollte ich da auch nochmal nach Alternativen schauen?
Wenn es alles einfach sein soll...eine Fritz als Router und Smarthome auch von AVM und mit dem gast-WLAN leben.
Dann Switches und APs aus einem Guss...ich würde wegen des P/L auf die TPLink-Omada Serie schielen....siehe den Link hier im Luxx, den ich oben verlinkt habe.
Die haben auch Router, kann ich aber nix zu sagen.
 

Masterbeco

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.10.2021
Beiträge
11
Die Omada Serie sieht auch sehr spannend aus. Gibt es da schon entsprechende Erfahrungswerte? Irgendwie findet man deutlich mehr über unifi im Netz.
Wir haben jeweils eine lan Dose an der wand mittig im Raum angebracht. Bin daher gerade über den EAP615-Wall gestolpert. Kann mir jemand was zu dem sagen? Mit welchem unifi ap ist der vergleichbar?
Alles aus einem Guss hört sich natürlich gut an. Und TP Link scheint da doch um einiges günstiger zu sein. Wie sieht es denn so in Sachen Handhabung und Benutzerfreundlichkeit in Bezug auf lediglich Technik affine Laien aus. Wie würdet ihr das ganze im Neubau aufziehen?
Bin über weitere Tipps sehr dankbar.
 

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
3.583
Ort
Raum Stuttgart
Steht das Haus und die notwendige Netzwerkverkabelung bereits?
Wann werdet ihr umziehen?
 

Masterbeco

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.10.2021
Beiträge
11
Haus und Netzwerk steht bereits. Umzug ist für Mitte Dezember geplant.
 

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
3.583
Ort
Raum Stuttgart
Wenn du meine ehrliche Meinung wissen willst:
Du bist reichlich spaet mit dem Thread.
Wenn irgendwie moeglich wuerde ich dringend dazu raten noch weitere Strippen zentral an die Decke jedes Stockwerkes fuer Acesspoints zu ziehen.
Eine Dose pro Raum ist in keinem Fall ne gute Basis fuer ordentliches WLAN.
Die meisten APs von ubnt fallen raus, da diese nicht fuer die Wandmontage geeignet sind. Bleiben nur die IW APs ueber. Auch da dann nur das teure Modell mit integriertem Switch, da du sicher noch Geraete daran anschliessen musst.

Wie‘s bei den anderen Herstellern aussieht kann ich nicht sagen.

Ein Grundriss und die Platzierung der Dosen waeren in dem Fall hilfreich um hier noch irgendwie das Optimum herauszuholen.
 

Masterbeco

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.10.2021
Beiträge
11
Netzwerkdosen für AP‘s wurden eingeplant. Jeweils oben an der wand mittig der Etage. Unter der Decke war so ohne weiteres durch den Bauträger nicht umsetzbar.
Wieso bin ich spät dran? Wollte alles an Rheinland im Keller im Serverschrank verbauen und auf jeder Etage ein AP laufen lassen.
 

hominidae

Enthusiast
Mitglied seit
23.10.2011
Beiträge
3.742
Die Omada Serie sieht auch sehr spannend aus. Gibt es da schon entsprechende Erfahrungswerte? Irgendwie findet man deutlich mehr über unifi im Netz.
Ja die sind neuer...den Link zu dem Thema hier aus dem Forum hatte ich Dir oben schon gepostet:
Schau Dir mal TP-Link, die Omada Serie an....hatten hier auch einen Faden dazu https://www.hardwareluxx.de/community/threads/neues-heimnetzwerk-mit-tp-link-omada.1295776/ da würde ich aber auch die APs von nehmen.
 
Oben Unten