Aktuelles

Handelskrieg: Biden erweitert Schwarze Liste

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.984
usa.jpg

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Zyxx

Enthusiast
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
1.389
Die USA dürfen also damit nicht mehr handeln.
Uuuund wenn wir in Europa das aber trotzdem tun?
*Rebell*
 

MSAB

Urgestein
Mitglied seit
20.12.2004
Beiträge
9.110
Ort
Darmstadt
Das hat Trump aber gut eingefädelt für die USA, Huawei war wirklich extrem auf dem Vormarsch bei den Smartphones. So hat Trump Huawei mit einem Schlag vom Markt gedrängt. Somit bleibt der Großteil an Apple und Samsung (Südkorea, enge Verbündete der USA) hängen.
 

GorgTech

Experte
Mitglied seit
28.08.2015
Beiträge
2.469
Ort
Nürnberg
Wie heißt es so schön?

"Same sh*t, different asshole".

Trump ist weg und mit Biden ist es auch nicht wesentlich besser geworden.
 

NewLuxxUser

Semiprofi
Mitglied seit
30.12.2017
Beiträge
27
Naja, Trump alleine hat das nicht angeleiert.
Da entscheiden schon ein paar Köpfe mehr bei sowas.
Richtig so das Biden den Kurs weiterhin festhällt.

Jetzt sehen wir mal nicht mit Kinder Augen (och gott mein Huawei Handy wird teuerer) sondern mal realistisch.
Das was China auf der Welt abzieht wird für den Rest der Weltbevölkerung immer enger.
Schon richtig das da mal Einhalt geboten wird.
 

StylusDark

Enthusiast
Mitglied seit
16.11.2010
Beiträge
1.662
Ort
Bayern
Was ziehen die denn ab, was andere nicht abziehen?

Lebst du hinterm Mond? Die kaufen uns auf ...
 

Richard88

Semiprofi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
445



Lebst du hinterm Mond? Die kaufen uns auf ...
Was legal ist und beide parteien einverstanden.

Wenn die usa jedoch ein kleines land für ihre rohstoffe überfallen demokrstische ordnung sichern, ist es ganz ok. Den einsatz von C waffen gegen zivilisten in vietnam hast du mitbekommen? Mk ultra? Mockingbird?
 

Os

Enthusiast
Mitglied seit
24.11.2010
Beiträge
356
Naja, Trump alleine hat das nicht angeleiert.
Da entscheiden schon ein paar Köpfe mehr bei sowas.
Richtig so das Biden den Kurs weiterhin festhällt.

Jetzt sehen wir mal nicht mit Kinder Augen (och gott mein Huawei Handy wird teuerer) sondern mal realistisch.
Das was China auf der Welt abzieht wird für den Rest der Weltbevölkerung immer enger.
Schon richtig das da mal Einhalt geboten wird.
Stimmt schon, nur leider sind die Deutschen regelmäßig die Letzten, die sowas kapieren. Ob Erdogan, Nord Stream 2 oder Huawei 5G: sie sind stets die Ersten, die Demokratie, Rechtsstaat, Völkerrecht und selbst die eigene IP und Hochtechnologie nicht verteidigen, sondern im Gegenteil das Geschäft der Dikaturen und Regime befördern unbd die Partner, wie jetzt die Ukraine verraten. Zuletzt hat Biontech den Taiwanern keine Impfdosen geliefert, weil China dagegen war. Da haben die Amis oder die Engländer gegenüber Russland oder China mehr A.. in der Hose. Worauf soll man angesichts dieser Kurzsichtigkeit und Feigheit da als Deutscher stolz sein? Egeal welche politische Richtung in Deutschland übrigends: auch die Ränder: etwa die Linken oder die Afd sind ganz vornedran, Putin und Xi in den Allerwertesten zu kriechen. Merkel macht einen deutschen Sonderweg nach dem anderen und muss dann wieder zurückrudern: Putin und Xi freuen sich über Merkels Nord Stream 2 und 5G aus China. Fehlentscheidungen, mit denen künftige Regierungen noch viel Ärger haben werden. Deutsche Sonderwege sind regelmäßig das Gegenteil von Nachhaltigkeit, sondern verursachen nachhaltig immense Kosten für Deutschland.

Da haben die Amis klüger investiert: Huawei 5G & Co. ausgesperrt, das eigene (amerikanische) Kapital darf in die staatsnahen chinesischen Konzerne nicht mehr investieren, und das wohl, solange die Chinesen keine Abkehr von ihrer Politik erkennen lassen. Warum soll auch amerikanisches Kapital chinesische Hochtechnologie fördern, die dann wiederum gegen demokratische Staaten einschliesslich den USA eingesetzt wird?
 
Zuletzt bearbeitet:

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.735
Tja, da Geld die Welt regiert und wir hier in Europa total geil auf billig, billig sind - können die Chinesen natürlich schön unsere Firmen aufkaufen. Das deren Regierung mit dem Know-How dann andere Interessen verfolgt und dann ein großes "Nein! Doch! Ooh!" folgt zeugt von der Dicke unserer Zivilizationsdecke.

Na ja, ist auch ne Form von Evolution - und die Natur ist dahingehend nicht wirklich auf Moral oder Ethik getrimmt, sondern funktioniert weiterhin nach Prinzipien der Stärke und Adaptionsfähigkeit. Beides haben die Chinesen - und setzen es auch ein. Und während die Chinesen so langsam den ganzen Globus in eine wirtschaftliche Hand nehmen, diskutieren wir über korrekte Geschlechtspronomen, weil es ja nix Wichtigeres gibt.

Gut, dann machen wir es den Chinesen halt noch einfacher - hilft den Uiguren bestimmt, wenn wir ein paar blaue Briefe mit "Sowas tut man aber nicht, hört doch bitte damit auf sonst wird der Käse 5% teurer!" senden. Zu mindest können wir dann später behaupten "Was getan zu haben".

Ich kann da nur noch mit Satire drauf reagieren.
 

Bitmaschine

Experte
Mitglied seit
01.03.2013
Beiträge
1.094
Jeder hat irgendwie Dreck am Stecken. Da mach kein Land eine Ausnahme. Ich glaube wir wollen gar nicht wissen, was da so alles im Hintergrund läuft oder gelaufen ist. Satire hilft über einiges hinweg :LOL:
 

Richard88

Semiprofi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
445
Der plan ist ein anderer. Man holt sich das geld/ressourcen die man braucht aus china soweit es möglich ist (seltene erden zum beispiel) dann wenn es dort kaum was zu holen gibt, wird dort alles kaputtgebombt. Dann haben wir hier ihre ressourcen und die haben als einzigen bodenschatz noch tretminen.
 

Sockrattes

Experte
Mitglied seit
18.08.2013
Beiträge
351
Ort
Schwabenland
Das hat Trump aber gut eingefädelt für die USA, Huawei war wirklich extrem auf dem Vormarsch bei den Smartphones. So hat Trump Huawei mit einem Schlag vom Markt gedrängt. Somit bleibt der Großteil an Apple und Samsung (Südkorea, enge Verbündete der USA) hängen.
Wahren wohl eher Sicherheitsbedenken gegenüber Huawei, welches ja nur einer der vielen Krakenarme der KPC ist. Wo lässt Apple und CO. ihr Zeug zusammennageln? In China. Den Chinesen schadet es aber mehr wenn sie keine Aufträge mit dem bescheuerten Westen erhalten als umgekehrt. Viele denken daß China auf unsere Aufträge einen fetten Haufen setzen kann. So ist es aber nicht. Die kommunistischen Trottel sind im Grunde auch von uns, im jetzigen Wirtschafts-/Geldsystem, abhängig. Was die Chinesen bis heute nicht hinbekommen haben ist ein flexibles, leistungsfähiges, hochkreatives und stabiles Unternehmertum aufzubauen/zu ermöglichen. Dies entspricht einfach nicht deren kommunistischen Grundsätzen sind aber nachweislich der Erfolgsfaktor Nr. 1, wie Deutschland jahrzehntelang aufgezeigt hat (Stichwort: KuM). Die kaufen lieber auf als selber zu machen. Alles andere würde ja Anstrengungen und Entbehrungen bedeuten.

Und lieber mit den korrupten Koreaner, Japaner oder Taiwaner sich einlassen als mit der gottverschi!"§%!% KPC.
 

Fagus

Experte
Mitglied seit
31.10.2011
Beiträge
164
Tja, da Geld die Welt regiert und wir hier in Europa total geil auf billig, billig sind - können die Chinesen natürlich schön unsere Firmen aufkaufen. Das deren Regierung mit dem Know-How dann andere Interessen verfolgt und dann ein großes "Nein! Doch! Ooh!" folgt zeugt von der Dicke unserer Zivilizationsdecke.

Na ja, ist auch ne Form von Evolution - und die Natur ist dahingehend nicht wirklich auf Moral oder Ethik getrimmt, sondern funktioniert weiterhin nach Prinzipien der Stärke und Adaptionsfähigkeit. Beides haben die Chinesen - und setzen es auch ein. Und während die Chinesen so langsam den ganzen Globus in eine wirtschaftliche Hand nehmen, diskutieren wir über korrekte Geschlechtspronomen, weil es ja nix Wichtigeres gibt.

Gut, dann machen wir es den Chinesen halt noch einfacher - hilft den Uiguren bestimmt, wenn wir ein paar blaue Briefe mit "Sowas tut man aber nicht, hört doch bitte damit auf sonst wird der Käse 5% teurer!" senden. Zu mindest können wir dann später behaupten "Was getan zu haben".

Ich kann da nur noch mit Satire drauf reagieren.
Oh, eine viel zu differenzierte Meinung, als dass es die Meisten verstehen können oder wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

butcher1de

Enthusiast
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
5.862
Der plan ist ein anderer. Man holt sich das geld/ressourcen die man braucht aus china soweit es möglich ist (seltene erden zum beispiel) dann wenn es dort kaum was zu holen gibt, wird dort alles kaputtgebombt. Dann haben wir hier ihre ressourcen und die haben als einzigen bodenschatz noch tretminen.
Selten so etwas dämliches lesen müssen.

Tja, da Geld die Welt regiert und wir hier in Europa total geil auf billig, billig sind - können die Chinesen natürlich schön unsere Firmen aufkaufen.
Es ist wie es ist.
 

butcher1de

Enthusiast
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
5.862
Man könnte sich auch dafür einsetzen, dass es nicht so ist wie es ist.
Das ist richtig. Aber .....
Tja, da Geld die Welt regiert und wir hier in Europa total geil auf billig, billig sind - können die Chinesen natürlich schön unsere Firmen aufkaufen.

Und so schlecht sind die Chinesen nicht wie sie gerne dargestellt werden. Wir arbeiten in der Firma mit sehr vielen Chinesischen Firmen zusammen (Großhandel), und können nichts dergleichen bestätigen. Was natürlich nicht bedeutet das die Vorwürfe aus der Luft gegriffen sind.

Aber sind wir mal ehrlich, wir sind doch alle selber Schuld "Geiz ist Geil" Mentalität und alles inklusive Leihgaben im Onlinehandel auf kosten der Händler/Marktplatzbetreiber zurückgeben.

Wenn wir (allgemein den anderen Teil nach neben China weitläufig gemeint) uns aufkaufen lassen.. Wayne ? Selber Schuld (meistens).
 
Zuletzt bearbeitet:

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.566
Ort
Im sonnigen Süden
Denke China würde deutlich weniger Menschen (zurecht) Angst machen wenn man von ihren Unternehmen das Gefühl hätte dass sie wirklich rein kapitalistisch und weitestgehendst unabhängig von ihrer Regierung agieren würden. Dann wäre es in der Tat vergleichbar mit den USA und es wären faire Geschäfte.
Stattdessen ist gut bekannt dass es sowas wie "nicht staatsnah" dort praktisch garnicht gibt. Wer nicht 100% mit der Agenda des Staates übereinstimmt kommt niemals in hohe Rangpositionen in einem Unternehmen. Klagen von Unternehmen vor einem unabhängigen Gericht (wie in den USA von Silicon Valley Unternehmen gegen Trump's Rundumschlägen) sind ebenfalls undenkbar.
 

Richard88

Semiprofi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
445
Denke China würde deutlich weniger Menschen (zurecht) Angst machen wenn man von ihren Unternehmen das Gefühl hätte dass sie wirklich rein kapitalistisch und weitestgehendst unabhängig von ihrer Regierung agieren würden. Dann wäre es in der Tat vergleichbar mit den USA und es wären faire Geschäfte.
Stattdessen ist gut bekannt dass es sowas wie "nicht staatsnah" dort praktisch garnicht gibt. Wer nicht 100% mit der Agenda des Staates übereinstimmt kommt niemals in hohe Rangpositionen in einem Unternehmen. Klagen von Unternehmen vor einem unabhängigen Gericht (wie in den USA von Silicon Valley Unternehmen gegen Trump's Rundumschlägen) sind ebenfalls undenkbar.
Ist dir bewusst dass du "vond er politik weitestgehend unabhängig wie die usa" geschrieben hast?

In einer news die klar aufzeigt wie viel einmischung die politik der USA und damit abhängigkeit dort herrscht?
 

Fagus

Experte
Mitglied seit
31.10.2011
Beiträge
164
Aber sind wir mal ehrlich, wir sind doch alle selber Schuld "Geiz ist Geil" Mentalität und alles inklusive Leihgaben im Onlinehandel auf kosten der Händler/Marktplatzbetreiber zurückgeben.

Wenn wir (allgemein den anderen Teil nach neben China weitläufig gemeint) uns aufkaufen lassen.. Wayne ? Selber Schuld (meistens).
Da stimme ich dir zu. Und deshalb sollte mal jeder überlegen, ob er "richtig" konsumiert. Aber die große Mehrheit bekommt bei solchen Fragestellungen nur ein leichtes Schmunzeln über die Lippen.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.566
Ort
Im sonnigen Süden
Ist dir bewusst dass du "vond er politik weitestgehend unabhängig wie die usa" geschrieben hast?

In einer news die klar aufzeigt wie viel einmischung die politik der USA und damit abhängigkeit dort herrscht?
Es ist eines seinen Unternehmen zu verbieten, Handel mit bestimmten Unternehmen zu betreiben (noch gilt das Verbot ja nicht mal für alle chinesischen Firmen) - das gibt es ja schließlich auch bei uns - und was anderes, seine Unternehmen zu instruieren wie sie in anderen Ländern zu handeln haben.
 

Richard88

Semiprofi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
445
Es ist eines seinen Unternehmen zu verbieten, Handel mit bestimmten Unternehmen zu betreiben (noch gilt das Verbot ja nicht mal für alle chinesischen Firmen) - das gibt es ja schließlich auch bei uns - und was anderes, seine Unternehmen zu instruieren wie sie in anderen Ländern zu handeln haben.
Genau das macht die usa doch. Ich erinnere mich jedenfalls nicht dass china jemals firmen untersagt hat chips and die amis zu verkaufen, weil die maschienen die diese herstellen aus china stammen.
 

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
984
Klagen von Unternehmen vor einem unabhängigen Gericht
seine Unternehmen zu instruieren wie sie in anderen Ländern zu handeln haben.
Der patriot act lacht dich gerade aus.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Was die Chinesen bis heute nicht hinbekommen haben ist ein flexibles, leistungsfähiges, hochkreatives und stabiles Unternehmertum aufzubauen/zu ermöglichen.
Klar: Die Chinesen sind alle: dumm, ungebildet, faul. Außer billigen Kopieen können die nichts!

Diese Einstellung haben schon viele Firmen bitter bereut. Hochmut kommt vor dem Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten