[Sammelthread] Geldanlagen (Der Nvidia Fanboy Stammtisch)

Das ist halt falsch: https://www.biontech.com/de/de/home/pipeline-and-products/pipeline.html 2 Phase 3 Produkte aus dem Bereich Onkologie. Eines bei Brustkrebs, eines bei Lungenkarzinom, aus dem Bereich proteinbasierter Therapeutika. Dazu kommen 6 Phase 2 mRNA basierte Produkte und weitere 4 Phase 2 proteinbasierte Therapeutika in Bezug auf Krebsbehandlung.

Mir ist nicht klar, wie du anhand deiner Beweisführung auch nur ansatzweise sagen kannst: "Das ist halt falsch" und direkt danach sagst alle mRNA Wirkstoffkandidaten sind max. in Phase 2 und meine Aussage war alles mRNA basierte ist in Phase 1 oder 2. :hmm: Proteinbasierte Therapeutika sind klassiche Antikörper die es zu hauf am Markt gibt. Das ist nichts Revolutionäres. Sonst hättest sicher auch du schon davon gehört. :)

Entgegen deiner Andeutung bedeutet Phase 2 eine grundsätzliche Wirksamkeit: https://www.biontech.com/de/de/home/pipeline-and-products/clinical-trials-new/trial-design.html

Und egal in welcher Phase sich ein Medikament befindet, die Aussicht ist immer offen bis es zugelassen ist und selbst dann kann es noch zu Totalausfällen kommen, wie sich immer wieder gezeigt hat.

Un auch hier widersprichst du dir selbst. Dein zweiter Satz ist aber der richtige und relevante. Selbst in Phase 3 sterben noch die meisten Wirkstoffe. Schau dir gern mal durchschnittliche Erfolgszahlen zu den jeweiligen Phasen und wie viele Kandidaten am Ende tatsächlich eine Zulassung erreichen.

Das ist in der Form eine unzulässig Aussage. mRNA ist seit 30 Jahren bekannt, das mag man als "halbe Ewigkeit" bezeichnen können. Das sind aber Großteil Grundlagenforschung ohne konkreten Bezug zur Onkologie oder andere spezifischen Anwendungsbereichen. Wie soll da bereits vor 20 Jahren der Durchbruch erfolgt sein? Die Forschung/Entwicklung für spezifische Anwendung findet erst seit erheblich kürzeren Zeiträumen statt. Und wenn es dort nicht so viel Potential gäbe, würden nicht quasi alle großen Pharmafirmen dahingehend investieren und forschen. Hinzukommen unzähliche Firmen, die sich darauf spezialisiert haben wie eben Biontech.

Vielleicht benutzt du nicht einfach den ersten Google Link für deine Argumente aber gut:

Screenshot 2024-04-11 170157.png




Zum Thema Erkennbarkeit: https://www.dekade-gegen-krebs.de/d...er-forschung/_documents/mRNA-gegen-krebs.html
Sehr wohl sind Krebszellen und im Prozess beteiligte Proteine eindeutig von gesunden menschlichen Zellen unterscheidbar. Das weiß man seit langem und wird auch zur einfärben von Metastasen und Geschwüren durch fluoreszierender Antikörper genutzt.

Die wird in den Quellen erklärt, dass Krebs ein Konglomerat aus verschiedensten sich entwickelnden Zellen darstellt und man in der Klinik niemals alle Zellen erwischt und man individuell für jede gesonderte Zelle gezielt Strukturen suchen und dann färben muss.....

Das Video gibt einen äußerst komplexen Sachverhalt im Prinzip Kindergerecht wieder. Starke Vereinfachungen haben den Nachteil, dass man auf Basis dieser unvollständigen Infos falsche Schlüsse zieht. Genau genommen zeigt das Video sogar genau auf, ab welcher Stelle wie mRNA Impfungen bei der Krebsbekämpfung einsteigen. Nämlich an dem Punkt, wo das Immunsystem ausgetrickst wird. Durch gezieltes eingreifen und Einbringen neuer Baupläne wird genau das "fälschen der Genehmigungen" wieder zurückgesetzt und die Tumorzelle für das Immunsystem wieder erkennbar. oder das Ausschalten des Immunsystems verhindert. (aus dem Grund wird auch mRNA basiert an Wirkstoffen für HIV gearbeitet, da HIV ja einen ähnlichen Weg geht)
Gib mir mal nen Timestamp, den du genau meinst. Wir können natürlich inhaltlich gern mehr in die Tiefe gehen allerdings hielt ich das für mine generelle Aussage nicht zielführend. HIV und Krebs gehen übrigend völlig unterschiedliche Wege zur Immunkompromittierung. Aber das weißt du sicherlich schon.

Sagen wir es so. Natürlich kann all das sich als nicht zielführend herausstellen. Deine Argumente belegen das aber nicht und sind unvollständig/falsch. und damit führst du hier, wie man an Kazuja leider sieht, die Leute auf teils komplett irrationale Fährten...
Ich kann leider aktuell weder falsche noch unvollständige Argumente erkennen, bin mir aber sicher,du wirst mir die belegen können.

Abgesehen davon bewegen wir uns langsam weit weg. Gern an anderer Stelle mehr :btt:
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Ich würde hier die Funktion der PM vorschlagen
 
TR: *Laughs in 4%*
 
Bei C24 gibt’s halt sogar Zinsen aufs Giro…
*edit*
Würde deswegen aber nicht wechseln. Die machen halt jetzt massiv Neukundenakquise, bei der nächsten Zinswelle sind die dann auch scheiße.
 
Wusst schon, warum ich da hingehe.
@Olaf16 TR kannst du nicht als Giro-Gehaltskonto benutzen. C24 schon.

@-Revo- Du kannst das Thema auch abhaken. ICh sehe, es bringt nichts. Deine Zeitleiste zeigt, dass meine Aussage zu mRNA insofern korrekt ist, dass die Forschung über die Grundlagen hinaus nicht halbe ewigkeiten her sind und du behauptest es trotzdem.
Proteinbasierte Therapeutika sind klassiche Antikörper die es zu hauf am Markt gibt. Das ist nichts Revolutionäres. Sonst hättest sicher auch du schon davon gehört. :)
Auch das hier ist eben nicht korrekt. Wie genau diese proteinbasierte Behandlung aussieht, wird im Link gar nicht dargestellt und dennoch weißt du, dass daran nichts neues ist und das alles uralte Technik ist. Wie hast du vorhin so schon formuliert, wenn es doch so alt und bekannt war, warum gab es dann in Bezug auf Krebs keinen Durchbruch. Offensichtlich ist da eben doch was neues dran. Aber der Punkt sei dir gegeben, dass im Kontext dein Satz mit der Phase 2 in Bezug auf mRNA korrekt ist. Für mich las sich das zunächst anders, auch weil es an sich für die BEurteilung der Aktie, was ja das Ausgangstehma war, eigentlich irrelevant ist, ob man bei mRNA "nur" (eine ziemlich anmaßende Beurteilung an dem Punkt) in Phase 2 ist. Denn Phase 3 bei proteinbasierter Therapeutika zur BEhandlung von Krebs ist relevant und auch das wäre ein enormer Durchbruch. Konkurrenz, die auf dem Markt ist, für diese Krebsarten, sind mir nicht bekannt.
Ich weiß um die BEdeutung der mRNA in der Onkologie, da ich gewisse Einsichten in die Onkologie bei Sanofi in FFM habe. Was da dort an Zeit und Manpower investiert wird in dem BEreich, wirkt nicht nach "is jan alter Hut und hätte längst Durchbrüche geben müssen".

wäre doch rein aus medizinischer Sicht sehr überrascht, wenn die es tatsächlich hinbekommen, was langfristig wirksames zu kreieren.
Diesen Satz fand/finde ich übrigens so problematisch. Denn damit sagst du aus, dass man auf gar keinen Fall Biontech (und zig andere solcher Firmen) kaufen sollte. Denn deinem Satz nach müssten die ja alle pleite gehen. Nur, welche Expertise hast du denn um das medizinisch zu beurteilen?

Zur Modwürdigen ReaktioN: vll lässt du dich ja in Bezug auf die Identifikation von Krebszellen ja von Fachseiten eines besseren belehren: https://www.krebsgesellschaft.de/on...formationen/personalisierte-krebsmedizin.html Die nötigen Biomarker sind sehr wohl vorhanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich merke du fühlst dich bei dem Thema arg persönlich betroffen. Nochmal der Hinweis, dass du mir das gern per PM schicken kannst, wenn du Rede- bzw. Mitteilungsbedürfnis hast. Hier gilt aber weiterhin :btt:
 
Bei langlaufendem Festgeld ist das ja schon eingepreist da gibt’s keine so dollen Zinsen mehr wie vor nem Jahr.
 
Schon 1774 kam der erste Investmentfonds auf den Markt.

Denn auch 1774 gab es die Idee, Geldanlagen zu demokratisieren: "Adrian van Kettwich hatte den Gedanken, dass er sein Wissen mit Bürgern teilt, die eben keine großen Vermögensverhältnisse hatten und denen man entsprechende Investitionsmöglichkeiten aufzeigt und entsprechendes Kapitalanlagewissen vermittelt", so Schrieber.

Der von van Kettwich gegründete Fonds bestand übrigens 114 Jahre und warf zuverlässig vier Prozent Gewinn pro Jahr ab.

(y)
 
Haha China oder Brasilien :d Ich mische deshalb noch einen Euro ETF in die Besparung rein, um den lokalen Markt etwas hervorzuheben.
 
Man kann sich den Welt-ETF auch einfach selbst zusammenbasteln. Da kann man gewichten wie man lustig ist.

S&P500, Europa, Asien, Japan, Ozeanien, EM, etc. pp.
 
Der World ETF passt soweit für mich, der Euro-ETF ist halt ganz klein daneben fürs Gefühl. So schlecht hat er auch bisher nicht performt :d
 
Nur mal so aus reiner Neugier meinerseits wie es bei mir im Portfolio aussieht, nicht dass ich darauf Einfluss hätte. Mein Freund Oskar sagt:

17,72% Aktien USA
14,56% Aktien Europa
12,22% Aktien Schwellenländer
10,82% Aktien Small Cap
10,33% Aktien Asien und pazifischer Raum
3,95% Aktien Japan
19,92% Anleihen Global
3,13% Anleihen Schwellenländer
5,34% Gold
4,43% Anleihen inflationsgeschützt
0,56% Tagesgeld
 
12% Schwellenländer zu 17% USA ist halt schon extrem Renditeunfreundlich
 
Ist ein Oskar 70, das Oskar 80 sieht so aus:

20,05% Aktien USA
16,80% Aktien Europa
13,04% Aktien Schwellenländer
12,89% Aktien Small Cap
12,25% Aktien Asien und pazifischer Raum
4,88% Aktien Japan
10,65% Anleihen Global
1,12% Anleihen Schwellenländer
4,32% Gold
3,50% Anleihen inflationsgeschützt
0,58% Tagesgeld
 
"Du fährst Kombi, ich fahr' schwarz
Trägst Verantwortung, ich Bart
Du ziehst aufs Land und ich mir mittags erst was an
Du spielst Golf, ich GTA, du Primadonna, ich Primat
Riechst nach irgendwas von Boss und ich nach Bong
Du hast Aktien, ich hab' Pfand auf mei'm Balkon"

Irgendwie sagt mit letzteres im Moment mehr zu.
 
Lockheed, rtx usw auch :)
 
Interessant wie ruhig der Markt auf den Konflikt reagiert.

Der britische Außenminister David Cameron hat Israel nach den iranischen Angriffen zur Zurückhaltung aufgerufen. "Israel hat als unabhängiges souveränes Land jedes Recht, auf einen solchen Angriff zu reagieren", sagte Cameron dem Sender Times Radio. Großbritannien wolle aber eine Eskalation vermeiden und rate "unseren Freunden in Israel, dass es an der Zeit ist, sowohl mit dem Kopf als auch mit dem Herzen nachzudenken".

Quelle: Guidants News


Zum Glück hört keiner auf mich 😉


Grüße Kazuja
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh