[User-Review] HEDD Type05 MK2 - Aktive Studiomonitore made in Berlin

Terr0rSandmann

Legende
Thread Starter
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
27.188
Ort
Berlin
Vorwort
Ich hatte in der Vergangenheit schon einige passive Lautsprecher, aber da primär für das Heimkino bis hin zu zu einem Canton Karat 5.1.2 Dolby Atmos Setup. Als aktive Studiomonitore hatte ich eher günstigere Geräte hier daheim, aber nie behalten, da sie meinen Ansprüchen, wohl auch wegen des eher geringen Preises, nie gerecht wurden.
Da mich das Thema, gerade wo ich inzwischen auch minimal mehr Platz auf dem Tisch habe und auch das Budget inzwischen ein größeres wäre, schaute ich mich mal bei Thomann um und stoß direkt auf die HEDD Type07 MK2 (UVP 999€/Stück). Aber 7" auf dem Schreibtisch? Das ist doch zu viel des Guten. Also schrieb ich mal HEDD direkt an, da es theoretisch auch die Type05 MK2 (UVP 799€/Stück) gibt (5"), dort "traf" ich auf einen alten Kollegen, der dort seit ein paar Jahren arbeitet. Nett wie HEDD ist, und wenn man sich etwas kennt, bot man mir direkt eine Fabrikbesichtigung in Berlin an, welche ich aufgrund meiner frischen OP aufgrund eines Achillessehnenrisses leider ablehnen musste. Ich als Berliner und Audioliebhaber hätte das natürlich sonst super gerne in Anspruch genommen. Lange gequatscht und schlussendlich schickte man mir all das zu nach dem ich so gefragt habe. Aufgrund des für mich umständlichen Rückversands, verzichtete ich aber auf die großen Type20 und den Subwoofer.
Um die Type05 MK2 vom Tisch ordentlich zu entkoppeln, was extrem wichtig ist, holte ich mir ein paar IsoAcoustics ISO-155.

Wichtig: Ich versuche dieses Review bewusst etwas kürzer zu halten. Speziell bei all den Einstellungen und technischen Details verlinkte ich daher viel.

An dieser Stelle auch noch einmal ein riesiges Dankeschön an HEDD Audio für das zur Verfügung Stellen sowie die super kundenorientierte Kommunikation.
Und wie immer sei gesagt, dass der Hersteller hier keinerlei Einfluss auf dieses Review hat.


Technische Daten
Bei der Type05 MK2 handelt es sich um ein aktives 2-Wege-System mit 5” Tieftöner und HEDD AMT (Air-Motion-Transformer) Hochtöner.
1660058423543.png

(Bildquelle: https://www.hedd.audio/pages/air-motion-transformer)

Laut Hersteller sind diese beiden Treiber in der Lage einen Frequenzbereich von 45 Hz bis 40 kHz abzubilden.

Die interessanteren und vor allem innovativen technischen Details verstecken sich aber im Inneren bzw. an den Einstellungsreglern der Rückseite. Hier hat die Type05 MK2 die sog. CoP-Technologie (Closed or Ported) mit an Board um den Lautsprecher mithilfe beiliegender Verschlussstücke offen oder geschlossen zu betreiben und das Klangbild und die Gegebenheiten an der Raum bzw. der Aufstellung anpassen zu können. Dabei kann man die 2 vorderseitig gelegenen Bassreflexöffnungen mit einem "Stopfen" schließen und hinten einstellen, dass es sich nun um die "closed" Version handelt. Ebenfalls mit an Board ist ein DSP mit Lineariser-Technologie, welcher die frequenzbezogene Laufzeitverschiebung des Schalls um bis zu 99% beseitigt, was soweit ich weiß kein anderer Hersteller bietet.



Unboxing & Lieferumfang
Recht unspektakulär kommen Lautsprecher in einem großen Karten, in welchem sich 2 weitere Kartons befinden, daher. Mit dabei sind lediglich je ein Kaltgerätekabel, die Stopfen für die Bassreflexöffnungen sowie ein kleines Tool um diese leicht wieder rauszubekommen. Thats it.



Optik & Verarbeitung
Die Optik ist sehr "komisch". Wieso sage ich "komisch"? Weil die Gehäuseform, speziell die Kanten unn Ecken sowie das Finish sehr "home hifi mäßig" ausschauen. Auf der anderen Seite wirkt speziell der AMT Hochtöner etwas wie ein Fremdköpfer und der Industrielook mit den deutlich sichtbaren Schrauben steht extrem zum Kontrast zur restlichen, doch sehr schönen Optik. Das Finish hat auch den Nachteil, dass es sehr fett- und kratzeranfällig ist, aber halt super schön aussieht. Ich vermute, dass dies in der weißen Variante deutlich weniger ins Gewicht fällt. Dafür stechen dort diese Schrauben wohl optisch noch mehr heraus. Wer weiß. Handelt es sich hier nun schlussendlich um einen professionellen Lautsprecher oder um ein Hifi-Lautsprecher für das Wohnzimmer? Irgendwie von beidem etwas, weshalb er für mich da weder Fisch noch Fleisch ist. Die Kanten, das Material und der allgemeine solide Eindruck wissen aber zu überzeugen und sind super hochwertig.



Vorderseite
IMG_2657.JPG

Oben sitzt der hauseigene HEDD AMT Hochtöner, drunter der 5" Treiber und unten die 2 Bassreflexöffnungen sowie ein LED Indikator. Dieser zeigt an, ob der Lautsprecher an (grün), überlastet (rot) oder im standby (grau) ist. Die Type05 MK2 schalten sich nach einigen Minuten der Nichtnutzung automatisch in den Standby und wachen, nachdem die Musik wieder gestartet wird, mit ein paar Sekunden Verzug wieder auf und geben die Musik wieder.
Die CoP Technologie hatte ich weiter oben ja bereits angesprochen. Hier einmal veranschaulicht, wie das in etwa aussieht, wenn die Bassreflexöffnungen mit den Stopfen geschlossen sind. Ist dies der Fall, sollte man dies entsprechend an der Rückseite einstellen.
IMG_3001.JPG




Rückseite
Hier befinden sich stolze 9 Einstellungsregler mit je zw. 2 und 5 Optionen. Wer nun von in Mathe ist (also nichts für mich :fresse:) kann ja mal fix ausrechnen wie viele Möglichkeiten es hier in Summe gibt die Lautsprecher perfekt auf seine Vorlieben und seinen Raum anzupassen. Das ist mir schon fast zu viel, aber lieber haben als vermissen, oder?
Als Eingänge kann man analog 3-Pin XLR oder digital AES nutzen. Ich habe die Lautsprecher via XLR Kabel mit meinem Burson Soloist 3XP verbunden, welcher als Pre-Amp genutzt wurde.
2 Löcher für eine Wandmontage sind ebenfalls vorhanden. Da die Bassreflexöffnungen vorderseitig sind, ist dies sicher auch gut möglich.
IMG_2660.JPG




Sound
Jetzt kommen wir zum Part worauf wohl die meisten Leute gewartet haben. Wie klingen die Lautsprecher denn nun? Also eines kann ich sagen, nicht so wie ich dachte. Ist das nun schlecht oder gut?
Nun, erst einmal die richtigen Einstellungen finden. Ich habe am Anfang etwas rumgespielt, speziell mit der CoP-, Bass- sowie Tischoption. Am Ende habe ich aber festgestellt, dass die der Klang mit offener Bassreflexöffnung sowie alle Regler auf neutral einfach am besten gefällt. Im "closed" Setup waren sie mir, trotz zurückgedrehtem Bassregler, zu dröhnig, was ich gar nicht nachvollziehen konnte, denn eigentlich ist dies meinen Erfahrungen nach eher umgekehrt. Also die Bassöffnungen wieder offen und Regler wieder auf "open" und dafür direkt den Bass wieder hochgedreht, wobei ich mit +-0db im Bass am Besten fahre. Edit 11.08.22: Ich habe noch einmal mit HEDD gesprochen und die meinten, dass ich die Stopfen deutlich tiefer reinschieben muss. Und siehe da, der Bass ist tatsächlich deutlich geiler. Er klingt sogar straffer und in meinen Ohren fügt sich das auch besser ins Gesamtklangbild ein.
Nachdem nun alles perfekt eingestellt ist, wie klingen sie nun? Ich denke eher gut, denn man rechnet bei eher höherpreisigen, aktiven Studiolautsprechern wohl eher mit einem neutral, gar sterilen Klang. Dies sehe ich hier so nicht. Der Klang kommt sehr lebendig und dynamisch daher. Klar, man merkt dem Bass an, dass einfach Volumen im Lautsprechergehäuse fehlt, aber für 5" klingt der Bass schon ordentlich, auch wenn ich vermute, dass ich mir früher oder später wohl den passenden 8" Sub dazu kaufen würde.
Das Spannendste am Klang ist aber definitiv das Imaging und die Abbildung der Bühne. Wow, ist das krass! Ich hatte auch in der Zeit 2x Besuch von Leuten die auch richtig fette Lautsprecher daheim haben. Ich hatte hier nur nebenbei die Musik an und sie kamen dann rein, schauten kurz was ich da habe und sagten je direkt "Wow, das klingt aber extrem gut aufgeräumt und räumlich" und das obwohl sie standen und die Lautsprecher nicht einmal perfekt auf ihre Stehposition ausgerichtet waren. Man hat das Gefühl, dass die Musik mittig, kurz vor dem Monitor, quasi in den Raum dargestellt wird - richtig spannendes Gefühl bzw. coole Art Musik zu genießen, wo ich doch so ein Kopfhörermensch bin und das so halt nicht kenne. Auch meine damaligen passiven Lautsprecher die ich über die Zeit so hatte (bis hin zur Canton Vento Serie).
Zum Vergleich mit Kopfhörern oder gar IEM vergleichen, aber das sind schon echte Welten. Ich gehe sogar so weit, dass sie diverse passive Lautsprecher, die teils deutlich teurer sind, an die Wand spielen in dieser Disziplin. Ich kann es fast gar nicht in Worte fassen, aber ich hätte niemals gedacht, dass so etwas für in Summe ca. 1600€ möglich ist.
Auch die Auflösung und wie jedes noch so kleine Detail im Track raushörbar ist, ist schon faszinierend.
Klanglich finde ich, dass ich hier mich hier fast so wiederholen kann wie ich es im Raptgo Hook-X Review gesagt habe, denn auch bei der Type05 MK2 von HEDD finde ich, dass die Klangsignatur vermutlich eine recht große Zielgruppe treffen dürfte. Jeder Bereich im Frequenzverlauf ist sehr sauber und schön abgebildet, dabei ist es fast egal in welchem Genre man stöbert. Frauenstimmen, gute Aufnahme vorausgesetzt, zaubern einen Gänsehaut auf die Unterarme, ohne aber über das Ziel hinaus zu schlagen (das Problem hat man öfter bei Bändchen- und Hornhochtönern). Bass ist so da wie er angedacht ist, auch stets straff und kontrolliert. Tief runter gehts nicht, aber das ist der Physik geschuldet.
Ich gehe mal so weit und sage, dass die Type05 MK2 inkl. des 8" Subwoofer für mich Lautsprecher Endgame am Schreibtisch wären. Ich finde die in wirklich jeder klanglichen Disziplin extrem gut und ich finde absolut kein Kriterium wo ich etwas bzgl. des Klanges zu kritisieren hätte (außer Bassquantität, aber daher ja der extra Subwoofer). Hut ab, HEDD. Gut gemacht.



Vorteile / Nachteile
+ Wohnzimmertaugliches Finish
+ Sehr viele Einstellmöglichkeiten
+ Formfaktor
+ Made in Berlin
+ Perfect pin pointing Imaging
+ Extrem(!) gute Bühnendarstellung
+ Auflösung
+ Klangsignatur (Frequenzverlauf)

- Mix von industriellem Design und modermen, wohnzimmertauglichen Finish eher semioptimal (man hätte wohl entweder oder nehmen sollen, aber nicht beide Ansätze in einem)
- Fett- und kratzeranfälligkeit (schwarze Variante)



Fazit
Ja, knapp an einem "perfekt" vorbei geschliddert würde ich sagen. Bei dem minimal zu wenig Bass kann man später ja mit einem Sub nachhelfen. Einen extrem krassen Bass ist bei den Maßen und einem 5" Tieftöner halt nicht zu rechnen. Mit dem "hybriden" Design tue ich mich da schon schwerer. Für mich selbst ist es eher nicht so ein Problem, ich kann mir aber vorstellen, dass es doch einige Leute gibt, welche das nicht so gut finden. Aber das bleibt natürlich Geschmackssache.
Klanglich überzeugen sie und auch trotz des nicht geringen Preises denke ich, dass die Type05 MK5 in Summe doch ein super Gesamtpaket sind und man sie bei einer Kaufentscheidung definitiv auf der Short-List haben sollte.



Wertung
Verarbeitung/Haptik: 4 von 5
Optik: 4 von 5
Features: 5 von 5
Klang: 5 von 5
Preis/Leistung: 5 von 5
Gesamtwertung: 5 von 5
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
G

Gelöschtes Mitglied 144635

Guest
Endgame ist vor dem Endgame. Ich bin gespannt, wann Genelecs zu dir kommen. :angel: Meine Lautsprecher werden die Apokalypse überdauern, ganz bestimmt. :d
Btw. einen Jot2 willst du nicht testen?
 

Terr0rSandmann

Legende
Thread Starter
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
27.188
Ort
Berlin
Endgame ist vor dem Endgame. Ich bin gespannt, wann Genelecs zu dir kommen. :angel: Meine Lautsprecher werden die Apokalypse überdauern, ganz bestimmt. :d
Btw. einen Jot2 willst du nicht testen?
Genelec sind aber hässlich und nochmals deutlich teurer. Das lasse ich lieber. Will bei den Studiomonitoren aber auch nicht 'ne neue Schublade aufmachen.

Naja, sehe im Jot2 nicht so viel Sinn. Entweder will ich mehr, dann Burson oder ich gehe direkt auf den EF400. Der EF400 macht quasi jedes Gerät in dem Budgetbereich obsolet.
 

webmi

Enthusiast
Mitglied seit
27.02.2013
Beiträge
16.892
Cool das sie die taugen! 👍

Hast du noch was mit Röhre daheim bzw sie mal mit einer Röhre gespeist?

Einfach noch mal die ganze Palette der DACs als Preamp nachbestellen 😂🤣
 

Terr0rSandmann

Legende
Thread Starter
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
27.188
Ort
Berlin
Cool das sie die taugen! 👍

Hast du noch was mit Röhre daheim bzw sie mal mit einer Röhre gespeist?

Einfach noch mal die ganze Palette der DACs als Preamp nachbestellen 😂🤣

Nein, habe nichts mit Röhre hier. Möchte aber da auch nicht zu viel experimentieren.
Und nein, Burson verbaut schon so die besten Pre-Amps am Markt (wenn man Pre-Amp im DAC oder KHV nutzen will). Um da etwas Besseres zu holen, musst du schon separate Geräte kaufen und das tue ich mir nicht an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten