Aktuelles

Gigabyte GA-Z170X-Gaming G1 im Test

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.006
Ort
Niedersachsen
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="IMG 4 logo" src="/images/stories/newsbilder/mniedersteberg/Artikel_2015/Gigabyte_GA_Z170X_Gaming_G1/IMG_4_logo.jpg" width="100" height="100" /><strong>Seit etwas mehr als sieben Jahren gibt es dedizierte "Gaming-Mainboards" am Markt. Vormals dachte niemand daran, für Spieler zugeschnittene Mainboards anzubieten, aber heute hat sich das grundlegend geändert. Das Angebot der Gaming-Mainboards für den Sockel LGA1151 nimmt eine übergeordnete Rolle ein. Der Markt wird mit neuen Gaming-Platinen regelrecht überschwemmt, sodass wir uns natürlich auch diverse dieser besonderen Boards ins Labor holen werden. Unser heutiger Testkandidat ist dabei kein gewöhnliches Gaming-Mainboard, sondern gleich das Flaggschiff aus dem Hause Gigabyte. Das...<br /><br /><a href="/index.php/artikel/hardware/mainboards/36429-gigabyte-ga-z170x-gaming-g1-im-test.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

webmi

Enthusiast
Mitglied seit
27.02.2013
Beiträge
15.915
530 steine ?! srsly ? ich dachte x99 sei teuer ...
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
33.955
Ort
Porzellanthron
Der Z97 Vorläufer hat knapp 400€ gekostet bei Einführung.

Ist mittlerweile für knapp 300€ zu haben ... bei mir für noch weniger. ;)

Diese Kunststoff Spoiler im Rally-Design wirken irgendwie deplaziert und passen nicht so ganz zum High-End Anspruch. ;)
 
H

HW-Mann

Guest
tolles teil, dafür kauf ich mir aber dann dochn brett des vorgänger sockels und hau ne gescheite k cpu drauf.

so toll ist skylake auch nicht, weder im plus der leistung und von den oc-ergebnissen reden wir am besten garnicht.

skylake ist ok, aber ich hab deutlich mehr erwartet im ganzen - hype-flopp des jahres.
 

Notting

Enthusiast
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
3.785
Ort
planet earth
is' jetzt'n Scherz, oder?

Die beiden Ports am I/O-Panel arbeiten über Intels Alpine-Ridge-Thunderbolt-3-Controller und zwei weitere über den ASMedia-ASM1142-USB-3.1-Hostcontroller am beiliegenden USB-3.1-Frontpanel.

wtf.. TB3 Controller aber keine TB3 Funktionalität an dem Typ-C Anschluss ?! :wall:
 

DITer

Experte
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
87
is' jetzt'n Scherz, oder?



wtf.. TB3 Controller aber keine TB3 Funktionalität an dem Typ-C Anschluss ?! :wall:
Also am USB-C sollte mit dem neuen Intel Controller auch TB3 möglich sein, aber eigentlich ist Intel noch nicht so weit und so
sollen die TB3 Mainboards erst Mitte September zu haben sein.

Wäre echt schräg, wenn der Alpine Ridge verlötet ist, aber kein TB3.0 vorhanden ist.
Kann aber nur jedem raten der auf TB angewiesenen ist noch ein halbes Jahr zu warten, bis endlich Boards mit TB3.0 und zwei USB-C Buchsen zu haben sind.
Der Witz ist ja das schon TB1.0 deutlich schneller war wie jetzt USB3.1, aber das kann sich ja noch ändern.

Die ganze USB3.0 Controller waren vorher ohne UASP-Support und diversen Chipsatz Problemen teilweise langsamer als FW800.
Heutzutage macht ein neuer Controller mit USB3.0 und UASP locker 350 bis etwas über 400MB/Sekunde gut und das bei gleicher Software von ATTO und neuer 500GB Evo850.
Bei Hardwareluxx ist hingegen schon bei 350 MB/sek. das Maximum erreicht und das trotz Win10, kommt so leicht der Verdacht auf, das das externe HDD-Gehäuse oder die SSD selber der Flaschenhals ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Notting

Enthusiast
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
3.785
Ort
planet earth
Also am USB-C sollte mit dem neuen Intel Controller auch TB3 möglich sein, aber eigentlich ist Intel noch nicht so weit und so
sollen die TB3 Mainboards erst Mitte September zu haben sein.

Wäre echt schräg, wenn der Alpine Ridge verlötet ist, aber kein TB3.0 vorhanden ist.
Kann aber nur jedem raten der auf TB angewiesenen ist noch ein halbes Jahr zu warten, bis endlich Boards mit TB3.0 und zwei USB-C Buchsen zu haben sind.
Der Witz ist ja das schon TB1.0 deutlich schneller war wie jetzt USB3.1, aber das kann sich ja noch ändern.

Die ganze USB3.0 Controller waren vorher ohne UASP-Support und diversen Chipsatz Problemen teilweise langsamer als FW800.
Heutzutage macht ein neuer Controller mit USB3.0 und UASP locker 350 bis etwas über 400MB/Sekunde gut und das bei gleicher Software von ATTO und neuer 500GB Evo850.
Bei Hardwareluxx ist hingegen schon bei 350 MB/sek. das Maximum erreicht und das trotz Win10, kommt so leicht der Verdacht auf, das das externe HDD-Gehäuse oder die SSD selber der Flaschenhals ist.

also dass es für TB3 wohl nen NDA gab, das wohl erst vor kurzem aufgehoben sein soll, das hab ich die Tage i-wo gelesen, glaub im gesamten Sunrise Point Thread

Aber was genau meinst du mit "Intel ist noch nicht so weit" ? Wofür?

das "richtige" UD5 TH soll ja zwei Typ C Anschlüsse haben - mal gespannt, wann die PVG Seiten das endlcih auseinander mauscheln, sodass man vertrauenswürdig was ordern kann.
 

der_Schmutzige

Urgestein
Mitglied seit
24.07.2005
Beiträge
4.823
Ort
Weimar
Für den Preis bekomme ich ja schon fast ein X99-Board + 5820K. :rofl:
Wenn ich das Ding + 6700K kaufe, wären alternativ sogar ein X99-Brett und ein 5930K drin, damit siehts auch für SLI viel besser aus.
Ob das Teil nur wegen der Vespoilerung so viele nehmen? Und der Creative Soundcore 3D ist nun auch nicht so der Burner. War der nicht in der glücklosen Recon 3D verbaut, welche klanglich weit hinter der X-Fi zurückblieb?
 

muhmaster

Enthusiast
Mitglied seit
28.12.2005
Beiträge
340
Ort
BRD - Lübeck
Nehmt halt das gaming 7 das tut sich nicht viel und kostet nicht mal die hälfte. Ich werde mir das Gaming 7 + 6700k holen.
 

SamSerious

Neuling
Mitglied seit
14.02.2010
Beiträge
281
Ort
Lüneburg
Und der Creative Soundcore 3D ist nun auch nicht so der Burner. War der nicht in der glücklosen Recon 3D verbaut, welche klanglich weit hinter der X-Fi zurückblieb?

Meine Titanium HD hat 140€ gekostet, die ZxR gibt's mittlerweile für unter 200€ im Preisvergleich. Wenn es wirklich gutes Audio sein soll, landet man ohnehin bei solchen Karten oder einem teuren externen DAC. Und die ganzen Schrott-Gaming-Sorround-Headsets werden ohnehin über USB angeschlossen. Da kann man sich Aufpreis und (zumindest bei der Creative-Lösung hier) Treiberprobleme auch sparen..
 

SkizZlz

Experte
Mitglied seit
10.07.2013
Beiträge
5.229
Der Preis ist ja mal wohl ein Witz, den kann man nicht mal argumentieren... 530€.. Skylake ist ein Hype Flop geworden, der Leistungs zuwachs ist ein Witz (Intel ja mehr oder weniger keine Konkurenz^^, sprich also auch nicht eilig). Das Teil is nur wegen dem "Bodykit" so teuer? ^^:hmm::fresse2:
 

Blacky66

Experte
Mitglied seit
16.07.2012
Beiträge
6.381
Ort
Ruhrpott
Skylake hat genau soviel Leistung Zuwachs, wie die Generationen davor auch.
Und Man muss sich ja nicht so ein teures board holen, für 150€ tuen es genauso
 

unich

Experte
Mitglied seit
04.08.2013
Beiträge
2.452
Also Gigabyte werde ich mir nicht mehr antun. Das Bios und Easytune kann man nicht gebrauchen. Wenn man per Easytune übertakten will, führt das bei mir jedes mal zu einem Bios Reset, weil der PC nicht mehr angeht.
Das Bios sieht genau aus wie bei meinem Gaming 5. Da kann man nicht mal eine freie Lüfterkurve eingeben. Wenn ich übertakte nimmt der die Einstellungen manchmal nach 5 Neustarts erst.
 

Oyko Miramisay

Enthusiast
Mitglied seit
13.07.2005
Beiträge
4.282
Der Preis ist ja mal wohl ein Witz, den kann man nicht mal argumentieren... 530€.. Skylake ist ein Hype Flop geworden, der Leistungs zuwachs ist ein Witz (Intel ja mehr oder weniger keine Konkurenz^^, sprich also auch nicht eilig). Das Teil is nur wegen dem "Bodykit" so teuer? ^^:hmm::fresse2:

na klar kann man als Enthusiast mehr ausgeben, aber über 500€....mein Haswell Unterbau (1230v3, Z87M extreme4, 8GB DDR3 2400) hat gebraucht nur 280€ gekostet.....und da ist ein Prozessor und RAM dabei
 

Rampage1305

Neuling
Mitglied seit
22.09.2013
Beiträge
16
Ich hab mal noch eine Frage zu dem Sound Core 3D chip. Kann das Ding eigendlich Dolby Digital Live oder DTS Connect?
Da ich am überlegen bin mir ein neues Board zu kaufen und da will ich über Optischen Ausgang ein mein AV-Reciever und dann könnte ich auch meine X-FI Titanium in Rente schicken, da es ja mit Treibern für Windows 10 z.B. ehr schlecht aussieht.
 

unleashed4790

Experte
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.250
Wenn ein AVR dabei ist, kannst du das auch per Dosentelefon anschliessen. Optischer Ausgang ist ist, Die einfachste und effektivste Lösung:per HDMI von der Grafikkarte durchschleifen lassen und dem (JEDEM Soundchip und den meissen Soundkarten) überlegenen AVR machen lassen. Gute Soundkarte und Guter AVR bringt keinen Vorteil ausser ein Gerät zuviel.
 

sabrehawk2

Neuling
Mitglied seit
20.07.2009
Beiträge
677
Die Preise die mittlerweile in dem Bereich aufgerufen werden spotten doch jeder Beschreibung. über 1000 Mark für ein fucking Gaming Mainboard OHNE Cpu...LÄCHERLICH. Ich hoffe Gigabyte bleibt der Schrott im Hals stecken.
 

Hummel11

Neuling
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
22
Ich habe das Board und es ist ein Thunderbold 3 Controller mit TB3 Funktionalität vorhanden. Die Onboard Soundkarte ist kein normaler Creative Soundcore 3D, sondern ein ZxRi mit Burr-Brown DAC. Es wurde praktisch eine externe ZxR auf das Board gepackt. Die kostet alleine schon ca. 200 Euro. Weiterhin hat das Board wie im Artikel erwähnt, keine 8 Fan Anschlüsse sondern 7, alle PWM.

phantek.jpg

Warum dieses Gejaule wegen dem Preis?
Wer ein günstigeres Board sucht, für den hat Gigabyte noch 12 andere Boards mit Z170 Chipsatz im Angebot.
 
Zuletzt bearbeitet:

muehlstein

Neuling
Mitglied seit
20.02.2017
Beiträge
1
Gigabyte GA Z170X Gaming G1 - Die ungeschminkte Wahrheit im realen Dauertest.

Das Mainboard GAZ170X Gaming G1 mit 64GB DDR4 2133 kompatiblen Ram, SSD M.2 950Pro mit Betriebsystem Win10, i7 6700K max 4,2GHz, Wasserkühlung aio, MSI GTX1080 Gaming X 8G wird alles versorgt mit einem Seasonic Platinum 1200W Netzteil. Die restl. Komponenten lasse ich jetzt mal außen vor, fressen aber keine unmengen an Strom.

Fazit: Das Mainboard mit dem hochgelobten Soundchip ist das schlechteste und das teuerste Mainboard was ich je in meinem Besitz habe. Der Rechner, das Mainboard ist unberechenbar.

Rechner einschalten: Je nach tagesform kann es passieren, dass das Mainboard anfängt zu zicken und das Mainboard schaltet ein/aus/ein/aus/ein/aus/ein/aus..... Meine Hoffnung war, das nach einer Stunde das Spiel beendet ist und sich das Mainboard, die Kondensatoren oder Chips verabschieden, dem war leider nicht so. Zumindest ist das Mainboard in der Hinsicht robust.

Gerne startet auch mal der Rechner und beim hochfahren friert der Desktop ein. Ich würde es gerne auf das Betriebssystem schieben, aber mit baugleichem Rechner, nur mit MSI Mainboard, funktioniert alles tadellos. Baugleicher Rechner mit MSI Mainborad läuft im Parallelbetrieb.

Die hochgelobten Soundchips gehören in den Mülleimer. Die Soundchips scheinen ab und zu etwas falsch zu interpretieren. Tagesformabhängig kann es passieren, dass die Soundchips verrückt spielen und man hört nur noch Klirrgeräusche, welche erst nach einem Neustart behoben sind.

Die Einstellungsmöglichkeiten der Ventilatoren bzw. Kühlung im Bios ist gegenüber anderen Herstellern nicht nur gewöhnungsbedürftig. Hier scheint Gigabyte noch nichts von Benutzerfreundlichkeit gehört zu haben. Aber bei der externen App "System Information Viewer", wer vermutet dahinter eine Fan-Steuerung?, über diese "SIV" kann man vernünftig die Kühlkurven bzw. Ventilatoren einstellen, zu Lasten der CPU.

Das GA-Z170X Gamig G1 Mainboard habe ich seit Juli 2016 im Dauertest. Jegliche Treiber sind up2date und auch das Bios "F20" ist aktuell.

Mein Fazit: Nie wieder Gigabyte. Mein nächstes Mainboard wird wieder ein Back to the Roots Mainboard. Am Besten man kann vollwertige Komponenten dazukaufen und der MB-Hersteller muss sich keine Gedanken machen, ob die OEM-Netzwerkkarte oder OEM-Soundchips auch funktionieren oder nicht.
 
Oben Unten