Aktuelles
  • Wartungsarbeiten in der Nacht ab 1 Uhr
    Es werden heute Nacht kleine Wartungsarbeiten durchgeführt. Die Downtime wird etwa 15 Minuten lang sein.

[News] Heise.de: "Nvidia-NDA als Maulkorb für Journalisten"

Alashondra

Semiprofi
Mitglied seit
04.08.2015
Beiträge
5.073
dreist würde ich tippen in Bezug auf allgemein gültig ohne spezielles Produkt
branchenüblich im Sinne der Verschwiegenheit, Strafzahlungen und 5 Jahre Frist nach Kündigung
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
32.331
Da hier einigen Redaktionen und Redakteuren bereits bestimmtes unterstellt wird, will ich eines klar machen: Ein solches NDA werde und kann ich aufgrund einiger der dort aufgeführten Bedingungen nicht unterschreiben.

Ich werde mich gleich noch etwas dazu äußern, was genau mich daran hindert das zu tun.
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
13.924
Ort
Koblenz
@Don
Find ich gut, das ihr das nicht einfach blind unterschreibt und retour schickt. Also zumindest nicht ohne weitere Prüfung und Verständnis dafür, was das NDA alles einschließt (und was nicht)! :)
 

Pupp3tm4st3r

Neuling
Mitglied seit
01.12.2009
Beiträge
29
Ort
DD
@Don
Danke für das kurze Statement, ich bin auf jeden Fall gespannt auf euer ausführliches Statement. Prinzipiell stimme ich Dir auch zu, niemand sollte ohne vorherige Informationen den Redaktionen direkt etwas unterstellen. Am Ende muss auch jede Redaktion selber einschätzen was für sie das beste ist und wann sie welche Informationen veröffentlicht (zumindest wenn es um Themen gehen die einen selber betreffen).
Ich denke, dass die meisten vor allem deswegen aufgescheucht sind und den Redaktionen Dinge unterstellen, weil der Termin für heise auf den 22.06. gestellt war.
 

Defender19789

Neuling
Mitglied seit
24.10.2017
Beiträge
68
Sowohl PCGH als auch CB haben unterschrieben und beide geben fadenscheinige Erklärungen ab ,das sich nichts ändert .
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
32.331
Ein paar Ergänzungen zum Thema:

Zunächst einmal sind wir keine Juristen. Ein englisches Rechtsdokument macht es dann umso schwieriger, das Thema zu umfassen.

Ein solches NDA ist in dieser Form nicht üblich. Die NDAs, die wir unterschreiben beziehen sich auf ein konkretes Produkt und geben auch einen zeitlichen Rahmen vor. Im NDA ist also festgehalten, um was es geht und wie lange wir daran gebunden sind. Natürlich kann sich ein genanntes Datum auch noch ändern – solche Bedingungen sind dann auch im NDA aufgeführt.

In diesem nun aktuellen NDA geht es weder um ein konkretes Produkt, noch wird ein überschaubarer Zeitraum genannt. Es ist von einem Zeitraum von fünf Jahren für jegliche vertrauliche Information die Rede. Insgesamt ist vieles einfach zu allgemein gehalten und birgt damit die Gefahr, im Nachhinein an etwas gebunden zu sein, was man so gar nicht umfassen konnte.

Ich habe aber auch noch eine persönliche Meinung zu der Veröffentlichung:

Meinem Verständnis nach hat Heise einige Punkte falsch verstanden. So will NVIDIA meiner Meinung keine „wohlfeile Berichterstattung erzwingen“ – für mich geht das aus dem NDA nicht hervor. Ich bin aber wie gesagt kein Jurist, aber diese eine Punkt der zeigt mir dann schon, dass man da sehr genau lesen muss, bevor man etwas unterstellt.

Das führt auch gleich zum nächsten Thema:

Ich habe mich aber auch über die Reaktionen über die Veröffentlichung geärgert, da hier direkt unterstellt wird, alle anderen Redaktionen außer Heise hätten bereits unterschrieben. Wie kommt man dazu? Egal ob Computerbase, Golem, wir oder andere – solche Unterstellungen gehen einfach nicht. Man kann auch nicht im Umkehrschluss sagen, dass alle Redaktionen die zukünftig einen Artikel zum Start haben, dieses NDA unterschrieben haben. Ihr, wir, ich kennen die Bindung des NDAs doch gar nicht. Es wird zu konkreten Produkten auch wieder NDAs geben, denn nur mit diesem einen kann NDA sich rein rechtlich nicht absichern, das muss dann konkreter werden.
 

Alashondra

Semiprofi
Mitglied seit
04.08.2015
Beiträge
5.073
Ich würde mal sagen da wurde wieder mit sehr heißem Wasser seitens heise.de gekocht ... hatte ich fast schon so erwartet.

- - - Updated - - -

Sowohl PCGH als auch CB haben unterschrieben und beide geben fadenscheinige Erklärungen ab ,das sich nichts ändert .
Wo bitte ist das fadenscheinig? Für mich klingt das plausibel
 

Defender19789

Neuling
Mitglied seit
24.10.2017
Beiträge
68
Weil sie damit eindeutig ihre Glaubwürdigkeit verlieren ,und so nur ein Teil der Marketingabteilung von Nvidia werden . Das Beispiel GPP zeigst doch Nvidia hat trotz Rücknahme sein Ziel ereicht.
 

MS1988

Urgestein
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
5.286
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
10900K
Mainboard
Aorus Z490 Master
Kühler
Heatkiller pro 4.0
Speicher
4x8 Gb Corsair LPX 3000
Grafikprozessor
Aorus 2080TI WB Extreme
Display
ACER X34P
SSD
SAMSUNG 950PRO 256GB , 860 EVO 2TB, 840 EVO 1TB
Soundkarte
EXTERN DAC @ AKG 712 pro
Gehäuse
Enthoo Primo SE
Netzteil
Bequiet dark power pro 11 650 Watt
Keyboard
Corsair K70 RGB MK2 Low Profile @ silver Switches
Mouse
Logitech G502
Sonstiges
Mora 420 @ 4x Noctua A 20 , Heatkiller Tube D5 @ LAING D5
Schon hart wie man heutzutage verarscht wird.
Am besten schmeißt man seinen PC in die Tonne und kündigt sein Internet zieht irgendwo in die Wälder :d

Respekt an Hardwareluxx das ihr euch bei sowas nicht beugt.

Man verliert heutzutage eh langsam etwas den Überblick.

Bei Produkten wird unerhrlich berichtet oder die Hersteller selektieren ihre Produkte für die Tester .

Positive User Reviews werden gekauft im gegenzug darf man die Hardware behalten.
Bewertungen werden gekauft und es funktioniert :lol:

Hersteller wie Asus konzentrieren sich zb. so auf ihr Marketing , dass sie vergessen gute Produkte zu bauen.
Für mich steht da gerade der Monitormarkt an erster stelle.

Man ist noch froh das man 14 Tage Rückgaberecht hat , aber das wird vielleicht auch irgendwann vorbei sein das man nur
noch mit glück kaufen kann.

Nvidia plant also in zukunft schlechte Gafikkarten zu bauen.
Danke dafür :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Alashondra

Semiprofi
Mitglied seit
04.08.2015
Beiträge
5.073
Weil sie damit eindeutig ihre Glaubwürdigkeit verlieren ,und so nur ein Teil der Marketingabteilung von Nvidia werden . Das Beispiel GPP zeigst doch Nvidia hat trotz Rücknahme sein Ziel ereicht.
Wo bitte verlieren sie Glaubwürdigkeit? Ich habe den Eindruck, dass du den Text der NDA nicht mal im Ansatz verstanden hast und jetzt in 3 Foren Sturm läufst gegen nVidia :fresse2: machs dir doch einfach - kauf kein nVidia mehr und meide wie von dir angepriesen die Redaktionen die diese NDA unterschrieben haben ;) weniger Stress für alle.

@MS1988 ... die Schlussfolgerung das nVidia schlechte Karten bauen will verstehe ich nicht. Marketing und Produktion haben null miteinander am Hut und mein ASUS PG279Q (wo du ja Monitore ansprichst) ist erste Sahne.
 

Novize

Neuling
Mitglied seit
14.08.2013
Beiträge
243
Es ist gut, wenn man erst mal abwartet. Wenn das NDA wieder den vorangegangenen entspricht, kann wieder zustimmen.
 

MS1988

Urgestein
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
5.286
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
10900K
Mainboard
Aorus Z490 Master
Kühler
Heatkiller pro 4.0
Speicher
4x8 Gb Corsair LPX 3000
Grafikprozessor
Aorus 2080TI WB Extreme
Display
ACER X34P
SSD
SAMSUNG 950PRO 256GB , 860 EVO 2TB, 840 EVO 1TB
Soundkarte
EXTERN DAC @ AKG 712 pro
Gehäuse
Enthoo Primo SE
Netzteil
Bequiet dark power pro 11 650 Watt
Keyboard
Corsair K70 RGB MK2 Low Profile @ silver Switches
Mouse
Logitech G502
Sonstiges
Mora 420 @ 4x Noctua A 20 , Heatkiller Tube D5 @ LAING D5
Wo bitte verlieren sie Glaubwürdigkeit? Ich habe den Eindruck, dass du den Text der NDA nicht mal im Ansatz verstanden hast und jetzt in 3 Foren Sturm läufst gegen nVidia :fresse2: machs dir doch einfach - kauf kein nVidia mehr und meide wie von dir angepriesen die Redaktionen die diese NDA unterschrieben haben ;) weniger Stress für alle.

@MS1988 ... die Schlussfolgerung das nVidia schlechte Karten bauen will verstehe ich nicht. Marketing und Produktion haben null miteinander am Hut und mein ASUS PG279Q (wo du ja Monitore ansprichst) ist erste Sahne.
Wenn ich einwandfrei Produkte zu fairen Preisen anbiete , dann muss ich niemanden einen Maulkorb anlegen.

Bzlg. Monitore habe ich leider andere Erfahrungen gemacht und hunderte User aus diesem Forum auch .

PG27AQ Flackern und Panellotterie siehe IPS 144Hz Thread . Gerade dein besagter Monitor haben manche 10 mal zurück geschickt bis sie vielleicht einen guten erwischt haben.

Der neue 144HZ, 4K , HDR 10, mit 384 Zonen Local Dimming von Asus ist ja mit dem Lüfter und dazu Pixelfehler die zb. User Webmi beklagte echt ein zufriedenstellendes Produkt für 2500€ :d

Freut mich für dich das du sofort das perfekte Panel erwischt hast.

Wenn ich aber eins garnicht mag , wenn Medien sowohl von Firmen und Politik beeinflusst werden.
Mag es auch nicht , wenn Medien zu sehr ihre eigene Meinung und haltung einfließen lassen .

Es sollte so berichtet werden das ein Mensch sich eine eigene Meinung bildet und nicht von vornherein versucht wird zu beeinflussen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alashondra

Semiprofi
Mitglied seit
04.08.2015
Beiträge
5.073
Die Panels kommen von AUO und die Probleme hat jeder der die verbaut ... sind nun also auch Acer LG Dell und Co scheiße?

Eine NDA ist kein Maulkorb sondern die Absicherung, dass nicht monate vorher bekannt ist was wann wie genau auf den Markt kommt. Das ist eine Verschwiegenheitserklärung bis zum Releasetag und nichts weiter. Man kann es dann leider auch maßlos übertreiben. Ist deine 1080ti kein einwandfreies Produkt? Immerhin unterlag die auch einer "Maulkorb" NDA ...
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
32.331
Eines möchte ich auch noch sagen: Ein NDA ändert nichts an meiner Berichterstattung bei den Grafikkarten und sowie ich das verstehe, hätte auch dieses NDA dies nicht getan. Über Leaks dürften wir berichten, wenn wir nicht die Primärquelle sind. Auf den Wortlaut der Einflussnahme bin ich bereits eingegangen (das verstehe ich nicht so wie Heise).

Störender Punkt an NDA ist vor allem dieser Fünfjahreszeitraum, der mich als verantwortlicher Redakteur irgendwann einmal beißen könnte und primär diesen lehne ich ab.
 

MS1988

Urgestein
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
5.286
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
10900K
Mainboard
Aorus Z490 Master
Kühler
Heatkiller pro 4.0
Speicher
4x8 Gb Corsair LPX 3000
Grafikprozessor
Aorus 2080TI WB Extreme
Display
ACER X34P
SSD
SAMSUNG 950PRO 256GB , 860 EVO 2TB, 840 EVO 1TB
Soundkarte
EXTERN DAC @ AKG 712 pro
Gehäuse
Enthoo Primo SE
Netzteil
Bequiet dark power pro 11 650 Watt
Keyboard
Corsair K70 RGB MK2 Low Profile @ silver Switches
Mouse
Logitech G502
Sonstiges
Mora 420 @ 4x Noctua A 20 , Heatkiller Tube D5 @ LAING D5
Die Panels kommen von AUO und die Probleme hat jeder der die verbaut ... sind nun also auch Acer LG Dell und Co scheiße?

Eine NDA ist kein Maulkorb sondern die Absicherung, dass nicht monate vorher bekannt ist was wann wie genau auf den Markt kommt. Das ist eine Verschwiegenheitserklärung bis zum Releasetag und nichts weiter. Man kann es dann leider auch maßlos übertreiben. Ist deine 1080ti kein einwandfreies Produkt? Immerhin unterlag die auch einer "Maulkorb" NDA ...
Bei dieser NDA ging es doch auch darum so wie ich verstanden habe , dass Nvidia darauf einfluss hat wie auch berichtet wird.

NDA in bezug auf Verschwiegenheitserklärung bis zum Releasetag ist vollkommen ok, aber hier geht es auch um was anderes.

Acer ist schlecht und mieser als Asus . Dell ist ganz ok und verbaut auch LG Panels und die Quallitätskontrolle ist dort scheinbar auch besser und LG ist eh beste inmoment .
 

Alashondra

Semiprofi
Mitglied seit
04.08.2015
Beiträge
5.073
Nein genau darum geht es eben nicht ... die haben keinen Einfluss ... das wird im CB Statement sehr gut erklärt - Stichwort: Übersetzung und so.


@don: Sind diese 5 Jahre nicht nach aufkündigen der NDA gemeint? Oder verdrehe ich da gerade was? Ich meine eine nach Auflösung solch einer Vereinbarung getroffene Schweigefrist ist doch auch eher normal?!
 

MS1988

Urgestein
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
5.286
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
10900K
Mainboard
Aorus Z490 Master
Kühler
Heatkiller pro 4.0
Speicher
4x8 Gb Corsair LPX 3000
Grafikprozessor
Aorus 2080TI WB Extreme
Display
ACER X34P
SSD
SAMSUNG 950PRO 256GB , 860 EVO 2TB, 840 EVO 1TB
Soundkarte
EXTERN DAC @ AKG 712 pro
Gehäuse
Enthoo Primo SE
Netzteil
Bequiet dark power pro 11 650 Watt
Keyboard
Corsair K70 RGB MK2 Low Profile @ silver Switches
Mouse
Logitech G502
Sonstiges
Mora 420 @ 4x Noctua A 20 , Heatkiller Tube D5 @ LAING D5
Habe nur die Heise News gelesen.
 

Alashondra

Semiprofi
Mitglied seit
04.08.2015
Beiträge
5.073
Tja eventuell solltest du dann mal über den Tellerrand schauen und eine andere Stellungnahme oder noch besser - die NDA im Original lesen. Dann wüsstest du das das ziemlicher Schwachfug ist was heise.de da schreibt und vor dem Hintergrund, dass die mit nVidia eh Beef haben/hatten verwundert mich das nicht.
 

RAZ0RLIGHT

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
19.08.2007
Beiträge
14.661
Ort
Bayern
Ich fasse mal für mich zusammen:

1. Das Dokument ist kritisch zu sehen, da es einfach zu allgemein ist (nicht an ein Produkt gebunden wie bei NDAs üblich).
2. Könnte! Heise.de bzgl. der NDA etwas übertrieben haben, mein Juristenenglisch ist dafür dann doch nicht gut genug, dennoch sind einige Punkte schon sehr seltsam.

Im Endeffekt muss jede Redaktion/Journalist selber entscheiden, was er damit macht und wie er es handhabt.
Aufgrund der vorherigen "Machenschaften" von NVIDIA seh ich so ein Dokument einfach kritischer, speziell, da GPP noch nicht lange(offiziell) tot ist.

ps. dont shoot the messenger und diese Unterstellungen bringen auch nichts.

Auch vielen Dank an Don für die dann doch recht schnelle Stellungnahme.
THG.de hat es auch gut (und schön sarkastisch :)) beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
32.331
Bei dieser NDA ging es doch auch darum so wie ich verstanden habe , dass Nvidia darauf einfluss hat wie auch berichtet wird.
Nein, eben nicht. Das ist genau der Punkt.

"Recipient shall use Confidential Information solely for the benefit of NVIDIA and shall not: ..." und dann kommen die Punkte:

  • (a) post news stories based on Confidential Information;
  • (b) post Confidential Information regarding NVIDIA invitations and special press events;
  • (c) post Confidential Information on public or private forums or user discussion websites;
  • (d) post videos “predicting” or “hypothesizing” about future announcements using Confidential Information as a basis for a story;
  • (e) post to social media channels any Confidential Information or “conjecture” based on Confidential Information;
  • (f) threaten to expose Confidential Information, unless paid in cash or ad dollars;
  • (g) sell or broker Confidential Information or products before, during or after a launch;
  • (h) disclose confidential login information for a system to allow others to gain access to Confidential Information.

Wo steht da, dass NVIDIA Einfluss auf die Berichterstattung nimmt, die wir außerhalb der "Confidential Information" von NVIDIA erhalten. Das NDA ist an anderen Punkten strittig.
 

eXtremist

Enthusiast
Mitglied seit
11.02.2003
Beiträge
2.615
Ort
localhost
So, so und so sieht man das uebrigens andernorts. Liest sich deutlich differenzierter als das "Green sucks!"-Geschrei bei Heise.
 

Chemistry

Enthusiast
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
4.952
Wird alles zu heiß gekocht als es angerichtet wird... NDA's (ganz ähnliche) gibt es von vielen Herstellern (egal welcher Farbe oder Branche)... manche Punkte soll(te) man durchaus zur Diskussion (mit dem Hersteller) stellen.

Aber daraus einen Shitstorm zu provozieren empfinde ich eher als eine zum Elefanten gemachten Mücke und hilft sicherlich, auch das aktuelle redaktionelle Sommerloch zu befüllen - hat aber mit tatsächlicher Praxisrelevanz eher weniger am Hut.

Vielmehr fragen muss man sich, ob (Vorab) Test-Bemusterungen und das damit verbundene (zeitliche) Abhängigkeitsverhältnis der Redaktionen und Influencer tatsächlich zu 100% objektiver Berichterstattung führen kann. Das ist jedem Leser selbst in die Hand gelegt (und dessen eigener Objektivität) - schließlich muss man JEDER Quelle im Netz diese Art von Vertrauen (erst) entgegenbringen oder auch nicht.

Ich habe überhaupt keine Bedenken diesbezüglich, da ich mich als kritischer Nutzer aller dieser Plattformen sehe und meine Meinungsbildung nicht auf EINER Berichterstattung zu einem Produkt passiert, sondern eher von Nutzertests als redaktionellen Test beeinflusst wird.

Von da her verstehe ich den Aufschrei überhaupt nicht...
 

Defender19789

Neuling
Mitglied seit
24.10.2017
Beiträge
68
Sorry aber Nvidia hat es auch nicht anders verdient nach GPP ,Gameworks ständig steigender Preise ( wenn man dann die Produktionskosten dazu hört ) . Dieses Unternehmen will alles was ihre Produkte betrifft entscheiden dürfen . GPP hat ja funtioniert Arez statt ROG MSI und Gigabyte arbeiten noch an ihren AMD Brands. Ich finde es toll ,das das objektivste deutsche Hardware Magazin das nicht unterstützt . Wahrscheinlich werden sie dank doch funktionierendem GPP keine Testkarte von iregeneinem AIB Partner bekommen maximal über deutsche Hardwarehändler .
 

cruger

Enthusiast
Mitglied seit
01.09.2003
Beiträge
2.176
meine Meinungsbildung nicht auf EINER Berichterstattung zu einem Produkt passiert, sondern eher von Nutzertests als redaktionellen Test beeinflusst wird.
blöd nur, wenn eine ganze branche da mitmacht. und noch blöder, wenn sich nun bekanntlich seit ewigkeiten bezahlte "nutzer" im sinne von guerilla-marketing in foren rumtreiben.
 

besterino

Enthusiast
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
4.790
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
System
Desktop System
Rechenknecht
Laptop
Zu viele
Details zu meinem Desktop
Prozessor
3960X
Mainboard
ASRock TRX40 Taichi
Kühler
Heatkiller IV Pro TR4, Dual Mora 420, Tube 200, D5 Vario, Aquaero 6 Pro, DFS High Flow USB
Speicher
64GB (4x16GB @ 3600, CL16)
Grafikprozessor
Nvidia 2080Ti FE mit Watercool Block+Backplate
Display
55" OLED (Dell AW5520QF)
SSD
11TB (4x 2TB ADATA SX8200PNP im Raid0 auf Asus Hyper X16, 1TB Samsung PM961, 2TB Intel 660p)
Soundkarte
Chord Mojo
Gehäuse
Thermaltake P7 Core TG
Netzteil
Seasonic Prime 1300W Platinum
Keyboard
Roccat Vulcan 100
Mouse
Logitech g9x
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Sonstiges
Mellanox ConnectX-4 (Dual 100Gbit Netzwerk + WaKü), Rode NT-USB uvm. ...
Der Schaden ist so oder so jetzt da - schönes Eigentor von Nvidia.

Ich werde jedenfalls jeglicher Berichterstattung zu Nvidia-Produkten, insbesondere vor offiziellem Launch in jedem Fall extrem skeptisch gegenüber stehen... egal bei welchem Medium. Es sei denn, sie beziehen - so wie Heise - klar Stellung, von wem die Samples stammen und unter welchen Bedingungen sie zur Verfügung gestellt wurden. Eigentlich kann man nur Tests trauen, in denen die Samples ohne "strings attached" zur Verfügung gestellt werden oder vielleicht sogar frei am Markt gekauft wurden.

Aber machen wir uns nichts vor, gab genug Fälle, in denen die Hardware für die Tester selektiert oder sonst "besser" / anders war, als das was es für uns zu kaufen gab. Und auch die Praxis "bist du unbequem, bekommste nix mehr" gibt es auch durchaus.

Die Journalisten sind aber auch selbst schuld: wer sich kaufen - egal ob durch Geld, freie Samples, sonstige Vorteile (z.B. "früher" oder "mehr" Informationen) - lässt, darf sich über Vertrauensverlust nicht wundern.

Da lob' ich mir den ein oder anderen Muffelkopp in der Publishing-Branche oder solche zur Neutralität verpflichteten wie die Stiftung Warentest, die sich eben frei am Markt eindeckt.

Zum Juristischen: bin dafür kein Experte, aber da gäbe es sicherlich so ein paar Ansatzpunkte... unlauterer Wettbewerb, Ausnutzen einer marktbeherrschenden Stellung o.ä... hätte fast Lust, das mal mit einem Bekannten zu besprechen, der da mehr Ahnung von hat als ich...
 

Chemistry

Enthusiast
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
4.952
blöd nur, wenn eine ganze branche da mitmacht. und noch blöder, wenn sich nun bekanntlich seit ewigkeiten bezahlte "nutzer" im sinne von guerilla-marketing in foren rumtreiben.
Darum solltest du nicht nur einen Satz meines Postings hernehmen, sondern wenn dann auf alles beziehen, was ich geschrieben habe ;)
 

Trill

Experte
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
2.992
Ort
NRW
Ach je, haltet es doch einfach wie ich, mir ist es schlicht scheiß egal, was die ganzen Redaktionen, Youtuber, Influencer und wie sie alle so heißen heute unterschrieben, treiben, schreiben, blubbern, einfach nicht sagen, oder so tun, als währen sie blind. Die Presse ist heute nur noch getrieben von Druck und führt in großen Teilen Krieg untereinander, Bild vs. RT Deutsch, Spiegel vs. RT Deutsch vs. Focus, PCGH vs. Computerbase, ct vs. Computer Bild vs. PC Welt vs. Chip usw. und sofort, und jeder hat immer recht, aus seiner Sichtweise!

Viele der Seiten, ja sogar große Verlage, stehen einfach mit dem Rücken zur Wand und müssen den Vorgaben bzw. der Marschrichtung, die Firmen so ausgeben, einfach folgen. Denn ohne Anzeigengelder oder sonstige Dinge, was Kohle einbringt, läuft eben nicht viel. Solange es hier Abhängigkeiten gibt, ist eben auch eine Einflussnahme möglich bzw. wahrscheinlich, nein, man muss es anders sagen, wird ganz klar praktiziert!

So, mir ist es daher schlicht egal, also was so geschrieben wird, weil von den Kunden bzw. Lesern meist eh keiner bei einem Treffen dabei ist, also wenn sich Anzeigenverkäufer, Redakteure usw. mit den Firmen besprechen, also kann man gegenüber dem Leser auch immer alles verneinen. Und Eier hat doch heute so gut wie keine Redaktionen mehr. Früher waren Journalisten, auch im PC/Entertainmentbereich, dafür da, Missstände aufzudecken, darüber zu berichten, den Kunden/Leser vor Schaden zu bewahren, heute lässt man das einfach unter den Tisch fallen, präsentiert das Auspackvideo, damit der Marketing Manager beruhigt ist, die Dauerleihstellung sicher ist und unter dem Fazit eines Artikels folgt dann so gut wie immer der Award! Von mir bekommt daher schon seit Jahren kein einziger Verlag oder Mediaunternehmen mehr Geld für ihre Publikationen, egal ob Print oder Online und der Ad-Blocker bleibt an. Würde ich feststellen, dass sich eine Redaktion mal wieder für die Leser einsetzt, bin ich der Erste, der jeden Monat 10 Euro oder mehr sogar als Abogebühr überweist.

Und das zuvor von User "MS1988" angeführte Beispiel mit dem Flackern des PG27AQ ist geradezu ein Paradebeispiel für das Wegschauen der ganzen Redaktionen, obwohl sie es eigentlich mitbekommen müssen, denn sie lesen ja auch in ihren eigenen Foren. Und bei diesem Fall habe ich z. B. sogar persönlich einige Redakteure, z. B. von PCGH, darauf aufmerksam gemacht. Was passiert, eine Woche später geben sie eine Kaufempfehlung, obwohl an den Geräten nachweislich ein Serienfehler vorliegt, auch keine andere Redaktion ist darauf eingegangen! Also vergesst die ganze Presse, probiert das Produkt, für das ihr euch interessiert, selber aus, eine andere Wahl haben Kunden heute nicht mehr, die Presse ist zumindest kein vertrauenswürdiges Organ mehr. Und NDAs tragen an dieser Situation im Übrigen einen nicht unerheblichen Anteil an Schuld bei, also Heise, ihr habt zumindest mal Eier bewiesen, danke dafür!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kum

Experte
Mitglied seit
04.05.2012
Beiträge
34
Die Frage die aufkommen sollte ist doch wieso ausgerechnet jetzt eine solche NDA den "Berichterstattern" aufgezwungen wird, indem eine Unterzeichnungsfrist von nur 2 Tagen gewährt wird. Wieso nicht mehrere Wochen oder Monate? Wieso war es vorher nicht notwendig? Wieso ist es für andere Firmen nicht notwendig?
Sowohl Heise als auch Don haben darauf hingewiesen, dass eine solche NDA nicht gängige Praxis ist, ganz ohne Bezug auf ein spezifisches Produkt und mit einem Zeitfenster von 5 Jahren ab Freigabe der "Vertraulichen Information".
Wer sich einfach blind beugt, nicht wissen was folgende Konsequenzen sein könnten, wie CB und PCGH es getan haben, der verdient es seine Glaubwürdigkeit bezüglich dem Gedanken einer freien Berichterstattung zu verlieren.
 
Oben Unten